Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 1er-Varianten mit Frontantrieb

1er-Varianten mit Frontantrieb

BMW
Themenstarteram 1. Juni 2011 um 23:09

Es gibt erste Erlkönigbilder von einer der neuen 1er-Varianten mit Frontantrieb:

http://f20.1addicts.com/forums/showthread.php?t=539036

... das wird wohl ein Minivan werden.

Beste Antwort im Thema
am 19. Juni 2011 um 19:41

Zitat:

Original geschrieben von pinkman

Der Umstieg auf die Frontantriebsplattform mag einige hartgesottene Fans verärgern, doch ich behaupte dem durchschnittlichen 1er Fahrer wird die Antriebsart ziemlich Schnuppe sein.

Ein Bild dazu, sagt denke ich mehr als Tausend Worte :)

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
am 3. Juni 2011 um 8:50

Oh Mann oh Mann, jetzt sind wohl ALLE BMW-Prinzipien über Bord! :D:D:D

Wann kommt der V6 mit Frontantrieb und wann der Transporter?

Herzliches Haha!!

Engelbert

Themenstarteram 3. Juni 2011 um 12:13

BMW ist ökonomisch einfach gezwungen, im unteren Marktbereich zu diversifizieren. Und dort ist man mit Hinterradantrieb aus verschiedenen Gründen einfach nicht konkurrenzfähig.

Mercedes ist ja in einer ähnlichen Lage - dort hat man sich allerdings schon sehr viel früher von alten Prinzipien verabschiedet. Von daher ist es sehr amüsant, gerade aus diesem Lager hämische Vorwürfe bezüglich der Prinzipientreue von BMW zu hören. ;)

am 3. Juni 2011 um 13:19

Naja, also gerade Reitzle oder Pischetsrieder haben schon diverse Gebote für den Markenkern von BMW festgelegt die schon fast religösen Charakter hatten:

-Ein BMW sitzt wie ein Maßanzug

-Turbo-Benziner = Bäääääääääh

-Diesel waren auch nicht immer angesagt :rolleyes:

-Genauso wie Kombis

-Stichwort Geländewagen...

-Zum Fahrer geneigtes Cockpit

-Heckantrieb

-Handschaltung

etc. pp

Das alles hatte zur Folge dass man annahm man hier eine Prinzipientreue Marke vor sich.

Aber die Arroganz von BMW ist immernoch vorhanden.

Die R-Klasse zB ist gefloppt. Ohne Frage. BMW denkt aber dass liegt dran weil MB keine guten Autos baut und dass Ding zu träge ist.

Also man baut den 5er GT. Und was ist am Ende? Ein Megaflop und Träge bis zum abwinken...

Und jetzt der gleich Mist mit einer BMW-A-Klasse, oder noch besser dem i3. Es wird nix, Leute!

Mercedes hat immerschon Autos die inteligenter waren als die BMWs.

Eine M-Klasse der ersten Generation war ein guter Geländewagen. Nicht nur ein Allrad-Kombi.

Eine A-Klasse ist ein perfektes Stadtauto, dass ein aufwendiges Konzept in Serie gebracht um raumökonomisch dass Beste zu bieten was es gibt.

Ein E-Klasse T Modell hatte als Kombi eigentlich logischerweise viel Platz. Ein 5er touring?

BMW baut immer Auto die so aussehen als wäre sie eine bestimmte Gattung (Kombi, Geländewagen,...) aber es dann gar nicht sind. Weil ihnen dies spezifischen Vorteile abgehen ( Kombi ohne Platz, Geländwagen ohne Geländetauglichkeit,...)

Und jetzt ein Van. Viel Platz wird er wohl nicht haben... :D

Gruß

Engelbert

Themenstarteram 3. Juni 2011 um 14:33

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

...

Du scheinst ja einen sorgsam gepflegten Hass auf BMW zu haben. Einige deiner Aussagen würde man jedenfalls eher auf dem Schulhof verorten, als in einer Diskussion unter erwachsenen Menschen.

Ich könnte jetzt auf die einzelnen Punkte eingehen, aber ich verspüre wenig Lust darauf, da Diskussionen auf solchem Niveau schlichtweg nutzlos sind und meist nur aus undifferenziertem Marken-Bashing bestehen oder spätestens darin enden.

am 3. Juni 2011 um 16:13

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

Wann kommt der V6 mit Frontantrieb und wann der Transporter?

Wieso V6? BMW ist doch gerade auf dem Vierzylindertrip.

