ForumTiguan 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 1
  7. AB 02/2010: Tiguan im Diesel-SUV-Test

AB 02/2010: Tiguan im Diesel-SUV-Test

Themenstarteram 18. Januar 2010 um 21:01

Liebe Tiguan-Freunde,

 

wenn irgendwo der Tiguan getestet wird, schnapp ich mir jede Zeitung. Diesmal die aktuelle AB.

 

Ich weiß nicht, wer von Euch die gelesen hat, aber mich hat sie schon ein wenig gewundert:

 

Positiv: den Vergleichstest (gg. Freelander, RAV 4 und X-Trail) hat der Tiger GEWONNEN :p

 

ABER: neben dem "langweiligen" Cockpit des Tiguans (besser klar, als wie wenn es aussieht, als hätte man Plastik-Metall-Imitat aus dem D&W-Katalog reingeklebt wie bei den übrigen Probanden) immer wieder wird bemängelt, wie unkomfortabel er ist. Knüppelhart sei er gefedert, "bockig" und ohne Komfort.

 

Was man da vielleicht miteinbeziehen sollte liebe AB:

MAN TESTET KEINE STANDARD-SUVs GEGEN DIE R-LINE AUSSTATTUNG!!

 

Das haben sie nämlich nicht mit einbezogen die Vollpfosten, dass sie die R-Line-Version gegen die Standard-Ausführungen antreten haben lassen.

 

Das ist nicht NICHT fair.

 

So...etz isses raus.

 

:rolleyes:

 

Grüße!

CmdrCodie

Beste Antwort im Thema
am 19. Januar 2010 um 0:26

Zitat:

Original geschrieben von CmdrCodie

Was man da vielleicht miteinbeziehen sollte liebe AB:

MAN TESTET KEINE STANDARD-SUVs GEGEN DIE R-LINE AUSSTATTUNG!!

Das haben sie nämlich nicht mit einbezogen die Vollpfosten, dass sie die R-Line-Version gegen die Standard-Ausführungen antreten haben lassen.

Das ist nicht NICHT fair.

Wie heißt die Autozeitschrift nochmal, Auto-Bild? Und da wundert Dich sowas? Die sind doch bekannt dafür, daß sie gerne Äpfel mit Birnen vergleichen (und sich anschließend wundern, warum es keine Apfelsinen sind). ;)

Grüße aus Norwgen,

Wolfgang

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
am 19. Januar 2010 um 0:26

Zitat:

Original geschrieben von CmdrCodie

Was man da vielleicht miteinbeziehen sollte liebe AB:

MAN TESTET KEINE STANDARD-SUVs GEGEN DIE R-LINE AUSSTATTUNG!!

Das haben sie nämlich nicht mit einbezogen die Vollpfosten, dass sie die R-Line-Version gegen die Standard-Ausführungen antreten haben lassen.

Das ist nicht NICHT fair.

Wie heißt die Autozeitschrift nochmal, Auto-Bild? Und da wundert Dich sowas? Die sind doch bekannt dafür, daß sie gerne Äpfel mit Birnen vergleichen (und sich anschließend wundern, warum es keine Apfelsinen sind). ;)

Grüße aus Norwgen,

Wolfgang

am 19. Januar 2010 um 0:55

Ich Bild mir meine Meinung... :D

Will niemandem zu nahe treten, aber ich kann mich manchmal nur wundern, wie viele Leute der Auto-Bild, der Computer-Bild und was weiss ich noch für ne Bild, mehr Vertrauen schenken, als einer rennomierten Fachzeitschrift...

Und wenn der Tiguan knüppelhart war, haben die vielleicht nicht gemerkt, daß VW die Autos mit viiiel zu hohem Reifendruck ausliefert, wahrscheinlich um Standplatten zu verhindern...

Meiner ist nicht härter, als jede ander Mittelklasse-Limousine auch.

Aber: "Wir sind Papst!" :D:D:D Armes Deutschland...

Gruß

Nite_Fly

... man lese nur den Artikel über den Dauertest des 140 PS TDI in der aktuellen GUTE FAHRT ;)

na ja, gewonnen hat er den test ja trotzdem, mit ausdrücklichen verweis auf die nachteile des r-line, nämlich den eingeschränkten komofort. dämlich ist es natürlich trotzdem ein r-line fahrwerk mit normalen zu vergleichen. trotzdem ist dieser "test" ja schon noch genug aussagekräftig, kann man genug brauchbare daten herausziehen (fahrleistungen, verbrauch, bremsweg,..).

wie glaubhaft und wertvoll die testdaten sind, darüber bilde sich jeder sein eigenes urteil. bis auf das r-line fahrwerk war es schon ein vergleich unter gleichen. und man kann ja über AB sagen, was man will: die kriterien, die sie bei ihren tests ansetzen, sind auch immer dieselben, also aussagekräftig. dass sie es vll nicht so genau und detailverliebt angehen lassen, wie zb die AMS oder gute fahrt, mag ja sein. aber deshalb immer von vornherein mißtrauisch zu sein, ist nicht mein ding. habe so ziemlich alle vergleich des tigers in der AB gelesen, v.a. die des 170 PS TDI. hat mir bei meiner kaufentscheidung sehr geholfen, konnte vieles bei probefahrt dann selber feststellen. kann also nur sagen: so sehr daneben lagen sie eigentlich nie. dass die ausgewählten testkandidaten manchmal stirnrunzeln hervorrufen, bestreite ich allerdings nicht. da handelt es sich manchmal wirklich eher um schnitzelsemmel trifft tofu-burger. aber irgendwie müssen sie ihre seiten jede woche vollkriegen, wird halt manchmal genommen, was zu bekommen ist und nicht wirklich zusammengehört;)...

