ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2. Auto als Familienauto gebraucht gesucht, Kombi favorisiert - aber welcher?

2. Auto als Familienauto gebraucht gesucht, Kombi favorisiert - aber welcher?

Themenstarteram 19. Dezember 2020 um 22:53

Hallo zusammen,

ich suche aufgrund von einer geänderten Berufssituation in der Familie ein zweites Auto, was zeitlich als komfortable Familienauto mit Langstreckenpotenzial dienen soll. Im Moment ist ein Skoda Roomster 5J mit DSG in Betrieb. Es sind kleine Kinder an Board (1 und 4 Jahre).

Berufswege werden für beide Fälle ca. 12km eine Strecke sein, weshalb ich einen Diesel eigentlich schon ausgeschlossen habe.

Es wird das erste Auto sein, was gekauft werden wird, das jetzige und vorherige wurde geschenkt bzw. überlassen. Deshalb sind leider keine Erfahrungen vorhanden. Ich habe mich daher erstmal am Leitfaden orientiert und versucht die Suche etwas einzugrenzen.

Der Skoda ist bereits das 2. Auto mit Automatik, davor wurde noch ein 2002er Corsa gefahren. Ich habe hier bereits über die Fehlerfreudigkeit des DSG gelesen und möchte gerne ein möglichst wartungsfreies Auto haben. Weiterhin stören mich diverse Schaltvorgänge im DSG, besonders bei Lastwechsel, sodass ich gerne wieder auf Handschalter umsatteln würde. Wichtig wäre mir weiterhin eine optimale Einstellmöglichkeit für Lenkrad und Sitz, da ich 1,89m groß bin und mit den bisherigen Autos nicht 1a komfortabel hinkomme.

Nach Recherche habe ich jetzt den Skoda Octavia Kombi ins Auge gefasst. Mit dem Skoda komme ich eigentlich gut zurecht und ich bin bereits die Octavia Limousine gefahren, welche ich sehr bequem fand. Ebenfalls wurde ein Seat Leon gefahren, der gar nichts für mich ist, weil zu unübersichtlich und eng.

Da ich einen Handschalter favorisiere, wäre ja eine große Macke schon ausgeschlossen, nämlich das DSG.

Gibt es weitere Kombimodelle, die ich mir anschauen könnte ohne zu sehr in die Tasche greifen zu müssen? Für das erste Auto wären 15000€ schon das höchste der Gefühle. Wir brauchen nicht den größten Schnickschnack mit Tempomat etc. (Wenn ich die Wahl hätte, dann Schiebedach).

Gibt es beim Octavia weiteres zu beachten? Welche Motorisierung lässt sich allgemein empfehlen 122 oder 140/150 PS?

Ich hoffe ich kann mit eurer Hilfe den Kreis etwas einengen, den der Wagen müsste ab 01.02. genutzt werden können und viel Zeit ist nicht vorhanden.

MFG

Drehzahlsenker

Ähnliche Themen
51 Antworten

Da wir hier vom Octavia 3 sprechen, kommen die 1,4/1,5 Liter Benziner mit 140/150 PS infrage.

Eine 122 PS Variante gibt es nicht.

Sowohl 1,4 als auch 1,5 Liter sind sehr solide und vor allem sparsame Motoren. Zwischen 6 und 6,5 Liter sind problemlos möglich.

Auswahl gibt es genug.

Panoramadach würde die Auswahl natürlich extrem einschränken.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Themenstarteram 20. Dezember 2020 um 19:08

Warum Octavia III? Das Schiebedach hab ich mir natürlich schon aus dem Kopf geschlagen.

zunächst sollten wir mal etwas über das Budget und die geplante Haltedauer sprechen... ist der Bedarf nur temporär oder für länger?

Zitat:

@Drehzahlsenker schrieb am 20. Dezember 2020 um 19:08:19 Uhr:

Warum Octavia III? Das Schiebedach hab ich mir natürlich schon aus dem Kopf geschlagen.

Weil es sich bei dem Modell, welches ich dir verlinkt habe, um den Octavia 3 handelt. Dieser ist im Preisrahmen bis 15 Mille drin.

Themenstarteram 20. Dezember 2020 um 20:19

Der Wagen soll länger halten und das Standard Familienauto werden. Der Roomster dann nur als Zweitwagen für Arbeit etc. dienen.

Wenn Du mit dem Roomster soweit zufrieden ist und der auch von der unterhaltung her keine mucken macht, warum nicht einfach ein zweiten nehmen.

