ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Acht Extras, die den Neuwagen sparsamer machen

Acht Extras, die den Neuwagen sparsamer machen

Themenstarteram 28. März 2015 um 15:01

Hallo,

welches dieser technischen Erungenschafen lohnt sich am ehesten in der Praxis? (Siehe angehängte Grafik).

Ich kann mir schlecht vorstellen, das die Start/Stopp-Automatik 8% Einsparung bringt, im realen Verkehr.

Mit Adaptive Cruise Control verbraucht man meistens sogar etwas mehr, als wenn man selbst entspannt und vorrausschauend fährt, weil das Radar das Gehirn eben nicht ersetzen kann. ;)

Segelfunktion - 10%. Okay, warum wird dies so selten umgesetzt?

Interessant finde ich den Punkt "Vorausschauende Navigation" der mit 15% Kraftstoffeinsparung erwähnt wird.

Zitat:

Pressetext

-gekürzt

„Die Vernetzung der Fahrzeugsysteme mit den Daten des elektronischen Horizonts bietet das Potenzial, den Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 Prozent zu reduzieren“, sagt Bernhard Bihr, Geschäftsführer der Bosch Engineering GmbH.

Bereits heute werden die Informationen des elektronischen Horizonts zum Beispiel für Schaltempfehlungen, Kurvenwarnungen oder die automatische Anpassung des Kurvenlichts verwendet. Zukünftig werden sie vom Navigationssystem durch das standardisierte Schnittstellenprotokoll ADASIS v2 (Advanced Driver Assistance System Interface Specification) über den Fahrzeugbus an andere Steuergeräte im Fahrzeug verteilt. Werden die Daten dort logisch zum Beispiel mit der adaptiven Abstands- und Geschwindigkeitsregelung ACC (Adaptive Cruise Control) und dem Motormanagement vernetzt, lassen sich neue Funktionen realisieren, die das Autofahren noch entspannter und kraftstoffsparender machen.

ACC mit „Weitblick“

Die Adaptive Cruise Control entlastet bereits heute den Autofahrer, indem sie eine vom Fahrer vorgegebene Wunschgeschwindigkeit einhält, vorausfahrende Fahrzeuge erkennt und einen gewünschten Sicherheitsabstand einhält. Als konsequente Weiterentwicklung der Funktion integriert Bosch zukünftig die Daten des elektronischen Horizonts in die Regelung. Ein Steuergerät errechnet auf Basis der vorausliegenden Strecke den zukünftigen Geschwindigkeitsverlauf des Fahrzeugs und bezieht dabei Streckendaten auch weit über die nächste Kurve hinaus mit ein. Dabei spielt keine Rolle, ob die Routenführung der Navigation aktiviert ist. Mit einer aktiven Zielführung entspricht der elektronische Horizont der vorausberechneten Route. Ohne aktive Routenführung berechnet ein Steuergerät permanent die wahrscheinliche Route des Fahrzeugs. Die aktivierte ACC-Funktion reguliert die Fahrzeuggeschwindigkeit selbständig und bremst nun genauso vor Kurven, dem Ortsschild und Geschwindigkeitsbegrenzungen, wie vor Hindernissen und vorausfahrenden Fahrzeugen. Diese Funktion bedeutet für den Fahrer ein Plus an Komfort und Sicherheit, da er sich auf das Lenken und den Verkehr konzentrieren kann.

Vorausschauendes Motormanagement

Bosch integriert die Daten des elektronischen Horizontes zukünftig in Fahrstrategie und in das Energiemanagement von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, Hybrid- und Elektrofahrzeugen. Besonders hohe Effizienzgewinne mit einem Kraftstoff-Einsparpotenzial von bis zu 15 Prozent verspricht dabei die vorausschauende Anpassung der Betriebsstrategie von Hybridfahrzeugen. Anhand der Streckenvorschau errechnet das Motormanagement dynamisch die benötigte Antriebsenergie und steuert den Verbrennungsmotor sowie die Elektromotoren entsprechend vorausschauend an.

