ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Abschleppwagen kaufen und selbständig arbeiten????

Abschleppwagen kaufen und selbständig arbeiten????

Themenstarteram 11. Dezember 2017 um 11:51

Hallo......

Ich überlege kleine Abschleppwagen zukaufen und selbständig arbeiten in berlin und andere bundes lander.

Ist das gutes idee wegen Zukunft????((normal gut zu leben nicht reich zu werden)).

Wenn JA...........

1):sollte 3,5 oder 7,5 ton gesamt gewischt????

2):sollte hydraulischer scheib Plateau mit elektrische Seilwinde???ODER...normale Aluminium aufbau mit Seilwinde???

4):wo am besten zu arbeiten???Beispiel:ADAC Aufträge????.oder...Autohaus....autos export Geschäfte...Autos Reparatur Service..kfz...abgemeldete autos...Pannenhilfe...Visitenkarten...website????.

5):zweitehand ((diessel Abschleppwagens 3,5 bis 7,5 ton))wieviel Maximum sollte Kilometer stand sein???.

Mfg:berlin

Th-3
Ähnliche Themen
42 Antworten

7,50 to mit 3,5 to Anh.

Viel Glück und gute zahlungsfähige Kundschaft für die Geschäftsidee.

Da es sich bei der Investition in ein Berge- und Abschleppfahrzeug um eine doch langfristige Anlage handelt, würde ich als Neuling erstmal die gesetzlichen Anforderungen und die umweltpolitischen Hindernisse erkunden.

Auch die Versicherungsprämien, falls man doch mal so ne 500k€ Möhre schleppen sollte :cool: , würde ich mal abklären.

Ebenfalls sollte man auf den Umgang mit der Kundschaft vorbereitet sein, die nach dem Service Mängel an ihren Gefährt finden und die kostenlos abgestellt haben wollen. ;)

Abgesehen davon ist es fast unmöglich, einen ADAC-Vertrag zu bekommen, da die alle einen Gebietsschutz beinhalten und eigentlich nur dann was frei wird, wenn ein Unternehmer körperlich oder wirtschaftlich sein Ende erreicht. Mindestens eine Zeitlang wollte der gelbe Club auch nur Kfz.-Meisterbetriebe als Vertragsbetriebe ... ob das heute noch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Die Frage wäre ja, wie Du an Aufträge kommen willst. Wenn Du weder einen Clubvertrag (ADAC, AvD) noch einen Vertrag mit dem Zentralruf der Autoversicherer (da laufen die Notrufsäulen auf) oder anderen Schutzbriefanbietern hast, ist es mau. In die Abschlepperlisten der Polizei zu kommen, ist auch mehr als schwer und erfordert einen langen finanziellen Atem.

Wenn Du auf der Autobahn "geiern" willst, bekommst Du recht schnell Probleme. Vergiss das also wieder, falls Du daran gedacht haben solltest ...

Als Fahrzeug ist bei professionellen Abschlepp- und Bergungsunternehmen der 7,49-Tonner fast schon die Untergrenze. Wenn Du Plateau und Brille samt etwas Ausrüstung bewegst, ist beim 7½er auch ohne Kran nicht mehr sehr viel Luft für Ladung.

Informationen auch über die Versicherungen (Hakenlastversicherung genannt) bekommst Du eventuell beim VBA.

http://www.vba-ev.de/

Themenstarteram 11. Dezember 2017 um 14:16

Danke....

Und wie ist mit die 2 plan zu arbeiten..Beispiel

Autohaus...Auto export...kfz...abgemeldete autos...auto Reparatur Service...Pannenhilfe...Visitenkarten karten und eigne website??

Mfg

Wenn du Transporte für dritte (Autohäuser, Privatpersonen usw.) durchführen willst, kommst du in den Bereich des gewerblichen Güterkraftverkehr. Dafür gibt es spezielle Anforderungen für den Marktzugang, die du dann erfüllen musst https://www.bag.bund.de/.../gueterverkehr_node.html.

