ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. "Spezialwerkzeug"frage: GS500E und Gabel

"Spezialwerkzeug"frage: GS500E und Gabel

Themenstarteram 28. Juni 2006 um 7:35

Hallo zusammen,

ich darf am Wochenende die Simmerringe an der Gabel meiner 94'er GS500E austauschen. Sollte eigentlich keine große Sache sein, wenn ich das im schlauen Büchlein (Reparaturanleitung) überfliege.

Allerdings scheint es da einen Widerspruch zu geben. Es wird geschrieben, daß man ggf. einen 24-Innensechskant benötigt beim Herausnhemen der Dämpferstange.

Hier wird dann empfholen eine Maschinenschraube zu mißbrauchen. Soweit so gut...doch diese soll 450 mm lang sein. In der Abbildung (Abb 237) würde ich diese höchsten aus 45 mm schätzen.

Was stimmt denn nu?

cu..Marcus

Ähnliche Themen
26 Antworten

450mm kommt eher hin, hab mir dadurch beholfen, dass ich diverse verlängerungen der Rätsche und Schlussendlich ein Verkehrrum aufgesetzte Zündkerzennuss zusammengesteckt hab.

Gruß Banditmerlin

am 29. Juni 2006 um 12:01

Hi!

Zum Simmerringe wechseln muss die Gabel nicht zerlegt werden. Alles abbauen (Schutzblech, Bremsen e.c.) Vorderrad natürlich raus. Klemmschrauben an den Gabelbrücken lösen und Holme nach unten rausnehmen. Alten (ja sowieso kaputte) Simmerring mit dem Schraubenzieher rauspopeln (nicht den Sitz beschädigen). Siri nach oben abnehmen. Neuen von oben raufschieben und vorsichtig (evt. mit passenden Rohr) eintreiben. Zusammenbauen…fetisch!!

Holger

Themenstarteram 1. Juli 2006 um 15:13

Naja...die Version "rauspopeln" habe ich lieber sein lassen. Wenn, dann macht man es richtig und kontrolliert auch gleich das Innenleben. Ferner müsste die gabel eh geöffnet werden um den Ölstand zu prüfen...immerhin tropfte es.

Beim Ablassen darf ich behaupten, daß dies auch die einzig richtige Entscheidung war. Denn zum einen war der Ölstand definitf zu gering und das alte Gabelöl war wohl fertig. Zumindest erschien es ziemlich dickflüssig.

OK..es war ein 450mm-Spezielwerkzeug nötig. Ein Rohr, Mutter drauf, Splint durch..feritg. Wenn das vorhanden ist, ist der Wechsel eine einfache Sache.

cu...Marcus

am 31. Oktober 2009 um 8:52

Hallo zusammen ich habe mich mal durch eure Fragen und Antworten durchgaarbeitet und bin bis dahin gekommen das ich bei der GS500E von meinem Sohn das Werkzeug gebaut habe und die Imbuschraube draussen ist ,aber die Tauchrohre lassen sich nicht abziehen!!?? Es ist ein massiver metallischer Widerstand .Einfach (Rauskloppen) wollte ich das nicht,bei euch habe ich nichts dazu gefunden.Kann mir jemand helfen?

Also ich habe mir mal eine Mutter mit 24ér Schlüsselweite und 1,25mm Gewindesteigung mit dem Schlagschrauber auf eine Gewindestange mit 1,75mm Gewindesteigung geprügelt, von beiden Seiten eine und dann mit einem Schlüssel gegengehalten, ging auch ganz cool, Not macht erfinderisch.

Also wenn die Schraube raus ist muß du eigentlich meist nur mit Schwung das Tauchrohr rausziehen, beim vierten oder füfnten mal kommt das dann meist.

am 31. Oktober 2009 um 20:35

Jawoll das Dingens is ab!! ;)

Also um das Tauchrohr abzubekommen muss man dann eben mal "beherzt" über den Nullpunkt ziehen,und das geht.:D

So heute kann ich ruhig schlafen morgen kommt dann der Rest.

