ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Absetzkabinen für PKW Anhänger

Absetzkabinen für PKW Anhänger

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 18:07

Hallo,

irgendwie geht mir da ein Gedanke nicht aus dem Kopf... es gibt ja Absetzkabinen für Pickups. Gibt es die eigentlich auch für normale PKW Anhänger um aus einem vorhandenen Anhänger hin und wieder einen Wohnwagen zu machen ?

Das Kasteninnenmass wären 2500x1300 wobei die Länge aufgrund der herausnehmbaren Vorder- und Rückwand noch erweitert werden könnte. 1to Zuladung ist möglich auf meinem Hänger, da sollte doch ewtas machbar sein, oder ?

Über Tipps würde ich mich freuen !

Beste Antwort im Thema

Spätestens wenn man die Wohnkabine als Ladung deklariert, dürfte das Zulassungsrechtlich überhaupt kein Problem mehr sein.

Die Problematik ist doch eher, dass man dafür genau so einen Rahmen und alles andere haben muss, was ein Anhänger schon hat, also wäre man mit einer Wohnwagenvergleichbaren Kabine schon einmal Gewichtsmäßig weit hinten, weil man ja 2x Rahmen, Boden usw. drin hätte.

Es gibt sowas nicht, weil es a) zu teuer wäre und b) der Sinn fehlt, da man einfach hingehen kann und unter die Wohnkabine ein Zugrohr mit einer Achse schrauben kann und ein paar Lampen dran und dann heist das Wohnwagen und das gibt es ohne Ende.

Warum sollte man sich also mit einem Kompromiss von einer Wohnkabine auf einem Transportanhänger rumärgern, wenn man gleich einen Wohnwagen kaufen kann?

Ersteres ist teurer, schwerer, deutlich weniger zum Wohnen geeignet und braucht den gleichen Platz und man muss es auf und abladen, ein Wohnwagen hingegen kostet auch kaum Steuern und Versicherung, also gibt es keinen Sinn diesen mit einem normalen Anhänger zu kombinieren.

Bei Pickups ist das was ganz anderes, die Frage ob man 1 oder 2 Kraftfahrzeuge unterhält ist finanziell durchaus interessant, auch in der Anschaffung, aber da ein Wohnwagen nicht viel kostet, ist das da doch egal...

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Hallo,

die Idee ist an sich gut, Dein kastenmaß ist auch ein Standardmaß, es entspricht das Maß von 2 Europaletten, das Problem ist aber, das es etwas klein ist, um z.B. ein Bett quer einzubauen, baut man oberhalb der Klappen, die allerdings in der Höhe je nach Hersteller variieren, dann kann das Ganze Kopflastig werden. Ein Problem wird auch sein, wie man den Anhänger unter die Absetzkabine schiebt, ich denke die wenigsten könnten das mit dem Auto, meistens muß das von Hand dann geschoben werden.

Ich denke das ist genauso ein Nischenprodukt, wie ein WoWa mit Drehschemel, also ein 2-3 Achswohnwagen, den es so ja auch noch nicht gibt.

Nordjoe

Zitat:

[Ich denke das ist genauso ein Nischenprodukt, wie ein WoWa mit Drehschemel, also ein 2-3 Achswohnwagen, den es so ja auch noch nicht gibt.

Nordjoe

Bimobil drehschemel

hier schon durchgekaut

 

zur Absetzkabine auf dem Hänger, da wird wohl Selbstbau angesagt sein das Kastenmass wirkt ja nur bis zur Oberkante der Bordwand beschräkend ab da kann es ja überstehen, wegen der Höhe vielleicht mit Hub/Klappdach

Hallo CaptainUltimate

danke für die Links, das es hier schon durchgekaut wurde stimmt, ist aber schon ein Jahr her und es können sich gerade auf diesem Sektor neue Erkenntnisse geben, wie eben z.B. Bimobil. die einen jetzt in Serie anbieten.

Die Caravan ist ja wieder Ende des Monats, mal sehen wer noch auf diesen Zug aufspringt. Es ist nunmal eine Nische, denn nicht jeder kommt mit dem Rangieren der 2-Achsanhänger klar.

Nordjoe

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 17:29

Zitat:

Original geschrieben von buckdanny99

 

zur Absetzkabine auf dem Hänger, da wird wohl Selbstbau angesagt sein das Kastenmass wirkt ja nur bis zur Oberkante der Bordwand beschräkend ab da kann es ja überstehen, wegen der Höhe vielleicht mit Hub/Klappdach

Hi,

das hab ich mir fast gedacht das es wohl auf Selbstbau hinausläuft. Google brachte nämlich auch keine brauchbaren Ergebnisse.

Die Idee mit dem Hubdach ist nicht schlecht, und das mit dem verbreitern über der seitlichen Bordwand ist auch ne prima Idee.

Naja, ich werd mir mal diverse Pickup Kabinen anschauen um mich von deren Ideen "inspirieren" zu lassen ;)

am 21. Juni 2014 um 9:45

ja sowas such ich auch mit Abmaßen 1.8x4m, wer fertigt sowas an wo gibts sowas

dieser Plattformhänger drunter

http://www.autoanhaengermarkt.de/.../stema-stp-o2-20-40-182-2000kg

 

http://mein-pkw-anhaenger.de/.../...eiseanh%C3%A4nger-mit-Absetzkabine

Die Fragestellung beinhaltet nicht, welche technischen und finanziellen Voraussetzungen Deiner-/Eurerseits jeweils zur Verfügung stehen.

Ist der Plan ein

Selbstbau

oder

anfertigen lassen durch Fachbetrieb?

