ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Abzocke?

Abzocke?

Themenstarteram 8. Juni 2018 um 13:29

Hallo zusammen,

Heute war ich bei einer Werkstatt, die auch die Betriebswagen meines Arbeitsgebers betreut und nur wenige 100 m vom Betrieb entfernt liegt.

Es ging dabei um meinen GOLF V (1K1) 1.4 FSI, Baujahr 2004

Diagnose:

- vordere Radnabe muss ersetzt werden 260 ,-

- Bremsscheibe hinten rechts muss ersetzt werden - 270 ,-

(kann man nicht beides zusammen machen = 2 x Material; 1 x Montage?)

Dann kam noch ein Anruf:

- Bremsbeläge/klötze hinten rechts müssen ersetzt werden 370 ,-

Insgesamt 900 €.

Kam mir erstmal teuer vor. Bin aber nur Laie. Bisher habe ich alles von einem Bekannten machen lassen, der allerdings langfristig verhindert ist. Hab einen Freund gefragt und mir sagen lassen, es ginge viel günstiger in anderen Werkstätten, bzw. wenn ein Bekannter es macht.

Werkstatt angerufen. Mir wurde gesagt, es wurde bereits demontiert und der Wiederzusammenbau würde natürlich kosten.

Es ist natürlich meine Schuld, dass ich ursprünglich direkt zugesagt habe und ie Werkstatt hat getan, was ich verlangt habe.

Ich dachte aber nur an ca. 100-150 €. Kann ja nicht allzu lange gedauert haben.

Ich erhielt daraufhin in der Werkstatt die Rechnung über 296 € Brutto.

Ich bis zwar nur Laie, aber selbst bei einem Stundenlohn von 100 € hätte man 2,5 Stunden benötigt. Das schreit nach Inkompetenz, Wucher oder sogar beidem.

Am schlimmsten ist natürlich, dass ich das Ganze hätte umgehen können, hätte ich direkt gesagt, die Preise passen mir nicht. Im Grunde hätte ich sogar vorher vergleichen sollen. Ich hab allerdings auch nie mit solchen Beträgen gerechnet. Meine Chance auf Reklamation ist hin, aber mich interessiert trotzdem, ob die Beträge gerechtfertigt sind.

Wie sind da eure Erfahrungen?

PS: Bitte entschuldigt, falls ich irgendwelche Fehler gemachthabe. Das Ganze ist erst wenige Stunden her.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Deku93 schrieb am 8. Juni 2018 um 13:29:34 Uhr:

- Bremsscheibe hinten rechts muss ersetzt werden - 270 ,-

- Bremsbeläge/klötze hinten rechts müssen ersetzt werden 370 ,-

Was bekommst du für deine 640,- dann? Beläge und Scheibe hinten rechts?

Sind die völlig bekloppt, in der Vertragswerkstatt bei einem E63AMG vielleicht. :D

Neue Werkstatt suchen, das sind 30 min Arbeit wenn man langsam macht.

Außerdem macht man beide Seiten neu und seit wann kosten Scheiben weniger als Beläge?

Gruß Metalhead

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Die richten sich bestimmt nach den vorgegebenen Arbeitseinheiten, schön getrennt nach den einzelnen Arbeiten. Nach dem Motto: der Kunde wirds schon nicht merken!

Zitat:

@Deku93 schrieb am 8. Juni 2018 um 13:29:34 Uhr:

- Bremsscheibe hinten rechts muss ersetzt werden - 270 ,-

- Bremsbeläge/klötze hinten rechts müssen ersetzt werden 370 ,-

Was bekommst du für deine 640,- dann? Beläge und Scheibe hinten rechts?

Sind die völlig bekloppt, in der Vertragswerkstatt bei einem E63AMG vielleicht. :D

Neue Werkstatt suchen, das sind 30 min Arbeit wenn man langsam macht.

Außerdem macht man beide Seiten neu und seit wann kosten Scheiben weniger als Beläge?

Gruß Metalhead

Naja, das einzige was du bei vorn + hinten kombinieren kannst, ist das Auto hochzuheben ;-)

Nicht daß du da 'nen Denk-/Rechen-/Lesefehler hast und man nicht alles zusammenzählen darf, sondern das dann immer schon die Endsumme ist ;-)

370 als Gesamtsumme käme mir nämlich plausibler vor, denn 370 € NUR für Bremsklötze ersetzen ? (und dann nur re. ?) kann einfach nicht sein !

z.B. ATU 100 € (Beläge + Einbau) bzw. 230 € (Beläge + Scheiben + Einbau)

https://www.atu.de/.../ekat.html?todo=hop&typ=989599&vkn#art|awst_5536

Pit-Stop mit ATE-Teilen max. 180 € https://www.pitstop.de/Services/Bremsen/Angebot

Oder bist/warst für die einfach der gesuchte Dumme, den die jeden Tag suchen ?

