ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. 208 000 km und 11 Jahre alt,.........und er fährt immer noch !!!!

208 000 km und 11 Jahre alt,.........und er fährt immer noch !!!!

Honda CR-V 3 (RE)
Themenstarteram 7. Mai 2018 um 11:49

Ich fahre nun schon seit 2007 einen Honda CR - V 2.0 IVTEC Executiv der 3. Generation ,grünmetalic plus Ledersitze in beige) ohne Navi dafür aber eine komplette Sportauspuffanlage der Marke "HMS" und habe inzwischen 208 000 km hinter mir gelassen.:):D

Inspektionsmäßig waren nur die Verschleißteile die ausgetauscht werden mussten wie Kupplung bei 95 000 km,..Bremsbeläge sowie Bremsscheiben,......bei 208 000 km die Bremsanlage vorne,...Ölwechsel bei jeder Inspektion usw. :D

Wie ich aber von anderen CR - V Fahrer der 4 Generation erfahren habe,....sei dieser jetzt ziemlich anfälliger geworden,...besonders bei der elektronik. Was die Geländegängigkeit (Schlechtwegefahrwerk) des CR - V 4. Generation betrifft,....bleibt zu wünschen übrig,...weil diese nicht mehr serienmäßig zu haben sei. Somit wäre auch der Name Honda CR - V SUV nicht mehr gerecht,.....sondern ihn als CR - V Van umtaufen müsste.

Also,...ich verstehe es auch nicht,...warum Honda beim CR - V vom kleinen geländegängigen Schlechtwegefahrzeug abgegangen ist:):confused::confused:

Bei der 5. CR - V Generation genauso !!!:rolleyes:

Was mein alter Honda CR - V Bj. 2007 betrifft,....muss ich sagen,....dass dieser ziemlich robust ist vor allen Dingen vom langlebigen Motor ganz zu schweigen. Und ich hoffe,.....dass mein alter CR - V mich noch lange begleiten wird !!!!:D;)

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Mai 2018 um 11:49

Ich fahre nun schon seit 2007 einen Honda CR - V 2.0 IVTEC Executiv der 3. Generation ,grünmetalic plus Ledersitze in beige) ohne Navi dafür aber eine komplette Sportauspuffanlage der Marke "HMS" und habe inzwischen 208 000 km hinter mir gelassen.:):D

Inspektionsmäßig waren nur die Verschleißteile die ausgetauscht werden mussten wie Kupplung bei 95 000 km,..Bremsbeläge sowie Bremsscheiben,......bei 208 000 km die Bremsanlage vorne,...Ölwechsel bei jeder Inspektion usw. :D

Wie ich aber von anderen CR - V Fahrer der 4 Generation erfahren habe,....sei dieser jetzt ziemlich anfälliger geworden,...besonders bei der elektronik. Was die Geländegängigkeit (Schlechtwegefahrwerk) des CR - V 4. Generation betrifft,....bleibt zu wünschen übrig,...weil diese nicht mehr serienmäßig zu haben sei. Somit wäre auch der Name Honda CR - V SUV nicht mehr gerecht,.....sondern ihn als CR - V Van umtaufen müsste.

Also,...ich verstehe es auch nicht,...warum Honda beim CR - V vom kleinen geländegängigen Schlechtwegefahrzeug abgegangen ist:):confused::confused:

Bei der 5. CR - V Generation genauso !!!:rolleyes:

Was mein alter Honda CR - V Bj. 2007 betrifft,....muss ich sagen,....dass dieser ziemlich robust ist vor allen Dingen vom langlebigen Motor ganz zu schweigen. Und ich hoffe,.....dass mein alter CR - V mich noch lange begleiten wird !!!!:D;)

 

 

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Der Motor dürfte der gleiche sein und was die Geländegängig angeht........

Wer fährt schon ins „Gelände „...Feldwege meistert der 4‘er bestens und dass ist mein Gelände,mehr verlange ich persönlich nicht

Ich hab die 2. Generation mit 238.000 km. Was jetzt innerhalb von 3 Monaten nacheinander kam waren die Bremssaettel. Ansonst rostets halt hier und da, vor allem am Tankstutzen. Die Technik haelt aber und er laeuft und laeuft. Letzte HU ohne Probleme. Wer einen billigen zuverlaessigen Gebrauchten suchen wuerde, wuerde von mir immer den Tip zum CR-V bekommen. Das einzige ist der Verbrauch ;) Aber man kann nicht alles haben.

