ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 1970 Chevrolet Chevelle Motorhaube

1970 Chevrolet Chevelle Motorhaube

Chevrolet
Themenstarteram 19. Januar 2013 um 1:03

Hallo Liebe Motor Talk Freunde! Ich bin neu hier in diesem Forum und dies ist mein erster Beitrag, ich habe aber schon des öfteren einige Beiträge hier verfolgt, aus dem Grund möcht ich mich auch hier erst einmal vorstellen. Hallo ich bin Marc, 20 Jahre jung und wohne in Hamburg ich besitze derzeit eine 1970er Chevrolet Chevelle SS (Clone).

 

Komm ich direkt mal zu meinem ersten Anliegen. Und Zwar habe ich vor meine Motorhaube neu Lackieren zu lassen da die Rallystreifen die ich im Moment auf dem Fahrzeug habe nicht den Dimensionen entsprechen wie sie damals zu 1970 ausgeliefert wurden. Den Kennern unter euch wird sofort auffallen das die Streifen auf meiner Motorhaube vorne auf der inneren Seite mit Spitzen Ecken verlaufen müssten und die Streifen müssten dünner sein, ca. 7cm zu dem Knick mit der abfallenden fläche sollte ''Luft'' sein. Außerdem hab ich eine kleine Beule vorne in der Spitze die ich je nach dem ausbeulen/spachteln lassen müsste.

Nun Frage ich euch ob ihr eventuell eine Ahnung habt was dort für Kosten au mich zu kommen werden/könnten? Da die Motorhaube mit einer Cowl Induction und hood pins bestückt ist kommt man um einem ausbau der Einzelteile nicht herum, da der Cowl Flapper ja einzelt Lackiert werden muss?

Würdet ihr mir raten die Streifen komplett lackieren zu lassen oder lieber eines dieser Stencil kits zu holen? Im Anhang noch das Bild meiner Motorhaube.

Ich bin gespannt auf euere Antworten!

MfG Marc.

Beste Antwort im Thema

Zweifarbige Ornamente zu lackieren ist in deutschen Lackbuden nicht unbedingt Alltagsgeschehen. Das habe ich bei der Haube meines Mach 1 in blau und silber gemerkt. Es wurde ordentlich gemacht, erforderte aber viel Informationsfluß und Koordinationsarbeit. Das Aufbringen des Stencil Kits mußte durch einen extra bestellten Fahrzeugbeschrifter geschehen, da der Lackierer mit solchen Arbeiten nicht vertraut war.

Die Haube war bereits abgebaut und fertig grundiert als sie zum Lacker ging. Diese Arbeiten kosten natürlich beim Lackierer extra.

Wenn es ein Decal Kit gibt, würde ich vom Auflackieren der Streifen dringend abraten. Wenn es nur die Stencils gibt, muß der Lackierer sie benutzen können. Folieren der Streifen ist die bessere Variante.

Für die reinen Lackarbeiten habe ich 500 Euro bezahlt. Lack 120 Euro extra, Stencils 50 Euro, Haube abbauen, zerlegen, schleifen und grundieren habe ich nicht extra bezahlt sondern wurde vom Karosseriebauer brerechnet, schätze ich aber auch mal auf 250 Euro.

Ich würde mal behaupten, unter 800 Euro gehst Du nicht wieder aus der Lackwerkstatt.

Das würde ich wegen den zwei Eckchen nicht riskieren...

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 19. Januar 2013 um 8:48

Hallo Marc,

erstmal ein dickes fettes Lob zu Deinem Fahrzeug, der Traumwagen meiner Lebensgefährtin. Wir sind beide absolute US-Car-Freaks, was man auch in unserem Büro immer mehr sieht.

Zu Deiner Frage, ich als Lackierer finde es immer schöner, wenn solche Sachen im originalen Stil lackiert sind, wurden sie früher ja auch. Wir haben in unserer Sammlung einige Bilder wie es original aussehen müßte (siehe angehängtes Bild).

Ich nehme an, die Chevelle ist schonmal in Deutschland lackiert worden, also gäbe es da ja keine Probleme. Der Preis ist immer von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, da kann ich nur davon ausgehen, was es hier bei mir in der Werkstatt kosten würde.

