ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. 814 Mercedes Luftdruckbremse

814 Mercedes Luftdruckbremse

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 16:01

Hallo

wir haben ein Wohnmobil - auf Mercedes 814 Basis.

Nach längerer Standzeit (wir haben die Handbremse NICHT angezogen) leuchten zwei diverse Leuchten (das Zeichen für Handbremse und für den Kessel), die mit der Luftdruckbremse zu tun haben.

Sie verlöschen nach einiger Zeit.

Es gibt einen Seilzug unter dem Fahrzeug, mit dem man die Luft rauslassen kann - muss man die betätigen nach einer langen Standzeit?

Nach unserer letzten Standzeit haben wir gewartet, bis die Lichter aus sind und sind dann losgefahren -

Wir hörten ein seltsames Geräusch - also ganz kurz nach dem losfahren - und danach war es weg. Etwa 15 Km nach dem wir los sind, hat die Bremse blockiert und wir mussten alles reparieren lassen.

Wie können wir das für das nächste Mal verhindern?

Wie geht man am besten nach einer langen Standzeit damit um?

Habt ihr Ideen???

Wäre super dankbar -

 

Ähnliche Themen
43 Antworten

Der Zug am Kessel ist auch um Kondenswasser abzulassen. ..steht der Laster im Frost? ...lg Michael

War ein Frostschutzmittel eingefüllt?

Bei einer Druckluftbremse werden durch immer leichten druckverlust die Behälter leer sein, dann dauert es eine gewisse Zeit bis der fahrzeuginterne Kompressor diese luft aufgefüllt hat. Nach längerer Standzeit genaiuso wie im Täglichen Betrieb sollten die Luftbehälter über die Entlüftungen an den Zügen regelmässig entleert werden, solange bis kein Kondensat mehr austritt.. bzw keine flüsigkeiten austreten..

Erst dann nach erneuten Pumpen des Verdichters und erlöschen der kontrolleuchten darf losgefahren werden.. Als Fahrer oder Halter deines Druckluftgebremsten Fahrzeuges ist der Fahrer / Halter verpflichtet sich über die Funktionen und Handhabungen zu informieren und das auch zu wissen.. An sonsten werden durch Fehlbedienungen immer wieder Schäden auftreten die auch teure reparaturen zur Folge haben.. Schulen kann man sich auch bei Fahrschulen lassen die Klasse BCE ausbilden.. Jol.

Da ein 814 mehrere Kessel hat, müsste er auch mehrere Entlüftungsnippel haben.

Jeder Kessel sollte einmal die Woche entwässert werden. Ich kann mir schwer vorstellen, dass das Seil auf alle Kessel wirkt. Von daher mal verfolgen und nachschauen.

Und jetzt kommt der Teil, wo ich mir nicht sicher bin.

Hat der schon einen Lufttrockner oder kriegt er noch

Frostschutz?

Eine Trocknerpatrone muss regelmäßig gewechselt werden, wie ein Luftfilter. Wenn er keine hat, hat er einen kleinen Behälter auf dem Schutzventil, wo Frostschutz reingehört.

Auf jeden Fall erfordert eine Druckluftbremsanlage etwas mehr Liebe und Zuwendung als eine hydraulische eines PKW.

Wenn du dir nicht sicher bist, gilt halt wie immer: RTFM ;)

Achja: Die Leuchten sind normal, der Wagen muss erstmal Luft pumpen, damit die Bremse betriebsbereit ist. Dafür hast du auch das Manometer im Armaturenbrett. Google mal nach Fremdkraftbremse oder Hilfskraftbremse, damit du überhaupt die Funktion anfängst zu verstehen. Wobei der 814 imho schon eine Fremdkraftbremse hat.

mfg

Also jedenfalls die ersten Baureihen. ..hatten noch Frostschutzmittel bekommen. ...keine Ahnung ob es jetzt die komplette Baureihe so war ?

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 16:41

@Mdriver 10 -

als wir das Problem mit der Bremse hatten war es Sommer -

Jetzt steht er im Frost und ob da Frostschutzmittel drin ist weiß ich nicht?

@Jloethe

Selbst wenn wir die Luft ganz ablassen sind die Lichter noch ne ganze Weile an?

@Go}][{esZorN orn

Bei der Übergabe des Lkws wurde uns nur dieser gezeigt - und in unserer Mercedes Werkstatt wussten die gar nichts vom Entlüften!

