ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alltagscabrio - der beste Kompromiss aus allem?

Alltagscabrio - der beste Kompromiss aus allem?

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 15:13

Hallo ihr Lieben,

bei mir bahnt sich ein Wechsel an und leider wird meine Lotus Elise wohl gehen müssen auf Grund der mangelnden Nutzung (Stadtverkehr und Autobahn ist einfach nicht ihr Gebiet und ).

~10t km im Jahr

5-15t € Budget

Ich kann mich nur einfach seit Monaten absolut NULL entscheiden. Es soll einen Schritt vernünftiger werden, mit mehr Alltagstauglichkeit als die Elise, kleiner als eine E-Klasse und Verbrauch nicht nennenswert über 10Liter. Eben ähnlich wie mein E46 325i Limo, nur gerne etwas wilder/unvernünftiger oder eben wieder mit dem gewissen Extra!

Was ich brauche:

2x Sitze

Sitzheizung

Schiebedach/Cabrio

max. Mittelklasse größentechnisch

bei Kleinwägen 4/5 Türer

 

Was ich gerne hätte:

Spaßgerät

Hinterradantrieb (nicht zwingend erforderlich)

Leistung je nach Gewicht (MX-5 sind 160PS okay, der schwere SLK oder E46 Cabrio brauchen dann schon eher über 200PS)

 

Was würdet ihr euch holen, warum?

Dankeschön!

Beste Antwort im Thema

Du musst halt wissen wieviel Elise noch übrig bleiben muss.

Am nächsten an der Elise ist sicherlich der MX-5 (und der Fiat 124 natürlich). Viel Fahrspaß bieten auch der alte Z4 oder ein Boxster, aber eben zu ganz anderen Preisen.

 

Natürlich wirst du in keinem der Fahrzeuge ein Elise Feeling erleben, dafür aber anständig ein- und aussteigen können und auch mal Einkäufe mitnehmen können.

Alles andere 4 Sitz er oder Komfort Roadster wie SLK oder neuer Z4 halte ich angesichts dessen das noch ein weiteres Fahrzeug vorhanden ist für unnötig.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

BMW Z4, 3,0Si - weil 6 Zylinder mit Schub und Sound, prima Straßenlage und Alltagstauglichkeit ist ebenfalls vorhanden, da Großserientechnik verbaut ist.

Das Budget ist schon ganz gut. Da sind Autos bis 40.000 km drin (und damit hoffentlich wenig verschlissen).

- SLK (viel Kofferraum bei geschlossenem Dach, günstig im Unterhalt, solange nicht bei Daimler)

- BMW Z3 Facelift, mit der L-förmigen Lampe (Vorteil: ein Z3 ist wilder als der Z4. Nachteile: kleiner Kofferraum, etwas klammes Innenleben, also trockene Garage erforderlich)

- BMW 1er Cabrio kann auch ins Budget fallen

- Cooper S (etwas klapprige Qualität, aber guter Werterhalt)

- Fiat 500C abarth (kriegst Du im Budget fast neu) (viel Autospaß für wenig Geld)

- Audi TT

- Opel GT (kein unproblematisches Fahrzeug - aber GEIL)

- Porsche Boxster kommt zu diesen Preisen auch vor - aber Porsche fahren heißt Porsche zahlen - nicht vergessen!

- Nissan 350Z Roadster

Die Autos kannst Du um 10-12 l/100 km STADTVERKEHR fahren, je nach Streichelfuß.... Zum Porsche und Nissan kann ich nix sagen

Das restliche Opel-Peugeot-Citroen-Ford-Zeuchs lassen wir mal weg. Als Cabrio sind die keine gute Wahl. Auch der GT ist kein ernsthafter Vorschlag.

P.S.: gegen den Z4 wüsste ich auch keine Argumente, ausser, dass er für einen BMW-Roadster etwas weichgespült ist... Das Gesamtpaket ist aber [Abhängig vom Typen] natürlich solide und alltagstauglich...

Bei einem 2-Sitzer von Alltagstauglichkeit zu sprechen finde ich sonderbar. Aber, wenn Du den Lotus abgibst, ist Platz für dich wohl kein Thema beim Auto bzw. hast Zugriff auf einen Wagen mit mehr Sitzen/Kofferraum.

