ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. 0 % Finanzierung Opel

0 % Finanzierung Opel

Themenstarteram 9. November 2013 um 6:20

Einen wunderschönen guten Morgen an alle "Motor-Talker",

sonst eher ganz stille Mitleserin, möchte ich mich nun doch mit einer Frage an Euch wenden.

Vorweg habe ich dazu schon bei google geschaut und hier in Forum gesucht, wo es dazu schon ein paar Beiträge gibt und gleichzeitig für mich noch keine passende Antwort bekommen.

Ich fass mich auch kurz, versprochen :-)

Wir brauchen ein neues Auto, welches ein Opel Astra werden soll. Opel bietet derzeit auf Neuwagen eine 0 % Finanzierung an, was ja schon sehr verlockend klingt, ABER man muss ja auch weiterrechnen, keine Sorge ;-)

Nun war ich schon bei einem Händler vor Ort, der, ich muss es mal sagen, geschafft hat, eine super Beratung durchzuführen.

Opel Astra Listenpreis 29.000 € mit allem "Schnick Schnack" (Navi., Schiebedach, Klimaautomatik, AGR Sitze usw.), er geht auf 24.000 € runter, versuche es aber noch etwas weiter auf 23.000 € runterzuhandeln.

Laufzeit wäre 48 Monate mit einer Rate von ungefähr 325 €, dann kommt später die Schlussrate bei der ich dann die Möglichkeit habe, diese bar zu bezahlen oder ebenfalls zu finanzieren über meine Hausbank oder auch weiterhin bei der Opel Direktbank.

Grundsätzlich klingt das Angebot ja sehr gut, gleichzeitig frage ich mich ständig wo der Haken ist.

Ich könnte schon jetzt eine Menge anzahlen, was bei einer o % Finanzierung wirklich sehr wenig Sinn macht, dieses Geld lieber "arbeiten" lassen und dann bei der Schlussrate bar auf den Tisch legen.

Meine Hausbank bietet derzeit einen Kredit von 4,99 % an, andere Direktbanken liegen derzeit (korrigiert mich wenn ich mich irre), bei ca. 4 %, was meines Erachtens nach langem hin und herrechnen ebenfalls wenig Sinn macht.

Es soll auch ein Neuwagen werden, weil wir vorhaben, den Wagen mind. 15 Jahre zu fahren, sind also keine Trendsetter, die alle 3 Jahre ein neues Auto haben möchten. Aktuell ist es ein Golf 3 und er klappert wirklich an allen Ecken und Kanten :-)

Jetzt ist es doch etwas länger geworden, bitte entschuldigt.

Ich freue mich über einen regen Austausch und eure Meinung dazu.

Ganz herzliche Grüße aus dem noch kalten Norden!

Lisa

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. November 2013 um 15:53

Einen schönen guten Abend an alle!

Man war das ein toller Trip, kann ich jedem nur empfehlen :-)

Das Ende vom Lied ist:

Ich habe den Wagen gekauft, bin sehr zufrieden mit der Abwicklung, Finanzierung und Service des Autohauses, das muss ich mal ganz deutlich eben hier sagen und freue mich sehr ein geeignetes Auto gefunden zu haben.

Ich möchte mich ganz herzlich für Eure Hilfe und Anregungen bedanken, ein ganz tolles Forum mit einer netten Community *virtuell Blumen und Leckereien in die Runde werf* ;-)

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass ich in einem Jahr hier nicht von Ärger mit dem Auto berichte *lach*

Allen herzliche Grüße und vorab ein schönes Fest!

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Um den "Haken" wirklich finden zu können, müssten man mal die Schlussrate wissen:

48 Monate x 325 EUR Rate = 15600 EUR... / Schlussrate: 24000 - 15600 = 8400 ???

Wer schenkt Dir die 1000,- wenn er auf 23000 reduziert?

Wie hoch ist Deine maximal (verträgliche) monatliche Rate ohne in Schwierigkeiten

zu kommen?

Gibt es einen niedrigeren BARzahlungspreis (eher nicht, oder?)

Wie viel EUR könntest Du als Anzahlung hinlegen?

Themenstarteram 9. November 2013 um 7:48

Schönen guten Morgen,

die Schlussrate liegt, ich glaube das war um die 10-11000 €, müsste ich aber nochmal nachfragen.

Bez. einer weiteren Reduzierung des Kaufpreises habe ich mich noch garnicht gekümmert, wollte das bei einem nächsten Gespräch mit dem Verkaufsberater nochmal ansprechen.

An eine monatliche Rate habe ich an 300 € (+/- 50 €) gedacht.

Anzahlen würde ich ungern etwas bei der 0 % Finanzierung, oder möchtest Du darauf hinaus, dass sich die Schlussrate dadurch evtl. verringert?

