ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. 30 Jahre altes Auto auffrischen. wie ?

30 Jahre altes Auto auffrischen. wie ?

Themenstarteram 16. Januar 2012 um 18:54

Mein alter Herr hat einen RX 7 gold/braun :-), den er jetzt etwas auffrischen will,

Die Kiste ist mittlerweile 30 Jahre alt, wurde nur von Hand gewaschen, hat aber noch nie eine Politur oder so etwas wie Lackreiniger gesehen.

Orginalfelgen die etwas mitgenommen aussehen, wobei das Fahrzeug nur im Sommer bewegt wurde.

Wie kann das Auto am besten aufpolieren ohne gleich hunderte an Euros auszugeben ??

Vor allen womit fange ich an ?

Der Innenraum ist soweit ok, wobei da ein gutes Kunststoffpflege Produkt auch vermutlich hilfreich wäre :-)

De große Heckspoiler der ist schon etwas verblasst, aber das denke ich bekommt man auch irgendwie hin, oder ??

Ich will ihm da ne Freude machen und mit gemeinsam sein Schätzchen wieder etwas hübschen :-)

Für Tips bin ich echt dankbar und habe auch schon FAQ gelesen ;-)

ich frage ja auch nur weil der wagen schon älter ist und noch nie was Grund reingebracht wurde.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hi,

prinzipiell gibt es bei der Pflege eines alten Autos nicht mehr oder weniger zu beachten als bei einem neuen.

Also: waschen, kneten, polieren, pre-cleanern, wachsen / versiegeln. Möglicherweise muss etwas intensiver poliert werden, kommt natürlich auf den Lackzustand an – hunderte €uro musst Du nicht investieren, rund 100,- könnten es aber schon werden, kommt drauf an, was bereit an Material vorhanden ist und was erreicht werden soll. Die Investition lohnt sich aber und das Material reicht auch über Jahre, außerdem macht's unglaublich viel Spaß.

Der hier war zum Zeitpunkt des Blogeintrages übrigens 45 Jahre alt… ;)

Grüsse

Norske

Wenn das Armaturenbrett, die Türhäute mit Vinyl überzogen, und noch rissfrei sind, keinesfalls mit heutigen Kunststoffreinigern ran gehen.

Es dauert nicht lange und die Häute platzen oder reissen.

Geh in einen "Plattenladen" und erkundige Dich nach milden Reinigern für Schallplatten aus Vinyl oder Schellack..

Auch den verwitterten Spoiler bekommt damit wieder fit.

 

Themenstarteram 16. Januar 2012 um 21:04

Zitat:

Original geschrieben von norske

Hi,

prinzipiell gibt es bei der Pflege eines alten Autos nicht mehr oder weniger zu beachten als bei einem neuen.

Also: waschen, kneten, polieren, pre-cleanern, wachsen / versiegeln. Möglicherweise muss etwas intensiver poliert werden, kommt natürlich auf den Lackzustand an – hunderte €uro musst Du nicht investieren, rund 100,- könnten es aber schon werden, kommt drauf an, was bereit an Material vorhanden ist und was erreicht werden soll. Die Investition lohnt sich aber und das Material reicht auch über Jahre, außerdem macht's unglaublich viel Spaß.

Der hier war zum Zeitpunkt des Blogeintrages übrigens 45 Jahre alt… ;)

Grüsse

Norske

Geiler Blog und geiles Auto !

danke ;-)

Hallo,

die Frage wurde zwar schon gestellt, aber noch nicht beantwortet: Gibt es schon irgendwelche Mittel die vorhanden sind ?

Wärst Du bereit so ca. 120 EUR auszugeben ? Mit den gekauften Utensilien könntest Du ja auch Dein Auto entsprechend weiter behandeln.

Wenn Du in diesem Thread:

http://www.motor-talk.de/.../...ical-guys-butter-wet-wax-t3308203.html

etwas runterscrollst sind ein paar Bilder des Themenstarters von einem Audi 100 und einem alten Golf gepostet. Hier kannst Du sehen, dass da wirklich richtig was geht mit den entsprechenden Mittel. Wobei ich davon ausgehe dass diese Autos mit Maschine poliert wurden, was die Kosten natürlich um ca 160-200 EUR nach oben treiben würde. Du kannst auch per Hand polieren, aber das wird sehr lange dauern und ist wirklich anstrengend.

Wenn Du die FAQ gelesen hast, dann sollten Dir folgende Dinge nicht mehr unbekannt sein. Diese würde ich als "Must Have" ansehen um den RX7 auf Vordermann zu bringen. BTW - ein paar Bilder wären gut.

Waschen:

Mikrofaserwaschhandschuh - ich nutze den Fix40 und bin sehr zufrieden.

Autoshampoo - ich nutze das Stjärnagloss Körsbär und das Chemical Guys Maxi Suds II

Knete:

Petzolds Magic Clean blau - auch in meiner Benutzung - kein Grund zur Klage

Sprühflasche mit destilliertem Wasser und einem Minischuss Autoshampoo tun gute Dienste

Trocknen:

Orange Drying Towel

Politur:

Ich nutze das Meguiars Ultimate Compound, das sowohl per Hand als auch per Maschine zu nutzen ist, und damit siehst Du auch per Hand eine Wirkung. Dazu eine Handpolierhilfe oder wenigstens einen kleinen Polierschwamm.

