ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. 19 Jöhriger 7 autos

19 Jöhriger 7 autos

Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 20:16

Hey Leute,

habe mal eine Frage die mich betrifft..

19 Jahre alt, nicht mehr in der Probezeit, verursacht mit einem Blutalkoholwert von 0,72 Promile einen Unfall mit insgesamt 7 geparkden Fahrzeugen ohne jegliche Personenschäden..

1. Frage) Der Lappen wurde mir erst letzte Woche (5 Monate nachdem unfall) eingezogen

Zöhlt bei einer Verurteilung der Zeitraum seit letzter Woche mit?

2. Frage) Mit was für einer Konsequenz.muss man rechnen?

Mein Anwalt meinte wahrscheinlich 9 Monate, da auserhalb Probezeit, unter 21 und unter 1.1 Promile**

 

1

Beste Antwort im Thema

Lieber Gorki1337,

danke der Nachfrage. Des Lesens bin ich durchaus mächtig. Es bezog sich ja auch nur auf einen Teil Deiner Frage.

Was ich aber auch kann, ist ungefragt meinen Senf dazu zu geben. Das mache ich in diesem Fall mal ausnahmsweise sehr gerne. Wer sich im besoffenen Kopf, auch wenn in diesem Fall angeblich "nur" unter 1,1 Promille, hinters Steuer setzt, 7 Leuten Schaden und Ärger zufügt und sich dann nur darüber auskotzen will, ob denn die eigene Versicherung den Eigenschaden übernimmt, kotzt mich das tatsächlich an.

Beste Grüße,

NDL

132 weitere Antworten
Ähnliche Themen
132 Antworten

Ja Drahke, das schrobte ich bereits....

Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 21:00

Bitte um Verschiebung nach verkehr & Sicherheit..

Vorhin haste noch nach Versicherung gefragt, watt denn nun?

Er schreibt doch schon synchron auf V&S.

Die VK wird wohl nichts zahlen, dazu solltest du aber die AKB lesen.

Wollt schon sagen. Dazu müsste man aber die Versicherungsbedingungen ,wo das wahrscheinlich schwarz auf weiß steht ,lesen und danach suchen....

Zitat:

@NDLimit schrieb am 29. Oktober 2018 um 20:58:21 Uhr:

Ja Drahke, das schrobte ich bereits....

Ich schrobte auch schon ganz viel hier und es war immer richtig :D.

Wie viele Leute willst du den noch mit der Sache beschäftigen. Lass es gut sein, und lass vor allen Dingen das Auto stehen, wenn du getrunken hast.

Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 21:45

Zitat:

@NDLimit schrieb am 29. Oktober 2018 um 21:02:06 Uhr:

Vorhin haste noch nach Versicherung gefragt, watt denn nun?

da sind 3 Fragen falls du lesen kannst

@der über mir

Wems stört der braucht nicht antworten

Warum fällt mir bei der Themenüberschrift "19 Jöhriger 7 autos" sofort wieder das Wort Herbstferien ein?

Besoffskis raffen halt nichts mehr...

Mit etwas Glück hast Du in der VK einen Tarif, bei dem auf den Einwand grober Fahrlässigkeit verzichtet wurde. Dann könnte die VK deinen Schaden komplett regulieren. Anderenfalls halt mit Abzug. In der HP ist es ein Schadensfall und der Regress kommt im Grundsatz erstmal nur 1 x auf Dich zu.

Die Dauer der Beschlagnahme wird in aller Regel bei der Sperrzeit "angerechnet".

Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 21:54

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 29. Oktober 2018 um 21:52:42 Uhr:

Mit etwas Glück hast Du in der VK einen Tarif, bei dem auf den Einwand grober Fahrlässigkeit verzichtet wurde. Dann könnte die VK deinen Schaden komplett regulieren. Anderenfalls halt mit Abzug. In der HP ist es ein Schadensfall und der Regress kommt im Grundsatz erstmal nur 1 x auf Dich zu.

Die Dauer der Beschlagnahme wird in aller Regel bei der Sperrzeit "angerechnet".

Danke dir vielmals Paul.

Was denkst du, wielange könnte die Sperrfrist.betragen?

Mfg

Themenstarteram 29. Oktober 2018 um 21:56

seit 5 monaten höre ich allerdings von der Versicjerung nur: wir warten auf die Ermittlungsakte..

Ist das rechtens seit 5.Monaten? Ich meine, ich könnte auch vln anfang an der Versicherung leugnen, dass BAK virhanden ist, hätten die dann sofort geleistet?

Lieber Gorki1337,

danke der Nachfrage. Des Lesens bin ich durchaus mächtig. Es bezog sich ja auch nur auf einen Teil Deiner Frage.

Was ich aber auch kann, ist ungefragt meinen Senf dazu zu geben. Das mache ich in diesem Fall mal ausnahmsweise sehr gerne. Wer sich im besoffenen Kopf, auch wenn in diesem Fall angeblich "nur" unter 1,1 Promille, hinters Steuer setzt, 7 Leuten Schaden und Ärger zufügt und sich dann nur darüber auskotzen will, ob denn die eigene Versicherung den Eigenschaden übernimmt, kotzt mich das tatsächlich an.

Beste Grüße,

NDL

Ähnliche Themen