Dein Grundlack schätze ich mal auf ein Deep Candy Red. Berichtige mich wenn ich falsch liege. Ich gehe dann mal davon aus das Du da mit allen so bei 400 - 500 Euro liegen wirßt. Aber es sei auch angemerkt, das dies ja nur eine Information ist, da ich das Objekt ja nicht live gesehen habe und dadurch nur schätzen kann, es könnte auch sein das es vielleicht günstiger käme.

Gruß

Mike

Du fragst, ich sags:

Lass es wie es ist. Mir wäre nichts aufgefallen. Und nachlacieren wird immer auffallen

Zweifarbige Ornamente zu lackieren ist in deutschen Lackbuden nicht unbedingt Alltagsgeschehen. Das habe ich bei der Haube meines Mach 1 in blau und silber gemerkt. Es wurde ordentlich gemacht, erforderte aber viel Informationsfluß und Koordinationsarbeit. Das Aufbringen des Stencil Kits mußte durch einen extra bestellten Fahrzeugbeschrifter geschehen, da der Lackierer mit solchen Arbeiten nicht vertraut war.

Die Haube war bereits abgebaut und fertig grundiert als sie zum Lacker ging. Diese Arbeiten kosten natürlich beim Lackierer extra.

Wenn es ein Decal Kit gibt, würde ich vom Auflackieren der Streifen dringend abraten. Wenn es nur die Stencils gibt, muß der Lackierer sie benutzen können. Folieren der Streifen ist die bessere Variante.

Für die reinen Lackarbeiten habe ich 500 Euro bezahlt. Lack 120 Euro extra, Stencils 50 Euro, Haube abbauen, zerlegen, schleifen und grundieren habe ich nicht extra bezahlt sondern wurde vom Karosseriebauer brerechnet, schätze ich aber auch mal auf 250 Euro.

Ich würde mal behaupten, unter 800 Euro gehst Du nicht wieder aus der Lackwerkstatt.

Das würde ich wegen den zwei Eckchen nicht riskieren...

Themenstarteram 19. Januar 2013 um 14:54

Moin, danke erstmal für die hilfreichen Antworten. @ Carstylerz ja du liegst fast richtig das Auto wurde eigentlich noch nicht in Deutschland lackiert sondern kommt direkt so aus den Staaten, allerdings hat die Import Werkstatt die mir das Auto fit gemacht hat für das H. irgendwas mit der Motorhaube gemacht, denn als ich dieses Fahrzeug erworben hatte waren die Streifen Spitz zu laufend wie orginal, allerdings halt immer noch zu breit. Also ich wusste schon von Anfang an das dies irgendwann gemacht werden muss, dass dumme ist nur das ich mit dem wissen das die Motorhaube nicht original ist nie genau nachgeschaut habe und es ist mir erst jetzt nach 6 Monaten aufgefallen das die Bilder von mir und die des Verkäufers und im Zollager nicht Übereinstimmen was die Spitzen angeht. Deswegen auch die Beule vorne in der Spitze der motorhaube die man nur beim genauen hinsehen bemerkt.

Der Lack auf dieser wird auch langsam rissig was bedeutet das die Spachtelmasse nicht genug zeit hatte aus zu härten.

Ich vermute das die beim hochfahren des Autos auf der Bühne die Haube haben vergessen zu schließen und somit eine Beule enstanden ist oder etwas drauf gefallen ist, sie mussten dies also schnell in ordnung bringen und haben dabei die Streifen auch noch falsch gemacht... und davon haben sie mir nichts erzählt ich ärgere mich deswegen tierisch und nach 6 Monaten wird ers schwer etwas zu beweisen wir haben nur die Bilder die sagen das etwas beim ausladen des Autos vom schiff bis hin zur Werkstatt irgendwas passiert sein muss.

Allerdings war das Import Unternehmen gegen sowas versichert, nur es wurde kein schaden gemeldet...

nochmal @ Carstylez die Farbe ist mit Burgund angegeben.

Ich stehe aber schon mit denen in verbindung und bekomme enventuell die Spitzen wieder zurück lackiert da hab ich allerdings die nächste Frage damit das ordentlich aussieht und nicht so wie jetzt

(man sieht genau wo sie die streifen neu angesetzt haben) muss dafür auch die ganze Motorhaube neu lackiert werden?