„Wird zum Bespiel ein Fahrabschnitt erkannt, in dem Hybridfahrzeuge mehr Energie rekuperieren können, kann die Batterie zuvor über den verstärkten Einsatz des Elektromotors entladen werden“, erklärt Bihr. Soll das Fahrzeug verzögert werden, kann dies je Betriebsstrategie durch die Motorbremse, das verstärkte Rekuperieren des Elektromotors oder durch Segeln erfolgen. Über unterschiedliche Einstellungen kann die Betriebsstrategie zudem mit einem Eco-Modus besonders verbrauchsorientiert und mit einem Sport-Modus besonders dynamisch auslegt werden.

Quelle: http://www.bosch-presse.de/presseforum/details.htm?txtID=6424

Da frage ich mich, warum das bisher so selten umgesetzt wird, wenn dies 15% Einsparung bringen soll, was mir als realisitisch erscheint.

1-ubk-19827-d
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Cupkake schrieb am 28. März 2015 um 15:01:01 Uhr:

Ich kann mir schlecht vorstellen, das die Start/Stopp-Automatik 8% Einsparung bringt, im realen Verkehr.

Eine Start / Stopp - Einrichtung bringt genau 0 % Einsparung, wenn man nicht in der Stadt fährt. Wirklich davon profitieren wohl nur Paketfahrer mit sehr vielen Stopps, da könnte ich mir einen Liter Minderverbrauch auf 100 km vorstellen - war ja selber Paketfahrer und habe mal ein bißchen herumexperimentiert. Bedenken sollte man, dass ein kleiner Benziner nur etwa einen halben Liter Sprit pro Stunde Leerlauf verbraucht.

Zitat:

Segelfunktion - 10%. Okay, warum wird dies so selten umgesetzt?

Jedes Auto mit Handschaltgetriebe kann quasi "segeln". Nicht nur von einer Klippe, sondern auch bergab. In den meisten Situationen ist die Motorbremse aber sowieso viel sinnvoller, und die gibt es schon seit Jahrzehnten.

Zitat:

Interessant finde ich den Punkt "Vorausschauende Navigation" der mit 15% Kraftstoffeinsparung erwähnt wird.

Ein guter Fahrer kann das ebenfalls, leider haben die meisten Fahrer, die ich so beobachte, einen Sichtradius von 5 Metern. Erst gestern wieder erlebt: Ich fahre mit Tempo 30 auf eine rote Ampel zu, die 10 Meter entfernt ist, und plötzlich gibt einer Vollgas, überholt mich und bremst direkt vor mir mit voller Kraft. Intelligenzbestie. :rolleyes:

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Wann können die Karren endlich beamen

Die S/S-Automatik bringt schon was, vor allem wenn man überwiegend Stop´n´Go Verkehr in der Stadt hat mit vielen Ampeln und so. Bei Stillstand geht der Motor aus-> kein Spritverbrauch. Das kann sich ggf. schon rechnen.

Hätte mein Schlachtschiff sowas, wären 8% immerhin ein guter Liter weniger im Stadtverkehr.

Für jemanden der überwiegend Langstrecke, sprich auf der BAB, unterwegs ist hat das weniger Vorteile.

Zitat:

@Cupkake schrieb am 28. März 2015 um 15:01:01 Uhr:

Da frage ich mich, warum das bisher so selten umgesetzt wird, wenn dies 15% Einsparung bringen soll, was mir als realisitisch erscheint.

Soo viele Fahrzeuge mit Hybridantrieb gibt es hier ja noch gar nicht, und selbst die fahren nicht alle im Gebirge, wo die Integration der Navigation wohl am meisten bringt.

15% Einsparung sind sehr viel, "bis zu 15%" allerdings nicht.

Zitat:

@Cupkake schrieb am 28. März 2015 um 15:01:01 Uhr:

Ich kann mir schlecht vorstellen, das die Start/Stopp-Automatik 8% Einsparung bringt, im realen Verkehr.