Also einen schönen Abend noch :cool:

So jetzt aber

die neuen Simmerringe sind drin.Alles wieder zusammengebaut und gut ist.Jetzt gehts ans "tackern" im Motor.Auf jeden Fall kann ich das Bike jetzt wieder bewegen.Und wieder was gelernt,ich hatte natürlich ganz modern im Internet die Ersatzteile bestellt,erst mal kam gar nichts,und dann eben das Falsche!Gestern in Fachgeschäft vor Ort Teile mit nach Haus genommen, eingebaut und gut is.

Wenn ihr das auch kennt dann bin ich ja nicht allein.

Also allseits gut6e Fahrt :cool:

Naa, wollen wir nur noch hoffen das du keine Steinschläge im Tauchrohr hast die die Simmerringe gekillt haben, ich mußte sie zwei mal machen, beim zweiten mal war ich kläger und habe die Steinschläge poliert, nun hält es.

Ich habe es noch nie gemacht daher die Frage wie geht das? Meine Susi GSX 600 F (94) saut aus den Simmeringen der Gabel zwar nur leicht aber sie saut. Wie bekomme ich die Gabel auseinander um sie zu wechseln? Brauche ich Spezialwerkzeug?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Gsx 600 f gabelsimmeringe wechseln' überführt.]

Themenstarteram 18. April 2013 um 7:50

Du brauchst unter Umständen ein Spezialwerkzeug um die innere Dämpferstange gegen zu halten. Bei der GS500 war dies ein Innensechskant, den man sich hat selbst basteln können. Leider schweigt sich die Reparaturanleitung hierzu aus, was für eine Aufname die Stange hat.

 

Da Du das offenbar noch nie gemacht hast solltest Du Dir die entsprechende Reparaturanleitung zulegen. Alleine schon der Explosionszeichnung wegen, da ein moderner Dämpfer schon ein paar Teile hat. Geschweige denn der angabe der Flüssigkeits- und Füllmengen.

 

cu..Marcus 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Gsx 600 f gabelsimmeringe wechseln' überführt.]

Bei einer GN72B hab ich es sogar schon gemacht, ich kann mir nur nicht erinnern, welche Aufnahme die Dämpferstange hatte.

Aber es gibt auch Garagenschraubertricks.

Gut ist, wenn Du einen Schlagschrauber zur Verfügung hast:

- Gabel oben aufschrauben, Feder raus, Öl rauskippen

- Feder wieder rein, Gabel wieder zuschrauben

- Jetzt drückt die Feder auf die Dämperstange und hält so etwas gegen

- nun unten die Inbusschraube mit dem Schlagschrauber lösen. Normalerweise ist die Schraube mit Schraubensicherung eingesetzt. Du musst nur die Schraubensicherung überwinden, dann hast Du gewonnen und kannst die Schraube ganz normal ausdrehen

Diese Methode kannst Du auch ausprobieren, wenn Du keinen Schlagschrauber hast. Dann einfach einen normalen Inbusschlüssel ansetzen und mit dem Hammer drauf hauen. Es kommt drauf an, die Schraube ruckartig zu lösen und so die Schraubensicherung zu überwinden.

Möglichkeit 2:

Feder rauslassen und Deckel offen lassen. Ein Helfer drückte dann einen Besenstiel in das Gabelbein und hält so die Dämpferstange. Nun wie oben beschrieben die Inbusschraube lösen.

Der Rest ist dann kein Problem mehr.

Über dem Simmerring sitzt eine Metallklammer in einer Nut. Die muss raus (Spitzzange oder kleiner Schraubendreher).

Dann kannst Du ruckartig am Standrohr ziehen. Wenn Du Glück hast, kommt dann der Simmerring schon mit raus. Sonst musst Du ihn rauspobeln. Ein Federspanner (ist so ein Haken, siehe Louis) ist dabei hilfreich. Wenn das Standrohr raus ist, kannst Du alle anderen Teile aus dem Rohr schütteln.

Ich lege mir dann die Teile immer genau in der Reihenfolge auf einen extra Tisch, wie sie aus dem Rohr gekommen sind. Dann hast Du auch beim Zusammenbau keine Probleme.

Du musst darauf achten, nichts zu zerkratzen. Weder das Standrohr noch der Sitz des Simmerrings im Tauchrohr. Also nicht blind mit dem Schraubendreher drin rum popeln.

