ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. PKW hinter Wohnmobil mit Koppeldeichsel - neuerdings erlaubt?

PKW hinter Wohnmobil mit Koppeldeichsel - neuerdings erlaubt?

Themenstarteram 16. September 2007 um 19:41

Hi,

heute nachmittag habe ich auf der A3 nicht schlecht gestaunt, als ich einen Fiat Cinquecento (mit niederländischer Zulassung) mit 1,5 m Abstand hinter einem Hymer-Wohnmobil (ebenfalls mit niederländischer Zulassung) herfahren sah.

Noch mehr habe ich gestaunt, als ich beim Ansetzen zum Überholen feststellen mußte, daß überhaupt kein Fahrer in dem PKW drinsaß....

Des Rätsels Lösung stellte sich beim Vorbeifahren heraus: Der PKW war mit einem deichselähnlichen Vorrichtung an das Wohnmobil gekoppelt, wobei der vordere Teil auf der AHK des Womo's ruhte und der hintere Teil unter der Schürze des PKW's verschwand, wo er wohl irgendwie mit der Lenkung gekoppelt war.

Ich kannte solche Konstruktionen bisher nur aus den USA und ging immer davon aus, daß diese Variante aus sicherheitstechnischen Gründen hier in der EU nicht zulässig ist.

Hat sich da inzwischen etwas dran geändert? Immerhin erspart diese Lösung die Anschaffung eines Anhängers.

Beste Antwort im Thema

Das ist doch eigentlich der Beweis, das Wohnmobile doch nicht so mobil sind.

Wenn ich doch sowieso einen Hänger in Form eines PKW hinter mir her ziehe,

dann kann ich doch gleich einen Wohnwagen ziehen.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

In Holland erlaubt.

CTE in Holland baut die Dinger ein. Camper Technik EErsel

Gruß Logo1

Themenstarteram 16. September 2007 um 22:19

Werden da irgendwelche Adapter am Lenkgestänge montiert? Schließlich muß die Deichsel ja zum normalen Betrieb des PKW's komplett demontiert werden.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Werden da irgendwelche Adapter am Lenkgestänge montiert? Schließlich muß die Deichsel ja zum normalen Betrieb des PKW's komplett demontiert werden.

hallo

in aller regel fahren die geschleppten wägen mit hochgeklappter deichsel wenn sie solo unterwegs sind

zugelassen wird das angeblich in spanien, england und holland.

ich bin auch dran sowas in AT genhemigt zu bekommen

scheint aber nicht zu klappen

werde daher wohl ein solches schleppfahrzeug in holland bei einem freund "mieten" und mit roten deckungskennzeichen schleppen (ausländischer anhänger an inländischem zugfahrzeug)

lg

g

Zitat:

Original geschrieben von dudo_0159

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

 

Werden da irgendwelche Adapter am Lenkgestänge montiert? Schließlich muß die Deichsel ja zum normalen Betrieb des PKW's komplett demontiert werden.

 

hallo

 

in aller regel fahren die geschleppten wägen mit hochgeklappter deichsel wenn sie solo unterwegs sind

 

lg

g

 Na ganz so ist es nicht - es werden am Schleppfahrzeug Befestigungen angebracht wo die Deichsel eingehängt wird zum Schleppen - automatic getriebe geht nicht - so wenn der Kleinwagen benutzt wird ist die Deichsel weg.

Frag mal nach bei CTE in holland

Gruß logo1

Zitat:

Na ganz so ist es nicht - es werden am Schleppfahrzeug Befestigungen angebracht wo die Deichsel eingehängt wird zum Schleppen - automatic getriebe geht nicht - so wenn der Kleinwagen benutzt wird ist die Deichsel weg.

Frag mal nach bei CTE in holland

Gruß logo1

hallo

ok

in den USA fahrens mit hochgeklappter deichsel rum

wird wohl bei uns die rennleitung nervös machen

des versteh ich

lg

g

 

in einer autozeitschrift war vor ca einem halben jahr eine kleine notiz, daß der verkehrsminister prüfe, diese systeme auch in deutschland zuzulassen. wäre ja mal was neues.

zur technik: nein, mit der lenkung wird nichts verbunden. durch den konsruktionsbedingten nachlauf in den vorderachsen lenken die autos von alleine mit. allerdings nur in gewissem rahmen, einen slalomkurs würde ich damit nicht fahren.