3-4 gute Mikrofasertücher zur Abnahme der Politurrest - hier hast Du die Qual der Wahl

PreCleaner:

z.B. das Prima Amigo, das ist gut zu verarbeiten und hinterlässt eine tolle Glätte. hier zum Auftragen 2 Applikatorpads und wieder 3-4 gute Mikrofasertücher

Wachs:

Auch hier 1-2 Appl. Pads und beim Wachs steht dir eine große Auswahl von 4 EUR - 4000 EUR offen. AUch hier wieder ein paar gute Mikrofasertücher

Damit kommst Du sehr gut hin. Falls Du wirklich eine Maschine willst, frage einfach an der Stelle hier noch einmal nach.

Gruss

E.

Da auch der Lack 30 Jahre alt und entsprechend hart ist, kann man und sollte man auf Produkte zugreifen, die es schon vor 30 Jahren auf dem Markt gab, die zudem nicht in deren Zusammensetzung verändert wurden.

Die Rex-Produkte für aussen gab es in den 70ern schon, sie griffen und greifen nicht die Kunststoffe der Grille und Stossstangen, die Acryl- und Kunstharzlacke an, sie reagieren auch nicht mit den Farbpigmenten, die die Lacke schon nach wenigen Monaten wieder so aussehen lassen, als müssten sie schon wieder poliert werden.

Sorry, aber gerade die Rex Produkte enthalten einen sehr hohen Anteil an Lösungsmitteln und die Rex Glanzpolitur hat im großen Oldtimer Markt Vergleichstest zusammen mit der klaro Car Autopolitur den letzten Platz belegt.

Da zudem außer dem Pre Cleaner und dem Last Step Product nichts auf dem Lack verbleibt, spricht nichts dagegen, moderne Polituren mit selbstzerlegenden Polierkörpern wie z.B. die Prima Swirl und die Prima Finish oder die Meguiar's Ultimate Compound zu verwenden, anschließend den Lack mit einem Pre Wax Cleaner mit Nähr- und Pflegeölen (z.B. Dodo Juice Lime Prime Lite, Zymöl HD Cleanse oder Swizöl Cleaner Fluid Regular) auf den Wachsauftrag vorzubereiten und abschließend statt der Rex-Chemie-Plörre ein gutes und nicht einmal teures Carnauba Wachs aufzutragen.

Carnauba-Wachse finden in der Autopflege übrigens nicht erst seit den '70ern Verwendung, sie wurden schon in den '30er Jahren eingesetzt und vertragen sich problemlos mit allen Arten von Lackierungen, egal ob Acryl, Nitro, Thermoplast, Kunstharz oder Schellack. Sicher wird kein Teilnehmer an Concorse d'Elegance Veranstaltungen wie z.B. in Pebble Beach, in Schwetzingen, im Residenzschloss Ludwigsburg oder im Schloss Dyck seinen wertvollen Oldtimer mit solch einer Baumarktware pflegen, auch hier sind Carnauba-Wachse das Maß der Dinge.

Grüsse

Norske

Ja, Lösemittel um Fette und Wachse zu entfernen, aber nicht um die alten Acryllacke anzugreifen wie viele der neueren Produkte, die die Wasserlacke ruinieren, die eine alle 4 oder 6 wöchige Pflege nötig machen..

Ich habe jetzt alles in allem runde 3.000,- €uro in die Anschaffung der unterschiedlichsten Pflegemittel investiert. Okay, da sind auch jede Menge Mikrofasertücher, Auftragspads, Polierschwämme und eine Maschine mit drin, aber ich hatte noch nicht eine einzige Politur, einen Pre Cleaner, ein Shampoo oder ein LSP, das mir den Lack versaut hat oder mich gezwungen hat, nach vier oder sechs Wochen das Auto wieder komplett aufzubereiten. Okay, meinen täglich im Kundendienst eingesetzten schwarzen Volkswaggon hätte ich alle 14 Tage waschen müssen, was ich, wenn ich Zeit hatte, auch gemacht habe, aber nicht, weil der Wasserlack durch Produkte von Prima, Meguiar's, Collinite, Lusso, Dodo Juice, ValetPRO oder Finish Kare ruiniert war, sondern weil die Karre einfach verschmutzt war.

Insgesamt finde ich , dass Du hier ein bisschen viel „Panik“ verbreitest. Konservatismus ist ja ganz gut, ich bin es gelegentlich auch, aber gerade in der Fahrzeugpflege hat sich in den letzten Jahrzehnten einiges verändert und das eindeutig zum positiven – probier's mal aus. Ich jedenfalls möchte keine Polierwatte, kein Autoleder und keine Polifac Auto-Hochglanz-Politur, von deren Lösungsmitteln Du nach einem halben Kleinwagen so high warst, dass Du nach getaner Arbeit mit dem Wagen überhaupt nicht mehr fahren durftest, mehr.

Grüsse

Norske

Themenstarteram 17. Januar 2012 um 19:56

Danke für die ausführlichen Tips.

Bis jetzt haben wir noch nichts angeschafft, aber ich denke so 120 euro dürften drin sein :-))

Leider haben wir keine Poliermaschiene, aber ich denke wenn wir uns zu 2. eine kaufen dürfte das doch gar nicht so teuer werden ;-)

Nochmals vielen Dank an euch !!!

Themenstarteram 17. Januar 2012 um 19:57

ach ja, wenn ich demnächst mal wieder bei ihm bin werde ich mal ein paar Bilder machen ,

wennsdann draußen wärmer ist werde ich dann auch von dem Ergebnis berichten ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. 30 Jahre altes Auto auffrischen. wie ?