@Spechti danke für deine ausführliche Antwort ich habe schon viel von dir hier gelesen und bin froh das du bei meinem ersten post antwortest :)

und ja ist gibt Stencil kits für die Chevelle http://www.ss396.com/mm5/merchant.mvc?... dort bekommt alles für die Chevelle als ''Reproduction'' es steht zumindest dabei das es bei diesem Kit Instruktionen gibt die der Lackierer verwenden könnte wenn er dem englischen mächtig ist^^

 

@ dagehtshin meins du wirklich das es doll auffallen würde wenn die haube neu lackiert ist und der rest des Fahrzeugs nicht? Der Lack des Fahrzeugs ist noch in einem guten Zustand.

am 19. Januar 2013 um 19:37

Zitat:

Ich stehe aber schon mit denen in verbindung und bekomme enventuell die Spitzen wieder zurück lackiert da hab ich allerdings die nächste Frage damit das ordentlich aussieht und nicht so wie jetzt

(man sieht genau wo sie die streifen neu angesetzt haben) muss dafür auch die ganze Motorhaube neu lackiert werden?

 

Hallo Marc,

nein, wenn der Lackierer sein Handwerk versteht, kann man das alles schön beilackieren. Bei mir auf der HP ist ein Opel Geländewagen, diese Lackierung haben wir auch ein Jahr nachdem wir sie gemacht haben nachlackiert da ihn ein anderes Fahrzeug gestreift hat und man hat nichts gesehen.

Zu dem Schaden der Dir nicht mitgeteilt wurde, kann man da nichts anhand der Bilder machen, die Beweisen doch wie der Wagen ausgesehen hat.

Gruß und viel Erfolg

Mike

Grad bei der Farbe würde ich das als nichtlackierer sehr schwer finden.

Sieh es mal so: Wenn die den Farbton nicht ichtig treffen wirst du dich ewig ärgern. Den das fällt dir mehr auf als die beiden kleinen Ecken die keinem auffallen der nicht drauf hingewiesen wird

Themenstarteram 20. Januar 2013 um 14:25

Moin, @Carstylerz die Bilder beweisen zwar wie der wagen ausgesehen hat sie beweisen aber nicht wer den schaden verursacht hat und solange alle es abstreiten das sie es gewesen sind steht ich natürlich da und kann nichts machen und ich glaube kaum das die im deutschen Zollager eine Motorhaube neu lackieren können/würden^^, aber so ist leider die rechtslage in unserem Land...

@dagehtshin aber normalerweise ist man doch gegen sowas versichert wenn man eine Lackierung in Auftrag gibt, und die Farbe am Ende nicht übereinstimmt geht sie halt wieder zurück und wird ordentlich gemacht?

was meinst du Carstylerz du als Lackierer, ist es schwer für euch einen Farbton richtig zu treffen und es so zu Lackieren das es sich nicht vom Rest des Fahrzeugs abhebt? Wie gesagt der rest des Fahrzeugs ist noch gut in Schuss was den Lack angeht.

 

MfG. Marc

am 20. Januar 2013 um 18:35

Zitat:

 

was meinst du Carstylerz du als Lackierer, ist es schwer für euch einen Farbton richtig zu treffen und es so zu Lackieren das es sich nicht vom Rest des Fahrzeugs abhebt? Wie gesagt der rest des Fahrzeugs ist noch gut in Schuss was den Lack angeht.

 

MfG. Marc

Hallo Marc,

ich kann nur von mir ausgehen. Als kleines Beisspiel: Ich hatte vor 4 Wochen einen Chrysler 300, der irgendwann mal von jemandem einen zweiten Farbton dazu bekam, da der Besitzer an den Pfosten seiner Einfahrt gerutscht ist und Kotflügel sowie vordere Tür verkratzt und verbeult waren, der zweite Farbton aber nicht bekannt war, lies ich den Lack mit einem Messgerät anpassen. Ich habe Kotflügel, vordere Tür komplett lackiert und die hintere Tür beilackiert, man sah absolut keien Unterschied und nun ist auch der zweite Farbton bekannt.

Ich wollte Dir damit nur sagen, das man den Lack, auch wenn dieser nicht bekann ist, so anpassen kann das man absolt nichts sieht und durch beilackieren erzielt man, das absolut kein Unterschied zu sehen ist.