und ja, ich gestehe: ich kaufe auch so ziemlich jedes dieser bunten blätter:rolleyes:. daher denke ich auch, dass ich über die jahre schon halbwegs objektiv bin, was die schreiberlinge und ihre tests betrifft. viele autos fährt man ja dann irgendwann selber, kann vieles nachvollziehen. und manches eben nicht.

gruß

philipp

Ich will die Autobild ja nicht in "Schutz" nehmen aber die können nur das testen was sie vom Hersteller/Importeur/Händler geliefert bekommen. Wenn da jetzt ein test mit SUVs mit Automatik durchgeführt werden soll und die bekommen von VW ein R line zur Verfügung gestellt dann kann der AB kein Vorwurf gemacht werden.

Erschrocken bin ich immer wieder über die Anhängelast beim Nissan....1350kg:eek::D

Gruß

Thorsten

Zitat:

Original geschrieben von thorstenod

Ich will die Autobild ja nicht in "Schutz" nehmen aber die können nur das testen was sie vom Hersteller/Importeur/Händler geliefert bekommen. Wenn da jetzt ein test mit SUVs mit Automatik durchgeführt werden soll und die bekommen von VW ein R line zur Verfügung gestellt dann kann der AB kein Vorwurf gemacht werden.

Erschrocken bin ich immer wieder über die Anhängelast beim Nissan....1350kg:eek::D

Gruß

Thorsten

also, da muss ich aber ein klein wenig widersprechen. das mag manchmal, in ausnahmefällen, so sein. soweit mir bekannt ist, ist der entsprechende fuhrpark der hersteller meist aber ausreichend bestückt, ist jede testredaktion in der lage, ihr wunschfahrzeug zu bekommen. vll sind manchmal abstriche bei der ausstattung zu machen, aber wenn die tester einen "vergleichstestkandidaten" mit so unterschiedlichem merkmal (sportfahrwerk!) im vergleich zu den anderen probanden erhalten, dann hat entweder die redaktion geschludert/gepennt oder sie hatten wirklich ausnahmsweise das pech, dass gerade 10 andere testteams vor ort bei VW angefragt hatten, kein anderes fahrzeug auf dem hof stand;). die hersteller sind da nämlich sehr genau, welche autos sie zu tests schicken, leisten sich da nach möglichkeit keine "vergleichsnachteile". im raum stuttgart (AMS), münchen (zb motorvision) oder hamburg/köln kann man davon ausgehen, dass sie immer die richtigen autos beschaffen/bereitstellen können...

gruß

philipp

am 19. Januar 2010 um 11:33

Das (Serien)-fahrwerk ist eins der Higlights des Tiger für mich, daher ist dieser Test weitgehend unbrauchbar, misslungene Vergleiche findet man allerdings auch bei anderen Zeitschriften..

Zitat:

Original geschrieben von ToBeBo

... man lese nur den Artikel über den Dauertest des 140 PS TDI in der aktuellen GUTE FAHRT ;)

also, die GUTE FAHRT finde ich, mal von den testwerten abgesehen, noch am ehesten als bedenklich objektiv. da steht dermaßen oft "sensationell", "herausragend", "perfekt", dass man beim lesen manchmal das gefühl bekommt, quasi ein chinesisches partei(bzw"konzern")blatt zu lesen:D.

aber zumindest läßt sich bei lesen des dauertest wieder feststellen, dass außer verschleißteile wenig zu machen war beim tiger, er 100.000km klaglos und ohne liegenbleiber zurücklegte...

Das streite ich auch nicht ab - jedoch kann man nach über drei Jahrzehnten sehr gut "zwischen den Zeilen" lesen ;)

Zitat:

Original geschrieben von ToBeBo

Das streite ich auch nicht ab - jedoch kann man nach drei Jahrzehnten sehr gut "zwischen den Zeilen" lesen ;)

das stimmt natürlich. lustig zu lesen sind die kurzen fahrberichte aber wirklich sehr. ich hatte jedenfalls zeitweise ein seeliges grinsen im gesicht. einige sätze könnten direkt aus einem VW verkaufsprospekt in die zeitschrift gerutscht sein:p. na ja. nein, die herren machen schon auch einen guten job. und informativ ist es ja schon, das gute blatt.

erstaunlich bzw erfreulich fand ich auch, dass der tiger erst bei knapp 60.000km nach dem ersten halben liter öl verlangte, der ölverbrauch generell sehr gering war (1,5l auf gesamte strecke nachgefüllt!). komisch allerdings, dass die fahrleistungen am ende des test etwas schlechter waren als zu beginn. für gewöhnlich ist das doch eher andersrum..

am 21. Januar 2010 um 1:21

Naja, die "Gute Fahrt" ist ja auch die "Hauszeitung" von VW und daher auch etwas voreingenommen...

Dafür haben die bei Ihren Umbauprojekten auch immer wieder sehr detaillierte Informationen aus erster Hand.

Gruß

Nite_Fly

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 1
  7. AB 02/2010: Tiguan im Diesel-SUV-Test