ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A3 3.2 viel schneller als 2.0 TFSI??

A3 3.2 viel schneller als 2.0 TFSI??

Themenstarteram 29. Oktober 2006 um 14:55

Hallo Leute! Ich rätsel ja immer noch, welches Auto ich mir kaufen soll. Daß es ein Audi A3 wird, ist schon einmal klar. Aber welcher Motor?

Nun bin ich bereits Golf GTI und R32 probegefahren und fand, daß sich der GTI agiler anfühlte. Lediglich bei Geschwindigkeiten über 200 km/h würde ich dem R32 ein besseres Beschleunigungvermögen attestieren.

Wie sind eure Erfahrungen? Bitte KEINE Zahlen aus Fachzeitschriften, sondern eigene Erfahrungen. Was könnt ihr zum Verbrauch sagen??

Wie steht es mit dem Unterschied 2.0TFSI + Tuning zum 3.2??

Vielen Dank schon einmal!!

Ähnliche Themen
32 Antworten

Bis 100 ist es fast gleichauf, wo man es besonders gut merkt ist ab 180 bis 250. Da zieht der 3.2 wie am Gummiband gezogen nach vorne.

Er braucht auch nicht lange bis er 250 hat, sondern läuft stramm Richtung Begrenzer. Der Hubraum machts :D

tfsi (gechippt 240ps 360Nm)

-wesentlich geringer verbrauch

-wesentlich günstigerer preis

-leichter

-mehr drehmoment

-bessere durchzugskraft

-bessere beschleunigung

-günstigerer unterhalt

-besser wiederverkaufswert

 

V6 3.2 (ca 250ps, 320NM)

-bulliger V6 sound

-bessere beschleunigung ab 180 km/h

 

ich denke das ist eindeutig

 

greetz chris

Themenstarteram 1. November 2006 um 22:28

Danke für deine Antwort. Beziehst du das nun auf deinen A6 im Vergleich zum 3.2 FSI? Oder hast du Erfahrungen mit dem A3 gemacht? Und geht der 3.2 oberhalb 180 auch noch besser, als ein gechipter 2.0 TFSI?

Meine (gefühlten) Erfahrungen bei den Probefahrten (R32 DSG zu Golf GTI Handschalter) waren die, daß der GTI mir bis 180 tatsächlich schneller vorkam. Bei Geschwindigkeiten ab 200 kam er mir dagegen sogar langsamer vor, als mein jetziger Golf VR6.

Zum Thema Verbrauch: Der TFSI verbraucht laut Norm ja locker 2,5 Liter weniger. Ist das in der Praxis auch so?

Andererseits weiß ich als langjähriger VR6 Fahrer, das so ein "6er" eher zum Cruisen und sparsam fahren einlädt, als ein nervöser Turbo (wobei ich den 2.0 TFSI erstaunlich "unnervös" finde). Denn den dicken Hubraum bei niedrigen Drehzahlen vor sich hin blubbern zu lassen, macht auch Laune.

Was ist dein Argument für den geringeren Wertverlust? Die stetig steigenden Spritpreise?

Wahrscheinlich ist das ganze tatsächlich eher eine Sache des Geschmacks. Vom Leistungsgewicht her wird der 3.2 dem TFSI kaum die Butter vom Brot klauen.

Um welchen TFSI geht es eigentlich? Es gibt ja auch noch den mit 265Ps im S3, der geht auch von 180> viel besser als der Hubraumstärkere 3,2!

Themenstarteram 1. November 2006 um 23:25

Da ich von A3 und GTI rede, meine ich natürlich in erster Linie den 200 PS TFSI.

