ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. 2 Reifenmarken auf einer Achse

2 Reifenmarken auf einer Achse

Themenstarteram 21. November 2003 um 14:51

Hallo zusammen,

darf man auf der Vorderachse zwei verschiedenen Reifenmarken aufziehen?

Gibt es eine Rechtsvorschrift dazu?

Vielen Dank, Dixi

Ähnliche Themen
13 Antworten

Eine Achse muss immer identische Reifen haben, auf den verschiedenen Achsen darf man variieren.

Bin mir jetzt aber nicht sicher, ich glaube das bezieht sich nur auf dir Dimensionen, und nicht auf die Profile, aber zur eigenen Sicherheit sollte man auf einer Achse immer das gleiche Profil bzw. die gleiche Dimension fahren.

Wie die Versicherungen in einem Unfall-Fall entscheiden bzw. sich verhalten ist leider auch nicht bekannt.

Rechtlich darf man das, es müssen nur die Grösse und die Bauart (z.B. Radial/Diagonal) gleich sein. Ausnahme: Notrad.

Profil, Hersteller etc. können unterschiedlich sein, bei höherer Geschwindigkeit ist das Fahrverhalten dann evtl. etwas schlechter.

Zitat:

Original geschrieben von axsimuc

Rechtlich darf man das, es müssen nur die Grösse und die Bauart (z.B. Radial/Diagonal) gleich sein. Ausnahme: Notrad.

Profil, Hersteller etc. können unterschiedlich sein, bei höherer Geschwindigkeit ist das Fahrverhalten dann evtl. etwas schlechter.

Ich glaube mal gehört oder gelesen zu haben, dass auf einer Achse das Profil auf jedenfall gleich sein muss. Größe und Bauart müssen naturlich auch gleich sein.

Mfg Tony

Hier gibt es was zum Nachlesen:

www.taximagazin.de/magazin/19/21.html

und wieder was dazu gelernt :-)

Hallo zusammen.

Man kann, wenn man will auf allen 4 Rädern verschiedene Profile fahren, wichtig ist nur, das die Größe gleich ist und halt der Last- und Geschwindigkeitsindex mindestens laut Zulassung ist. Früher war es so, daß man auf VA und HA verschieden fahren darf, aber das ist jetzt, wie gesagt, aufgehoben.

 

MfG, Norbert

Also ich würde an dieser Stelle nicht sparen. An mein Auto kommen immer 4 gleiche Reifen. In vielen Tests hat sich schon herausgestellt, das vorallen bei Glätte und im Winter, Autos hinten bzw. vorn ausbrechen, wenn die Reifenmarken unterschiedlich sind.

Die Frage war ja auch, ob man es darf..

@ Bleman

Hier wurde wohl die Reifenmarke mit Profil oder Bauart verwechselt.

Richtig ist, daß bei einem PKW an der Hinterachse immer die Reifen mit dem besten Profil oder der besten Strassenhaftung gefahren werden sollen, da ansonsten der Wagen hinten ausbricht und das Fahrzeug vom eigenen Heck überholt wird, d.h. der Wagen schleudert mit der Breitseite in den Gegenverkehr oder gegen einen Baum etc. Die Folgen sind Schrott und Tod.

Besonders bei glatter Strasse (Regen/Schnee etc.) bricht das Heck bei "guten" Reifen auf der Vorderachse und "schlechten" Reifen auf der Hinterachse in Kurven, beim Bremsen und Einwirkung eines Impulses auf die Vorderachse (Überfahren eines Astes, Schneeklumpens etc.) unvermittelt aus und kann fast nicht mehr sofort eingefangen werden.

Besonders schlechte Karten haben Fahrzeuge mit Frontantrieb: Wer aus Geizgründen an der VA Winterreifen montiert und an der HA die Sommerreifen beläßt, wird bald von seinem Heck (trotz ABS) überholt, wer hinten Winterreifen und vorne Sommerreifen fährt, wird den Beifahrer oft zum Schieben benötigen.

