ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Alle Motoren Schrott beim Vormopf? (Kaufberatung)

Alle Motoren Schrott beim Vormopf? (Kaufberatung)

Mercedes

Hallo,

wir würden uns eigentlich gerne eine E-Klasse S212 als Vormopf zulegen.

Je mehr ich nun recherchiere, desto weniger brauchbare Motoren bleiben über.

M271, OM651: Steuerkettenproblematik

M272 DE: Hochdruckpumpe, Injektoren, Verkokungen etc.

Bleibt eigentlich nur der: M 272 E 35 (E350 ohne CGI), da gibts aber fast keine Fahrzeuge am Markt...

Ist das echt die traurige Realität oder lass ich mich zu sehr vom Internet beeinflussen?!

Einzige reale Erfahrung ist ein kapiter Motorschaden bei einem E220cdi bei <150.000km bei einem Kollegen, mehr Leute kenne ich jedoch auch nicht mit einer E-Klasse...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@migoela schrieb am 25. November 2019 um 18:03:39 Uhr:

@Seppi-1604

Ja dann kauf’ Dir halt so einen Furzlupo und werde glücklich damit - meine Güte !

Du musst ja keinen Sch...ßbenz fahren.......!!!!!!

Sorry für die Ausdrucksweise.

lachweg

dann geh doch zu netto:D:D:D

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Moin,

ich hatte problemlos 280.000km mit einem 2012er Vormopf 220CDI - dann verkauft wg. Firmenwagen

LG Dieter

Ich denke auch du lässt dich zu sehr vom Internet beeinflussen. Habe mich auch beschäftigt und im Grunde ist der OM651 ein solider Motor. Fahre auch E220 CDI aus 2012 mit 200tkm und keine Probleme. Gruss Andreas

Wenn man im Internet nach Fehlern sucht,findet man auch welche - logisch !

Ich fahre den M272 Cgi und da kann einem schon die HDP um die Ohren fliegen.

Nur wie hoch ist die Fehlerquote ?

Ich glaube sie liegt unter 1% aller gebauten Motoren,daß die kaputt geht - ein gewisses „Restrisiko“ besteht natürlich immer !!!

@Llama da gibt es aber noch zwei drei Motoren mehr, als von Dir aufgezählt.

Moin,

der OM651 ist kein grundsolider Diesel, der einfach so 400tkm schnurrt. Habe einen Bekannten, der damit jetzt 320tkm gefahren ist und keine Probleme hatte (mopf) und einen, der bei exakt 200tkm einen Motorschaden hatte (vormopf).

Das darf bei Daimler einfach nicht passieren.

Wenn ich im Netz gehäuft von Problemen lese würde ich nicht sagen das betrifft nur 1% der Fahrzeuge oder Motoren.

Gutes Beispiel : Bei dem W211 eines Bekannten waren die hinteren Radlager bei 400tkm zu erneuern. Bei mir wummert es seit letzter Woche von hinten. Laufleistung 409tkm.

PS : Habe noch einen W210 270cdi Fünfender hier stehen. Der Motor hält 600tkm und hat noch nicht einmal 100tkm weg.

Grüße Christian

Alle Motoren im 212 haben ihre themen wobei die benziner mehr ketten themen haben.Die Motoren werden nicht mehr auf Langlebigkeit gebaut für ca 100000tkm die neuen nur.Die neuen Mercedes Fahrzeuge sind teurer minderwertiger Schrott.Das sieht man an den Materiellen zum einen zum anderen werden Motoren von Renault in A Klassen verbaut.Wer Mercedes fahren will sollte selber viel Erfahrung im Technik Segment haben und alles selber machen oder einfach nur viel geld.Der kein problem hat mal eben beim 276 Motor die Steuerketten und Kolben für 8000€ erneuern zu lassen.LG

Zitat:

@Psxart schrieb am 24. November 2019 um 11:26:31 Uhr:

... Die neuen Mercedes Fahrzeuge sind teurer minderwertiger Schrott. ... Wer Mercedes fahren will sollte selber viel Erfahrung im Technik Segment haben und alles selber machen oder einfach nur viel geld. ...

Und nicht vergessen: der Mercedes-Fahrer braucht auch eine dicke Haut, da er noch von der MB-Wekstatt als dumm, unfähig und sogar unwürdig einen Benz zu fahren beschimpft wird.

Yep, lieber Dacia, Lada oder ein Tata Nano fahren, lol :rolleyes:

Auf dem Campingplatz in Bozen liegen die Toiletten separat...

Ist zu bedenken das der Normal Sprit die Diesel motoren zerstört, da gibt's den Biodiesel Anteil und keine cetanzahl angabe, sagt alles aus.

Der Premium diesel verbrennt 30% sauberer, hat 0.01€ mehr Produktionskosten, kostet aber dann 0,30€ mehr, bringst den Motor nicht so schnell hinüber, saubere Verbrennung ist eben König.

So viel zu Eko und Ölkonzern.

@plavko61

Jawoll - es lebe das Ultimate !!!

Tanke ich seit über einem Jahr und hoffe mal,dem Motor was gutes zu tun.

Es hängt alles vom Nutzungsverhalten und der Wartungsfreudigkeit der Vorbesitzer ab. Du kriegst jeden Motor kaputt mit falschem Fahrprofil und Geiz ist geil Mentalität. Und dann muss man auch mal in Verhältnissen denken. Produktionszahlen zu Motorschäden, KM-Laufleistung zu Reparaturen. Ist alles halb so wild, ärgerlich wenn es einen trifft aber im Verhältnis meistens nicht so wild.

Zitat:

@plavko61 schrieb am 24. November 2019 um 11:55:52 Uhr:

Ist zu bedenken das der Normal Sprit die Diesel motoren zerstört, da gibt's den Biodiesel Anteil und keine cetanzahl angabe, sagt alles aus.

Der Premium diesel verbrennt 30% sauberer, hat 0.01€ mehr Produktionskosten, kostet aber dann 0,30€ mehr, bringst den Motor nicht so schnell hinüber, saubere Verbrennung ist eben König.

So viel zu Eko und Ölkonzern.

Da frage ich mich, wie unser 300CDI über 320tkm gehalten hat. Da war noch nie Premiumdiesel drinnen. Ja der Böse 0815 Diesel.... Der zerstört wirklich Motoren. Man Man Man...

 

Back to topic: weil ich keine Lust auf Probleme habe, fahre ich einen OM642. Die Schwachstellen sind überschaubar und vor kapitalen Motorschäden braucht man keine Angst zu haben.

Vormopf ist da sogar besser als Mopf, weil er noch die Duplexkette hat.

Mein letzter Wagen hat 198.000 km nur billigen Sprit gesehen weil die Tanke nunmal auf dem Weg liegt.

Wurde Verkauft, mit heilem Motor. ;)

Der Sprit ist überall der gleiche nur die Additive sind bei jedem Anbieter andere.

Diese Ammenmärchen mit dem Billigsprit sind in Deutschland so alt wie das Auto. Aber auch ich Tanke beim Benz neuerdings 1-2 mal im Jahr Premiumsprit oder kippe Keropur dazu.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Alle Motoren Schrott beim Vormopf? (Kaufberatung)