Was...das kann ich mir kaum vorstellen. ..das die nichts vom entlüften wussten , wenn es das System ohne Trockner ist. .dann wirkt das Frostschutzmittel auch als Schmierung für die Ventile und es ist natürlich klar das der Kompressor ne zeit braucht bis er den Betriebsdruck in den Kesseln aufgebaut hat. ...wenn es das System ohne Trockner ist muss Frostschutzmittel rein, wenn es mit Trockner ist muss die Patrone gewechselt werden. ..lg Michael

Moin,

 

wo ich das hier so lese stellt sich mir die Frage: Muss/sollte bei meinem Atego 818 von 01/2005 auch nach längerer Standzeit der Behälter entleert werden?

Er steht unterm Dach und wird alle 6-7 Wochen für 2-3 Tage genutzt, bekommt seine Pflege wie Ölwechsel, abschmieren wo es nötig ist etc. regelmäßig.

Nur das mit dem Kessel entwässern macht mich jetzt etwas unsicher...

 

 

Gruß

Andre

Logisch bleiben die Lichter an, wenn du die Luft ablässt. Eben weil keine Luft drauf ist.

Dass Mercedes das nicht weiß, kann ich mir nun gar nicht vorstellen.

Ich würde dir gerne einen Link raussuchen, bin aber gerade unterwegs und tippe auf dem Smartphone Rum.

Ich kann dir aber nur ganz dringend ans Herz legen, dich zumindest ein bisschen mit der Funktion so einer Anlage auseinander zu setzen.

Du willst nicht, dass die Bremse versagt, weil sie eingefroren ist. Das macht dir den schönsten Urlaub kaputt.

Der Tipp von jloethe ist auch gut. Ein 814 ist zwar kein 40tonner, aber die Technik ist halt bremsenseitig sehr unterschiedlich im Vergleich zu einem Pkw.

mfg

Edit:

Das geht ja hier Schlag auf Schlag :)

Die Antwort war für den Wohnmobilisten gedacht.

Und ja, die Kessel gehören wöchentlich entwässert, selbst mit Lufttrockner. Alles was da drin ist, wird sonst durch die ganze Anlage gedrückt.

Das Ventil beim Atego ist gleichzeitig der Geber für die Lufttrockner Wartung. ..da muss entlüftet werden. ..und natürlich auch die Patrone nicht vergessen. .lg Michael

D.h. im Cockpit geht ein Lämpchen an das den Trocknertausch signalisiert? Oder gibt es einen festen Intervall? Nächsten Monat ist die HU fällig, werde den Meister bitten das zu checken.

 

 

Gruß

Andre

Zitat:

@Wohnmobilleben schrieb am 9. Januar 2016 um 16:01:57 Uhr:

 

Wie können wir das für das nächste Mal verhindern?

Wie geht man am besten nach einer langen Standzeit damit um?

Herzlich Willkommen im Forum.

Mach doch paar Bilder von deiner Bremsanlage.

1. Wissen wir, was für eine Bremsanlage verbaut ist.

2. Kann man dir sagen, wo und was zu tun ist.

Bedienungsanleitung vorhanden?

Hallo. ..also nehmt mir das jetzt bitte nicht übel....aber ich bin doch jetzt bisschen erschrocken, so ein Wenig sollte man sich mit der Bremsanlage von seinem eigenen Fahrzeug auskennen. ..das ist wirklich ein sicherheitsrelevanten Bauteil...naja man hat nicht umsonst eine neue Führerscheinreglung eingeführt. ..aber zu deiner Frage es gibt eine Kombiwarnleuchte die auslöst wenn der wassergehalt zu hoch ist. ..lg Michael

Danke für Deine Antwort @mdriver10. Ich nehme Dir das nicht übel, zu mal der Atego jährlich zur Inspektion in eine freie LKW Werkstatt geht und Kleinigkeiten von mir selbst erledigt werden.

Ich habe sogar die 95er Module da der Atego gewerblich genutzt wird.

Aber deshalb muss man nicht jedes Detail wissen, oder? ;)

 

 

Gruß

Andre

Nein. ..das natürlich nicht. ..War jetzt auch nicht nur auf dich bezogen. .aber bei Bremsen ist halt gut. ..wenn man sich wenigstens Grundliegend damit auskennt. ..regelmäßigige Wartung in einer Fachwerkstatt ist jedenfalls schon mal gut. ..lg und schönen Abend noch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. 814 Mercedes Luftdruckbremse