ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318ci Cabrio BJ 2002 geht aus (Sensoren, Kette getauscht)

318ci Cabrio BJ 2002 geht aus (Sensoren, Kette getauscht)

BMW
Themenstarteram 4. Dezember 2019 um 11:40

Hey Leute,

(TL;DR Version am Ende)

ich habe meiner Mama vor ca. einem halben Jahr einen wunderschönen e46 318ci Cabrio mit M-Paket geschenkt, BJ 2002, EZ 2003, 2te Hand (ein Rentner Paar) mit 101tkm. Außen ein exzellenter Zustand,

technisch zu dem Zeitpunkt auch (aber wie die meisten dieser Motoren ein erhöhter Ölverbrauch von ca 2/3 Liter auf 1000 km, zu dem Zeitpunkt unbekannt).

Nach ca. 5-6tkm (hat jetzt etwas über 106tkm drauf) hat mich meine Mutter angerufen, ihr sei das Auto beim Fahren plötzlich ausgegangen, hat ein Mal gepiepst und die Lämpchen wie im Anhang sind angegangen, auch das rote Lämpchen für die (Hand)Bremse (?) war an. Erst nach einer gewissen Zeit war es möglich das Auto wieder zu starten (ca. 10-15 Minuten) weil der Motor sich zwar gedreht hat aber nicht ansprang. Ich bin mal mit dem Auto gefahren und habe festgestellt, dass der Motor immer nach ca. 12-15 km ausgeht. Vermute mal, dass es passiert wenn er eine bestimmte Betriebstemperatur erreicht.

Was dann gemacht wurde:

- Fehlerspeicher ausgelesen: Spannung zu schwach, Nockenwellensensor, Kurbelwellensensor.

-> Batterie getauscht, gefahren und wieder passiert.

- Beide Nockenwellensensoren (Hella), Kurbelwellensensor (Hella) und gleich Kurbelgehäuseentlüftung (Vaico) getauscht. Ich habe die Teile bestellt, der Mechaniker meines Vertrauens hat sie eingebaut. Ich möchte auch anmerken, dass ich nicht soooo viel Ahnung von Motoren habe, ich habe sehr viele Erfahrungen hier gelesen und der Tipp die KGE zu tauschen wenn man schon an die Sensoren muss kam auch aus einem Thread.

-> gefahren und wieder passiert.

Mechaniker hat sich das Ganze nochmal genauer angeschaut, die Kette soll locker sein oder ein Zahn übersprungen haben. Kettenspanner gebrochen. Also hat er die Kette, Kettenspanner usw getauscht, ich glaube auch die Ventilschaftdichtung gleich mit.

Gestern war ich dort, das Auto war frisch gemacht, in meiner Anwesenheit gestartet und der Motor ist brutal unrund gelaufen. Ob das Fehlzündung war oder was, kann ich nicht sagen weil mir die Erfahrung fehlt. Die Drehzahlen sind aber teilweise auf 400-500 abgesackt. Mit dem Gaspedal hat sich der Motor aber konstant drehen lassen, also losgefahren zum testen und siehe da, geht wieder aus mit dem gleichen Fehler wie anfangs.

Also saß ich ca 10-15 Min drin in der Kälte, habe das Auto abkühlen lassen. Beim erneuten Start hat sich der Motor aber wieder gequält die Drehzahl zu halten, hat mich ca. 3 Meter fahren lassen bis er endlich ausgegangen ist. So habe ich das Auto ca 4-5 Mal starten müssen um auf einem Parkplatz zu parken damit es nicht auf der Straße steht.

Jetzt muss mein Mechaniker wieder schauen was da los ist.

Was meint ihr? Ich habe viele Threads gelesen von Leuten die ähnliche Probleme hatten. Bei manchen hat ein Sensorentausch gereicht, bei manchen zusätzlich oder nur die Steuerkette. Bei mir ist es jetzt beides getauscht, aber noch kein Erfolg in Sicht. Kann es die Vanos sein? Ich habe echt keine Ahnung mehr und langsam auch keinen Bock, aber ich muss es irgendwie hinkriegen, weil das ein Geschenk war, ein Traum meiner Mum und ich fühle mich dafür verantwortlich.