Wenn Du in eine gute Werkstatt fährst, bekommen die das ganze Top und kostengünstig wieder hin, ohne die komplete Haube lackieren zu müssen.

Gruß

Mke

Also suchst du einen Lackierer, der dir für kleines Geld die Haube top lackiert, das auch noch im speziellen Style, dir eine Farbgarantie gibt, auch wenn der Wagen paarmal in heisser Sonne steht und der dir zusichert die Haube beliebig oft nachzulacken bzw. voll abzuschleifen und neu zu lacken bis der Lack in jedem Blickwinkel und bei jede Licht gleich ist mit dem alten Lack der Kotflügel. Und das wegen 2 kleinen Ecken, die keinem, dem es nicht gezeigt wird und der nicht der Jury in Pebbles Beach angehört, auffallen.

Für kleines Geld....

Viel Erfolg....:)

Themenstarteram 20. Januar 2013 um 20:14

Danke Carstylerz für deine hilfreichen Antworten haben mir wirklich weiter geholfen, ich werde mich mal wenn das Wetter besser wird in verschiedenen Lackierbetrieben informieren und mir angebote einholen :) sofern das mit dem schadensersatz nicht klappt.

und@ LittleRed Nein ich suche keine Neu Lackierung für kleines Geld ich wollte mich hier lediglich darüber informieren wie man so eine Lackierung einer Motorhaube mit 2 verschieden Farben angeht da ich von Lackierung absolut keine Ahnung habe wie genau das gemacht wird und wie man dort versichert ist wenn mängel auftreten. Und ich will für mein Auto auch ein Top Endprodukt haben auch wenn ich für die Qualität einen höhren Preis zahlen muss, dann ist das halt so. Und wenn ich das Fahrzeug zu lange in der Sonne stehen lasse und den Lack damit beeinträchtige dann ist da ja wohl mein Fehler und kann es dem lackierer nicht anhängen.

Ich danke auch den restlichen Leuten die mir hier geantwortet haben ich bin jetzt sozusagen ''im Bilde'' ^^

Schönen Abend noch :)

Mfg. Marc

Geile Karre! Zum Thema kann ich leider nichts beitragen, sorry... :D

Noch mal kurzer Nachtrag. So sieht ein Ornament aus, das auflackiert wurde. Die Stencils sind von Jim Osborne und sind wegen der vielen Rundungen dreiteilig. Die Abmessungen von den Kanten und Abständen sind recht exakt geworden. Die Abkleberei hat ein Fahrzeugbeschrifter gemacht. Derartige Zweifarblackierungen sind absolut kein Lackieralltag in Lackerbuden, wo es auf Durchsatz ankommt. Das würden viele sicher ablehnen. Ich mußte auch ein wenig suchen, bis sich einer drauf einlassen wollte. War eine schwierige Geburt wegen der vielen Arbeitsgänge.

Daher würde ich eine Folierung vorziehen, wenn es den passenden Zuschnitt gäbe. Aber nach meinem Wissensstand waren all diese Rallyestreifen und Haubendekore damals lackiert. Nur komplexere wie der Adler auf der TransAm-Haube waren ein Decal.

Dsc01817
Themenstarteram 23. Januar 2013 um 1:03

Danke Spechti, dass sieht wirklich sauber aus sind die auch mit Klarlack versiegelt also das man die Streifen nicht mehr fühlen kann? In Amerika heisst das glaub ich Clear Coated?

Für die Chevelle gibt es auch die Maße für die Streifen.

http://www.northstarchevelles.com/.../70_d88_a1_rev2.jpg

MfG. Marc

am 23. Januar 2013 um 8:24

Das stimmt, die Haube von Spechti sieht echt Top aus und so wie ich es auf dem Bild erkennen kann wurde auch so gearbeitet, das man sie Stripes nicht spürt, super, so muß es sein! Das erwarten die Kunden aber auch so. Mein beigefügtes Bild passt zwar nicht direkt vom Fahrzeug, aber vom Thema her, der war auch so ne arbeit und das orange war auch noch ein 3-Schicht-Lack.

Gruß

Mike

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 1970 Chevrolet Chevelle Motorhaube