Es gibt beim ADAC n Merkblatt, welche Kriterien man erfüllen muss (im Bereich Ausrüstung / Ausstattung) um Partnerbetrieb zu werden. Mit einem Abschleppwägelchen brauchste gar nicht erst anfangen.

(Findet man aber über google, die Idee hatte ich nämlich auch mal).

Extern kommst du in das Pannenhilfethema nicht rein, da geht so gut wie alles über AVD & ADAC.

Für Autohäuser im Unterauftrag lohnt sich kaum, da kommt man kaum rein, da viele sowieso eigene Fahrzeuge für kurze Strecken haben und für lange Strecken die Aufträge Extern vergeben. Da kutscht dann der Rumänische Kutscher für 3€ die Stunde auf nem LKW mit Platz für 10 Autos, verkauft wird dann der Transport KM wenn man gut ist für 30-50 Cent pro Auto, manchmal auch der ganze LKW für um die 1-1,30€ pro KM.

Mitm Abschleppwagen selbstständig machen kannst wahrscheinlich vergessen, würde ich mal schätzen.

Einzige Möglichkeit wäre m.E. wenn du es schaffst, ne städtische Ausschreibung zu gewinnen. Bei uns in der Stadt gewinnt die aber komischer Weise seit Jahrzehnten der Gleiche Unternehmer. Nur, dann musst du den Wagen auch im Schichtdienst laufen haben und n Ersatzfahrzeug, die Stadt will dann 24h bedient werden.

Schlechter Zeitpunkt um in die Branche einzusteigen. Im Moment gibts zwar Arbeit ohne Ende, jedoch sieht es Unternehmenstechnisch z.Zt. so aus, daß die kleinen Unternehmen mehr und mehr verschwinden und die größeren immer größer werden. Als einzelner hast du da null Chancen.

Nimm lieber das Geld, das du in die Idee investieren möchtest und mach davon nen schönen Urlaub. Da ist es besser angelegt. ;-)

Themenstarteram 11. Dezember 2017 um 18:27

Urlaub ist gutes idee.....

Aber nach dem urlaub???

Die Antwort auf deine Frage "Abschleppwagen kaufen und selbständig arbeiten????" musst du dir eigentlich selbst beantworten.

Als erstes solltest du dich kundig machen über die Voraussetzungen die du erfüllen musst, um sich in diesem Bereich selbstständig zu machen. (Genehmigungen)

Dann solltest du die Kostenermitteln, die dir beim Betrieb des Fahrzeugs entstehen, genauso die Kosten die auf dich zukommen als Firma (Steuerberater, Betriebhversicherungen z.B. Berufsgenossenschaft usw.). Zu guter letzt musst du dir im Klaren sein, was du selbst verdienen willst (Achtung, als Selbständiger musst du dich selbst absichern, Krankheit Rente Berufsunfähigkeit Arbeitslosigkeit usw.). Nach einer Gewissen Nutzungszeit, solltest du dann auch in der Lage sein ein Nachfolgefahrzeug zu finanzieren, die Autos heben ja nicht ewig.

Wenn du dann alle deine Kosten kennst, kannst du auch kalkulieren, was die Firma hereinbekommen muss um sich zu tragen. Auf dieser Basis kannst du dann deine Preise kalkulieren und auf Kundenwerbung gehen. Hast du dann zuverlässige Kunden an der Hand, solltest du dir ein Fahrzeug passend zu ihren Aufträgen beschaffen.

Es ist halt leider so, 08/15 Transportaufgaben kann jeder und werden dementsprechend schlecht bezahlt. Der Zugang zu Spezialitäten ist ohne Erfahrung schwer und teuer und auch nicht leicht in den Markt reinzukommen.

Ich kenne hier einen bei uns im Ruhrgebiet, der sowas ähnliches macht.

Er hat einen 3,5 tonner Abschlepper.

Viele Werkstätte kennen ihn und rufen bei Bedarf an.