Themenstarteram 7. Mai 2018 um 12:58

Nein nicht ganz,.....die neue 4. Generation hat demnach schon neue die CR - V Motorversion,...auch wegen den vielen Zubehörs in der Elektronik !

Zum Thema Gelände:

Diejenigen,...die sich einen CR - V kaufen wollen,..sollten sich vorher überlegen,...was dieses Fahrzeug eigentlich hergeben soll. Beispiel Hängerbetrieb,....kleiner Offroadmodus bsp. Schlechtwegefahrzeug wecks Freizeitgestaltung in den Alpen plus Waldgelände oder am Strand,...usw. usw. Denn die meisten SUV ohne Allradantrieb und ausreichender Fahrzeughöhe sind keine kleine Kraxler mehr und für den Schlechtwegemodus nicht mehr geeignet !!!!

 

Zitat:

@steelpanther schrieb am 7. Mai 2018 um 12:21:18 Uhr:

Der Motor dürfte der gleiche sein und was die Geländegängig angeht........

Wer fährt schon ins „Gelände „...Feldwege meistert der 4‘er bestens und dass ist mein Gelände,mehr verlange ich persönlich nicht

Schlechtwegefahrwerk was ist das? War das ein aufpreispflichtiges Extra?

Dein CR-V ist doch ein IIIer?

Den habe ich auch. Allerdings EZ 2012. In der Geländegängigkeit sehe ich da keinen Unterschied zum IVer. Im Gegenteil. Da der Allrad im IVer auch noch zusätzlich elektronisch zugeschaltet wird dürfte die Traktion etwas besser sein als beim IIIer.

Der Motor meines IIIer ist meines Wissens auch im wesentlichen identisch mit dem IVer. Die 5 Mehr-PS des IVer dürften aus der moderneren Motorelektronik resultieren.

Beim CR-V gab es beim Benziner bisher einmal eine echten Motorwechsel. Der DOHC-Motor wurde durch den derzeit aktuellen OHC-Motor ersetzt. Wann das war weiss ich aber nicht genau. Die Vorstellung des neuen Motors erfolgte m. W. vor 2007.

Insofern weiss ich nicht genau welchen Motor du hast. Ich gehe aber mal davon aus, dass auch du den OHC-Motor hast. Dieser wurde in den Jahren zwar immer mehr verfeinert, vor allem im elektronischen Bereich, ist aber in seinen Aufbau immer der gleiche geblieben. Somit dürfte auch es auch in der Zuverlässigkeit keine großen Unterschiede geben. Zumindest sind mir keine bekannt.

Die Zuverlässigkeit ist da.

Der 2.0 Benziner ist legendär.

Egal in welchen er verbaut ist,egal welches BJ

Zitat:

@Sensei Loy schrieb am 7. Mai 2018 um 12:58:23 Uhr:

 

Zum Thema Gelände:

Diejenigen,...die sich einen CR - V kaufen wollen,..sollten sich vorher überlegen,...was dieses Fahrzeug eigentlich hergeben soll. Beispiel Hängerbetrieb,....kleiner Offroadmodus bsp. Schlechtwegefahrzeug wecks Freizeitgestaltung in den Alpen plus Waldgelände oder am Strand,...usw. usw. Denn die meisten SUV ohne Allradantrieb und ausreichender Fahrzeughöhe sind keine kleine Kraxler mehr und für den Schlechtwegemodus nicht mehr geeignet !!!!

Nun - unabhängig davon, dass diese Prüfung der eigenen Bedürfnisse und Abgleich mit mit dem zu kaufenden Fahrzeug doch irgendwie immer stattfinden sollte (?), aber es handelt sich beim CRV eben nicht um einen Geländewagen. Sondern "nur" um einen SUV.

