ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Aktuelle VW-Finanzierung

Aktuelle VW-Finanzierung

Themenstarteram 30. Januar 2007 um 18:03

Hallo,

wenn man momentan einen Polo finanziert ( ich glaube zu 2,9%) bekommt man zusätzlich 2 weitere Jahre Garantie und im 1.Jahr Haftpfl. und Vollkasko.

Kann mir jemand , der etwas davon versteht sagen, wo der Haken an dieser Finanzierung ist, da man dies bei Barzahlung nicht bekommt.

Ist es sinnvoller den Wagen zu finanzieren, auch wenn man über die Barmittel verfügt ?

Der Rabatt wäre laut Händler der gleiche und das es einen Vorteil gibt, wenn man seine Barmittel für z.B. 3.5% anlegt ist mir auch klar.

Wo also holt sich VW das Geld zurück sprich ist der Haken an der Sache???

Ähnliche Themen
33 Antworten

Das kann ich dir sagen!! Der Haken ist (ist bei mir in SF5 zumindestens so), dass du für die Versicherung über VW über das doppelte bezahlst! Mein Beispiel: Über VW 36 Monate a 81€ weil die ersten 12 Monate übernimmt VW. Privat würd ich 48 Monate a ~40€ bezahlen! Sind 1000€ nasse die ich dadurch mache! Rechne es dir aus, damit hättest du die 3 "kostenlosen" Wartungen aus dem Angebot auch gleich mitbezahlt! Damit is das Angebot quasi fast egalisiert und schon nur noch halb so attraktiv! Außerdem musst du über 48 Monate finanzieren, da ansonsten die Garantie nur so lange geht wie du auch finanzierst! Ist an sich fast völliger Quatsch diese Jubiläumsangebot!

Re: Aktuelle VW-Finanzierung

 

Zitat:

Original geschrieben von murksl

Der Rabatt wäre laut Händler der gleiche und das es einen Vorteil gibt, wenn man seine Barmittel für z.B. 3.5% anlegt ist mir auch klar.

Wo also holt sich VW das Geld zurück sprich ist der Haken an der Sache???

Wie hoch ist denn der Rabatt tatsächlich?

Wenn man sich für 2,9% Geld leiht und gleichzeitig mit einer Anlage 3,5% Zinsen erhält, muß nicht zwangsläufig ein "Gewinn" dabei entstehen. Die Schuldzinsen sind zu 100% Privatvergnügen. Die Habenzinsen sind (jedenfalls oberhalb der Freibeträge) steuerpflcihtiges Einkommen.

Oliver

Das sind wieder nur Angebote für "Dumme" oder solche die sicher keine Barmittel haben die angelegt werden könnten.

Das ist für Leute die nur rechnen wie viele Raten sind im Monat vom Einkommen her noch drin, es sich nicht leisten können ein Auto bar zu bezahlen es aber brauchen um vor Nachbarn oder Bekannten zu protzen und sobald etwas schief geht können die sich hier anmelden:

Schuldnerberatung

*** Fremdforenlink entfernt von boborola ***

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Das sind wieder nur Angebote für "Dumme" oder solche die sicher keine Barmittel haben die angelegt werden könnten.

Dumm ist eigentlich nur, wer nicht jede Möglichkeit genau durchrechnet. Das Spektrum an Menschen deren Einkommen und Finanzierungsmöglichkeiten ist vielfältig.

In diesem Forum sollte es eigentlich um Finanzierung gehen, und da gibt es mehr Möglichkeiten als die Barzahlung.

Statt dessen gibt es hier oft falsche Lebensweisheiten.

EDIT Sorry hab mich vertan

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

Dumm ist eigentlich nur, wer nicht jede Möglichkeit genau durchrechnet. Das Spektrum an Menschen deren Einkommen und Finanzierungsmöglichkeiten ist vielfältig.

In diesem Forum sollte es eigentlich um Finanzierung gehen, und da gibt es mehr Möglichkeiten als die Barzahlung.

Statt dessen gibt es hier oft falsche Lebensweisheiten.

Das Problem ist das sich die Gruppe der Leute die finanzieren das ganze nicht durchrechnen, sonst würde es im privaten Bereich nämlich weder Finanzierungen noch Leasing geben.