Dazu habe ich gelesen, dass der jetzige 1er als 2er firmieren soll, auf Basis der 3er mit Heckantrieb und die neue 1er Familie Frontantrieb haben soll.

Denke, dass eine solche Aufteilung nicht das schlechteste wäre. Die die wollen, bekommen Kompaktklasse mir Heckantrieb, die die darauf verzichte, nen günstigeren als 1er.

Besser wie bei Daimler, wo man nie die Wahl hat. Und das sage ich als sehr der Sternenflotte zugeneigter. Deshalb ist der erste Echte Mercedes auch die C-Klasse!

Für die Top-Motorisierungen wird ja auch Allrad erhältlich sein. Ich denke man muss sich keine sorgen machen, BMW wird auch weiterhin sportliche Fahrzeuge auf die Beine stellen. Der Umstieg auf die Frontantriebsplattform mag einige hartgesottene Fans verärgern, doch ich behaupte dem durchschnittlichen 1er Fahrer wird die Antriebsart ziemlich Schnuppe sein. Es ist eine Entscheidung für die Zukunft.

am 19. Juni 2011 um 19:41

Zitat:

Original geschrieben von pinkman

Der Umstieg auf die Frontantriebsplattform mag einige hartgesottene Fans verärgern, doch ich behaupte dem durchschnittlichen 1er Fahrer wird die Antriebsart ziemlich Schnuppe sein.

Ein Bild dazu, sagt denke ich mehr als Tausend Worte :)

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

Naja, also gerade Reitzle oder Pischetsrieder haben schon diverse Gebote für den Markenkern von BMW festgelegt die schon fast religösen Charakter hatten:

-Ein BMW sitzt wie ein Maßanzug

-Turbo-Benziner = Bäääääääääh

-Diesel waren auch nicht immer angesagt :rolleyes:

-Genauso wie Kombis

-Stichwort Geländewagen...

-Zum Fahrer geneigtes Cockpit

-Heckantrieb

-Handschaltung

etc. pp

Das alles hatte zur Folge dass man annahm man hier eine Prinzipientreue Marke vor sich.

Aber die Arroganz von BMW ist immernoch vorhanden.

Die R-Klasse zB ist gefloppt. Ohne Frage. BMW denkt aber dass liegt dran weil MB keine guten Autos baut und dass Ding zu träge ist.

Also man baut den 5er GT. Und was ist am Ende? Ein Megaflop und Träge bis zum abwinken...

Und jetzt der gleich Mist mit einer BMW-A-Klasse, oder noch besser dem i3. Es wird nix, Leute!

Mercedes hat immerschon Autos die inteligenter waren als die BMWs.

Eine M-Klasse der ersten Generation war ein guter Geländewagen. Nicht nur ein Allrad-Kombi.

Eine A-Klasse ist ein perfektes Stadtauto, dass ein aufwendiges Konzept in Serie gebracht um raumökonomisch dass Beste zu bieten was es gibt.

Ein E-Klasse T Modell hatte als Kombi eigentlich logischerweise viel Platz. Ein 5er touring?

BMW baut immer Auto die so aussehen als wäre sie eine bestimmte Gattung (Kombi, Geländewagen,...) aber es dann gar nicht sind. Weil ihnen dies spezifischen Vorteile abgehen ( Kombi ohne Platz, Geländwagen ohne Geländetauglichkeit,...)

Und jetzt ein Van. Viel Platz wird er wohl nicht haben... :D

Gruß

Engelbert

Wie kann so ein Spackenhorst auch noch 3x Danke für seinen abgegebenen Vollstuss kriegen? Ich kriegs nicht in den Kopf...

am 20. Juni 2011 um 20:04

Offensichtlich liegt er nicht ganz daneben. Wenn das so wäre, würde es dich kalt lassen.

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

Naja, also gerade Reitzle oder Pischetsrieder haben schon diverse Gebote für den Markenkern von BMW festgelegt die schon fast religösen Charakter hatten:

Pischetsrieder als BMW Markenadept? Der ist doch als Managerh** überall gewesen :rolleyes:.

Abgesehen davon: Religion hat nichts in der Wirtschaft verloren. Gut, dass im Interesse des Markenerfolgs solche :rolleyes: alten Zöpfe abgeschnitten werden. Schliesslich muss sich ein modernes Unternehmen entsprechend dem Markt erneuern und nicht auf überholten Ansichten sitzen bleiben.