Oder warst in der nobelsten Porsche-Werkstatt ?

Also wenn die deinen Arbeitgeber auch so abzocken, mach doch mal 'nen Einspar-Verbesserungsvorschlag und laß dir für's Eingesparte gleich mal 'ne Gehaltserhöhung geben ;-)

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 8. Juni 2018 um 13:46:34 Uhr:

Nicht daß du da 'nen Denk-/Rechen-/Lesefehler hast und man nicht alles zusammenzählen darf, sondern das dann immer schon die Endsumme ist ;-)

370 als Gesamtsumme käme mir nämlich plausibler vor, denn 370 € NUR für Bremsklötze ersetzen (und dann nur re. ?) kann einfach nicht sein !

370,- für eine Achse wäre zwar kein Schnäppchen aber zumindest vertretbar.

Allerdings kann ich hier nur nach den Infos vom TE Urteilen und so wie er schreibt ist es die Gesamtsumme.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 8. Juni 2018 um 14:07

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 8. Juni 2018 um 13:39:17 Uhr:

Zitat:

@Deku93 schrieb am 8. Juni 2018 um 13:29:34 Uhr:

- Bremsscheibe hinten rechts muss ersetzt werden - 270 ,-

- Bremsbeläge/klötze hinten rechts müssen ersetzt werden 370 ,-

Was bekommst du für deine 640,- dann? Beläge und Scheibe hinten rechts?

Sind die völlig bekloppt, in der Vertragswerkstatt bei einem E63AMG vielleicht. :D

Neue Werkstatt suchen, das sind 30 min Arbeit wenn man langsam macht.

Außerdem macht man beide Seiten neu und seit wann kosten Scheiben weniger als Beläge?

Gruß Metalhead

Danke für die schnellen Antworten.

An das Telefonat erinnerre ich mich nicht mehr so genau. Nur rechts wollte man nach der Bremse sehen, wenn ich mich richtig erinnere. Vielleicht war es auch selbstverständlich, dass beide gemacht werden.

Aber vielen Dank für die Gewissheit. Ich frag mal rum. Hab evtl. auch schon jemanden. Selbst wenn ich die 300 € nicht mehr wieder sehe, werde ich am Ende zumindest unter 900 € bleiben.

völlig unverschämt reine Abzocke für Kunden die aus Sicht der Werksatt völlige A... sind die man abzocken muss, da die eh nie wiederkommen, würde ich auch machen. !!! ( wenn ich nicht ich währe)

würde meinen Arbeitgeber darauf hinweisen, dass Werstatt offensichtlich unseriös arbeitet.

Wie jetzt die haben als erstes alles demontiert und wollten dann erst reparieren?

Ich kenne es nur so, man demontiert und repariert die eine Seite / Baustelle und macht dann mit dem nächsten Teil weiter ...

Ganz klar freut sich der Werkstattmeister über einfaches Geld ...

Btw ein Freund von mir hat mal in einer VAG Werkstatt gearbeitet und sein Rekord war 17 Arbeitsstunden innerhalb seines 8 Stunden Tags abzurechnen ...

Themenstarteram 8. Juni 2018 um 14:51

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 8. Juni 2018 um 13:46:34 Uhr:

Naja, das einzige was du bei vorn + hinten kombinieren kannst, ist das Auto hochzuheben ;-)

Nicht daß du da 'nen Denk-/Rechen-/Lesefehler hast und man nicht alles zusammenzählen darf, sondern das dann immer schon die Endsumme ist ;-)

370 als Gesamtsumme käme mir nämlich plausibler vor, denn 370 € NUR für Bremsklötze ersetzen ? (und dann nur re. ?) kann einfach nicht sein !

z.B. ATU 100 € (Beläge + Einbau) bzw. 230 € (Beläge + Scheiben + Einbau)

https://www.atu.de/.../ekat.html?todo=hop&typ=989599&vkn#art|awst_5536

Pit-Stop mit ATE-Teilen max. 180 € https://www.pitstop.de/Services/Bremsen/Angebot

Oder bist/warst für die einfach der gesuchte Dumme, den die jeden Tag suchen ?

Oder warst in der nobelsten Porsche-Werkstatt ?

Also wenn die deinen Arbeitgeber auch so abzocken, mach doch mal 'nen Einspar-Verbesserungsvorschlag und laß dir für's Eingesparte gleich mal 'ne Gehaltserhöhung geben ;-)

Es waren definitiv 370 € nur für die Bremsbeläge.

Der Kollege am Telefon hat extra nochmal als Gesamtsumme 900 € bestätigt.

Der Dumme war ich leider sowieso.

Die Werkstatt ist in der Ortschaft 2-mal vertreten. Hat immer einen anständigen Eindruck gemacht, wenn ich mal einen Wagen für die Arbeit abholen musste.

