ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. 300 SD W126 als gutes Alltagsfahrzeug?

300 SD W126 als gutes Alltagsfahrzeug?

Mercedes S-Klasse W126
Themenstarteram 24. Juni 2007 um 12:41

moin zusammen.

der eine oder andere kennt mich evtl aus der 124er ecke. nach meinem 124er 250 td soll ein 300er diesel kommen. aber mit klima und möglichst leder.

jetzt habe ich beim suchen die eine oder andere schön ausgestattete 126er s-klasse mit dem 300er turbodiesel entdeckt.

die gibt es auch als amerika importe quasi ohne rostmängel.

wie sind die fahrzeuge im alltag zu beurteilen. also fahrleistungen(verglichen mit dem 300er turbo im 124er)

verbrach

ersatzteilversorgung

versicherung

wie ist der allgemeinzustand jenseits der 300.000?- als import aus usa sehe ich wegen des speedlimit nicht so die probleme.

wer fährt so ein schmuckstück und möchte sich die mühe machen mir ein paar zeilen hier oder als pn zu schreiben???

vielen dank im voraus

gruß

frank

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von FRANKMuttentaxi

 

und beim suchen fand ich einen 126er 300sd für 2900 euro incl. verschiffung nach rotterdam. der hatte fast alles drin.

ganz ehrlich, wie schon erwähnt, dann ist ein brauchbarer 126er für diesen preis ein lottogewinn.

wenn das ding so billig ist (da kostet doch die fracht schon die hälfte...) dann kannst dir schon mal die nächsten 15k auf die seite legen wenn du nicht permanent mit roter nummer fahren willst.

nur paar eckpunkte:

- die klima ist sicher matsch oder du kriegst das kältemittel nicht mehr legal in D. rechnen wir mal mit 700€ für den umbau

- das der automat wird platt sein hier im münchner raum kostet eine instandsetzung 2.500-4.000€ jenachdem was alles gemacht wird. ggf. zusätzlich kardanwellenlagerung, differentialüberholung, antriebswellen...

- die lenkgetriebe sind fast alle ausgenudelt, besonders wenn der rest vom fahrwerk auch entsprechend fertig ist. mindestens wird es aber undicht sein. was bei meinem 126 der hauptgrund für den verweigerten TÜV war. preis für ein neues derzeit: 2.538€. Ein generalüberholtes kostet ca. 900€

- durchgerittene fahrwerksteile sagen wir pro achse mal pauschal 1.500€ je nachdem wieviel du selbst hand anlegst.

- beim benziner segnen die benzinpumpen gerne mal das zeitliche, da zwei verbaut sind, sind da auch schnell 600€ weg. ob der diesel da eine preislich abweichende fördereinheit hat weiß ich nicht.

nun sind wir schon grob 7-11k und haben noch nichts an der karosse (thema heckscheibenrahmen, radläufe, bremsabstützung, wagenheberaufnahmen, lackzustand etc.) geschweige gar dem innenraum oder den nötigen EU-umbauten wie scheinwerfer, reifen usw. getan.

...

zur preislichen orientierung: grad beim W126 bekommt man unter 4000€ meist nur altmetall. um 5k kann man mit glück eine gute basis bekommen. fahrzeuge ohne wartungsstau und guter ausstattung, motor und farbkombination kosten im notverkauf vielleicht 8k realistischer aber eher 12k. ein top exemplar bekommst für 15-20k - nur um dir die bandbreite aufzuzeigen.

meine empfehlung wenn es ein 126er werden soll: nimm dir 10k mit und such dir was mit nachvollziehbarer historie, nem sauber laufendem motor und frisch gemachten getriebe ohne rost.

der wagen ist auf dauer billiger als einer für 2900€ inkl. transatlantikfracht

da der diesel beim 126er eher ein exot für den export war wäre vielleicht auch ein 300er benziner ggf. mit gasumbau eine überlegung wert.

auch solltest du dir stark überlegen ob du die erste serie oder die zweite serie nimmst. erste und zweite serie entscheiden sich in sehr vielen punkten deutlich in der ausführung was die ersatzeilversorgung erheblich erschwert (kosten)

*edith*

na toll auf nen 6 jahre alten thread reingefallen *hmpf*

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 30. März 2016 um 11:24:00 Uhr:

Das ist quatsch. Die alten USA Mercedes haben keine Vollausstattung und oft auch länderspezifische Unterschiede.

Vollausstattung nicht, aber deutlich besser als die deutschen S-Klassen.

Das Problem an den USA S-Klassen ist einfach der kaputte Lack oder die Innenausstattung. Bei einem Auto aus Californien knallt halt die heiße Sonne den ganzen Tag aufs Auto, da brennt schonmal der Lack weg und die Armaturenbretter reißen.

Rost hingegen spielt hier überhaupt keine Rolle, die Substanz ist einfach klasse (kommt immer drauf an in welchem Staat das Fahrzeug stand).