SUV ähneln technisch üblicherweise normalen Pkw, haben gelegentlich Allradantrieb. Die Karosserie des Fahrzeuges ist wie die eines Geländewagens proportioniert. Typische technische Unterschiede sind aber:

- Das Getriebe eines SUV hat keine gesonderten, besonders kurz übersetzte Geländegänge oder eine in Schaltstufen nachgeschaltete Getriebereduktion.

- Die maximale Wattiefe eines SUV liegt in der Regel sehr deutlich unter der eines Geländewagens.

- Traditionelle Geländewagen haben Starrachsen und einen Leiter- oder Kastenrahmen, SUV meist eine selbsttragende Karosserie und einzeln aufgehängte Räder.

- Geländewagen haben Differentialsperren, die die Geländetauglichkeit deutlich verbessern. SUV meist nur wie PKW elektronische Fahrhilfen, die über Bremseingriff wirken (z. B. ABS, ESP, Berganfahrhilfe)

- Rampen- und Böschungswinkel, Steigfähigkeit, Bauch- und Bodenfreiheit sowie Achsverschränkung sind bei Geländewagen deutlich größer als bei SUVs

Wenn man also etwas fürs Gelände braucht, ist ein SUV schlicht untauglich. Egal ob da CRV oder Tiguan/Quashqai/Q3/Yeti hinten dran steht.

Und was die Anhängelast anbelangt - hier war Honda doch schon immer sehr zurückhaltend im Vergleich zur Konkurrenz (die fast immer mehr ziehen durfte/darf)

Themenstarteram 8. Mai 2018 um 13:01

hallo Leutz,

ich habe ja nicht behauptet,...dass die CR - V der 1. - 3. Generation wahre Offroader sind,...deshalb habe ihn ja nur als kleiner Kraxler bezeichnet.

Wer mit dem CR V in die volle Dschungelwildnis fahren möchte,...ist mit diesem Fahrzeug ja auch völlig fehl am Platz.

Da ich selbst Offroaderfahrung habe,....kann ich jedem nur die Youtube Seite empfehlen wo sämtliche CR - V Generationen im Gelände ausgetestet werden nach dem Motto "Was geht und was geht nicht" !!!

Schaut es euch doch einfach einmal an !!!! ;)

Ich erinnere mich an einige Beiträge im Fernsehen und auch bei YouTube, wo ich erstaunt war was die gezeigten SUV's im Gelände so schaffen.

Trotzdem gebe ich CivicTourer recht. Niemand zeigt in diesen Videos wie die Autos nach so einem Ritt im Gelände aussehen. Weder die Lack- noch Kunststoffteile sind besonders kratzfest. Radaufhängungen stammen vom Pkw und sind viel zu empfindlich. Teilweise verstellt sich die Spur ja schon bei einem kleinen Bordsteinrempler. Auch die filigranen Aluräder, oft auch noch mit Niederquerschnittsreifen, sind viel zu schade für den Geländeeinsatz.

Das alles macht einen SUV trotz Allrad und etwas mehr Bodenfreiheit zwar in Maßen geländegängig, aber nicht geländetauglich.

Ich sag immer "Wiesen- und Feldwegtauglich" ;)

Themenstarteram 8. Mai 2018 um 13:37

Leutz,...wer keine Offroaderfahrung hat,.....der sollte mit seinem CR - V lieber nicht ins Gelände fahren,..bsp. durch die vermatschten Wald und Wiesenglände mit einer Wattiefe zwischen 15 und 20 cm !!!

Vor allen Dingen kommt es auch immer wieder auf die Bereifung an !!!!

Das stimmt. Auch die Serienbereifung der SUV's ist keineswegs Geländetauglich. Wobei die Standartbereifung des CR-V immerhin ein M&S Reifen ist.

Wobei ich natürlich immer noch gerne wüsste was ein "Schlechtwegefahrwerk" ist.:)

Ein „schlechtwegefahrwerk“ ist halt bei vollausstattung ink gewesen...

Hört sich aufjedenfall gut an :):)

Und ohne Vollausstattung hat man dann ein "Gutwegefahrwerk"?

Oder gar keins.

Lach..

Ich denke es muss nen Prototyp gewesen sein

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. 208 000 km und 11 Jahre alt,.........und er fährt immer noch !!!!