Einen niedrigeren Barzahlungspreis wird er mir bestimmt nicht geben (kann es aber durchaus mal versuchen).

Natürlich habe ich mich schon bei Autohaus24, Autoscout, mobile etc. informiert ob der Preis von 24000 € gerechtfertig ist und habe dazu kein so günstiges Angebot finden können mit dsolch einer Ausstattung. Gleichzeitig werde ich nächste Woche trotzdem nochmal los und mir ein Vergleichsangebot bei einem anderen Opel Händler hier vor Ort holen.

Ganz lieben Dank für Deine Hilfe!

Schöne Grüße!

 

 

was kommt alternativ bei Sixt Vario Finanzierung raus?

du hast geschrieben, dass du das geld arbeiten lassen willst.

ich glaube das lohnt sich auch nicht wirklich. die zinserträge sind doch heute fast wieder aufgefressen.

an deiner stelle würde ich persönlich soviel wie möglich auf einen streich abbezahlen/anzahlen.

das bietet dir vorteile:

grossteil des autos ist abbezahlt =niedrigere mtl. raten = bleibt mehr geld im geldbeutel = mehr spielraum für familie, für mögliche ausserordentliche anschaffungen/reparaturen/etc

weiterhin musst du dir nicht so den kopf machen ob du eine grössere schlussrate von einmal aufbringen kannst. wer weiss was passieren kann und dann steht man nach der vereinbarten laufzeit da und vllt fehlt das geld.

an deiner stelle würde ich von dieser ballonfinanzierung wegkommen und daraus eine klassische finanzierung machen (0,00% gehört dazu). zahl einfach dein maximum an und vereinbare entweder moderate monatsraten so dass du etwas mehr im geldbeutel hast oder du vereinbarst höhere monatsraten und hast dann die gewissheit dass du den wagen schnell abbezahlst und es schnellstens deiner ist.

ich weiss nicht wo du herkommst aber autohaus dürkop (ich glaube die haben ein paar filialen in ganz deutschland) bietet diesen monat als aktion alle autos zu ihrem einkaufspreis an (sie legen dir ihre original einkaufsrechnung vor) vllt kommst du ja sogar etwas besser weg.

leider kann ich dir die aktion nicht genau beschreiben, da ich die nur kurz im radio gehört hab und das als sie schon fast vorbei war.

Wenn du jetzt schon weißt das du den Wagen nach den 4 Jahren behalten willst würde ich etwas mehr anzahlen und auch die Rate etwas höher ansetzen

Haken gibt es da keinen,aber nach 4 Jahren muß entweder der Wagen abgegeben werden,die Restrate bezahlt oder zu einem mit Sicherheit höheren Zinssatz weiter finanziert werden

Wenn du den Wagen nach Jahren Jahren nicht behalten willst natürlich so wenig wie möglich anzahlen,monatlichen Rate so klein wie möglich und Restrate so hoch wie möglich.Was der Händler mitmacht.Wobei ich nicht weiß ob die Restrate bei Opel garantiert ist oder ob es dann nach Marktwert geht

gilt für Modelle mit TGZ: http://www.duerkop.de/.../

Bekommt man bei der TGZ auch die 0% Finanzierung ?

Der Wagen wird dann ja als gebrauchter verkauft

wenn nichts entgegenstehendes vermerkt, gilt es dafür

selbst wenns nicht so wäre, gäbe es sicherlich die möglichkeit die 0,00% irgendwie zu bekommen bzw an einen günstigen zinssatz zu kommen 1,99% o.ä.

wenns um absatz geht lässt sich vieles machen :-)

Themenstarteram 9. November 2013 um 20:40

Schönen guten Abend,

ruck zuck ist der Tag auch schon wieder vorbei, ganz herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten und Empfehlungen!

Die 0 % Finanzierung gilt "nur" auf Neuwagen, hatte schon angefragt ob sie solch eine Finanzierung auf einen Jahreswagen anwenden aber leider keine Chance...

Auf der Webseite von Sixt war ich ebenfalls, wusste garnicht dass die auch Autofinanzierungen anbieten, ist ja ähnlich aufgebaut wie Autohaus24.de. Mit der Ausstattung die ich mit dem Händler vor Ort gewählt habe, komm ich bei Sixt und Autohaus24 allerdings teurer weg :-/

Mit dem Gedanken mehr monatlich zu berappen kann ich mich durchaus anfreunden, ich sehe es genauso wie Ihr, dann lieber monatliche Rate hochschrauben, sodass die Schlussrate weniger wird.

Das Ganze muss ich jetzt erstmal sacken und nochmal durchkalkulieren.