Unterm Strich rechnet sich das nämlich fast nie, denn so günstig die Angebote auch sein mögen, man hat Risiko (Beispiel Totalschaden im ersten halben Jahr, wo man trotz VK hinterher noch einen Batzen Schulden übrig behält wenn das Auto lange weg ist) und am Ende wesentlich mehr bezahlt als bei Barzahlung.

Finanziert man über die Hausbank sind die Zinsen hoch, über die Autobank ist man an bestimmte Händler, Marken oder Gruppen gebunden, bei Barzahlung kaufe ich dort wo es wirklich am billigsten ist, und da kommt dann zu den Zinsen und Gebühren noch eine immense Summe die man mehr bezahlt hat als ein Barzahler

Krasses Beispiel:

Auto für ~ 20000 Euro, gekauft per Barzahlung und hartem Verhandeln für 17000 Euro

20000 Euro finanziert, Listenpreis bezahlt und bis das Auto dem Kreditnehmer gehört hat er 23000 Euro bezahlt, also harte 6000 Euro Differenz.

Das kann natürlich je nach Gegebenheit mehr oder weniger sein, aber nach dieser Rechnung dürfte keiner finanzieren, denn draufzahlen tut nie der Händler oder die Bank sondern immer nur der Kreditnehmer.

Ich weis auch nicht was dagegen spricht erst den Kaufpreis anzusparen und dafür bei geschickter Anlage noch gute Zinsen zu bekommen, anstatt erst zu kaufen und dann abzustottern.

Ich sehe das auch nicht als falsche Lebensweisheit, sondern als Benutzung von gesundem Menschenverstand.

Ich habe privat auch eine Finanzierung laufen, eine Hypothek für mein Haus, weil sowas ist mit ansparen kaum zu stemmen, ich zahle da aber weniger für Zinsen und Abtrag als ich Miete für ein ähnlich grosses Objekt zahlen müsste.

greets Bernd

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

 

Das Problem ist das sich die Gruppe der Leute die finanzieren das ganze nicht durchrechnen, sonst würde es im privaten Bereich nämlich weder Finanzierungen noch Leasing geben.

Das halte ich für eine pauschale Veralgemeinerung.

Das es jedoch Menschen gibt die unvernünftig Handeln, und Kredite abschließen die sie dann nicht bezahlen können, weiß ich jedoch auch.

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Unterm Strich rechnet sich das nämlich fast nie, denn so günstig die Angebote auch sein mögen, man hat Risiko (Beispiel Totalschaden im ersten halben Jahr, wo man trotz VK hinterher noch einen Batzen Schulden übrig behält wenn das Auto lange weg ist) und am Ende wesentlich mehr bezahlt als bei Barzahlung.

Warum sollte das so sein, das kann ich nicht nachvollziehen.

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Finanziert man über die Hausbank sind die Zinsen hoch, über die Autobank ist man an bestimmte Händler, Marken oder Gruppen gebunden, bei Barzahlung kaufe ich dort wo es wirklich am billigsten ist, und da kommt dann zu den Zinsen und Gebühren noch eine immense Summe die man mehr bezahlt hat als ein Barzahler

Krasses Beispiel:

Auto für ~ 20000 Euro, gekauft per Barzahlung und hartem Verhandeln für 17000 Euro

20000 Euro finanziert, Listenpreis bezahlt und bis das Auto dem Kreditnehmer gehört hat er 23000 Euro bezahlt, also harte 6000 Euro Differenz.

Das kann natürlich je nach Gegebenheit mehr oder weniger sein, aber nach dieser Rechnung dürfte keiner finanzieren, denn draufzahlen tut nie der Händler oder die Bank sondern immer nur der Kreditnehmer.

Da fast alle Händler auch günstige Finanzierungen anbieten, gibt es kaum Einschränkungen in der Wahl des Herstellers und der Modelle.

Mein Beispiel:

Ich habe letztes Jahr 2 Finanzierungen abgeschlossen.

Bei den Händlern meiner Wahl und Modelle meiner Wahl.

Einmal 0,9% und einmal 1,9%.

Trotzdem habe ich bei beiden Autos ca. 10% Rabatt bekommen. Bei Barzahlung wären es bestimmt 15% gewesen.

Dafür habe ich aber einen Zinnsvorteil von 5-6% p.A. gegenüber der Hausbank.