Danke fürs Lesen und hoffe ich komme mit Euch zu einem Ergebnis :)

TL;DR Version:

Auto geht (wenn warm genug) aus, Nockenwellensensoren, Kurbelwellensensor, Steuerkette und Spanner getauscht.

Bild-a
Ähnliche Themen
15 Antworten

Nein. Die Vanos ist eigentlich Robust bei den 4 Zylindern. Sicher, dass die Steuerzeiten richtig eingestellt sind?

Themenstarteram 4. Dezember 2019 um 11:48

@Daniii1992, ich als Ahnungsloser habe das auch anfangs vermutet, habe ihn nochmal gefragt. Er meinte sie müssen stimmen, er hat sich das Spezialwerkzeug für das Modell dafür kaufen müssen (hatte nur für F10). Ich gehe also davon aus, dass sie stimmen. Habe das aber tatsächlich im Verdacht

Ansonsten klingt das sehr nach Falschluft. Am besten mal KGE kontrollieren ob die auch wirklich angesteckt ist. Als ich meine KGE erneuert hatte, war das ein Kampf die richtig reinzukriegen. Jedenfalls der eine, der an die Ventildeckeldichtung geht. Ansonsten alle Steckverbindungen kontrollieren würde ich sagen. Wie sieht es mit Fehlerspeicher aus? Eventuell mal die Lambda kontrollieren? Die könnte auch starke Schwankungen verursachen.

Da melden sich sicher noch mehr Forenmitglieder.

Öl ist aber drin und Öldruck ist auch vorhanden, wegen der roten Leuchte, oder?

Themenstarteram 4. Dezember 2019 um 13:05

Zitat:

@Oetteken schrieb am 4. Dezember 2019 um 12:21:23 Uhr:

Öl ist aber drin und Öldruck ist auch vorhanden, wegen der roten Leuchte, oder?

Öl ist da, Öldruck wurde nicht gemessen, spreche ich an, danke

Hallo

 

Jede Vanosvertelleinheiten hat im inneren eine Feder, die 0-Position hält, bricht diese Feder kann man die Steuerzeiten nicht richtig einstellen und es kommt zu unrundem Motorlauf und manchmal auch zu Fehlzündungen, so wie du es beschreibst........

 

Man darf bei der Vanosvertelleinheit den Zankranz zur Welle nicht mit der Hand verdrehen können.

Dein Mechaniker soll das mal testen, manchmal hinkt auch die Nockenwelle ruckartig nach, wenn man den Motor per Hand dreht.

 

Was mir noch einfällt, hat dein Mechaniker auch die Ausgleichswellen arretiert, als er die Steuerkette gewechselt hat?

 

Beide Zahnräder für Steuerkette und für die Kette zur Ölpumpe/Ausgleichswellen sind mit der Zentralschraube nur geklemmt, deshalb wird diese auch mit 300Nm angezogen und darf jeweils nur einmal verwendet werden.

 

Was sagt der Benzindruck während der Motor aus geht?

Ansonsten noch die Sicherungen und Relais im Kasten der Steuergeräte im Motorraum überprüfen.

 

Gruß Stormy

Themenstarteram 5. Dezember 2019 um 22:18

Update:

 

Der Mechaniker hat das Auto am nächsten Tag gestartet und es lief vom Anfang an gut. Hat es zwei Stunden lang laufen lassen, abends ist er damit gefahren. Ich bin damit heute ca 21km weit gefahren und es war alles gut, außer dass die Leerlaufdrehzahl mir komisch vorkam, die war so bei ca. 650.

 

Mechaniker hat nichts mehr gemacht, er meinte war wohl der Öldruck der zu niedrig war direkt nach dem Kettentausch. Wer weiß, ich fahr morgen damit 25km in eine Richtung zur Arbeit, mal schauen.

 

Werde posten, sollte noch etwas sein (hoffe nicht). Vielen Dank an Daniii1992, Oetteken und Stormy78!