Alles sauber machen, wieder zusammenbauen. Dran denken, die untere Inbusschraube wieder mit Schraubensicherung (mittelfest) einzusetzen. Nicht die komplette Schraube einjauchen, sondern auf die ersten beiden Gewindegänge etwas drauf machen.

Dann mit der richtigen Menge Öl befüllen. Ein paar Mal "pumpen" indem Du das Gabelbein zusammen und auseinander schiebst. Prüfen, dass beide Gabelbeine den selben Ölstand haben. Dreckel drauf schrauben, fertig.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Gsx 600 f gabelsimmeringe wechseln' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Nersgatt

Bei einer GN72B hab ich es sogar schon gemacht, ich kann mir nur nicht erinnern, welche Aufnahme die Dämpferstange hatte.

Aber es gibt auch Garagenschraubertricks.

Gut ist, wenn Du einen Schlagschrauber zur Verfügung hast:

- Gabel oben aufschrauben, Feder raus, Öl rauskippen

- Feder wieder rein, Gabel wieder zuschrauben

- Jetzt drückt die Feder auf die Dämperstange und hält so etwas gegen

- nun unten die Inbusschraube mit dem Schlagschrauber lösen. Normalerweise ist die Schraube mit Schraubensicherung eingesetzt. Du musst nur die Schraubensicherung überwinden, dann hast Du gewonnen und kannst die Schraube ganz normal ausdrehen

Diese Methode kannst Du auch ausprobieren, wenn Du keinen Schlagschrauber hast. Dann einfach einen normalen Inbusschlüssel ansetzen und mit dem Hammer drauf hauen. Es kommt drauf an, die Schraube ruckartig zu lösen und so die Schraubensicherung zu überwinden.

Möglichkeit 2:

Feder rauslassen und Deckel offen lassen. Ein Helfer drückte dann einen Besenstiel in das Gabelbein und hält so die Dämpferstange. Nun wie oben beschrieben die Inbusschraube lösen.

Der Rest ist dann kein Problem mehr.

Über dem Simmerring sitzt eine Metallklammer in einer Nut. Die muss raus (Spitzzange oder kleiner Schraubendreher).

Dann kannst Du ruckartig am Standrohr ziehen. Wenn Du Glück hast, kommt dann der Simmerring schon mit raus. Sonst musst Du ihn rauspobeln. Ein Federspanner (ist so ein Haken, siehe Louis) ist dabei hilfreich. Wenn das Standrohr raus ist, kannst Du alle anderen Teile aus dem Rohr schütteln.

Ich lege mir dann die Teile immer genau in der Reihenfolge auf einen extra Tisch, wie sie aus dem Rohr gekommen sind. Dann hast Du auch beim Zusammenbau keine Probleme.

Du musst darauf achten, nichts zu zerkratzen. Weder das Standrohr noch der Sitz des Simmerrings im Tauchrohr. Also nicht blind mit dem Schraubendreher drin rum popeln.

Alles sauber machen, wieder zusammenbauen. Dran denken, die untere Inbusschraube wieder mit Schraubensicherung (mittelfest) einzusetzen. Nicht die komplette Schraube einjauchen, sondern auf die ersten beiden Gewindegänge etwas drauf machen.

Dann mit der richtigen Menge Öl befüllen. Ein paar Mal "pumpen" indem Du das Gabelbein zusammen und auseinander schiebst. Prüfen, dass beide Gabelbeine den selben Ölstand haben. Dreckel drauf schrauben, fertig.

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Gsx 600 f gabelsimmeringe wechseln' überführt.]

Bau die Gabelholme aus und bring sie zum Händler....

Schneller und stressloser. Teuer wird es auch nicht

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Gsx 600 f gabelsimmeringe wechseln' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Gsxr1100bw

Bau die Gabelholme aus und bring sie zum Händler....

Schneller und stressloser. Teuer wird es auch nicht

Echt, Dein Händler lebt von Luft und Liebe?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Gsx 600 f gabelsimmeringe wechseln' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. "Spezialwerkzeug"frage: GS500E und Gabel