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Ich weis auch nicht was dagegen spricht erst den Kaufpreis anzusparen und dafür bei geschickter Anlage noch gute Zinsen zu bekommen, anstatt erst zu kaufen und dann abzustottern.

Es kann sehr hilfreich sein, wenn man liquide bleibt, und nicht sein ganzes Erspartes ins Auto steckt.

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Ich sehe das auch nicht als falsche Lebensweisheit, sondern als Benutzung von gesundem Menschenverstand.

Vor den gefahren einer Finanzierung zu warnen, ist die eine Seite. Prinzipiell gleich alle die Finanzieren als "dumme" oder vor den Nachbarn angebende zu bezeichnen eine Andere.

 

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Ich habe privat auch eine Finanzierung laufen, eine Hypothek für mein Haus, weil sowas ist mit ansparen kaum zu stemmen, ich zahle da aber weniger für Zinsen und Abtrag als ich Miete für ein ähnlich grosses Objekt zahlen müsste.

greets Bernd

Eine Finanzierung für das Haus habe ich auch, jedoch habe ich letztes Jahr eine ordentliche Sondertilgung geleistet.

Von dem Geld hätte ich auch die beiden Autos bar bezahlen können :).

Aber bei dem oben genannten Zinsvorteil habe ich mich für die bessere Variante entschieden.

Gruß Michael

Zitat:

Original geschrieben von Berndkalb

Das Problem ist das sich die Gruppe der Leute die finanzieren das ganze nicht durchrechnen, sonst würde es im privaten Bereich nämlich weder Finanzierungen noch Leasing geben.

So ein Schwachsinn.

Rein mathematisch macht das zwar Sinn, aber ich zahle lieber mehr Zinsen über die Rate und habe dafür ein sicheres Auto, als ne alte Gurke die mir unterm Arsch zusammenbricht.

Und die Leute, die sich ´ne Karre für z.B. 2000,-€ von 1992 kaufen, haben OFT (nicht immer) kein Geld (so traurig das auch sein mag) oder Interesse ihr Auto zu Inspektionen zu bringen und zu Warten. Deswegen sind die Autos auf detschen Strassen mittlerweile auch im Schnitt 12 Jahre alt. Steht heute in der Zeitung (nein, nicht Bild )

Echt Spitze für Auto-Deutschland.

Die Finanzierung incl. Inspektion ist ein kleiner Anreiz dazu, diesen Zustand zu ändern.

Wieso kommst Du darauf, dass man bei Finanzierung den Listenpreis zahlen muss??? Wenn ich ein Angebot mache, dann gibt es IMMER den Barpreis. Von Zinsen, die über die Händlermarge subventioniert werden, halte ich nix. Gibt es einen günstigen Sonderzins, wie z.B. beim Renault Modus, bei Clio3 oder beim Kangoo, dann lohnt es sich wirklich nicht, bar zu zahlen. Z.B. 1 Jahr Laufzeit mit Schlussrate, 50% Anzahlung, um die 16 EURO im Monat und dann knapp 50% Schlussrate. Zinsen: 0.0%! Da lässt so manche Barzahler seine Kohle lieber ´n Jahr auf der Bank und hat mehr davon.

Klar sollte man sich immer nur das leisten, was man sich leisten kann - und jeder hat dazu seine eigenen Vorstellungen. Ein Großteil meiner Kunden finanzieren nicht aus Geldnot, sondern weil sie mit den vorhandenen Barmitteln andere Ausgaben decken können.

Was das Risiko einer Deckungslücke zwischen Ablösesumme und Restwert bei Totalverlust (Diebstahl, Unfall) angeht, kann man entweder auf den eigenen Sparstrumpf zurückgreifen oder ´ne GAP-Versicherung inkludieren.

Ein gute Autoverkäufer kennt alle Möglichkeiten in Sachen Finanzierung und Leasing und kann jedem Kunden den Autokauf individuell zurechtschneidern. Das hat übrigens etwas mit Service bzw. Dienstleistung zu tun und nichts mit Geldschneiderei.

Gruß, Wolf.

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

Warum sollte das so sein, das kann ich nicht nachvollziehen.