Dann berichte bitte, ob das Problem erledigt ist.

Themenstarteram 8. April 2020 um 8:55

Hallo erneut,

Problem ist immer noch nicht behoben.

Es wurden bisher Batterie, Nocken/Kurbelwellensensoren getauscht, Kette, Spanner, Ventildeckeldichtung, Kompletter Ölservice, Benzinfilter (war anscheinend fast zu).

Letzte Woche noch beide VANOS Verstellräder getauscht, seitdem ca 200km gefahren und heute Morgen ist er wieder ausgegangen, konnte direkt starten und bin weitere 10km zurück in die Garage gefahren.

Als Fehler im Fehlerspeicher wurde noch Diebstahlwarnanlage angezeigt, der Sensor dafür scheint aber in Ordnung zu sein, aber vielleicht liegt es doch an dem, dass er ausschlägt und das Auto in dem Moment sperrt oder so.

Echt keine Ahnung mehr und keine Kraft. Ich werde mal wieder schreiben wenn ich mehr weiß, vielleicht hilft es jemandem in der Zukunft.

Themenstarteram 9. Mai 2020 um 17:57

Leider melde ich mich erneut,

 

laut Werkstatt wurden alle Kabel geprüft, die Lötstellen zum Motorsteuergerät waren nicht so gut und es konnte sich anscheinend unter Hitze ein Wackelkontakt bilden, das wurde beseitigt und ich soll das Auto fahren und schauen.

 

Voller Freude abgeholt, 2km nach Hause gefahren, am nächsten Tag 5km gefahren und Motor geht aus mit den zwei Leuchten (Handbremse gelb und DSC gelb)

 

Direkt danach habe ich den Fehlerspeicher mit meiner App ausgelesen: 277f und 0335.

Der 277f ist anscheinend der Kurbelwellensensor, der wurde aber getauscht. Da stellt sich mir die Frage, was könnte es noch sein, dass der Fehler kommt.

 

Jetzt werde ich vermutlich eine andere Werkstatt suchen und dort mein Glück versuchen.

Da erst mal die übliche Frage. Von welchem Hersteller ist der Kurbelwellensensor?

Falls er nicht Original von BMW, oder von Hella ist dann ausbauen, wegwerfen und einen Hella einbauen. Hier berichten ständig Leute mit Problemen die durch billige Zubehör Sensoren erzeugt werden.

Themenstarteram 11. Mai 2020 um 9:45

Zitat:

@Vr6667 schrieb am 9. Mai 2020 um 23:58:45 Uhr:

Da erst mal die übliche Frage. Von welchem Hersteller ist der Kurbelwellensensor?

Ist tatsächlich Hella Artikelnummer 6PU 009 163-331 und Nockenwellensensoren ebenfalls Hella 6PU 009 121-701

Vielleicht liegt der Fehler hinter dem Sensor? Sprich Kabel, Anschluss am Steuergerät, aber das wurde ja ebenfalls geprüft.

Habt ihr mal die Lifewerte während der Fahrt ausgelesen? Ich finde es immer erstaunlich, das die Fahrer solcher Fahrzeuge grundsätzlich erst einmal wild rumtauschen, einen Haufen Geld versenken und dann erst systematisch auf die Fehlersuche gehen.

Denn wenn er ausgeht oder auch unrund läuft, sieht man das in den Werten ziemlich genau. Der alte Spruch. Ein Otto Motor braucht Luft, Benzin und Zündfunke. Dann springt er an.

P.S. der n42/46 hat eine Leerlaufdrehzahl von knapp 600u/min, wenn die Klima läuft, 800.

Besser wäre gewesen einen codierer aus dem Forum einzuladen und mit ihm rumzufaren.

Wenn er ausgeht, den Spritdruck von der Tankpumpe als Livewert auszulesen.

Entweder Tankpumpe kaputt oder Hauptrelais hat einen Wackelkontakt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. 318ci Cabrio BJ 2002 geht aus (Sensoren, Kette getauscht)