Bei 15 Mille sollte ansonsten die gängige Modelle drin sein. Da Du von VAG kommst, würde ich mal folgende ausloten:

VW Golf Kombi

VW Golf Alltrack

VW Passat Kombi

VW Passat Alltrack

Skoda Octavia Kombi

Skoda Octavia Kombi Scout

Skoda Superb Kombi

Skoda Superb Kombi Scout

Wegen den ganzen Sicherheitssystemen haben Autos mitlerweile auch im kleine nBereich schon Gewicht. Deswegne würde ich 1.4 / 1.5 TSI mit 150 PS nehmen oder Alternativ 2.0 TSI, wenn ein Diesel partout nicht in Frage kommt.

Beim 150 PS Motor musst Du mal gucken, dass der keine Steuerkette mehr hat. Ich weiß nicht genau wann über die Modelljahre je Modell der Wechsel war.

Warum zwei große Autos fahren? Ich würde Roomster als Erstwagen behalten und ein Kleinst- oder Kleinwagen mit 4 Türen holen und den Roomster irgendwann später ersetzen, wenn er nicht mehr rentabel ist.

...weil der TE den Roomster nicht "als komfortables Familienauto mit Langstreckenpotenzial" bewertet und diese Entscheidung wird er für sich treffen können, da er den Wagen wahrscheinlich schon ne Weile hat.

Der TE möchte einfach eine Stufe bequemer, komfortabler, größer unterwegs sein... einfach sich mal was gönnen, das bisschen MEHR, das nötig ist. Das ist doch nicht schlimm. Wenn man hier einfach mal n neues / anderes Auto will, wird spät. auf Seite 2 bemängelt, dass das kompletter Unsinn ist. Wenn in Deutschland Autos nur mit Vernunft und ohne Emotionen gekauft werden würden, sähe es noch sehr viel schlechter um die deutsche Automobilbranche aus.

Hallo,

für deine 15.000 € bekommst Du einen gut ausgestatteten Opel Astra K Sports Tourer.

https://m.mobile.de/.../305229757.html

Grüße Marcel...

Zitat:

@SCR_190iger schrieb am 20. Dezember 2020 um 23:08:37 Uhr:

Wenn Du mit dem Roomster soweit zufrieden ist und der auch von der unterhaltung her keine mucken macht, warum nicht einfach ein zweiten nehmen.

Dagegen spricht seine Erfahrung:

Zitat:

da ich 1,89m groß bin und mit den bisherigen Autos nicht 1a komfortabel hinkomme

Was natürlich schon ungewöhnlich ist bei einem Hochdachkombi, über den der ADAC-Test schreibt:

"Vorn ist genügend Platz vorhanden, die Kopffreiheit sogar sehr üppig."

Aber gut, nicht jeder mit 1.89m hat die gleichen Körperproportionen. Fehlt es dem Fahrerplatz im Roomster an Höhe oder an Länge?

Heißt aber auch, wenn schon der Roomster nicht ganz groß genug ist, muss man bei anderen Fahrzeugen erst recht aufpassen und probesitzen.

Für 15.000€ kannst du alle gewöhnlichen Kompaktkombis nehmen. Ob das jetzt ein Astra, Focus oder Octavia III ist, bleibt eher deinem Geschmack überlassen. Dafür bekommst du einen ordentlichen Leasingrückläufer.

Zitat:

@Drehzahlsenker schrieb am 19. Dezember 2020 um 22:53:09 Uhr:

Wichtig wäre mir weiterhin eine optimale Einstellmöglichkeit für Lenkrad und Sitz, da ich 1,89m groß bin und mit den bisherigen Autos nicht 1a komfortabel hinkomme.

Was mich etwas wundert, da es bei den Hochdachkombis eigentlich leichter ist. Hier kann dir aber niemand einen guten Tipp geben. Da bleibt dir am Ende nur probieren übrig. Muss ich auch bei jedem Wagen machen. Bei manchen ist es gut, bei anderen fragt man sich ob die auch Autos an Menschen >1,80m verkaufen wollen.

Zitat:

Gibt es weitere Kombimodelle, die ich mir anschauen könnte ohne zu sehr in die Tasche greifen zu müssen?

Astra, Focus, i30, ceed, corolla usw. - sind alle eher etwas billiger als der Octavia. Welcher dir zusagt ist eher eine Geschmacksfrage.

Zitat:

Wir brauchen nicht den größten Schnickschnack mit Tempomat etc. (Wenn ich die Wahl hätte, dann Schiebedach).

