ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 86er Buick Electra Estate Wagon

86er Buick Electra Estate Wagon

Themenstarteram 10. Juni 2008 um 1:20

Was haltet ihr von dem auto?

Habe es angeboten bekommen als tausch gegen die yamaha in meiner sigantur!

Da ich mich aber mit amerikanischen autos noch nie beschäftig habe frag ich mal nach,

Was haben die für krankheiten?

Taugt der 5.0 liter mit 150 ps was?

Hier mal paar Bilder!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Schwachstellen:

rostige Türen, haben quasi alle Modelle dieser Plattform.

Motor:

dürfte sich um den 5 Liter Oldsmobile V8 handeln, der nur die Euro1 Norm erfüllt = ca.750 eur Steuern.

Getriebe:

Das Öl sollte rot sein und darf auf keinen Fall verbrannt riechen.

 

Ansonsten halt einfach mal anschauen und probefahren.Ist im Endeffekt nen Auto wie jedes andere auch.

Themenstarteram 10. Juni 2008 um 12:01

Ok danke erst mal, gibt es ne möglichkeit die motoren auf euro 2 zu bringen?

Leider kann man nur den Chevy Motor auf euro2 bringen.Und bedenke, wenn irgendwo steht, dass der Motor E2 erfüllt dann heißt das euro1!!!Ist verwirrend, aber E2 = euro1!!!Ist also keine Abkürzung...

Die Fahrgestellnummer solltest du dazu überprüfen, die 10. Stelle hat sicherlich ein Y.Wenn dies tatsächlich der Fall ist, dann ist dort ein Oldsmobile Motor verbaut und somit wie erwähnt kein euro2.Steht ein H an 10. Stelle, dann handelt es sich um einen Chevy Motor und dann wäre Euro2 mit einem Kaltlaufregler machbar.Sofern der originale Vergaser noch verbaut ist, ansonsten wird das auch nicht gehen!

Der Thread ist zwar uralt, aber wenn ich das gelesen habe, dann könnte es ja auch wer anderes noch lesen. ;)

Der Buick hat (hatte?) eine Olds-Maschine drin. Ich habe dieses Auto (genau dieses auf den Bildern) in der Stadt selten mit weniger als 20 Liter / 100 km gefahren. Der Gedanke damals war, die Maschine vielleicht irgendwann gegen eine vom Chevy zu tauschen. Ich habe mich aber letztlich dafür entschieden den Buick wieder zu verkaufen, da der Caprice erstens so gut wie das gleiche Auto ist und zweitens sparsamer im Verbrauch und so zeimlich "an jeder Ecke" zu bekommen ist.

Übrigens war der Buick original mal weiß mit einem hellbraunen Holzdekor. Das Dekor war aber schon so angegammelt, dass es nicht mehr zu retten war. Der darunter befindliche Lack hatte unschöne Stellen, deren Ausbesserung Arbeit rings um das ganze Auto bedeutet hätte. Deswegen haben wir damals den Buick mit einer Schaumstoffrolle und schwarzer Farbe bearbeitet. Erstens ging es schnell und zweitens wollten wir vermeiden durch eine Lackierung durch Spritzpistole einen glänzenden Lack zu bekommen. Er sollte also so matt sein. Vielleicht hätten wir uns damals doch ein wenig mehr Zeit nehmen sollen, denn das Farbbild war nicht so schön wie erwartet.

Trotzdem ist es ein feines Auto gewesen, was nur leider irgendwann meine Geldbörse zu sehr gefordert hat. Schade, hätte ihn damals schon gern behalten!

paar Bilder von damals hab ich noch:

http://a4.sphotos.ak.fbcdn.net/.../...1331873164_2035827_4763227_n.jpg

http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/.../...1331873164_2035823_4621718_n.jpg

http://a2.sphotos.ak.fbcdn.net/.../...1331873164_2035824_3557850_n.jpg

http://a6.sphotos.ak.fbcdn.net/.../...1331873164_2035826_3488578_n.jpg

Hallo

Der Caprice hätte aber auch einen 307 er Olds gehabt. Und 20 Liter habe ich damit nie gebraucht.....

Gruß

Kann ich so bestätigen. Stadtverkehr ist mit ca. 16-18L machbar. Dazu muß aber alles ordentlich funktionieren, d.h. keine Pfuschereien von Vorbesitzern, verstellte Zündung / Vergaser oder Vakuumlecks.

