ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. An alle Ford Probe-Erfahrene : 16V oder 24V ???

An alle Ford Probe-Erfahrene : 16V oder 24V ???

Themenstarteram 27. Oktober 2003 um 18:04

hi leute!

spiele mit dem gedanken, mir einen ford probe II zu kaufen.

bin bisher nur den 16v gefahren. weiß daher nicht, wie der 24v im vergleich dazu ist. spritverbrauch ist höher, das ist klar.

meine meinung: der 16v ist nicht schlecht, aber der durchzug sehr schwach.

was meint ihr? hat jemand erfahrung mit dem 24v?

und worauf muss ich beim kauf dieser modelle besonders achten?

vielen dank!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Ich fahre seit Januar 2001 mittlerweile meinen zweiten Probe 16V und bin froh, keinen 24V zu haben.

Der 24V fährt schneller, beschleunigt etwas besser aber kostet wesentlich mehr Geld im Unterhalt, verbraucht ca. 3 Liter mehr und ist wesentlich anfälliger was Defekte und Motorschäden angeht.

Kleiner Tip:

Kauf Dir einen Probe ab Baujahr 1996.

Ab da ist der Probe wesentlich robuster und qualitativ besser.

P = 1993

R = 1994

S = 1995

T = 1996

V = 1997

Wenn Du das Optimum haben willst kaufst Dir einen mit Lederausstattung.

Ist zwar etwas teurer, aber der Wagen wirkt dann richtig edel.

Ich hatte mal einen Probe 16V BJ.95. Würde mir nie wieder

das Auto holen.

1.Sehr schlecht verarbeitet. Viel Plastikzeugs ala Japan.

2.Motor verliert oft Öl. Wenig Power für 116PS. Fühlt sich

eher nach 100PS an.

3.Teile sind nicht grad billig für einen Ford.

Der 24V hat zwar den besseren Motor, verbraucht aber um einiges mehr.

Hallo!

@RS2000_XX

Ohne irgendwie beleidigend zu sein, deine Aussagen sind aber fürn ArXXh!

1. Der Probe ist super verarbeitet, wie ein Japaner ist wohl ein Witz! Zum einen Japaner sind gut verarbeitet, qualitativ hochwertig! Zum anderen ist der Probe ein Mazda (MX6 /626) also schon ziemlich japanisch! (Wird aber im AMI-Land gebaut,genauso wie der MX6!)

2. Motor verliert oft Öl?! Was ist das denn für eine Aussage? Wieviele Probes hast du den schon gehabt, das du so eine Aussage starten kannst? Meiner verliert gar kein Öl! Kenne durch das Probeforum 100e Probefahrer, Öl-verlieren ist kaum ein Problem! Und wenn doch, liegt es an der Ventildeckeldichtung, ausgetauscht und gut ist!

Fühlt sich wie 100PS an? Bist du so ein Profi, das du merkst, ob der 115PS oder 100 hat? Vieleicht doch eher 108?

115PS gibt es im Probe, Mazda MX6, Mazda 626, Opel Calibra, etc.. alles ( besonders Calibra und Probe) Fehlbauten, weil eh zu wenig PS?

3. Kunststück!!! Ist ja auch ein Mazda! Oder ein Ami! Jedenfalls kein Standart-Ford! Fiesta-Teile sind definitiv billiger...

Jedenfalls zur Frage von WerGolf 3:

16V ist vernünftig und macht Spass, 24V ist definitiv besser (Beschleunigung, Elastizität, Endgeschwindigkeit) aber auch teuer im Unterhalt! Den 16V kriegt man fast nicht über 10l/100km in der Stadt Normalbenzin, der 24V bewegt sich bei ca 12-13l Super! Steuern sind höher als beim 16V und alle Reparaturen, die zugegebener Maßen eh schon teuer sind, kosten beim 24V noch einen Tick mehr!

Ein Problem beim 24V ist auch, das man fast nur verheizte Exemplare kriegt.

Also wenn du genug Geld hast, nicht in Tränen ausbrichst, wenn die Spritpreise wieder heftig angestiegen sind, nimm den 24V! Solltest du eh meist in der Stadt unterwegs sein, spielt die Mehrleistung des 24V fast keine Rolle, rate ich dir zum 16V! Spass machen beide!

Ersatzteile gibt es bei Mazda.

Den Rat von Badyy kann ich dir nur ans Herz legen! Ab Bj.95 erfüllt der Probe Euro2, vorher nur E2. Auerdem ist der Wagen leicht verändert was Zündanlage und Wegfahrsperre angeht (bekannte Kinderkrankheiten der "vor-95er", der Chip der WFS ist im Schlüssel integriert! Ich nehm an, mit den Buchstaben, die dir Badyy an den Kopf geworfen hat, kannst du nichts anfangen! :-)

Die 10. Stelle der Fahrzeug-ID ist der Buchstabe des wirklichen Bj! Also nicht der Erstzulassung, die im Brief steht. Die Buchstaben entsprechen den Baujahren, die Badyy hier geschrieben hat.

