ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 1967 Ford Mustang 4,7 Liter V8 Coupe 67er C-Code Servo Muscle Car

1967 Ford Mustang 4,7 Liter V8 Coupe 67er C-Code Servo Muscle Car

Themenstarteram 12. Mai 2018 um 17:18

Hallo,

 

ich habe mich nach Jahren entschieden mir einen Mustang 1967 anzuschaffen. Leider bin ich was Oldtimer angeht eine absolute Laie. Nun wende ich mich an das Forum und erhoffe mir ein wenig an Erfahrung sprich hilfreiche Tipps einzuholen.

 

Habe einen Mustang für einen soliden Preis (14k€) gefunden (denke ich). War auch schon Vorort um mir das zu begutachten. Ich bin hin und weg und möchte mir endlich meinen Traum ermöglichen. Mir ist es bewusst das ich am Auto noch einiges machen muss. Das nehme ich gerne in Kauf solange es in grenzen bleibt (max. 10k). Das lackieren und ausbessern der Karosserie habe ich schon angefragt, komplett würde mich das 1.5K € kosten (wird in einer Lackierkabine lackiert). Ersatzteile würde grösstenteils selber besorgen und einbauen abgesehen was den Motor angeht.

 

Habe euch einige Bilder vom Auto angehängt und ein Video. Das Geräusch vom Motor wird vom Verkäufer beseitigt.

 

Meine Frage an euch, könnt ihr so über die Bilder erkennen ob sich dieser Kauf (14K €) sich lohnt? WAs wäre euch dieser Mustang wert sprich was wäre hier realistisch? Möchte nur das Gefühl dafür bekommen damit ich auch entsprechend handeln kann.

 

Hier der Link zum Video (OneDrive): https://1drv.ms/v/s!ApiHBhBQq2bMgb01QIHElAz8urXGgQ

 

 

Hier noch ein paar Eckdaten der von der Anzeige selbst:

 

- Mustang Coupe 67 zum Restaurieren

- C-Code d.h. V8 289 cubinch 4,6l

- Servolenkung, Bremskraftverstärker

- Heizung ,Klima funktioniert

- springt sofort an, läuft und schaltet einwandfrei

- es wurde 6700 US $ in die Technik investiert; Rechnungen vorhanden

- Getriebe überholt, Querlenker, Stabis, Fahrwerksgummis, neuer Alukühler etc.

- Blecharbeiten am Radlauf und Bodenblech Fahrerseite

- alle Anzeigen sowie Elektrik funktionieren

- Mustang ist verzollt keine Zusatzkosten

- super Einsteiger Mustang wer selbst was schrauben kann

 

Der Lack in Lime-Gold-Metallic (wie Bullitt) hat typische US-Qualität, hat hier und da unschöne Stellen. Es wurden schon paar Stellen ausgebessert, auf den Bildern sieht der Mustang besser aus. Der Dachhimmel ist gerissen, hab aber ein neuen da, der mitgegeben wird.

 

Dieses Pony braucht für Tüv und H noch etwas Arbeit, deshalb auch der günstige Preis! Motor und Getriebe arbeiten gut! Alle Gänge werden weich durchgeschaltet! Der Tachostand ist fiktiv, da der Mustang nur einen fünfstelligen Tacho besitzt & daher der originale nicht mehr nachvollzogen werden kann.

 

 

Bedanke mich im Voraus

 

LG

pay

-57-3
-57-2
-57-17-05-31
+7
Ähnliche Themen
10 Antworten

@Mods:

Bitte ins US Car Forum verschieben.

Dort werden sie Dir schon erzählen, was dabei herauskommt, wenn ein Laie eine US Grotte kauft.

Themenstarteram 12. Mai 2018 um 19:46

Kann bitte ein zuständiger Admin evtl. Meinen Beitrag in den US Car verschieben?

 

@zwiebelfarmer

Grotten car weil? Bisschen detaillierter bitte.

Die Betonung liegt auf:"super Einsteiger Mustang wer selbst was schrauben kann." !!!

Mit oder ohne Zusatzdachhimmel wirst du dir die Antwort selber geben müssen, ob du Werkstatt - Werkzeug - Wissen - Erfahrung, zur Verfügung hast !? - Wenn es so wäre, hättest du die Frage nicht gestellt.

Ohne Lehrgeld kein Wissen !

https://www.google.com/search?...