Schiebedach reduziert meist die Kopffreiheit. Solltest du dir also überlegen. Tempomat ist übrigens kein Schnickschnack, sondern Standard in der Klasse. Gerade wenn du den Wagen für längere Strecken willst ein Segen.

Zitat:

Gibt es beim Octavia weiteres zu beachten? Welche Motorisierung lässt sich allgemein empfehlen 122 oder 140/150 PS?

Nimm den Octavia III. Die Motoren sind eher eine Geschmacksfrage. Der 1.0TSI mit 115PS reicht genügend Leuten aus. Allerdings wird der dich mit Kraft nicht überwältigen. Hohes Tempo auf der Autobahn oder knappe Überholmanöver sind nicht seine Stärke. Der 1.4/1.5TSI mit 140/150PS ist eine komfortable Wahl. Du hast da definitiv genug Leistung. Bei den größeren 1.8TSI und 2.0TSI wäre ich eher vorsichtig (Ölverbrauch). Abgesehen davon sind sie teuer ohne die zusätzliche Leistung allzu oft nutzen zu können.

Vom Octavia II rate ich eher ab. Der 1.6MPI ist zwar solide aber mit 102PS für den großen Octavia recht knapp. Als Reisewagen kaum geeignet. Der 1.4TSI (genauso wie 1.6FSI und 1.2TSI) hat Probleme mit der Steuerkette. Solltest du also eher nur kaufen wenn die gewechselt wurde (Wechselkosten um 1000€). Der 1.4TSI liegt aber dann auf einer ebene des 1.0TSI des Octavia III. Die großen 1.8TSI sind wegen Ölverbrauch zu meiden. Wenn du was ordentliches findest (also z.B. 1.4TSI mit neuer Steuerkette) kann man den bei einem guten Angebot natürlich nehmen. Allerdings sind Octavia am Markt oft recht gesucht und in meinen Augen oft überteuert.

Themenstarteram 21. Dezember 2020 um 14:06

Vielen Dank erstmal für die Antworten. Wir waren heute schonmal im örtlichen Autohaus um uns ein paar Angebote einzuholen bzw. uns beraten zu lassen und zu schauen, was vielleicht schon da ist.

Da ich natürlich mit möglichst viel Realismus an die Sache gehen will, bin ich auch dankbar für die kritischen Fragen bezüglich des 2. Kleinwagens.

Den Skoda Roomster haben wir erst seit 3 Monaten und bereits kommen wir an Limitierungen aufgrund des Stauraums (bspw. Laufrad oder Kinderfahrrad einladen) auch wenn keine großen Reisen dran waren. Die Höhe ist natürlich kein Problem für mich, aber die Entfernung zum Lenkrad bzw. die Einstellungen irgendwie schon, ich bekomme keine optimale Fahrposition hin mit der ich gleichzeitig den Tacho komplett sehe und entspannt fahren kann.

Ich saß heute in einem Seat Leon ST und einem Golf 7 Variant und da war zumindest die Sitzentfernung + Lenkrad optimal einzustellen.

Der neue Seat ist nochmal ne andere Geschichte als der alte, der alte war mir zu klein. Allerdings wird er neue wohl preislich etwas zu viel.

Generell müssen wir uns jetzt Gedanken machen, was als Ausstattung dabei sein muss (Schiebedach nehme ich raus) und was den Wiederverkaufswert steigert bzw. erhält.

Generell haben wir jetzt erstmal folgende Marken/Modelle ins Auge gefasst:

Skoda Ocatavia Kombi

VW Golf 7 Variant

KIA/Hyundai

Seat Leon ST (Neues Modell)

VW Passat wird wahrscheinlich über dem Budget liegen.

das dürfte der Octavia von den genannten wohl den meisten Platz bieten

Vergiss den Quatsch mit dem Wiederverkaufswert, du kaufst das Auto für dich, wenn es dann irgendwann abgerockt ist nehmen sich die Gebrauchten alle nicht mehr viel.

Wir haben zur Zeit ein Kind 0,5 eins 3,5 bei uns fahren mit: ein Kindersitz, bald wieder ein Reboarder, ein Faltbuggy, ein KiWa mit fester Wanne ohne faltbares Gestell und trotzdem ist das Auto nur bis zur Rückenlehne beladen.

Soll heißen, schau auch mal nach Kompaktvans, muss ja nicht gerade der 2er Gt sein aber Ford C Max, Touran, Safira wären Alternativen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. 2. Auto als Familienauto gebraucht gesucht, Kombi favorisiert - aber welcher?