Also meiner Meinung nach würde ich die Reifen mit besserem Profil immer an die Antriebsräder montieren. Bei Fronttriebler vorne, bei Hecktrieblern hinten. Normalerweise brechen nämlich die Autos auch dementsprechen aus; Hecktriebler hinten (Übersteuern; Heck des Fahrzeuges bricht aus), Autos mit Frontantrieb vorne (sog. Untersteuern, Fahrzeug schiebt in den Kurven geradeaus). Beides ist unangenehm, wobei ein untersteuernder Wagen immer leichter abzufangen ist, wie ein übersteuernder (keine Gefahr des Aufschaukelns).

Natürlich kann bei einem Fronttriebler auch das Heck rumkommen (Nässe, Winter), aber im Normalfall tendieren sie zu untersteuern. (Bei Hinterradantrieb umgekehrt).

Im Winter sollte man generell vorsichtig fahren, so dass sowas erst garnicht entsteht, denn wer einmal bei hohem Tempo auf purem Eis im Rutschen ist, dem helfen auch meistens die besten Reifen nichts mehr.

Wichtig ist auch noch, dass die Spur richtig eingestellt ist, sonst kann es passieren, dass sich ein Reifen unbemerkt viel schneller abfährt wie der andere.

Ansonsten sehe ich da keine Bedenken, hauptsache die Dimensionen stimmen und dass die Reifen, die auf einer Achse sind, gleich sind. Wenn es jedoch geht, würde ich immer schauen, dass alle 4 gleich sind. Wenn nur ein einzelnes oder 2 Räder ersetzt werden müssen, versucht einfach das gleiche Modell der Marke zu bekommen, die ihr auf den anderen habt.

@ Xetro

Leider ist deine Meinung (lebensgefährlich) falsch:

"Ausbrechen" hat mit Unter-/Übersteuern nichts zu tun, die Reifen mit dem besten Profil gehören immer auf die Hinterachse.

@axsimuc:

"Besonders schlechte Karten haben Fahrzeuge mit Frontantrieb: Wer aus Geizgründen an der VA Winterreifen montiert und an der HA die Sommerreifen beläßt, wird bald von seinem Heck (trotz ABS) überholt"

wieso soll das nur FA fahrzeuge zutreffen?

im übrigen wer im winter bei dementsprechenden straßenverhältnissen mit sommerreifen unterwegs ist gehört ohnehin ..........! ich lasse mich darüber besser nicht aus. mitleid mit menschen dieser art habe ich jedenfalls unter keinen umständen

Zitat:

Original geschrieben von axsimuc

@ Xetro

Leider ist deine Meinung (lebensgefährlich) falsch:

"Ausbrechen" hat mit Unter-/Übersteuern nichts zu tun, die Reifen mit dem besten Profil gehören immer auf die Hinterachse.

Veto... Unter-/Übersteuern hängt natürlich nicht generell von der Antriebsart ab, die Aussage trifft aber meistens trotzdem zu. Für gewöhnlich untersteuern frontgetriebene Fahrzeuge. Mit deutlich schlechteren Reifen auf der Hinterachse kann aber auch ein Fronttriebler plötzlich übersteuern.

Trotzdem würde ich die besseren Reifen beim Fronttriebler auf der VA montieren.

Wenn ich nun an eine Grenzsituation denke, dann nützt es mir auch nichts, wenn das Fahrzeug nicht mit dem Heck ausbricht, dafür aber der Grip auf der VA zu gering ist, um die Kurve zu nehmen....

Man kann sich darüber streiten, aber ich denke es gibt mehr Vorteile bei frontgetriebenen Fahrzeugen die neuen Reifen vorne zu montieren.

Einen ganz guten Überblick dazu gibt auch der ADAC

http://www.adac.de/.../default.asp?...

Gruß Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. 2 Reifenmarken auf einer Achse