Aber nochmal zum Verständnis: Grundsätzlich spricht doch nichts gegen eine Finanzierung über die Autobank, oder? Wenn meine Bank wie bereits geschrieben einen Zins von 4,99 % anbietet und ich selbst einen guten Barkaufspreis aushandel komm ich doch trotzdem günstiger über die Autobank weg. Hat jemand vielleicht schonmal so eine 0 % Finanzierung in Anspruch genommen und Schwierigkeiten gehabt?

Und selbst wenn ich einen guten Jahreswagen für ca. 20.000 € nehme und die Autobank darauf 2-3 % Zinsen nimmt, ich mein, das nimmt sich doch dann wirklich kaum was. Dann leg ich lieber 1000-2000 € drauf und hab einen Neuwagen *grübel grübel*

Ich wünsche allen einen guten Abend und nochmals herzlichen Dank für die Anregungen!

 

Themenstarteram 9. November 2013 um 20:42

Achso, auf dem Internetauftritt vom Autohaus Dürkop war ich eben, auch dafür herzlichen Dank. Ich komme aus Hamburg, bin aber hier und dort immer mal wieder unterwegs und werde bei Gelegenheit dort mal vorbeischauen und auch berichten! :-)

spricht nichts gegen die autobank aber vllt kannst du dir das fehlende geld bei einer direktbank holen gegen kleine zinsen und du trittst als barzahler auf. könnte gut sein dass du vllt noch etwas an nachlass rausholst (verhandlungsgeschick vorausgesetzt), muss aber nicht sein. zwar gilt das barzahlerargument heute eher weniger als früher aber dennoch wärs ein versuch wert.

durchdenke und rechne das alles gut durch und suche dir eine vernünftige finanzierungs-/zahlweise aus

Zitat:

Original geschrieben von biersen

spricht nichts gegen die autobank aber vllt kannst du dir das fehlende geld bei einer direktbank holen gegen kleine zinsen und du trittst als barzahler auf. könnte gut sein dass du vllt noch etwas an nachlass rausholst (verhandlungsgeschick vorausgesetzt), muss aber nicht sein. zwar gilt das barzahlerargument heute eher weniger als früher aber dennoch wärs ein versuch wert.

durchdenke und rechne das alles gut durch und suche dir eine vernünftige finanzierungs-/zahlweise aus

Ich denke, dass es dem Autohaus egal ist, ob Du BAR zahlst oder per Finanzierung, denn das AH erhält seine Kohle

immer. Im Gegenteil, ich habe schon von Autobanken gehört, die den Verkäufern Prämien für Finanzierungsabschlüsse

bezahlen... natürlich hinter vorgehaltener Hand und ... naja. In einigen großen AHs gibt es spez. Berater für die div.

Finanzierungsmöglichkeiten. Frag´ doch den VK mal unter welchen Bedingungen er den besten (niedrigsten) Preis macht.

Der grösste Kostenfaktor beim Autokauf ist der Wertverlust. Allgemein kann man sagen, nach 3 Jahren ist das Auto nur noch die Hälfte wert. Die Schlussrate wird dann höher sein als der aktuelle Wert. besonders die Marke Opel leidet an hohem Wertverlust. Einen fabrikneuen Opel zu kaufen, rechnet sich nicht wirklich. Einen entsprechenden Jahreswagen wirst Du wesentlich günstiger finden.

Zitat:

Original geschrieben von cybioch

Der grösste Kostenfaktor beim Autokauf ist der Wertverlust. Allgemein kann man sagen, nach 3 Jahren ist das Auto nur noch die Hälfte wert. Die Schlussrate wird dann höher sein als der aktuelle Wert. besonders die Marke Opel leidet an hohem Wertverlust. Einen fabrikneuen Opel zu kaufen, rechnet sich nicht wirklich. Einen entsprechenden Jahreswagen wirst Du wesentlich günstiger finden.

CITROEN hat ähnliche, wenn nicht sogar schlimmere Prognosen beim Wertverlust. Jahreswagen sind IMMER günstiger... das ist

nichts Neues... und bei jeder Marke und bei jedem Fahrzeugtyp so.

Ein Schnäppchen kannst Du bei Leasingrückläufern machen, die einem "eigenwilligen" Geschmack entsprechen, bzw keine

Mainstream-Fahrzeuge sind (zB Lancia Delta) oder sonderbare Ausstattungswünsche haben (zB keine Klima oder besondere

Farbe). Wenn Du mit Deinem Fahrzeuggeschmack oder -wunsch eben den breiten Massenmarkt entsprichst, treffen sich auf

Deinem "Marktplatz" zwar viele Fahrzeuge, aber auch ebenso viele Nachfrager. Der Händler wird bei einem durchschnittlich

ausgestattetem Golf VI oder Astra J weniger verhandlungswillig sein, weil er weiß... morgen kommt der nächste Interessent.

Deine Antwort
Ähnliche Themen