Er wohnt 40 Km von mir entfernt und selbst ich habe ihn schon mindestens 5x bislang angerufen, trotz Adac Mitgliedschaft (abgemeldete Autos).

Er ist meistens ausgebucht. Hat faire Preise, verdient nicht besonders viel.

Ich würde mal schätzen nach Abzug der Spritkosten, Versicherung Steuer bleiben ihn monatlich 3-4.000€. Davon muss er natürlich noch für den Verschleiss und Wartung etwas zur Seite legen.

Wenn man bedenkt, dass er 7 Tage die Woche arbeitet mit teilweise bis zu 14 Stunden täglich, finde ich die 3-4.000€ eher mau.

Er hat m.E. nichts mehr vom Leben.

Hinzu kommt, dass er auch viel riskiert.

Sein KFZ hat ein Nutzlast von etwa 1.500 Kg.

Er schleppt trotzdem öfters auch Oberklassen mit 2.000+ Kg + Fahrer.

Ich würde so eine Tätigkeit niemandem empfehlen.

Dann lieber Pizza-Taxi fahren.

Bei 7 Tage die Woche kommt man da inkl Trinkgeld locker auf über 2.000€ Netto. Selbst bei 6 Tage liegt man bei gut 2.000€.

Themenstarteram 12. Dezember 2017 um 9:58

In berlin kleine Abschleppwagen 3,5 ton gesamt gewischt ..preis ab 30 € von ort oder 50 bis 80€ pauschale..außerhalb halb berlin ab 80 cent bis 1€ pro km.

Ja, das Problem ist, dass du mit den 3,5 tonner maximal bis Mittelklasse abschleppen darfst. Selbst da bist du schon einige % über 3.500 Kg.

Wenn dich jemand mit einer E-Klasse, 5er, A6 oder drüber anruft, wirst du aber nicht nein sagen und ständig deinen Führerschein riskieren.

Da würde ich dann lieber einen ML mit 3.5 tonnen Anhängelast kaufen und einen kippbaren Anhänger mit elektrischer Seilwinde und 3,5 zGG.

Dann hast du ungefähr 2.8 tonnen Nutzlast und kannst/darfst so gut wie alles abschleppen.

Themenstarteram 12. Dezember 2017 um 15:00

Hallo mountion 76...

Ich überlege 80% das ich 7.5 ton gesamt gewischt zukaufen...(oder sagen wir 5,5 bis 6 tonen gesamt gewischt 2 bis 3 ton tragbar).

Meine frage hat das job überhaupt sind wegen zukunft??.

Weil ich hab damals autos gekauft und verkauft neben beruf ..deutsche autos was sint bis 2000€ wert und nach Afrika russland polen waiter verkauft..eigentlich war das ok neben beruf...aber habich damit seitlanger aufgehört weil auto Export kartel bringen gunstiger autos nach deutschland für: italien..niederland..Belgien und waiter verkaufen nach polen afrika.

Natürlich ist günstiger als deutscher Fahrzeuge

Zukunft hat der Job wahrscheinlich schon, da es immer Autos geben wird, die aus verschiedensten Gründen abgeschleppt werden müssen.

Entscheidend sind hier die persönlichen Fähigkeiten, Kontakte etc.

Ob der Job Sinn macht oder nicht sollte jeder nach seinen eigenen Vorlieben entscheiden. Manche machen es sehr gerne, andere wiederum würden es niemals machen.

Man kann nicht pauschal sagen ob es sinnvoll ist oder nicht.

Wie wäre es mit Autovermietung?

Wieviel Kapital hast du?

Melde eine Gewerbe an, miete dir ein Büro, kaufe die 4-5 Transporter, 2-3 PKW's, ein Paar Anhänger... mit 50-60.000€ bist du dabei.

Dann schön Werbung machen und zu fairen Preisen vermieten.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es ein sehr lukratives Geschäft ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Abschleppwagen kaufen und selbständig arbeiten????