ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. An Ampeln ohne aufgemalte Pfeile einordnen?

An Ampeln ohne aufgemalte Pfeile einordnen?

Themenstarteram 25. Juli 2007 um 12:43

Hallo

Ich hab mal ne kleine Frage.

Der Titel sagt eigentlich schon alles. Muss man sich an Ampelkreuzungen, bei denen keine Pfeile aufgemalt sind, trotzdem irgendwie einordnen?

In meinem Fall (Bild angehangen) hab ich mich relativ mittig hingestellt mit leichtem Hang nach links. Ich wollte geradeaus und hab auch nicht geblinkt. Von hinten kam ein Auto und quetschte sich rechts neben mich. Ich dachte mir, na gut der will bestimmt rechts abbiegen, muss aber trotzdem nicht sein, dass er sich hier so zwischendrängt. Drängt ja nichts, war Freitag abend. Dann wurde grün, ich fuhr los und zu meinem Erstaunen fuhr er auch gerade aus. Ich wär dem fast reingefahren, hab es aber noch mitbekommen.

Dann hab ich versucht den anzuhalten und zur Rede zu stellen, aber ging nich. War mir dann auch zu blöd.

So, jetzt frag ich mich, was wäre gewesen wenn.

Zieht hier der gute alte Artikel 1 STVO? Oder gibt es eine Regelung, die vorschreibt, man müsse sich trotzdem, auch ohne aufgemalte Pfeile einordnen. Meiner Meinung nach stand ich mittig, der andere sag es wohl eher als links, sonst hätte er ja nicht noch rechts neben mich gepasst.

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 25. Juli 2007 um 13:48

auch wenn kein pfeile angebracht sind, sollte man sich einordnen, ganz einfach, damit mehr fahrzeuge die kreuzung in einer ampelphase passieren können.

Prinziepiell muss man sich schon einordnen auch wenn es keine Einteilungenm giebt. Aber so wie du den Fall geschildert hast und wenn deine Zeichnung so hin haut, wäre es warscheinlich egal gewesen wo du dich eingeordnet hättest. Der hätte sich so oder so irgendwie an dir vorbeigequetscht. Giebt halt Leute die immer die Ersten sein wollen, auch wenn es keinen Sinn macht oder eigentlich nicht geht.

Aber´n hübsches Bild hasst du gemalt :)

Grüße vom Tonmann

Themenstarteram 25. Juli 2007 um 13:59

Zitat:

Original geschrieben von eminem7905

auch wenn kein pfeile angebracht sind, sollte man sich einordnen, ganz einfach, damit mehr fahrzeuge die kreuzung in einer ampelphase passieren können.

Da muss ich dir so schon zustimmen, aber ich weiß nicht, ob du schon mal abends um 10 an einer Landstraßenkreuzung in Sachsen-Anhalt gestanden hast. Da sagen sich Hase und Igel Gute Nacht.

Und wie Tonmann richtig sagt, hätte ich mich rechts hingestellt, wäre er wahrscheinlich links an mir vorbei. Und selbst wenn, ich hab ja nicht geblinkt. Dazu noch ein "fremdes" Kennzeichen.

Ich denk, des anderen Ignoranz war einfach etwas größer. Aber vlt wars auch nur ein Verkehrserzieher, das richtige Alter hatte er.

In solchen Situationen stelle ich mich immer mittig, und zum Glück gibts das ja nicht so oft.

Laut Fahrschule ist ja aber so, wer geradeaus oder rechts will, rechts einordnen, und Linksabbieger halt links.

Im Zweifelsfall halt immer vorsichtig losfahren und schauen was der andere will.....

Zitat:

 

 

abends um 10 an einer Landstraßenkreuzung in Sachsen-Anhalt gestanden hast. Da sagen sich Hase und Igel Gute Nacht.

undefined

 

 

In Sachenanhalt müssen die doch früh ins Bett, ist doch das Land der Frühaufsteher :rolleyes::D

 

Zitat:

Original geschrieben von Opel-Freak´78

In solchen Situationen stelle ich mich immer mittig, und zum Glück gibts das ja nicht so oft.

Mit dieser Methode beugt man zumindest den geschilderten Drängeleien vor.

am 26. Juli 2007 um 15:53

Was ist daran denn jetzt schlimm?

Wenn rechts genug Platz ist, dann ist doch alles ok? Warum nicht die ganze Straßenbreite benutzen?

Hätte ich genauso gemacht.

Zitat:

Original geschrieben von Ping pong paul

Was ist daran denn jetzt schlimm?