Themenstarteram 17. September 2007 um 18:53

Zum Führen des Gespannes braucht man dann doch sicherlich auch eine Fahrerlaubnis der Klasse C, da der Zug mehr als 3 Achsen hat und daher nicht mehr mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B gefahren werden darf, unabhängig vom Gesamtgewicht des Zuges, oder?

In USA ist diese Methode sehr ueblich. Schon seit Jahrzehnten. Es sind uebrigens ueberwiegend Automatikfahrzeuge, die gezogen werden.

Da wird dann eine zusaetzliche Getriebeoelpumpe verbaut.

http://www.rvpowersupply.com/towing_products.htm#remco_lube_pump

Es gibt fuer fast alle Fahrzeuge sogenannte Kits die ein verstecktes Anbringen einer Deichsel erlauben.

http://www.towbar.com/selfalighn.htm

Und dann gibt es welche zum Einklappen:

http://www.pplmotorhomes.com/.../stowmaster-tow-bars.htm

Und damit die PKWs hinten dran auch gebremst werden gibt es solche Loesungen:

http://www.readybrake.com/

http://www.roadmaster-tow-bars.com/evenbrake.php

Sehr beliebt sind vor allem SUVs als "Dinky (Beiboot)". Habe sogar schon RV Besitzer geshen die einen 3 Tonnen Suburban hinter sich hergezogen haben.

 

wow!

tolle links

danke

lg

g

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zum Führen des Gespannes braucht man dann doch sicherlich auch eine Fahrerlaubnis der Klasse C, da der Zug mehr als 3 Achsen hat und daher nicht mehr mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B gefahren werden darf, unabhängig vom Gesamtgewicht des Zuges, oder?

Hallo,

dieses Thema ist mit dem neuen Führerschein bereits durch BE geregelt, weil da Anhänger nicht mehr auf eine Achse beschränkt sind, also Drehschemelanhänger etc jetzt erlaubt sind.

Nordjoe

Das wird wohl nie in Deutschland zugelassen werden...weil:

1) z.B. ein Wohnmobil das ungebremst 750Kg ziehen darf wird keine Zulassung bekommen einen 1500kg oder schwereren PKW ungebremst zu ziehen.

2) nach deutschem Gesetz dar ein fahrzeug das eien eigenen Antrieb hat und zum Selbstfahren konstruier ist nicht als Anhänger verwendet werden sondern nur abgeschleppt werden

Das ganze ist in diesem Forum bereits ausführlich diskutiert worden (ich kanns aber nicht finden...)

Themenstarteram 19. September 2007 um 22:02

Zitat:

Original geschrieben von stero111

Das wird wohl nie in Deutschland zugelassen werden...weil:

1) z.B. ein Wohnmobil das ungebremst 750Kg ziehen darf wird keine Zulassung bekommen einen 1500kg oder schwereren PKW ungebremst zu ziehen.

Das sollte kein Problem darstellen, da eine entsprechende Bremsmöglichkeit ja nachgerüstet werden kann (siehe Links von @Harhir weiter oben).

Zitat:

Original geschrieben von stero111

Das wird wohl nie in Deutschland zugelassen werden...weil:

1) z.B. ein Wohnmobil das ungebremst 750Kg ziehen darf wird keine Zulassung bekommen einen 1500kg oder schwereren PKW ungebremst zu ziehen.

hallo

keine rede von 1500kg ...

ich hätte gerne einen offenen Sj410 jeep als nachläufer hinten dran ...

die dinger an denen man die frontscheibe nach vor klappen kann.

der hat solo 710kg

den bräuchte man(n) nichtmal bremsen ..

*träum*

lg

g

 

zumal es ja auch große womos gibt, die mehr als 750kg ungebremst ziehen dürfen. meines z.b. mit 1500kg ungebremst...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. PKW hinter Wohnmobil mit Koppeldeichsel - neuerdings erlaubt?