MfG

DirkB

Zitat:

Original geschrieben von dl0341gnet

Der Thread ist zwar uralt, aber wenn ich das gelesen habe, dann könnte es ja auch wer anderes noch lesen. ;)

Der Buick hat (hatte?) eine Olds-Maschine drin. Ich habe dieses Auto (genau dieses auf den Bildern) in der Stadt selten mit weniger als 20 Liter / 100 km gefahren. Der Gedanke damals war, die Maschine vielleicht irgendwann gegen eine vom Chevy zu tauschen. Ich habe mich aber letztlich dafür entschieden den Buick wieder zu verkaufen, da der Caprice erstens so gut wie das gleiche Auto ist und zweitens sparsamer im Verbrauch und so zeimlich "an jeder Ecke" zu bekommen ist.

Übrigens war der Buick original mal weiß mit einem hellbraunen Holzdekor. Das Dekor war aber schon so angegammelt, dass es nicht mehr zu retten war. Der darunter befindliche Lack hatte unschöne Stellen, deren Ausbesserung Arbeit rings um das ganze Auto bedeutet hätte. Deswegen haben wir damals den Buick mit einer Schaumstoffrolle und schwarzer Farbe bearbeitet. Erstens ging es schnell und zweitens wollten wir vermeiden durch eine Lackierung durch Spritzpistole einen glänzenden Lack zu bekommen. Er sollte also so matt sein. Vielleicht hätten wir uns damals doch ein wenig mehr Zeit nehmen sollen, denn das Farbbild war nicht so schön wie erwartet.

Trotzdem ist es ein feines Auto gewesen, was nur leider irgendwann meine Geldbörse zu sehr gefordert hat. Schade, hätte ihn damals schon gern behalten!

.....meinst du den Caprice mit nem Chevymotor oder auch mit dem Oldsmotor drin? Also ich hatte nämlich, bevor ich mir den Buick zugelegt hatte, auch einen 86iger Caprice Staion gefahren, mit Oldsmotor drin und das tat sich nix, in puncto Spritverbrauch. Es heißt doch auch komischerweise immer, daß der Y-Motor ein "wirtschaftlicher" Motor sei. ...Aber das ist wahrscheinlich wie vieles im Leben Auslegungssache.

Deshalb würde mich interessieren, ob du den Caprice mit Chevymotor meinst.

Gruss,

Growl

Wollte mal fragen ob sich jemand das Bild Nr. 2 vom TS anschauen könnte.

Habe morgen mal wieder ein Besichtigungstermin für genau dieses Auto, weiß aber nicht was dass für eine Bedieneinheit sein soll. Kenn eigentlich nur die Üblichen Schieber bei diesen Baujahren.

Klimaautomatik???

Versuche mal noch ein Bildchen dran zu hängen.

-kgrhqeoknqe6o-zeykbbowjsdptf-19

Also..........nicht genau das Auto.....................:D

Rotes Plüschsofa auf Rädern ?! ... Na die Amis sind immer schon etwas anders gewesen ;-)

Zum Bild: der obere Teil ist die Klima und unten drunter das Radio.

 

Und weil irgendwer fragte welchen Motor ich beim Caprice meinte. Natürlich meinte ich den Chevymotor und nicht die Oldsmaschine.

Den Chevy fuhr ein Freund in seinem fast baugleichen Caprice mit ca 15 l / 100 km. Bei gleicher Fahrweise hab ich den Buick mit knapp 25 l / 100 km gefahren.

Keine Ahnung was nach mir mit dem Auto passiert ist bzw wieviel Leute da nich geschraubt haben und wieviel er heute braucht.

Mir ist nur bekannt, dass er irgendwo nach Salzgitter oder Braunschweig verkauft wurde und irgendwann mal bei Ebay drin war mit neuen Alu's dran.

Zitat:

Es heißt doch auch komischerweise immer, daß der Y-Motor ein "wirtschaftlicher" Motor sei. ...Aber das ist wahrscheinlich wie vieles im Leben Auslegungssache.

Der 307er ist nicht schlecht. Für die Kombis eigentlich zu schwach, aber gefräßig ist er nicht (dazu gehört allerdings, daß nicht irgendwelche ahnungslosen Pfuscher dran waren). Ordentlich Drehmoment hat er auch, und das bei niedrigeren Drehzahlen als die Chevymaschinen.

 

MfG

DirkB

Bin jetzt mit meinem grade 100 km durch die Stadt geblubbert.

Also,erst vollgetankt,dann die 100 km,dann wieder vollgetankt.

16,6 Liter.

Vorher noch übers Navi geprüft ob der Tacho halbwegs richtig läuft.:D

Das geht doch und ist auch angemessen. Wir dürfen nicht vergessen, daß hier 2t Eisen bewegt werden wollen.

MfG

DirkB

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 86er Buick Electra Estate Wagon