Wenn rechts genug Platz ist, dann ist doch alles ok? Warum nicht die ganze Straßenbreite benutzen?

Hätte ich genauso gemacht.

ja aber wenn ich sehe der vor mir blinkt nicht dann stell ich mich nicht daneben und will auch grade aus, sondern lass den anderen vor mir grade ausfahren.

Zitat:

Original geschrieben von HighspeedRS

 

ja aber wenn ich sehe der vor mir blinkt nicht dann stell ich mich nicht daneben und will auch grade aus, sondern lass den anderen vor mir grade ausfahren.

Einzige Ausnahme wäre für mich wenn ich einen Bugatti Veyron mein Eigen nenen würde. Dann bin ich über die Kreuzung bevor der andere denkt von der Bremse zu steigen. ;)

 

Ich stelle mich eigentlich aber grundsätzlich immer so hin, dass jemand anderes neben mich fahren kann. Bzw. wenn jemand abbiegt (und das mit Blinker setzen klar macht) stelle ich mich auch neben andere. Bisher ist es einmal vorgekommen, dass ein vermeidlicher Abbieger plötzlich doch geradeaus fuhr. Der hatte sich dann wohl noch umentschieden. Da ich an Ampeln aber eh immer der erste bin der fährt (manchmal kommts mir so vor, dass keiner weiß das man auch bei orangem Licht schon losfahren kann...). Von dem her habe ich nie Probleme an Ampeln, bin meistens erster und muss mir auch nicht die Geschwindigkeit der anderen vorgeben lassen. Ich fahre meistens eh schneller als die Mehrheit (weil keiner weiß wie ungenau der Tacho wirklich geht, ich jedoch schon...), daher habe ich meist ein sehr entspanntes Fahren. :)

ich finde es bei motorädern auch nicht schlimm wenn diese sich nach ganz vorne drängeln , die sind auch meist so schnell weg das man nicht von denen behindert wird.

ganz schlimm finde ich bei uns auf der einbahnstr das sich alle die am ende links wollen so weit rechts stellen das man nach recht nicht abbiegen kann. vielleicht denken die an den gegenverkehr der in die straße einbiegen kann oder was.

und wenn man die leute mal leicht anhupt dann maulen die einen auch nocht an.

Stimmt, Motorräder mit ausgeschlafenen Fahrern gehen. Aber auch da passiert es mir mindestens in 50% der Fälle, dass die trotzdem nicht rechtzeitig vom Fleck kommen und dann entweder die Kiste richtig rennen lassen müssen um doch noch an mir vorbeizukommen oder irgendwie ängstlich hinter mich ziehen müssen. Ich hab ja nix dagegen, wenn sich einer "vorbeidrängelt", aber wenn dann auch so, dass er/sie mich nicht nevt. Ich warte auf jeden Fall nicht ne halbe Stunde bis der andere seinen Arsch über die Kreuzung getragen hat...

Schlimm finde ich auch die Roller, die in der Stadt ne ganz vernünftige Anfangsbeschleunigung haben, dann aber bei 40-45 km/h kleben bleiben und die Fahrspur wie ne Wanderdüne für alle dahinterfahrenden blockieren. Fahrradfahrer können das auch sehr gut. Aus dem Grunde habe ich es mir angewöhnt immer so weit rechts zu stehen, dass sich da keiner durchmogeln kann. Seitdem hat sich das Problem bei mir auch erledigt. :)

Zitat:

Schlimm finde ich auch die Roller, die in der Stadt ne ganz vernünftige Anfangsbeschleunigung haben, dann aber bei 40-45 km/h kleben bleiben und die Fahrspur wie ne Wanderdüne für alle dahinterfahrenden blockieren. Fahrradfahrer können das auch sehr gut. Aus dem Grunde habe ich es mir angewöhnt immer so weit rechts zu stehen, dass sich da keiner durchmogeln kann. Seitdem hat sich das Problem bei mir auch erledigt. :)

stimmt wenn ich die sehe stell ich mich auch immer nach ganz rechts , ich war ja auch mal roller fahrer mit 45-50 km/h :-)

Hilft bei uns nicht, dann gucken die Dich blöd an, fahren links an Dir vorbei und stehen wieder vor Dir.....

Zitat:

Original geschrieben von Opel-Freak´78

Hilft bei uns nicht, dann gucken die Dich blöd an, fahren links an Dir vorbei und stehen wieder vor Dir.....

Deswegen sollte man auch bis zur Ampel vorziehen. Wenn sie sich dann vor einen stellen wollen, müssen sie schon bei Rot über die Ampel....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. An Ampeln ohne aufgemalte Pfeile einordnen?