Was ich cool an den amerikanischen W126 finde, ist der Look. Das hat einen ganz anderen Flair als die deutschen. Die Blinker leuchten beim Abblendlicht mit, die Scheinwerfer haben eine eigenständige Optik, die Stoßstangen sind cool. Einfach klasse.

Zitat:

@Daimler350 schrieb am 30. März 2016 um 18:44:35 Uhr:

Was ich cool an den amerikanischen W126 finde, ist der Look. Das hat einen ganz anderen Flair als die deutschen. Die Blinker leuchten beim Abblendlicht mit, die Scheinwerfer haben eine eigenständige Optik, die Stoßstangen sind cool. Einfach klasse.

Du hast ja einen komischen Geschmack....

Das alles sind ja Notlösungen aufgrund die wahnsinnigen US-Amerikanischen Sonderregeln, Sealed Beam Scheinwerfer in nur drei Standardgrößen - und ohne jeden Spur von Licht, besondere regeln für Stoßfänger u.s.w. Die US-Variante sind ja alles Andere als was die Designers in Stuttgart machen wollten.

Echt häßlich!

Zitat:

@Marie_L schrieb am 30. März 2016 um 22:42:49 Uhr:

Zitat:

@Daimler350 schrieb am 30. März 2016 um 18:44:35 Uhr:

Was ich cool an den amerikanischen W126 finde, ist der Look. Das hat einen ganz anderen Flair als die deutschen. Die Blinker leuchten beim Abblendlicht mit, die Scheinwerfer haben eine eigenständige Optik, die Stoßstangen sind cool. Einfach klasse.

Du hast ja einen komischen Geschmack....

Das alles sind ja Notlösungen aufgrund die wahnsinnigen US-Amerikanischen Sonderregeln, Sealed Beam Scheinwerfer in nur drei Standardgrößen - und ohne jeden Spur von Licht, besondere regeln für Stoßfänger u.s.w. Die US-Variante sind ja alles Andere als was die Designers in Stuttgart machen wollten.

Echt häßlich!

Über Geschmack lässt sich streiten. Aber man hat hier in Deutschland mit so einem Fahrzeug etwas Besonderes, in der Optik gibt es hier im Umkreis kaum solche S-Klassen. Also ein wahrer Blickfang, denn viele kennen die amerikanische Optik des W126 garnicht.

Zitat:

@Daimler350 schrieb am 30. März 2016 um 18:44:35 Uhr:

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 30. März 2016 um 11:24:00 Uhr:

Das ist quatsch. Die alten USA Mercedes haben keine Vollausstattung und oft auch länderspezifische Unterschiede.

Vollausstattung nicht, aber deutlich besser als die deutschen S-Klassen.

Das Problem an den USA S-Klassen ist einfach der kaputte Lack oder die Innenausstattung. Bei einem Auto aus Californien knallt halt die heiße Sonne den ganzen Tag aufs Auto, da brennt schonmal der Lack weg und die Armaturenbretter reißen.

Rost hingegen spielt hier überhaupt keine Rolle, die Substanz ist einfach klasse (kommt immer drauf an in welchem Staat das Fahrzeug stand).

Was ich cool an den amerikanischen W126 finde, ist der Look. Das hat einen ganz anderen Flair als die deutschen. Die Blinker leuchten beim Abblendlicht mit, die Scheinwerfer haben eine eigenständige Optik, die Stoßstangen sind cool. Einfach klasse.

Rost spielt aber leider schon manchmal eine Rolle. Man weiß nie genau wo die Autos gestanden haben.

Ich habe selber in Kalifornien gewohnt und da können 30 km anderer Standort schon einen himmelweiten Unterschied machen.

Wenn Du nen alten Mercedes aus Pacifica kaufst, dann kannst Du davon ausgehen dass der viel mehr gerostet hat als einer aus Deutschland. Wenn der 30 km weiter östlich in Palo Alto lief, dann hat der wahrscheinlich nichts. Da sieht man das aber natürlich noch vor Kauf.

Viel gefährlicher sind die Autos aus den Wüstenregionen. Die Fahrzeuge wurden über ein Vierteljahrhundert von der Sonne gebraten und permanent vom Sand geschliffen (der in JEDE noch so kleine Ecke gerät). So lange da keine Feuchtigkeit rankommt interessiert das gar nicht.

Wenn das Fahrzeug dann aber nach Deutschland Reimportiert wird blühen solche Autos manchmal auf, dass es kaum zu glauben ist.

Wenn bei Amiautos Rost kein Thema wäre, warum sind die dann immer mit Büchsenblech und Tonnenweise Spachtel zusammen gespachtelt und darunter alles weggerostet???

Zitat:

Aber man hat hier in Deutschland mit so einem Fahrzeug etwas Besonderes, in der Optik gibt es hier im Umkreis kaum solche S-Klassen.

Wie jeder will. Gibt viele Leute, vor allem Hobbytuner, die viel viel Geld ausgeben, um etwas besonders Hässliches zu kreieren, nur damit sie was besonderes haben. So ist das mit EX USA Mercedes. Auch was besonders hässliches ist was besonderes...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. 300 SD W126 als gutes Alltagsfahrzeug?