Für einen Eigenbau sind ggf. vorab genaue Kenntisse der gesetzlichen Vorschiften für den Strassenbetrieb nötig, damit es später kein böses Erwachen gibt. Dazu, wenn´s ordentlich werden soll, technische/mechanische Kenntnisse und für die Realisierung eine entsprechende professionelle Werkstatt-Ausstattung.

Ich denke, für den "Nicht-Fachmann" wird so ein Projekt u.U. technisch ganz schnell eine enge Nummer und finanziell ein Fass ohne Boden.

Sofern der finanzielle Rahmen es erlaubt, würde ich in jedem Fall die Realisierung einem Fachbetrieb überlassen, der ausreichend Erfahrung mit Karrosseriebau hat. Bei uns in der Region (Raum Augsburg) gibt es z.B. die Fa. Steinle Karrosseriebau GmbH. Solche Unternehmen bauen im Auftrag so ziemlich alles, was rollt. So etwas hat aber dann halt auch seinen Preis..

Gruß

NoGolf

Spätestens wenn man die Wohnkabine als Ladung deklariert, dürfte das Zulassungsrechtlich überhaupt kein Problem mehr sein.

Die Problematik ist doch eher, dass man dafür genau so einen Rahmen und alles andere haben muss, was ein Anhänger schon hat, also wäre man mit einer Wohnwagenvergleichbaren Kabine schon einmal Gewichtsmäßig weit hinten, weil man ja 2x Rahmen, Boden usw. drin hätte.

Es gibt sowas nicht, weil es a) zu teuer wäre und b) der Sinn fehlt, da man einfach hingehen kann und unter die Wohnkabine ein Zugrohr mit einer Achse schrauben kann und ein paar Lampen dran und dann heist das Wohnwagen und das gibt es ohne Ende.

Warum sollte man sich also mit einem Kompromiss von einer Wohnkabine auf einem Transportanhänger rumärgern, wenn man gleich einen Wohnwagen kaufen kann?

Ersteres ist teurer, schwerer, deutlich weniger zum Wohnen geeignet und braucht den gleichen Platz und man muss es auf und abladen, ein Wohnwagen hingegen kostet auch kaum Steuern und Versicherung, also gibt es keinen Sinn diesen mit einem normalen Anhänger zu kombinieren.

Bei Pickups ist das was ganz anderes, die Frage ob man 1 oder 2 Kraftfahrzeuge unterhält ist finanziell durchaus interessant, auch in der Anschaffung, aber da ein Wohnwagen nicht viel kostet, ist das da doch egal...

am 21. Juni 2014 um 19:44

gut und schön,

aber ich brauche die "Eiche" Innenausstattung eines "Wohnwagen" nicht. Den "Kasten" Aufbau gibts leider nicht leer.

Was ich suche, ist eine Aussenhaut 4x1.8x1.8m aus Polyester als Rohteil, Ausbau kann ich mir selbst machen.

Das Ganze setze ich dann hier auf die schon "TÜV" abgenommene Plattform, wo liegt das Problem.

 

soll dann etwa so aussehen

http://content.brianjames.co.uk/.../SPRINT11DSC_4705comp600x400_1.jpg

Zitat:

aber ich brauche die "Eiche" Innenausstattung eines "Wohnwagen" nicht. Den "Kasten" Aufbau gibts leider nicht leer.

Es gibt auch andere Ausstattungsfarben.

Wohnwagen gibt es sehr wohl als leer, bei Tabbert und Weipert kannst du die leer bestellen mit Fenstern wo du sie haben willst. Das ist Standard bei den fahrenden Völkern, die lassen sich dann beim Schreiner Ihre Innenausstattungen nach individuellen Wünschen anfertigen.

Klar kann man bauen was du haben willst, nur macht das Preislich keinen Sinn, weil das mehr als ein kompletter Wohnwagen kostet, und es gibt dafür glaube ich nicht genug Interesse als das man es verkaufen könnte. Deshalb gibts das halt auch nicht am Markt.

Ganz spontan fällt mir diese Firma ein, die bauen Wohnkabinen nach deinen Vorgaben und heben beim Preis nicht ab, denn sie bauen 'quadratisch, praktisch, gut' mit Standardmaterialien.

http://www.wagner-kunststofftechnik.de/index1.html

Bei womobox.de findest du auch viele Hinweise und Ideen.

Gruß, Bernhard

am 28. Juni 2014 um 21:33

das war ein guter Tip

http://www.youtube.com/watch?v=TOqZ_9zLPCA

 

http://dream-boxx.de/.../..._540x405_Schlafanh$C3$A4nger-aluminium.jpg

http://dream-boxx.de/3.html

 

http://www.explorermagazin.de/wildcat/taklhist.htm

Hier ist eine Bilderserie zu Cajita, einer Popup Wohnkabine ohne Alkoven, die eigentlich für Pickups gedacht ist, aber natürlich auch auf einem Anhänger funktioniert.

https://picasaweb.google.com/.../FourWheelCamper_CajitaOption#

Die Bodenlänge ist 2,03m, da bleibt auf dem Hänger noch mindestens ein halber Meter, den du als Außenstauraum für Campingmöbel, Wassertank, Gasflasche, .... nutzen kann. Ich würde mir das Teil als Leerbox zum Selbstausbau bestellen.

http://www.wohnkabinencenter.de/.../index.html

Ich fahre auf meinem Pickup seit 2011 eine 'Wolf' dieses Anbieters spazieren, die ich als Leerkabine gekauft und dann selbst eingerichtet habe. Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil. Im letzten Winter habern wir darin einige Nächte bei Temperaturen um -5 Grad verbracht, das war dank Heizung und guter Schlafsäcke kein Problem.

Gruß, Bernhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Absetzkabinen für PKW Anhänger