ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ampel mit Rotlichtblitzer - wie verhalten?

Ampel mit Rotlichtblitzer - wie verhalten?

Themenstarteram 29. Februar 2008 um 8:31

Hallo MT´ler,

 

ich fahr täglich über ne Ampelkreuzung mit nem Rotlichtblitzer (meist fahr ich auch bei grün drüber :D). Da ich sehr an meinem Führerschein hänge, würde ich am liebsten schon beim Umschalten auf gelb bremsen.

 

Wie sieht es eigentlich aus, wenn die Ampel grade auf gelb umschaltet, ich bremse ziemlich stark ab und mir brummt einer hinterndrauf ("Hat doch grad erst auf gelb umgeschaltet")

 

Bekomm ich dann evtl. ne Teilschuld, weil ich so kurzfristig abgebremst hab?

 

 

Und wie ist es, wenn mir wieder mal ein Tiefflieger mit einem Abstand von 5 Meter folgt und ich bei gerade so Rot über die Kreuzung husche (und geblitzt werde!) , damit der mir nicht hinten drauf fährt?

 

Danke vorab für sachdienliche Hinweise ;)

 

Eric

Beste Antwort im Thema
am 29. Februar 2008 um 15:17

In der Straßenverkehrsordnung heißt es:

Zitat:

Der Abstand von einem vorausfahrenden Fahrzeug muß in der Regel so groß sein, daß auch dann hinter ihm gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Der Vorausfahrende darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen.

Die Frage ist also, ob eine gelbe Ampel ein Grund ist, stark zu bremsen. Mein Fahrlehrer meinte, das sei so.

Edit: Gibt auch ein Gerichtsurteil genau zu dieser Frage. Man darf bei gelb stark bremsen, anscheinend.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten
am 29. Februar 2008 um 8:46

Für den Sicherheitsabstand zum Vordermann ist jeder selbst verantwortlich. Daraus folgt: Das der Typ dir bei ner schärferen Bremsung hinten draufknallt, ist nicht dein Problem. Er wird es bezahlen ;)

Laß dich also nicht beirren oder provozieren und riskiere wegen eines Dränglers einen RL-Verstoß.

am 29. Februar 2008 um 8:46

Wenn du wirklich eine Vollbremsung hinlegst nur um zum Stehen zu kommen, kriegst du auf jeden Fall eine Teilschuld.

In der Fahrschule lernt man ja schon, dass wenn die Ampel auf Gelb umschaltet und man mit der aktuellen Geschwindigkeit nicht ohne eine Vollbremsung rechtzeitig zum Stehen kommen würde, soll mann weiterfahren.

Zur 2. Konstruktion würde ich sagen, dass der Verstoß auf jeden Fall geahndet wird, weil du bist bei rot drüber. Wenn die Ampel bereits rot war (wenn auch nur kurz), ist dies ein klares Anzeichen dafür, dass vorher genug Zeit war zum Stehen zu kommen, wenn dir dabei der andere raufrauscht, ist es seine Schuld, denn du hattest verkehrbedingt Recht zu Bremsen.

PS: Außerdem glaube ich mich erinnern zu können, dass gelb eigentlich heißt, dass man auf das nächste Zeichen warten muss. Man darf also genau genommen garnicht mehr rüber fahren, es sei denn man schaffts nicht rechtzeitig zum Stillstand zu kommen.

Mfg Stephan

Zitat:

Original geschrieben von OlafSt

Für den Sicherheitsabstand zum Vordermann ist jeder selbst verantwortlich. Daraus folgt: Das der Typ dir bei ner schärferen Bremsung hinten draufknallt, ist nicht dein Problem. Er wird es bezahlen ;)

Das ist so nicht richtig. Man darf auch nicht ohne Grund eine Vollbremsung machen. Der Rest so wie sTyl0r. Wenn grade gelb geworden ist und du es nur durch eine Vollbremsung noch schaffen würdest zum stehen zu kommen dann fahr lieber drüber. Wobei es natürlich auch Blitzer gibt die schon bei Gelb blitzen:mad:

@sTyl0r

"Wenn du wirklich eine Vollbremsung hinlegst nur um zum Stehen zu kommen, kriegst du auf jeden Fall eine Teilschuld."

Weswegen mache ich denn sonst eine Vollbremsung;)

Die Dauer der Gelbphase ist normalerweise der zulässigen Geschwindigkeit angepasst. Bei Tempo 50 dauert die Gelbphase 3 Sekunden. Wenn man sich also an die zul. Geschwindigkeit hält, kommt man innerhalb der Gelbphase ohne Probleme zum Stehen, auch ohne Vollbremsung.

Gelb an einer Ampel bedeutet:

Vor der Ampel auf das nächste Zeichen warten.

Also eigentlich "Stop"

Zitat:

Original geschrieben von Eric L.

Hallo MT´ler,

ich fahr täglich über ne Ampelkreuzung mit nem Rotlichtblitzer (meist fahr ich auch bei grün drüber :D). Da ich sehr an meinem Führerschein hänge, würde ich am liebsten schon beim Umschalten auf gelb bremsen.

Wie sieht es eigentlich aus, wenn die Ampel grade auf gelb umschaltet, ich bremse ziemlich stark ab und mir brummt einer hinterndrauf ("Hat doch grad erst auf gelb umgeschaltet")

Bekomm ich dann evtl. ne Teilschuld, weil ich so kurzfristig abgebremst hab?