Nimm dir keinen 94er! Die Teile sind schrecklich! Die sind anfällig (Wegfahrsperre, Zündverteiler...), außer es ist schon nachweißlich alles getauscht worden!

Lederausstattung ab Bj.96 ist übrigens meist das Sondermodell MEDICI!

Deinem Namen entnehme ich das du einen Golf hast oder hattest: Glaub nicht, dass du Tuningteile ebenso locker und preiswert bekommst, wie beim Golf!!! Ist alles selten, teuer und zum Teil muss es importiert werden! Dafür fährt man aber auch einen Wagen der was besonderes ist! Und man hat nette Leute, mit denen man auch mal eine Sammelbestellung machen kann:

http://probeforum.caroscom.de/

Erschrick aber nicht, die Probleme sind meist beim 94er ;-)

Wenn du einen Probe kauft, achte darauf, das er, wenn es denn schon soweit ist, einen nauen Zahnriemen bei 80-90tkm bekommen hat! Bestenfalls auch noch Umlenk- und Spannrollen und Wasserpumpe!

Habe selber einen 97er, 16V, Medici und bin hoch zufrieden!

Gruß!

ZRA

Zitat:

Original geschrieben von ZRA

@RS2000_XX

Ohne irgendwie beleidigend zu sein, deine Aussagen sind aber fürn ArXXh!

Wie hört sich das dann an, wenn Du mal beleidigend wirst???

Zitat:

1. Der Probe ist super verarbeitet, wie ein Japaner ist wohl ein Witz! Zum einen Japaner sind gut verarbeitet, qualitativ hochwertig! Zum anderen ist der Probe ein Mazda (MX6 /626) also schon ziemlich japanisch! (Wird aber im AMI-Land gebaut,genauso wie der MX6!)

Und genau deswegen stammt der gesamte Innenraum im Gegensatz zum Antrieb aus den USA und ist qualitativ eine einzige Katastrophe.

In den 9 Jahren, den ich meinen 93er 24V gefahren habe, kam mir jeden Tag ein anderes abgebröseltes Plastikteil entgegen. Deswegen wurde er auch immer schneller... weil er über die Jahre immer leichter wurde...

Zitat:

2. Motor verliert oft Öl?! Was ist das denn für eine Aussage? Wieviele Probes hast du den schon gehabt, das du so eine Aussage starten kannst?

Einzelfall hin oder her - MEIN 24V verlor Öl und ist daran auch mit Lagerschaden gestorben (weil ich mich dooferweise auf die elektronische Ölstandskontrolle verlassen habe). Also wenn 24V, dann mit regelmässiger manueller Ölkontrolle.

Zitat:

Fühlt sich wie 100PS an? Bist du so ein Profi, das du merkst, ob der 115PS oder 100 hat?

Warum sollte man sich einen Probe mit Allerweltsmotor kaufen? Das Teil macht die linke Spur frei bis zum Horizont - und dann links zu verhungern ist schon peinlich.

Entscheidender ist aber der gierige V6-Sound des 24V, der macht wirklich Laune.

Zitat:

16V ist vernünftig und macht Spass, 24V ist definitiv besser (Beschleunigung, Elastizität, Endgeschwindigkeit) aber auch teuer im Unterhalt! Den 16V kriegt man fast nicht über 10l/100km in der Stadt Normalbenzin, der 24V bewegt sich bei ca 12-13l Super! Steuern sind höher als beim 16V und alle Reparaturen, die zugegebener Maßen eh schon teuer sind, kosten beim 24V noch einen Tick mehr!

Yep. Der 24V ist teurer, aber lohnt sich. Steuer und Versicherung sind noch im Rahmen, Verbrauch bei mir 11.5 Liter, aber Wartung und Reparaturen bei Ford sind extrem teuer (also besser bei Mazda warten lassen).

Zitat:

Original geschrieben von JerryCLK

In den 9 Jahren, den ich meinen 93er 24V gefahren habe, kam mir jeden Tag ein anderes abgebröseltes Plastikteil entgegen.

Also mein 97er Probe ist wesentlich besser verarbeitet als mein zuvor gefahrener 86er 260SE.

Und eigentlich hat Mercedes damals noch Qualität gebaut.

Selbst die beiden C-Klasse Mercedes, die wir noch in unserer Familie haben sind unter aller Sau verarbeitet und haben zudem noch technische Defekte gehabt, die mein älterer Probe mit wesentlich mehr Kilometern auf dem Tacho noch NIE hatte.