Ganz einfach an einem Beispiel erklärt:

Auto kostet neu 20000 Euro und wird finanziert, im Totalschadenfall nach 6 Monaten liegt der Wiederbeschaffungswert nur noch bei ~ 15000 Euro, aber abgezahlt wurden in der gleichen Zeit nur ~ 1000 Euro also bleiben 4000 Euro + die SB der VK übrig die noch bezahlt werden müssen obwohl das Auto weg ist

 

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

Da fast alle Händler auch günstige Finanzierungen anbieten, gibt es kaum Einschränkungen in der Wahl des Herstellers und der Modelle.

Im Prinzip richtig, aber Modelle die keinen Verkaufsanschub nötig haben lassen sich meist nicht günstig finanzieren, Ladenhüter schon eher

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

Es kann sehr hilfreich sein, wenn man liquide bleibt, und nicht sein ganzes Erspartes ins Auto steckt.

Auch richtig, aber die meisten Leute haben keine flüssigen Mittel und müssen gerade deswegen finanzieren, also Auto finanziert und wenn was passiert noch mehr Schulden

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

Eine Finanzierung für das Haus habe ich auch, jedoch habe ich letztes Jahr eine ordentliche Sondertilgung geleistet.

Von dem Geld hätte ich auch die beiden Autos bar bezahlen können :).

Aber bei dem oben genannten Zinsvorteil habe ich mich für die bessere Variante entschieden.

Kann ich verstehen, wenn die Belastung für das Haus noch hoch ist kann sich das rechnen, aber die meisten Leute die finanzieren rechnen eben nicht so genau, sondern wie schon gesagt nur wie hoch die rate ist die man sich monatlich leisten kann

Greets bernd

"Zu den meisten Leuten" kann ich gar nichts sagen.

Mir sind konkrete Beispiele lieber.

Gruß Michael

Zitat:

Original geschrieben von Bruno79

So ein Schwachsinn.

Rein mathematisch macht das zwar Sinn, aber ich zahle lieber mehr Zinsen über die Rate und habe dafür ein sicheres Auto, als ne alte Gurke die mir unterm Arsch zusammenbricht.

Und die Leute, die sich ´ne Karre für z.B. 2000,-€ von 1992 kaufen, haben OFT (nicht immer) kein Geld (so traurig das auch sein mag) oder Interesse ihr Auto zu Inspektionen zu bringen und zu Warten. Deswegen sind die Autos auf detschen Strassen mittlerweile auch im Schnitt 12 Jahre alt. Steht heute in der Zeitung (nein, nicht Bild )

Echt Spitze für Auto-Deutschland.

Die Finanzierung incl. Inspektion ist ein kleiner Anreiz dazu, diesen Zustand zu ändern.

Schwachsinn hoch 10

Sicherer ist relativ, auf jeden Fall kann man sich sicher sein wegen jedem kleinen Murks in die Werkstatt zu fahren und zu löhnen wenn die Garantie abgelaufen ist, wenn ich schon sehe das bei einem französischen Kleinwagen neue Software für den Kühlerlüfter aufgespielt werden muss kann ich nur kotzen.

Und wenn ich bspw. bei VW die Longlifeintervalle sehe, da fahren Leute bis zu 60tkm ohne einmal in die Werkstatt zu müssen, wundern sich dann wenn mal die Öllampe angeht oder die Bremsbeläge am Eisen sind, man verlässt sich auf die Serviceintervalle.

Gerade deswegen steht im Tüv Report drin das sich die Mängel bei Autos am ersten HU Termin nach 3 Jahren erschreckend erhöht haben, weil sich die Leute auf den service verlassen.

Und die Leute die finanzieren haben meist auch kein Geld für nötige wartungen, denn die Raten lassen nichts übrig bleiben.

Ich bin eben Realist und kein Träumer

 

@AutoMensch: Die meisten die finanzieren haben keinen Sparstrumpf, Käufer von Nobelmarken mal außen vor gelassen

Zitat:

Original geschrieben von Nordeos

"Zu den meisten Leuten" kann ich gar nichts sagen.

Mir sind konkrete Beispiele lieber.

Gruß Michael

Soll ich dir Namen aus meinem Bekanntenkreis nennen, besser nicht, die würden sauer wenn blosgestellt das denen das Auto noch nicht gehört

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Aktuelle VW-Finanzierung