So sehen Mustangs in Lime Gold aus. Passend zum Teppich in dem Restaurierungsobjekt.

Ich denke mal, dass du mit nem fertigen Mustang für 24.000 € besser dran bist, als mit einem Restaurationsobjekt, wenn du die Sachen nicht selbst machen kannst.

Themenstarteram 13. Mai 2018 um 20:21

Werde eine Großteil selbst in die Hand nehmen. Entscheide mich für ein Restaurationsobjekt weil ich mir das schrauben an dem Mustang ein wenig aneignen möchte, auch die Gestaltungsmöglichkeiten sind ein Grund.

Natürlich ist ein fertiges besser doch Schrauben müsste man immer.

Deine Einschätzung was dieser im Bild wert ist kannst du mir nicht sagen oder?

Liebe Grüße

Du must davon ausgehen, dass du viel an dem Mustang machen musst. Ich denke aber, dass du mit 10.000€ Teilekosten gut klarkommen solltest, und der Spaß, den man dabei hat, zahlt die meisten Kosten aus. Achte bei dem Fahrzeug aber auf Rost und Spachtel (Magnet-Test). Ersatzteile und Blechteile sind zwar alle zu bekommen, aber meist von so schlechter Qualität, dass man nacharbeiten muss.

Zu deiner Frage vom Preis, der Zustand lässt sich von den Bildern her schwer beurteilen. Aber ich hab mal bei den Classic Data Preisen von 2018 nachgeschaut.

Note1: 33.800€

Note2: 21:800€

Note3: 14.500€

Note4: 7.200€

Note5: 3.600€

Die meisten Restaurationsobjekte sind meiner Meinung nach zwischen Note 3 und 4.

Ich würde mal 12.000€ bieten, die meisten lassen ja mit sich handeln.

Viel Spaß bei der Suche/Restauration

Wo hast du den Wagen eigentlich gefunden?

MfG Vincent

Themenstarteram 13. Mai 2018 um 21:40

Hey Vincent,

Vielen Dank für die Info. Den Wagen habe ich über Kleinanzeigen gefunden. Ist hier bei mir um die Ecke. Werde morgen nochmals mit einen Kollegen (Lackierer) der schon mehrere Oldtimer lackiert hat, das Auto nochmals begutachten.

An welchen Stellen wäre den Rost fatal wo du sagst *Finger weg von*?

Liebe Grüße

Der Batteriehalter ist aufgrund ausgelaufener Batterien fast immer durchgerostet. Radläufe und Türunterkanten rosten gern, diese beiden Punkte sind noch relativ gut zu richten. Auf die Ferderbeindome solltest du achten, die reißen öfters und werden von den Amis schlecht repariert, was aufwendig zu richten wäre. Da würde ich gegebenenfalls dann doch die Finger von lassen. Rost gibt es fatal eigentlich keinen, aber wenn sich die Stellen häufen würde ich einen anderen Mustang suchen. Lass dich bitte nicht von der Euphorie täuschen! Der Unterboden rostet oft, auch bei California-Autos. Reparaturbleche sind wie gesagt überall zu bekommen, nur mit minderer Qualität, aber das Tauschen ist hier kein Problem. Der Radlauf hinten ist nachlackiert, wäre möglich, dass dort nur gespachtelt und gepinselt wurde, und der Rost wieder hochkommen wird. Die Kotflügelunterkanten, Türunterkanten, Radläufe und "unteren Seitenwände" solltest du auf jeden Fall mit dem Magnet abtasten, dort wird gern bei Rost gespachtelt. Du solltest dich auch unters Auto legen um den Unterboden anzusehen und auf Rost zu prüfen.

Für die Ersatzteilbeorgung empfehle ich dir Velocity-Group und RSB-Parts, die haben alles, was du in Deutschland bekommen kannst, was es dort nicht gibt, musst du aus den USA besorgen.

Lies dir auf jeden fall noch Kaufberatungen durch, dort stehen die meisten Macken drin.

MfG Vincent

An sich kann das Auto aber auch an allen anderen, als den genannten Stellen rosten. Ich hab mal einen gesehen, der hatte ein Loch in der A-Säule, das zu richten wäre kompliziert, denn die Scheibe muss ja weiterhin passen. Das war dann auch der Grund, ihn nicht zu kaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 1967 Ford Mustang 4,7 Liter V8 Coupe 67er C-Code Servo Muscle Car