Mir gefällt jedoch die Idee, dem Arbeitgeber mal 'ne andere Werkstatt vorzuschlagen. Vielleicht bekommen die ja auch die richtigen Preise, die dumme wie ich nie sehen.

Themenstarteram 8. Juni 2018 um 14:54

Zitat:

@Domte schrieb am 8. Juni 2018 um 14:47:43 Uhr:

Wie jetzt die haben als erstes alles demontiert und wollten dann erst reparieren?

Ich kenne es nur so, man demontiert und repariert die eine Seite / Baustelle und macht dann mit dem nächsten Teil weiter ...

Ganz klar freut sich der Werkstattmeister über einfaches Geld ...

Btw ein Freund von mir hat mal in einer VAG Werkstatt gearbeitet und sein Rekord war 17 Arbeitsstunden innerhalb seines 8 Stunden Tags abzurechnen ...

Die haben nach Diagnose angerufen und Nabe + Bremsscheibe machen wollen.

Hab vorerst zugesagt. Dann kamm der Anruf bzgl. der Bremsbeläge. Zu der Zeit war den Wagen definitiv demontiert.

30 min. später rief ich an und sagte denen, die sollen den Wagen wiede in den Ursprungszustand bringen, weil ich die Preise nicht akzeptieren würde,

Ichgehe mal davon aus, dass die Teile alle während der HU untersucht werden. Und die kostet, wenn ich mich recht erinnere, 67 € für meinen Wagen.

Dann frag doch nochmal genau nach, was da soooooo teuer dran sein soll und warum ?

Kannst ja die Beiträge hier mal mitnehmen, so als kleines Druckmittel (nein, keine Erpressung, nur Wink mit dem Zaunpfahl) für eine gütlichere Einigung (als jetzt die 300 € für fast nix) . . . nicht daß dir vielleicht doch noch der Name deiner Ortschaft oder 'ne andere markante Andeutung hier rausrutscht oder so . . . ;-)

Was mich wundert: zuerst heiß es, Scheibe hr muss neu - dass man beide Seiten macht, lassen wir mal dahingestellt. 270.-

Dann heißt es plötzlich, Klötze hr müssten auch neu für 370.-

Erstens kommen mir die Preise ziemlich gewürfelt als kalkuliert vor, zweitens würde ich die mal fragen, ob die ursprünglich die alten Klötze auf die neuen Scheiben bauen wollten.

 

mfg

Zitat:

@Domte schrieb am 8. Juni 2018 um 14:47:43 Uhr:

Btw ein Freund von mir hat mal in einer VAG Werkstatt gearbeitet und sein Rekord war 17 Arbeitsstunden innerhalb seines 8 Stunden Tags abzurechnen ...

da hat dein kumpel eben die arbeit vom kollegen mitgemacht. wenns nur normale inspektionen sind, läuft da eh nicht viel. 2 autos nebeneinander auf 2 bühnen und immer abwechslend ölwechsel, bremsflüssigkeit etc pp. da schafft man dann halt 2 autos in der zeit, die für eins angesetzt ist.

was meinste, wenn bei mir im büro die kollegen krank sind und trotzdem alles termingerecht fertig sein muß? man schlägt sich doppelt und dreifach, pause wasn das? geht schon, macht aber auf dauer keinen spaß, um es milde auszudrücken.

spaß macht das nur im "geschlossenen" akkord, wenn du pro arbeitstag eine bestimmte maximalzahl an werkstücken bearbeiten mußt und du dein tempo selbst bestimmen kannst. erinnere mich gut an semesterjobs vor 30 jahren, aluleisten in einer stanze ausklinken. 90st/h war der akkord, geschafft hat man über 200st/h. da war dann früh feierabend angesagt, zumindest auf spätschicht, wenn kein krawattenträger oder meister mehr rumgeschnüffelt hat.:cool:

so genug ot, zurück zum abzock-wucher

Zitat:

@Deku93 schrieb am 8. Juni 2018 um 14:54:47 Uhr:

Ichgehe mal davon aus, dass die Teile alle während der HU untersucht werden.

Nein. Die interessiert nur eine gleichmäßig ziehende Bremse und der Zustand

der Bremsscheibe, aber nicht die Beläge.

Bestenfalls eine Notiz, wenn die Beläge sehr abgenutzt sind, mehr nicht.

Zitat:

@4Takt schrieb am 8. Juni 2018 um 15:17:32 Uhr:

Bestenfalls eine Notiz, wenn die Beläge sehr abgenutzt sind, mehr nicht.

Was ja normalerweise der Fall ist.

Außer die Bremse hing fest und die Scheibe war schon blau, aber wenn da eine Werkstatt erst nur die Scheibe veranschlagt kann die eh nix.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen