ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2 Fragen: Breitbandlambdasonde

2 Fragen: Breitbandlambdasonde

Themenstarteram 15. Februar 2013 um 10:02

1) Reicht es bei einem V-Motor mit 2 Kats und 2 Sonden eine gegen eine Breitbandsonde zu tauschen oder sollte man beide tauschen um auf Nummer sicher zu gehen? Es geht in erster Linie darum den Wagen vernünftig abstimmen lassen zu können.

2) Im Prinzip gleiche Frage wie oben, nur ist der 2. Wagen ein Vergaser, ebenfalls mit V-Motor ohne Abgasnachbreitung. Macht es hier Sinn eine Breitbandlambdasonde zu installieren um den Vergaser besser einstellen zu können?

Schonmal danke für eure Antworten...

Beste Antwort im Thema

Moin,

Ich kann dir die Innovate MTX-l ans herz legen. Das kit kostet mit seinen 180€ kaum mehr als eine neue OEM-Sprungsonde, und ist leicht anzuschließen. Desweiteren hat es einen konfigurierbaren "sprungsondenausgang", der je nach Lambdawert das entsprechende Signal einer Sprungsonde abgibt. Das kannst du statt der Sprungsonde an die ECU hängen, somit entfällt die notwendigkeit irgendwo im abgastrakt ein weiteres Gewinde anzubringen..

Zitat:

Selbst werde ich da in beiden Fällen nichts einstellen, aber ich möchte eine Basis schaffen die dem Fachmann seine Arbeit erleichtert und mir im Nachhinnein eine Kontrolle ermöglicht.

Ich denke nicht dass der Fachmann sich für eine eventuell verbaute Lambdaanzeige interessieren wird, aber wenn wir wirklich schon ein Motor weggeschmolzen ist, wäre so eine kontrollvorrichtung vielleicht wirklich nicht verkehrt. Wie gesagt, die mtx-l kostet nicht die welt. Tropfen auf dem heissen stein im vergleich zu nem neuen Motor.

Schonmal drüber nachgedacht die abgastemperatur mit zu überwachen?

Gruß

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

wenn du jetzt sprungsonden verbaut hast, kannst du die nicht einfach gegen breitbandsonden 'tauschen', da völlig anderes funktionsprinzip.

denkbar ist lediglich, die gegen ein gerät mit kontroller (bei mir lc-1) zu tauschen, was dem steuergerät entsprechend dem breitbandsignal einen sprungsondenwert vorgaukelt.

zu zwei- optimal wäre eine überwachung jedes einzelnen zylinders :D

also ich würde schon beide zylinderbänke überwachen, da sie bestimmt ihre eigenen vergaser haben

Zitat:

1) Reicht es bei einem V-Motor mit 2 Kats und 2 Sonden eine gegen eine Breitbandsonde zu tauschen oder sollte man beide tauschen um auf Nummer sicher zu gehen? Es geht in erster Linie darum den Wagen vernünftig abstimmen lassen zu können.

Bei einem motor mit MPFI, also einem Steuergerät, sollte eigentlich eine Sonde an einer Bank reichen. Wenn nicht grade mit dem Motor selbst was nicht in Ordnung ist (etwa undichtigkeiten im Ansaugsystem), dann sollte das Gemisch schon gleich sein.

Bei einem V-motor mit mehreren vergasern wäre es natürlich sinnvoller die abgastrakte von beiden vergasern einzeln zu überwachen..

Ich halte das allerdings nur für nötig, wenn du selbst einstellen willst. Ein "tuner", oder wo auch immer du das machen lässt, sollte das nötige equipment eigentlich haben.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Hacki81

 

Bei einem motor mit MPFI, also einem Steuergerät, sollte eigentlich eine Sonde an einer Bank reichen. Wenn nicht grade mit dem Motor selbst was nicht in Ordnung ist (etwa undichtigkeiten im Ansaugsystem), dann sollte das Gemisch schon gleich sein.

er hat eine getunte kiste (um die handelt es sich doch?), und da ist es gesünder, lieber etwas mehr zu überwachen.....eine kleine fehlfunktion, und der kolbenboden ist eingedampft.

hatte er ja schon mal:rolleyes:

 

eine lambdaüberwachung ist nat. niemals ein 100% schutz dagegen, aber wenn z.b. eine bank 0.8 lambda und die andere richtung 0,9 wandert, ist vorsicht angesagt und gegebenenfalls ein systemcheck.

was du ohne zweite sonde nicht siehst:D

Themenstarteram 15. Februar 2013 um 11:34

Danke für eure Antworten, ja es geht einmal eine Tuningkiste, den Mustang, der noch ein wenige mehr Tuning bekommen soll. Wäre es vielleicht sogar sinnvoller wenn ich die Sonden mit entsprechenden Anzeigen einfach zusätzlich einbaue und das Steuergerät mit den Seriensonden weiterlaufen lasse? Es gibt ja eintsprechenden Kits.

Und ja stimmt, mein Motorschaden beim Mustang war in erster Linie auf zu mageres Gemisch zurückzuführen, Lambda 0,95 ist nicht gut bei WOT.

Zum anderen gehts um meinen Oldie, der soll auch "getuned" werden allerdings nicht auf Leistung sondern auf Effezienz, das heist modernere (Vortec) Zylinderköpfe die eine bessere Füllung erlauben und neue Kolben um die Verdichtung von jetzt 8,5:1 etwas anheben sollen. Das Ganze setzt einen neuen, passenden Vergaser vorraus der narürlich auf den Custom Motor eingestellt werden muß. Das da ein wenig mehr Leistung bei rauskommt ist quasi nur das ein (nützliches) Abfallprodukt, denn 170PS aus 5,7L bei 16L Verbrauch sind jetzt nicht so der Burner. :D

Selbst werde ich da in beiden Fällen nichts einstellen, aber ich möchte eine Basis schaffen die dem Fachmann seine Arbeit erleichtert und mir im Nachhinnein eine Kontrolle ermöglicht.

Moin,

Ich kann dir die Innovate MTX-l ans herz legen. Das kit kostet mit seinen 180€ kaum mehr als eine neue OEM-Sprungsonde, und ist leicht anzuschließen. Desweiteren hat es einen konfigurierbaren "sprungsondenausgang", der je nach Lambdawert das entsprechende Signal einer Sprungsonde abgibt. Das kannst du statt der Sprungsonde an die ECU hängen, somit entfällt die notwendigkeit irgendwo im abgastrakt ein weiteres Gewinde anzubringen..

Zitat:

Selbst werde ich da in beiden Fällen nichts einstellen, aber ich möchte eine Basis schaffen die dem Fachmann seine Arbeit erleichtert und mir im Nachhinnein eine Kontrolle ermöglicht.

Ich denke nicht dass der Fachmann sich für eine eventuell verbaute Lambdaanzeige interessieren wird, aber wenn wir wirklich schon ein Motor weggeschmolzen ist, wäre so eine kontrollvorrichtung vielleicht wirklich nicht verkehrt. Wie gesagt, die mtx-l kostet nicht die welt. Tropfen auf dem heissen stein im vergleich zu nem neuen Motor.

Schonmal drüber nachgedacht die abgastemperatur mit zu überwachen?

Gruß

Die Innovate Kiste als Konverter von Breitband auf Sprungsignal kam mir auch grad in den Sinn. Ein gutes Thermometer auch an die 100€. Schön ist, dass die meisten einen Schaltausgang für Übertemperatur haben um entweder einen Alarm auszulösen oder ggf. auf ein konservativeres Kennfeld umzuschalten.