S3 ist natürlich auch interessant und ausstattungsbereinigt kaum teurer als der 3.2. Noch dazu unterstelle ich ihm einen sehr geringen Wertverlust. Wenn ich sehe, was für 4 Jahre alte S3 genommen wird (20.000++++)....

in meinem falle verlgeiche ich den a6 3.2 fsi mit dem a6 2,0 tfsi!

das spielt im endefekt keine rolle ob in golf, a3 oder tt.

die motoren sind (fast) die selben)

verbrauch: (a6)

langsam: 8,5liter

normal: 10 liter

schnell: 11 liter

assi: 17 liter

auf gut deutsch:

wenn du den tfsi extrem trittst schenkt er sich richtig einen ein ;)

 

greetz chris

Themenstarteram 2. November 2006 um 1:24

Naja, es spielt schon eine Rolle, da der 3.2 FSI schon alleine aufgrund der Bauart eine ganz andere Drehmomentkurve aufweist. Und es gibt ihn als Fronttriebler, was ihm einen recht deutlichen Verbrauchsvorteil gegenüber dem VR im Golf oder A3 verschafft.

Aber vielen Dank schon einmal für die Verbrauchswerte. Für einen A6 wirklich sehr akzeptabel!!

das ist ungefair das selbe wie beim B5.

Ich hab den 1.8 T mit 150 PS und mein Bruder den 2.4 V6 mit 165 PS im großen und ganzen ist meiner um einiges spritziger wegen dem Turbo, aber mit dem V6 kannst du die Gänge deutlich besser ausfahren ohne das der Motor nen Schreikrampf bekommt :) denn er braucht bei gleicher Geschwindigkeit deutlich weniger Drehzahl.

Von 0-100 sind beide ungefäir gleich wenn es die gleiche Version ist und gleiche Ausstattung denn meiner ist im Vergleich zum 6er ziehmlich madig ausgestattet dazu kommt noch das der A4 meines Bruders ein Avant ist und Quattro hat und bestimmt 200 bis 250 Kilo mehr wiegt. Das Quattrogetriebe wiegt glaub ich 150 Kilo. Beim Sprit hingegen freu ich mich besonders das ich nach dem Volltanken wieder um die 600-650 Kilometer fahren kann ohne erneut die Zapfsäule besuchen zu müssen. Mein Bruder hingegen ist froh wenn er 450 Kilometer schafft :)

Die Frage ist eben ob dir der Spritverbrauch, Leistung, Sound oder sonst was am wichtigsten ist denn die 250 Km/h fährst du eh nur ganz selten, das die meisten Leute lieber einen Flotten 4 Zylinder wollen als einen Starken 6 Zylinder der einfach geiler röhrt und besser in der Endgeschwindigkeit ist muss nicht sein das ist Geschmackssache und ich denke wer sein leben lang großen Hubraum gefahren ist wird nicht einfach so auf 4 Zylinder wechseln oder Turbo es sei denn er ist S4 oder dergleichen gefahren und das selbe gilt warscheinlich auch für die Turbofans die es sich sicher 2 mal überlegen ob sie einen "Spritsparenden" Sprinter gegen einen "Durstigen" aber nicht unbedingt schnelleren 6 Zylinder tauschen.

Hi Leute,

hab den "Uraltthreat" gefunden und wollte keinen neuen aufmachen :)

BIn an der Überlegung mir nen Audi A3 zu holen.

Motormäßig würden mich beide (2.0 TFSI 200 PS und der 3.2 V6) jucken.

Wie sieht das ganze im A3 aus?

Wie der TS schon geschrieben hat, würde ich (wenn 2.0 TFSI) den bei ABT oder MTM chippen lassen.

Das schöne beim 3.2 V6 wäre, dass er von Haus aus schon nen Quattro hat :D

Allerdings hört man von dem VAG 3.2 V6 Motor sehr häufig von Motorschäden (Kettenspanner etc defekt).

Ist das ein großes Thema bei Audi?

 

Ich finde, Hubraum bleibt Hubraum und ein "Blasebalg" kommt da nicht ran. Auch finde ich, dass es riskant ist, ein starkes Auto mit nem ausreichenden 6-Zylinder-Motor mit nem gechippten und dadurch am Limit laufenden Turbo zu vergleichen...