Eine Start / Stopp - Einrichtung bringt genau 0 % Einsparung, wenn man nicht in der Stadt fährt. Wirklich davon profitieren wohl nur Paketfahrer mit sehr vielen Stopps, da könnte ich mir einen Liter Minderverbrauch auf 100 km vorstellen - war ja selber Paketfahrer und habe mal ein bißchen herumexperimentiert. Bedenken sollte man, dass ein kleiner Benziner nur etwa einen halben Liter Sprit pro Stunde Leerlauf verbraucht.

Zitat:

Segelfunktion - 10%. Okay, warum wird dies so selten umgesetzt?

Jedes Auto mit Handschaltgetriebe kann quasi "segeln". Nicht nur von einer Klippe, sondern auch bergab. In den meisten Situationen ist die Motorbremse aber sowieso viel sinnvoller, und die gibt es schon seit Jahrzehnten.

Zitat:

Interessant finde ich den Punkt "Vorausschauende Navigation" der mit 15% Kraftstoffeinsparung erwähnt wird.

Ein guter Fahrer kann das ebenfalls, leider haben die meisten Fahrer, die ich so beobachte, einen Sichtradius von 5 Metern. Erst gestern wieder erlebt: Ich fahre mit Tempo 30 auf eine rote Ampel zu, die 10 Meter entfernt ist, und plötzlich gibt einer Vollgas, überholt mich und bremst direkt vor mir mit voller Kraft. Intelligenzbestie. :rolleyes:

nichts dieser extra Optionen spart den Kraftstoff im Lebenszyklus des Wagens ein, den es zu Beginn beim Kauf Aufpreis kostet. Bei S/S mussten wir vor einiger Zeit die AGM unseres E87 ersetzen... da war die schöne Rechnung schon dahin....

am 28. März 2015 um 19:01

Über das Servicemenü kann ich beim E38 den Verbrauch in Litern

pro Stunde abrufen.:D

Bei warmen Motor ca. 1,3L.:eek:

Und das bei einen alten R6, ein kleiner moderner Motor wie der

1.2 TSI sollte im Bereich von 0,7-0,8L liegen.:D

Zum Einsparpotenzial von S/S muß somit eigentlich nix mehr gesagt werden.;)

Anscheinend doch: rechne doch mal die Einsparung mit realistischen Annahmen aus. Z.B. so:

Ich fahre mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25km/h und stehe etwa 15min/h an Ampeln etc. Bei einem Verbrauch von 0,5l/h spare ich dann genau 0,5l/100km.

Bei mir sind das etwa 10% des Verbrauchs im Stadtverkehr. Wenn ich etwa 1/3 Stadtverkehr annehme, habe ich also etwa 3% Einsparung über alles. Macht bei Spritkosten von bisher 5.300€ also etwa 160€ Einsparung (auf 70.000km).

Wenn ich 200€ Aufpreis für Stopp-Start annehme, sollte die Batterie also besser noch einmal 70.000km halten. ;-) Bei einem Leerlaufverbrauch von 1l/h oder mehr lohnt sich's aber wahrscheinlich auch finanziell.

zur S/S-A:

Das System arbeitet in Abhängigkeit von hoher oder tiefer Außentemperatur nicht. Also kannst Du die Funktionalität im Hochsommer und im tiefen Winter schon mal aus der Rechnung raus nehmen. Ebenso macht die SSA direkt nach dem Start nichts und bei niedriger Batteriespannung auch nicht. Die Rechnung muss also neu aufgesetzt werden. Eine AGM kostet ab 200,- incl. Einbau und Neuprogrammierung in der freien Werkstatt, beim Markenmeister mit Glaspalast und faulem VK-Personal sicherlich noch mehr.

am 28. März 2015 um 19:59

Zitat:

Anscheinend doch: rechne doch mal die Einsparung mit realistischen Annahmen aus. Z.B. so:

 

Ich fahre mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25km/h und stehe etwa 15min/h an Ampeln etc. Bei einem Verbrauch von 0,5l/h spare ich dann genau 0,5l/100km