Besser, den Frontantrieb in der Kompaktklasse einzuführen (das einzige Segment, wo er hingehört), als an ihm z.B. selbst in der Oberklasse sklavisch festzuhalten. In diesem Sinne ist nur Audi prinzipientreu - treu zum falschen Prinzip.

Was BMW aus dem Frontantrieb macht sieht man am Mini. Nur weil es Frontantrieb ist, muss es im Fahrverhalten kein VAG Klon werden.

Amen

am 21. Juni 2011 um 12:30

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

Also man baut den 5er GT. Und was ist am Ende? Ein Megaflop und Träge bis zum abwinken...

du hast dazu sicher eine offizielle quelle mit planzahlen und den tatsächlich erreichten zahlen bzw. den von bmw erwarteten absatz .... auch zum trägen fahrverhalten bitte ich dich um eine aussagekräfte quelle :)

ich halte viel von mercedes, auch wegen erfahrungen im bekanntenkreis und diese waren alle top (service etc). das aber anscheinend bmw in den teils von dir kritisierten punkten anscheinend (fast) alles richtig macht zeigen doch die absatzzahlen, mehr reflektion auf die erbrachte leistung kann man eigentlich nicht erhalten

das gerade mercedes im moment einen sinneswandel in allen bereichen durchzieht von altmodisch plötzlich auf dynamisch/sportlich sehe ich als positiv an, zeigt aber nur das prinzipien in der heutigen zeit nicht mehr zählen - der absatz zählt und hier passt man sich eben an ob in die eine oder andere richtung

auch die bereits erwähnte statistik einer bmw umfrage zum antrieb im 1er zeigt das hier anscheinend richtig gehandelt wird .... auch das foto beweist dies eindrucksvoll .... 80% aller bmw 1er fahren glauben demnach sie hätten frontantrieb ;-)

Zitat:

Original geschrieben von gtihatza

Zitat:

Original geschrieben von EngelbertHumperdinck

Also man baut den 5er GT. Und was ist am Ende? Ein Megaflop und Träge bis zum abwinken...

auch die bereits erwähnte statistik einer bmw umfrage zum antrieb im 1er zeigt das hier anscheinend richtig gehandelt wird .... auch das foto beweist dies eindrucksvoll .... 80% aller bmw 1er fahren glauben demnach sie hätten frontantrieb ;-)

ob eindrucksvoll da das passende wort ist?:D

aber ich denke auch, das fwd die beste lösung in der kompaktklasse ist, der durchschnittliche käufer so einer klasse sind wohl bessergestellte hausfrauen und ähnliche und die sind mit dem fwd doch allemal besser bedient. in gewisserweise sicherlich schade, aber andererseits auch egal;)

interessant aber leider wohl nicht kosteneffizient wäre es wenn man bei der konfi zwischen fwd,rwd und awd wählen könnte, ähnlich wie zwischen automatic und schaltung. das wäre toll

am 21. Juni 2011 um 16:25

Zitat:

... das aber anscheinend bmw in den teils von dir kritisierten punkten anscheinend (fast) alles richtig macht zeigen doch die absatzzahlen, mehr reflektion auf die erbrachte leistung kann man eigentlich nicht erhalten

Nein ,eben gerade nicht. BMW hat so getan als wäre es eine Marke mit Prinzipien.

Beispiel Maßanzug:

Das heißt die Autos sind enger als andere.

Und weil wenige Leute gern eng sitzen ist dass ein Nachteil.

Und ein Auto dass diesen Nachteil hat, hat an einem Prinzip festgehalten, wird dann auch weniger verkauft.

Statt an diesem Prinzip festzuhalten bekamen die Autos auf einmal mehr Platz. Plötzlich ist dass überall verbreitete Prinzip nix mehr Wert.

Ich messe BMW nur am eigenen Maßstab.

BMW hat seine Prinzipien und Markenwerte für einen kurzlebigen Verkaufserfolg über Bord geworfen.

Was darunter leidet ist langfristig genau die Glaubwürdigkeit der Marke die man mit den Prinzipien überhaupt erst aufbauen wollte.

Oder anders formuliert: Was hat vor 15 Jahren nen BMW ausgemacht (Eng geschnitten, Heckantrieb, R6 Sauger, Handschaltung,...) und was macht ihn heute aus (...bitte eintragen................................)?

Prinzipien sind immer Dinge unter denen man auch leiden kann. Dass macht sie aus! Dafür gilt man dann als Verlässlich!

Gruß

Engelbert

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. 1er-Varianten mit Frontantrieb