Also wer ein besonderes Fahrzeug sucht ist mit dem Probe bestens bedient.

Themenstarteram 3. November 2003 um 16:29

vielen dank für die zahlreichen stellungnahmen zu meiner frage!

es ist also doch nicht so einfach, sich für eines der beiden modelle zu entscheiden.

aber alle scheinen wohl der meinung zu sein, es sei am besten, sich eines der letzteren baujahre zu ergattern.

aber mal was anderes:

es gibt im bereich der heckpartie des wagens (egal ob 16v oder 24v) auch unterschiede bezügl. der baujahre.

mir persönlich gefällt die version mit den kennzeichen zwischen den leuchten besser. nur sind diese modelle meist 93er bzw. 94er, von denen ihr mir abgeraten habt.

können diese heckleuchten auch in einem jüngeren modell verbaut werden? falls ja, wo kriegt man die teile und was muss man dafür i.d.R. hinblätteren? tüv-probleme?

Themenstarteram 3. November 2003 um 16:48

vielen dank für die zahlreichen stellungnahmen zu meiner frage!

es ist also doch nicht so einfach, sich für eines der beiden modelle zu entscheiden.

aber alle scheinen wohl der meinung zu sein, es sei am besten, sich eines der letzteren baujahre zu ergattern.

aber mal was anderes:

es gibt im bereich der heckpartie des wagens (egal ob 16v oder 24v) auch unterschiede bezügl. der baujahre.

mir persönlich gefällt die version mit den kennzeichen zwischen den leuchten besser. nur sind diese modelle meist 93er bzw. 94er, von denen ihr mir abgeraten habt.

können diese heckleuchten auch in einem jüngeren modell verbaut werden? falls ja, wo kriegt man die teile und was muss man dafür i.d.R. hinblätteren? tüv-probleme?

Hallo!

Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich hatte auch einen Ford Probe 24V Bj 1993.

Der Wagen war eigentlich sehr zuverlässig und robust. Ausser einer defekten Antriebswelle nach einer Beschädigung der Manschette lief der Wagen absolut zuverlässig.

Der Motor hat freilich recht grossen Durst, aber die Maschine mit sechs Zylindern und je vier Ventilen war ein Sahnestückchen.

Ich hat etwas geärgert, dass das Getriebe so kurz abgestuft war. Mein Probe lief im fünften Gang bei ca. 220 kmh an den roten Bereich. Ich glaube, wenn der fünfte etwas länger abgestuft gewesen wäre, hätte er auch deutlich mehr Endgeschwindigkeit gebracht.

Wenn man sich einen der letzten Baujahre holt, die ja auch nicht mehr wirklich teuer sind und sich nicht an einem Verbauch bis zu 13 Litern stört, ist es sicher keine schlechte Wahl.

Bevor du dir den 16V holst, kauf dir mal lieber einen Golf GTI...der ist sicher spritziger. Ich finde die Maschine nicht wirklich passend für den Wagen. Der braucht sicher weniger, aber gerade ein Auto wie der Ford Probe soll doch auch etwas Spaß machen, oder?!

Aber: jedem Tierchen sein Pläsierchen! ;-)

Gruss

Dieter

Zitat:

Original geschrieben von dieter k.

Bevor du dir den 16V holst, kauf dir mal lieber einen Golf GTI...der ist sicher spritziger.

Das mag stimmen, aber der kostet auch mindestens dopplelt soviel an Versicherung.

Nen 16V kannst in den Kosten locker mit nem 75PS Golf vergleichen........außerdem fährt jeder "Depp" nen GTI.

Die Rückleuchten der älteren Modelle passen ohne Probleme an die jüngeren Baujahre.

Wichtig ist aber, das dann auch der Kabelsatz mit dabei ist, weil die Lampenfassungen unterschiedlich sind.

An den Steckverbindungen muss nur an der linken Seite eine geändert werden ( Nebelschlußleuchte / Rückfahrscheinwerfer )

Habe das bei meinem 97er auch so gemacht.

Musst öfter mal bei Ebay schauen, da werden des öfteren Rückleuchten versteigert.

Normaler Preis pro Satz ca. 60 - 75,- Euro

Hallo nochmal!

@ Badyy:

Ich wollte weder dir, noch sonst jemanden, der eventuell einen Ford Probe 16V fährt auf den Schlips trten. Das was ich gesagt habe, spiegelt meinen persönlichen Eindruck wider, aber es spielt auch eben eine Menge der Geschmack eines Jeden dabei eine Grosse Rolle.

Ich finde den 16V-Motor nicht so passend für den Ford Probe, aber ich ich bereits gestern sagte:

JEDEM TIERCHEN SEIN PLÄSIERCHEN! ;-)

Alles Gute

Dieter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. An alle Ford Probe-Erfahrene : 16V oder 24V ???