Wenn du einen Verbrauch von 0,5L/h hast sind das in 15min

Standzeit nicht 0,5L sondern 0,125L.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 28. März 2015 um 19:59:25 Uhr:

Zitat:

Anscheinend doch: rechne doch mal die Einsparung mit realistischen Annahmen aus. Z.B. so:

 

Ich fahre mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25km/h und stehe etwa 15min/h an Ampeln etc. Bei einem Verbrauch von 0,5l/h spare ich dann genau 0,5l/100km

Wenn du einen Verbrauch von 0,5L/h hast sind das in 15min

Standzeit nicht 0,5L sondern 0,125L.

25km/h = 4h für 100km

15min Standzeit/ 1h gesamt Fahrzeit = 1h Standzeit innerhalb von 4 Stunden bzw. 100km

0,5L/h Leerlaufverbrauch = 0,5L Verbrauch auf 100km bzw. 4h ges. Fahrzeit mit 1h Standzeit.

Wobei 25% Standzeit meiner Meinung nach schon extrem viel sind.

Das ist dann wirklich Berufsverkehr/Stau mit meht Stop & Go als alles andere.

Bei diesem extrem Beispiel spart man rund 112€/Jahr (15tm/p.a., 0,5L/100km Ersparnis, 1,50€/L)

In der Realität wird man da kaum etwas mit sparen.

Zitat:

In der Realität wird man da kaum etwas mit sparen.

Danke

Zitat:

@keksemann schrieb am 28. März 2015 um 19:58:12 Uhr:

Das System arbeitet in Abhängigkeit von hoher oder tiefer Außentemperatur nicht.

Eben. Wer nachts an einer Ampel steht, kann durchaus erleben, dass der Motor plötzlich wieder anspringt (Ladespannung Akku zu niedrig aufgrund des Fahrlichts). Das gleiche gilt, wenn man die Heizung oder die Klimaanlage aufdreht.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 28. März 2015 um 19:01:02 Uhr:

Über das Servicemenü kann ich beim E38 den Verbrauch in Litern

pro Stunde abrufen.:D

Bei warmen Motor ca. 1,3L.:eek:

Welcher Motor ist das? Meiner braucht lastfrei 1.0 bis 1.1 Liter. Licht, Heizung und sonstige Verbraucher deaktiviert. M52B25.

Interessant übrigens: Beim Kaltstart sind es die ersten Sekunden rund 3 Liter pro Stunde. :eek:

Die Segelfunktion gab es lange nicht bei Automatik!

SSA kostete teilweise mehr, als 200€, beim Kleinstwagen braucht das mehr Überzeugung, als wirklich Einsparpotenzial.

In unbekannten Gegenden bringt Eco Modus in Verbindung mit Navi schon etwas! Gerade ausprobiert, die Konzentration geht aber zuweit weg von der Straße.

Ob das Stufenlose Getriebe soviel gegenüber einer 8/9-Gangautomatik spart? Da sind ja schon wahnsinnig viele Gänge, bei denen man keinen Schaltvorgang spart.

am 29. März 2015 um 5:14

Zitat:

Welcher Motor ist das? Meiner braucht lastfrei 1.0 bis 1.1 Liter. Licht, Heizung und sonstige Verbraucher deaktiviert. M52B25.

Es ist der M52TUB28 Motor, also fast der selbe.

Der Verbrauch ist bei meinen auch lastfrei abgelesen ok Radio war an,

aber wenn ichs aus mache ändert sich nix, erst bei Licht, Lüftung oder der

Sitzheizung bewegt die Verbrauchsanzeige.

Zitat:

Interessant übrigens: Beim Kaltstart sind es die ersten Sekunden rund 3 Liter pro Stunde. :eek:

Zeigt meiner auch an, aber das ist doch auch logisch bei kalten Motor

muß er nun mal anfetten, früher gabs ja noch den guten alten Choke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Acht Extras, die den Neuwagen sparsamer machen