Themenstarteram 15. Februar 2013 um 12:33

Zitat:

Original geschrieben von Hacki81

Moin,

Ich kann dir die Innovate MTX-l ans herz legen. Das kit kostet mit seinen 180€ kaum mehr als eine neue OEM-Sprungsonde, und ist leicht anzuschließen. Desweiteren hat es einen konfigurierbaren "sprungsondenausgang", der je nach Lambdawert das entsprechende Signal einer Sprungsonde abgibt. Das kannst du statt der Sprungsonde an die ECU hängen, somit entfällt die notwendigkeit irgendwo im abgastrakt ein weiteres Gewinde anzubringen..

Das hört sich gut an, also ich ersetze die original Sonde durch die MTX-L und schließe die original Leitung zum steuergerät an den Controller der Sonde an.

Zitat:

Original geschrieben von Hacki81

Schonmal drüber nachgedacht die abgastemperatur mit zu überwachen?

Nachgedacht schon, aber bisher nicht für nötig befunden. Ist die Abgastemperatur bei Kompressormotoren genauso kritisch wie bei Turbos? Bzw. wenn er nicht zu mager läuft, sollte sich die Abgastemperatur doch auch im Rahmen halten?

 

Wie schaut die Geschichte in meinem 2. Fall aus? Habe ich das richtig verstanden, das ich mir die Geschichte, zwecks abstimmung, bei dem Vergaser Motor sparen kann?

 

 

Zitat:

Das hört sich gut an, also ich ersetze die original Sonde durch die MTX-L und schließe die original Leitung zum steuergerät an den Controller der Sonde an.

Rüchtüüg. :)

Zitat:

Nachgedacht schon, aber bisher nicht für nötig befunden. Ist die Abgastemperatur bei Kompressormotoren genauso kritisch wie bei Turbos? Bzw. wenn er nicht zu mager läuft, sollte sich die Abgastemperatur doch auch im Rahmen halten?

Ich meine ja, Aufladung is Aufladung... Die Abgastemperaturmessung betreibt man weniger dazu um den Turbo vor überhitzung zu retten, sondern darauf zu achten dass der Motor nicht schmilzt. Ab einer gewissen abgastemperatur wirds kritisch für die Auslassventile. Eine Lambdaüberwachung ist zwar schonmal ein Anfang, aber wenn z.b. deine Zündung zu spät ist, und das Gemisch noch brennt während es durch die Auslassventile gedrückt wird, dann siehst du das mit der Lambdasonde nicht..

Zitat:

Wie schaut die Geschichte in meinem 2. Fall aus? Habe ich das richtig verstanden, das ich mir die Geschichte, zwecks abstimmung, bei dem Vergaser Motor sparen kann?

Vielleicht solltest du das lieber mit deinem abstimmer besprechen, oder damit was anfangen kann. Der vorteil an einer Lambdaanzeige ist eben dass du dann auch gleich beim fahren siehst, ob alles richtig eingestellt ist.. Defekte fallen damit dann auch eher auf.. ich persönlich möchte die anzeige nicht mehr missen.

Gruß

Themenstarteram 15. Februar 2013 um 15:09

Ok, dann werde ich das mal genauer ins Auge fassen, zumal ich wirklich recht wenig Frühzündung fahre.

Jemanden zum Abstimmen des Mutangs hab ich an der Hand, für den Oldi muß ich noch jemanden finden.

Zitat:

Original geschrieben von Hellhound1979

Selbst werde ich da in beiden Fällen nichts einstellen, aber ich möchte eine Basis schaffen die dem Fachmann seine Arbeit erleichtert und mir im Nachhinnein eine Kontrolle ermöglicht.

Dann gib dem Fachmann doch auch professionelles Werkzeug in die Hand:

www.etas.com/de/products/es63x.php

Themenstarteram 16. Februar 2013 um 13:11

Danke, aber ich glaube das ist für den Privatgebrauch etwas overpowerd! :D

Zitat:

Original geschrieben von Hellhound1979

Danke, aber ich glaube das ist für den Privatgebrauch etwas overpowerd! :D

Aber was ordentliches! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 2 Fragen: Breitbandlambdasonde