Für das Geld würd ich mir einen Z4 holen, einen FL mit ausgemerzten Kinderkrankheiten. 3.0si

Sagenhaft günstig in der Versicherung, wendig, Fahrspaß und Offenfahr-Feeling pur. SLK ab 3 Litern Hubraum ist natürlich auch eine Option.

Doch, wenn ichs recht überlege: Wenn Du täglich damit fahren möchtest und auch auf die Autobahn willst/musst, würde ich eher zu einem 4-Sitzer mit längerem Radstand tendieren. Offenfahren nach Feierabend ist was anderes, als im Alltag schnell von A nach B zu wollen und dann noch den Einkauf verstauen müssen. DAS geht dir in einem Z4 schnell auf den Geist, denn geschlossen merkt man bei den Autos erst, wie wenig Platz vorhanden ist!

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 18:18

Ich wohne in der Stadt und habe noch den E55 AMG oder in der Familie Möglichkeiten Fahrzeuge zu tauschen. Der E55 soll aber im Winter nicht bewegt werden, wenn ich ihn behalte. Deswegen ein Alltagscabrio wie ein MX-5, Z4 oder noch ein Mercedes SLK dazu (bin nicht markenorientiert). Kinder gibts keine und wenn mal mehr als 2 Personen fahren müssen kann man das Fahrzeug der Freundin nehmen oder einen aus der Familie mal für ein paar Tage "tauschen".

Das Auto soll also auch mal längere Autobahnetappen im Winter schaffen. Kleinstwagen ist definitiv raus und wenn ein Kleinwagen dann bitte mit 4/5 Türen wie oben bereits geschrieben. Was der Fiat 500 hier also soll, ist mir ein Rätsel?!

Es ist noch Luft im Budget nach oben, ein 135i wäre also auch eine nette Option, in der Tat, oder der 125i, das würde auch schon reichen denke ich (aber um reichen geht es ja nicht).

Audi TT? Nicht mein Ding...

Opel GT, habe mich mal mit dem Verdeck auseinandergesetzt, auch nicht mein Ding. Aber wirklich ein schönes Auto.

Der Nissan 350Z könnte für eine Probefahrt herhalt, aber der ist vielleicht schwer, dann eher den Boxster, der hat was technisch gesehen, ist nur optisch nicht so mein Ding bzw. wollte mir kostentechnisch nicht wieder sowas ans Bein binden, ich denke am ehesten ist es noch der Z4.

Chrysler Crossfire, basiert auf dem SLK und optisch interessant.

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 10:13

Der SRT6 lockt in der Tat, der ist günstiger als ich zuletzt angenommen hatte.

Wie wäre es denn mit einem Opel Cascada? Gute Alltagstauglichkeit (außer Kinderwagen), Verbrauch unter 10 Litern und über 200 PS. Fahre ich seit mehr als drei Jahren und bin sehr zufrieden, muss mich allerdings wegen Nachwuchses wohl trennen.

Du musst halt wissen wieviel Elise noch übrig bleiben muss.

Am nächsten an der Elise ist sicherlich der MX-5 (und der Fiat 124 natürlich). Viel Fahrspaß bieten auch der alte Z4 oder ein Boxster, aber eben zu ganz anderen Preisen.

 

Natürlich wirst du in keinem der Fahrzeuge ein Elise Feeling erleben, dafür aber anständig ein- und aussteigen können und auch mal Einkäufe mitnehmen können.

Alles andere 4 Sitz er oder Komfort Roadster wie SLK oder neuer Z4 halte ich angesichts dessen das noch ein weiteres Fahrzeug vorhanden ist für unnötig.

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 16:58

Zitat:

@Tand0r schrieb am 23. Juni 2017 um 16:36:11 Uhr:

Du musst halt wissen wieviel Elise noch übrig bleiben muss.

Am nächsten an der Elise ist sicherlich der MX-5 (und der Fiat 124 natürlich). Viel Fahrspaß bieten auch der alte Z4 oder ein Boxster, aber eben zu ganz anderen Preisen.

 

Natürlich wirst du in keinem der Fahrzeuge ein Elise Feeling erleben, dafür aber anständig ein- und aussteigen können und auch mal Einkäufe mitnehmen können.

Alles andere 4 Sitz er oder Komfort Roadster wie SLK oder neuer Z4 halte ich angesichts dessen das noch ein weiteres Fahrzeug vorhanden ist für unnötig.