 

Und wie ist es, wenn mir wieder mal ein Tiefflieger mit einem Abstand von 5 Meter folgt und ich bei gerade so Rot über die Kreuzung husche (und geblitzt werde!) , damit der mir nicht hinten drauf fährt?

Danke vorab für sachdienliche Hinweise ;)

Eric

Der Blitzer blitzt erst, wenn die Ampel länger als 1 Sekunde rot ist. Also macht euch keinen unnötigen Stress, bei dem ihr nur euch selbst und andere gefährdet, sonder fahrt.

Schaffst du es nicht, innerhalb der Gelbphase zzgl. der einen Sekunde Rot zum Stehen zu kommen, dann hast du irgendetwas falsch gemacht ;)

Zitat:

Original geschrieben von ToniX20SE

Der Blitzer blitzt erst, wenn die Ampel länger als 1 Sekunde rot ist. Also macht euch keinen unnötigen Stress, bei dem ihr nur euch selbst und andere gefährdet, sonder fahrt.

Schaffst du es nicht, innerhalb der Gelbphase zzgl. der einen Sekunde Rot zum Stehen zu kommen, dann hast du irgendetwas falsch gemacht ;)

Na, das halte ich net für generell zutreffend. Es gibt Rotlicht-Blitzer ab sofort, in München sind so ein paar Ampeln, da wird (von Münchnern) bei gelb angehalten...

Ab 1sec rot wird's teurer.

Bis 1sec rot: 50€, 3 Punkte

mehr als 1sec rot: 75€, 4 Punkte, 1 Monat nur Fußgängerampeln zu beachten.

Einbayer

Themenstarteram 29. Februar 2008 um 13:47

Hallo,

 

danke erstmal für die Statements. Scheint ja garnicht so einfach und eindeutig zu beantworten sein.... 

 

Grüße,

 

Eric

Was sagt euch der Begriff Sicherheitsabstand?

In der Regel gillt immer noch, wer auffährt bezahlt.

am 29. Februar 2008 um 15:17

In der Straßenverkehrsordnung heißt es:

Zitat:

Der Abstand von einem vorausfahrenden Fahrzeug muß in der Regel so groß sein, daß auch dann hinter ihm gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Der Vorausfahrende darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen.

Die Frage ist also, ob eine gelbe Ampel ein Grund ist, stark zu bremsen. Mein Fahrlehrer meinte, das sei so.

Edit: Gibt auch ein Gerichtsurteil genau zu dieser Frage. Man darf bei gelb stark bremsen, anscheinend.

Zitat:

Original geschrieben von ToniX20SE

Der Blitzer blitzt erst, wenn die Ampel länger als 1 Sekunde rot ist. Also macht euch keinen unnötigen Stress, bei dem ihr nur euch selbst und andere gefährdet, sonder fahrt.

Schaffst du es nicht, innerhalb der Gelbphase zzgl. der einen Sekunde Rot zum Stehen zu kommen, dann hast du irgendetwas falsch gemacht ;)

Hier blitzen sie sobald es Rot wird, wo ist die Blitzeranlage die erst am 1sek. Rot geblitzt wird?

es werden immer 2 bilder erstellt um sicher zu gehen das eben NICHT nur die z.b. kontaktschleife passiert wurde, sondern eben auch wirklich in die kreuzung eingefahren bzw. diese passiert wurde.

Harry

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

Zitat:

Original geschrieben von ToniX20SE

Der Blitzer blitzt erst, wenn die Ampel länger als 1 Sekunde rot ist. Also macht euch keinen unnötigen Stress, bei dem ihr nur euch selbst und andere gefährdet, sonder fahrt.

Schaffst du es nicht, innerhalb der Gelbphase zzgl. der einen Sekunde Rot zum Stehen zu kommen, dann hast du irgendetwas falsch gemacht ;)

Hier blitzen sie sobald es Rot wird, wo ist die Blitzeranlage die erst am 1sek. Rot geblitzt wird?

Naja, es gibt halt welche, die nur Blitzen, und nicht unterscheiden, ob die Ampel länger oder weniger als 1 sek rot war.

Und für weniger als 1 sek rot gibt es keine Führerscheinentzug, daher sind diese Blitzten dann etwas verzögert geschaltet.

Zitat:

Original geschrieben von Harry999

es werden immer 2 bilder erstellt um sicher zu gehen das eben NICHT nur die z.b. kontaktschleife passiert wurde, sondern eben auch wirklich in die kreuzung eingefahren bzw. diese passiert wurde.

Harry

In der Tat, sollte man nicht rechtzeitig zum stehen kommen, und man noch während das Bremsvorganges in die Kreuzung einfährt, so sollte man es auf dem 2ten Foto sehen das der VT eben auf den Kontaktstreifen zu stehen gekommen ist. Quasi nach dem Haltestreifen.

Ist mir in M einmal passiert, blitzte 2x, ich stand allerdings. Es kam nichts von der zuständigen Stelle. Nach einem Anruf wurde es mir so sinngemäß erklärt. Passiert an der allseits beliebten Kreuzung am Autobahnende von Garmisch kommend.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ampel mit Rotlichtblitzer - wie verhalten?