Meine Empfehlung deswegen: Wenn ein Chip die Alternative wäre, dann lieber den 3,2. Ich bin mir sicher, dass die Toleranzen des Turbomotors von Audi nicht grundlos eingehalten werden. Gerade in Deutschland, wo wir von -20°C bis +35°C fast die gesamte Bandbreite abdecken und wo wir auf der Autobahn auch mal die maximale Belastung des Wagens über mehrere km abrufen können...

Die Frage lautet eher warum ich einen astmatischen Sauger fahren soll wenn ich einen Turbo bekommen kann :D

Das ist wie fast alles im Leben erstmal geschmackssache.

Nur das der Turbo eben noch den Vorteil des geringeren Verbrauchs und des geringeren Gewichts hat.

Das der 2.0TFSI durch das Chiptuning am Limit laufen würde kann man nicht so sagen.

Der Turbo wird mehr belastet, der Motor selbst ist aber problemlos fähig unter den hiesigen Bedingungen auch 265PS zu leisten.

Ausserdem sollte man die Steuerketten Problematik des 3.2er nicht vergessen.

...wenns mit nem Chip immer so einfach wäre...

Warum kastriert Audi den Wagen, wenn er mit ner anderen Software "genauso haltbar" mit mehr Leistung laufen würde?

Wäre es nicht sinnvoller, den Wagen dann mit weniger Hubraum und gleicher Leistung anzubieten? Irgendwas muss da doch dagegen sprechen... Ich bin überzeugt, dass die Motorenbauer und -entwickler bei Audi schon einigermaßen wissen, was sie machen. Und ich bin mir sicher, dass da der Tuner an der Ecke nicht einfach mal mit nem Chip risikolos 50 PS mehr rauskitzelt.

Auch Chips namhafter Audi-Tuner bewegen sich in den von Audi eingebauten Toleranzbereichen. Der Turbo wird nicht grundlos bei ner maximalen Drehzahl eingebremst werden. Die Einspritzmenge ist sicher auch nicht grundlos begrenzt.

Wenn hier geschraubt wird, dann steigt die mechanischen und thermische Belastung unter Umständen in Bereiche, wo die verbauten Teile nicht mehr mitspielen möchten...

Herrgolent!

Ja, das mit dem Chippen ist so ne Sache.

Wenn dann würde MTM (direkt in INgolstadt oder ABT in Kempten) in Frage kommen....

Stufe I mit ca. 245 PS würden da schon reichen :)

Hab mich hier im Netz mal bezügl. dem VAG V6 3.2 Motor eingelesen und meine, dass wenn ich schon knapp 18 TEuro in die Hand nehme, dann sollte die Kiste 4-6 Jahre ohne grosses Heck-Meck laufen.

In meinem Kopf schwirren in letzter Zeit sehr viele Auto´s, aber kaufen kann und möcht ich nur eins :D

Ein S3 wäre mein absoluter Traum, aber leider super Teuer. Unter 23 TEuro keine Chance.

Kleiner Auszug aus meinem Brain:

- Audi A3 2.0 TFSI Quattro (200PS) / evtl. auch ohne Quattro

- Audi A3 V6 3.2

- VW Golf V GTI

- VW Golf V R32

- Ford Focus ST 2.5

- BMW 130i

:) :)

Wenn dann sollte die Karre ein 4/5 Türer sein.... (außer vielleicht beim A3, da mir der Sportback nicht so toll gefällt).

http://www.motor-talk.de/.../a3-3-2-quattro-so-guenstig-t3077059.html

Hier hab ich mal ein paar Gedanken zum 2.0 TFSI und 3.2 formuliert.

Und auch der 3.2er lässt sich chippen, nennt sich NWT.

Für mehr Infos empfehle ich --> http://www.a3quattro.de/index.php?page=Index

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. A3 3.2 viel schneller als 2.0 TFSI??