Nun ja, das hardcore Elise Feeling brauche ich auch nicht, ist ja dann doch auch recht gefährlich (2002er Modell ohne ABS). Vor allem bei Nässe ist es einfach ein Ritt auf der Kanonenkugel. Aber der Cascada ist mir dann denke ich auch zu fett und komfortabel. Ich finde ihn durchaus schön und sinnvoll. Aber es fehlt einfach das gewisse Extra. Ich denke ein MX5 ist wohl am Ende das beste, höchstens noch ein MR2 nach Facelift.

 

Du triffst es wohl schon am besten, ein Mx5, Z4 1st Gen oder Boxster wären wohl das beste.

Honda S2000, Roadster, hat RWD und gibt's selten im Budget. Ob mit Sitzheizung weiss ich nicht. Verbrauch nominell 10l.

Themenstarteram 24. Juni 2017 um 20:52

Hmm, der ist auch super, aber ich habe ehrlich gesagt Sorgen was die Probleme angeht. Der Motor ist schon etwas heikel, oder? Kumpel hat gerade Probleme mit seinem Wankel, meine Elise hat einen neuen Motor, da tendiere ich eher Richtung MX5, Z3/Z4 oder SLK die haben da keine Sorgen IdR. Aber der S2000 ist doch auch fast zu schade für ganzjährig, andererseits ein Auto was alle meine Wünsche erfüllt. Ein guter Tipp auf jeden Fall.

Ich weiss jetzt nicht, welche Motorprobleme Du konkret meinst, die AMS ist da durchaus angetan von den Qualitäten. Wankel ist Mazdaland (RX-7, RX-8), ganz andere Baustelle. Über Alltagsnutzen und Wintertauglichkeit bei Sportgeräten mache ich mir als ehem. Biker eh nicht so Gedanken :D

Bei mir ist's vor bald 20 Jahren ein Z3 QP geworden, hat immerhin etwas Kofferraum. Habe ich ganzjährig gefahren, hat auch öfters Schnee gesehen. Gute Bereifung ist key, bleibt aber genug Herausforderung für kleine Abenteuer. So gesehen ist der Z4 sicher ok, zumindest als QP auch für kleine Transportaufgaben gerüstet. Der KR des SLK (1. Gen.) war mir hingegen klar zu flach, offen gefahren hatte da nicht mal ein Standard-Handgepäck (sog. Pilotenkoffer) Platz.

Im SLK erste Generation haben offen ZWEI sog. Bordkoffer Platz, dazwischen eine zur Hälfte volle IKEA-Tasche. dann bleiben noch ca. 20 cm entlang der Breite Platz. Dahin passen zwei Paar Wanderschuhe jeweils in Position 69 zu einander, eine kleine Kühltasche und ein etwas gefüllter Wanderrucksack. Es bleibt immer noch Platz für einige Flaschen Wasser, Getränkedosen und Kekse, die man in die Lücken stopft.

Im Innenraum ist hinter den Sitzen auch noch Platz: Notebook, Getränke, Proviant, Frosch Fensterreiniger u.a.

Man kann also ausreichend Gepäck für eine Woche Urlaub in Italien mitnehmen. Auf Gummiboot und Luftmatratze muss man wohl trotzdem verzichten, wenn man offen anreisen will. Für einen Winterurlaub reicht der Platz offen nicht (für Ski schon gar nicht - meine Ski stellen schon den 3er vor eine Aufgabe... 180 cm...).

Themenstarteram 26. Juni 2017 um 13:52

So, beim S2000 bin ich eher vorsichtig, schöne Angebote unter 20t € sind dann doch etwas raar, also wird das wohl nichts leider. Ich hatte da mal was gelesen von etwas Problemen auf Grund der hohen Drehzahlen, da der Wagen aber eh außerhalb des Budgets ist, wirds wohl nichts.

Ich habe jetzt ein paar Optionen durchgespielt und behalte alles mal im Kopf, aber habe jetzt erst einmal entschieden, dass nach dem Verkauf der Elise zuerst der Mercedes Picobello hergerichtet wird. Der wird dann ganzjährig angemeldet und komplett versiegelt. Dann muss eine vernünftige Wohnung her. Wenn dann noch genug übrig bleibt und ich auch Zeit habe, komme ich auf MX-5, Z3/Z4, SLK, Crossfire oder S2000 zurück.

Danke für eure Hilfe und für die guten Beiträge, ich denke ich werde jetzt erst einmal in aller Ruhe mich um Elise kümmern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Alltagscabrio - der beste Kompromiss aus allem?