ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Allwetterreifen trotz neuem gesetz??

Allwetterreifen trotz neuem gesetz??

Themenstarteram 23. November 2005 um 12:11

Hi,

ich hab mal ne frage zu dem neuen Gesetz...vl weiss da ja einer von euch bescheid.

ich habe allwetterreifen drauf und wollte wissen ob ich dann abgesichert bin. da es bei uns eh so gut wie nie schneit könnte ich mir dann nämlich das geld sparen.

Fallen diese reifen durch dass neue gesetz unter winterreifen oder muss ich zahlen wenn ich angehalten werde.

Das gesetz ist derzeit zwar nur ein entwurf aber wenns ab januar doch gilt wär ich gern auf der sicheren seite.

Ähnliche Themen
43 Antworten

Nach meiner Kenntnis reicht erstmal das M&S Symbol auf den Reifen, das auch alle Ganzjahresreifen tragen. In vielen anderen Ländern zudem eine höhere Mindestprofiltiefe.

Gruß Meik

Es gibt keine gesetzlichen oder normierten Festlegungen, was die Begriffe M&S, Winterreifen, Ganzjahresreifen und Allwetterreifen angeht.

Davon abgesehen versehen die Reifenhersteller in aller Regel Ganzjahresreifen mit der M&S-Kennung. Anders ausgedrückt: Diese Reifen werden allgemein als (mit Einschränkungen) wintertauglich angesehen.

In der Diskussion um dieses neue Gesetz wird gerade diskutiert, wie weit Ganzjahresreifen dem Gesetz entsprechend als Winterreifen angesehen werden können. (Hier mal ein Link aus einer Zeitung von heute, man beachte die Stellungnahme des ADAC)

Der Begriff "Allwetterreifen" ist noch undefinierter. Diese Reifen sind in der Regel nicht mit der M&S-Kennung versehen und sind wohl nicht als wintertauglich anzusehen.

Böse gesagt ist der Name "Allwetterreifen" nichts anderes als Augenwischerei, um Sommerreifen besser verkaufen zu können.

Wenn du meinst, du könntest dir das Geld für Winterreifen sparen, dann bist du mit Ganzjahresreifen zumindest besser beraten als mit Allwetterreifen.

Danke für den Link, Ytna, mir ging die Frage auch durch den Kopf. Das Gesetz soll angeblich erst Mai '06 kommen.

Es wird wohl darauf hinaus laufen, ob die Ganzjahresreifen eine M+S-Qualifikation haben.

Ich hab hier keine GJ-Reifen, kann aber nur empfehlen, in entsprechenden Regionen echte Winterreifen aufzuziehen. Nach wiederholten ADAC-Tests sind Ganzjahresreifen keine Universalgenies.

Fahre seit Jahren ausschliesslich mit Ganzjahresreifen!

Wenn es wirklich mal extrem wird, kann ich es mir aber auch leisten das Auto stehen zu lassen und den ÖPNV zu nutzen........

...für irgendwas braucht man ja auch noch die Schneeketten ;)

MfG, HeRo

...für drei Tage Schnee im Jahr reichen eigentlich sogar SR, aber auf jeden Fall GJR, die ich jetzt habe...

Okay, Hero, das ist der technische Aspekt. Es ging aber hier um die Frage, was sich die technisch unbedarften Gesetzgeber an Gemeinheiten ausdenken.

Drei Tage Schnee, wo gibt es das?

Ich war mal im Allgäu, da lag so viel Schnee, daß die Leute ihn 3 m hoch vor der Garage aufgetürmt hatten. Auf der Straße lag auch noch genug rum.

Die Landstraßen waren schon mit Pfählen markiert, so wie in Österreich, wo angeblich nicht geräumt wird.

Zitat:

Original geschrieben von Gepard

Drei Tage Schnee, wo gibt es das?

Im westlichen Teil von NRW konnte das in den vergangenen Jahren durchaus vorkommen.

Winterreifenpflicht wird es nicht geben!!!

Zuerst müssen man definieren was und wann Winter eigentlich ist. Man kann nicht allgemein sagen, dass Okt-April Winter ist!!!

Es kann ja auch sein, dass schon in März ist Temparturen schon so hoch sind, dass es dann eine Gefahr stellt mit Winterreifen zu fahren.

 

Wenn Winterreifenpflicht gibt, dann bin ich auch für Sommerreifenpflicht !!!!!!!

Zitat:

Original geschrieben von Fauly1

Zuerst müssen man definieren was und wann Winter eigentlich ist.

Dies sollte für eine Expertenkommission kein unüberwindliches Problem darstellen.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Im westlichen Teil von NRW konnte das in den vergangenen Jahren durchaus vorkommen.

Aha, welches Jahr? Im letzten Jahr bin ich häufiger als 3 mal auf winterlichen Strassen unterwegs gewesen. Und Aachen ist wohl der westlichste Teil NRW´s. Oft in frühen Morgen- oder späten Abendstunden gab´s reichlich Situationen wo ich ohne WR nicht mehr gefahren wäre.

Warum soll es keine Pflicht geben? Andere Länder machen doch vor das es geht. Wobei ich die nicht für gut heisse, wer bei Schnee nicht fährt braucht keine.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Aha, welches Jahr? Im letzten Jahr bin ich häufiger als 3 mal auf winterlichen Strassen unterwegs gewesen. Und Aachen ist wohl der westlichste Teil NRW´s.

Das genaue Jahr kann ich dir jetzt im Moment auch nicht nennen, aber in der niederrheinischen Gegend kam das schon mal vor.

Zitat:

Es kann ja auch sein, dass schon in März ist Temparturen schon so hoch sind

Ja, und dann kommt zu Ostern wieder Schnee.

Bin ja mal gespannt, wie der Gesetzgeber das in die Reihe kriegen will.

@ Drahkke: Im Endeffekt machen die, was sie wollen und denken sich bürokratischen Unsinn aus.

Wahrscheinlich kommt erst die Pflicht, dann zwei Jahre später eine Definition von "Winter", dann dauerts nochmal vier Jahre, bis eine Definition von "Winterreifen" folgt, dann irgendwann wird "wintertauglich" und "Winterausrüstung" definiert... und wenn zwischendurch eine neue Regierung an die Macht kommt, werden sowieso erstmal die Entscheider ausgetauscht, und solange passiert da auch nichts...

"Die beste Art, eine Idee tot zu kriegen: Wir gründen eine Kommission, die soll die Idee ausarbeiten." (Mark Twain oder Abraham Lincoln, IIRC)

Übrigens gibt es sowohl in GÖ als auch im nördlichen Schleswig-Holstein (speziell: Sylt) Winter, in denen an maximal drei Tagen Schnee liegt oder Eis auf der Straße ist. Letzter Winter war so einer.

MfG, HeRo

Nicht nur in GÖ oder SH.

Auch an der Nordseeküste allgemein.

Im Übrigen gilt das, was Hero in seinen ersten zwei Absätzen geschrieben hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Allwetterreifen trotz neuem gesetz??