ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. [Ladungssicherung] Ist ein Container System wie DHL es hat, in DE erlaubt?

[Ladungssicherung] Ist ein Container System wie DHL es hat, in DE erlaubt?

Themenstarteram 24. Januar 2019 um 11:23

Hallo

ich habe eine Frage zur Ladungssicherung.

Mich intressiert dieses Container System und ich würde gerne herrausfinden, ob das System in Deutschland den Richtlinien der Landungssicherung entspricht. Die Bilder stammen bis auf den Anhänger aus den Niederlanden. Also der Anhänger scheint in Deutschland den Bestimmungen zu genügen (- Liegt das vielleicht am "Überrollbügel" und die zusätzliche Sicherung gegen wegrollen auf beiden Seiten?).

Mich interessiert aber mehr die Plattform auf dem Street Scooter Fahrzeug.

Auf der Plattform befindet sich ein Schienensystem, wo der Container einhakt. Das ist Ähnlich wie auf dem Bild mit dem Anhänger in ROT gekennzeichnet. Dort sieht man diesen "Stift".

Zu dem scheinen die 4 Räder noch in weitere "Aufnahmen" einzuhaken, siehe das andere Bild in GRÜN gekennzeichnet.

Denkt ihr dass ist hier erlaubt?

Grüße

 

 

 

 

FAHRZEUG
ROT
ANHÄNGER
+1
Beste Antwort im Thema

Für alles gibt es Richtlinien in DE oder besser EU bis hin zur Krümmung einer Banane. Warum soll das nicht funktionieren. Ein Auto auf einem Anhänger steht nicht besser und ist schwerer.

Der der das Schienensystem gebaut hat, hält auch das Zertifikat für die bestandene „Crashtest“-Prüfung nach XYZ.

Hier etwas spekulativ, fällt das sogar nur unter den Begriff Ladungssicherung und wird behandelt wie eine Kiste auf einem LKW.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

interessant, die haben sich sicher was dabei gedacht.

Für alles gibt es Richtlinien in DE oder besser EU bis hin zur Krümmung einer Banane. Warum soll das nicht funktionieren. Ein Auto auf einem Anhänger steht nicht besser und ist schwerer.

Der der das Schienensystem gebaut hat, hält auch das Zertifikat für die bestandene „Crashtest“-Prüfung nach XYZ.

Hier etwas spekulativ, fällt das sogar nur unter den Begriff Ladungssicherung und wird behandelt wie eine Kiste auf einem LKW.

Themenstarteram 24. Januar 2019 um 13:11

Hallo

Also ich bin mit dem Hersteller in engen Kontakt, aber hier gibt es ein "Deutsches" Problem. Undzwar ist der Aufbau bzw Boden EU weit zertifiziert,nicht jedoch die Befestigungsmethode der "Boxen". Das Fahrzeug wurde in den Niederlanden gebaut und deren Richtlinien und Ladungssicherung soll sich erheblich zu unseren Unterscheiden. Daher ist nicht sicher, ob die Befestigung in Deutschland aussreichend ist. In den Niederlanden ist dies jedoch der Fall.

Ansich handelt es sich im Prinzip um eine Kiste auf einem LKW. Aber ist halt die Frage, ob die 4 einrastenden Räder genug sind oder ob man die Rollboxen noch anders sichern müsste, in welche Richtung auch immer. Dann wäre der Grundgedanke von diesem Last Mile System aber hinnüber.

Anders wiederrum sieht es in Deutschland mit Lastenfahrrädern aus, der Container fährt hier in Deutschland auf einem Lastenrad mittlerweile durch die Gegend. Da interessiert scheinbar Niemanden eine Ladungssicherung. Aber bei den Blauen wäre ich mir Straßenverkehr mit dem obigen Fahrzeug nicht so sicher.

Wenn du mit dem Herstellung im engen Kontakt stehst, kann er dir bestimmt auch sagen, in wie weit sich die Anforderungen erheblich unterscheiden.

Solange die in Holland fahren und dort zugelassen sind, warum nicht. Hast du schon mal gesehen wie ein 40 T LKW ein Container befestigt hat ? Kommt darauf an ob es ein Sattel oder ein Gliederzug ist. Beim Sattelzug sind es 6 Bolzen und beim Gliederzug sind es 4 Bolzen als Befestigung.

Sechs Bolzen (Twistlocks)? Wo das denn?

Themenstarteram 24. Januar 2019 um 15:48

Die Container und Twistlocks müssen doch irgendwo definiert werden im Gesetz oder Vorschriften.

Im Prinzip ist dass obige von DHL dass gleiche, ich denke die Vorschriften von den Twistlooks würden sich auf die DHL Box vermutlich umsetzen lassen.

Oder was meint ihr?

Zitat:

@Rocker78 schrieb am 24. Januar 2019 um 15:48:05 Uhr:

Die Container und Twistlocks müssen doch irgendwo definiert werden im Gesetz oder Vorschriften.

Ist es auch. Ladung muss sicher gegen verrutschen und umkippen gesichert sein. Fertig die Maus.

Ich verstehe nicht ganz worauf du abzielst;

1) Du willst ein Einzelstück ähnlich bauen? Dann lies die Richtlinien für Fracht und Frachtsicherung für den LKW Transport und baust nach bestem Wissen und Gewissen.

2) Du willst eine Kleinserie bauen bis 3 Stück? Dann rate ich zusätzlich zu einer Berechnung der genutzten Teile undeinigen simplen Tests. Ferner frag die Jungs die auf der AB die LKW kontrollieren. Das kostet dich halt eine großzügige Spende an einen Polizeiverein oder eine Spende für eine Konsultation in der Freizeit des Beamten. Dort wirst du die Beurteilung von einem Experten hören. Vor allem was als kritisch gesehen wird.

3) Du willst Big Business? Ab 3 Stück... Klasse, dann kommt dazu genauere Berechnung, Dokumentation der Fertigungszeichungen und Berechnungen welche 30 Jahre aufzuheben ist, Seriennummernvergabe, Berücksichtigung der Produkthaftung, Kennzeichnung der Teile, Montage, Bedienungs und Wartungsanleitung. Berücksichtigung der Veränderung der Sicherheit durch Abnutzung von Bauteilen, Fehlbedienung durch auch evtl. untrainierte Benutzer welche kritische Zustände auslösen können. Vermeidung von Täuschung der Sicherung (sieht gesichert aus/ist es aber nicht).

Üblicherweise endet dies mit einer externen Prüfung durch irgendetwas wie den TÜV, den auf die könnte man sich bei Problemen berufen.

Zitat:

@beppy schrieb am 24. Januar 2019 um 14:54:50 Uhr:

Solange die in Holland fahren und dort zugelassen sind, warum nicht. Hast du schon mal gesehen wie ein 40 T LKW ein Container befestigt hat ? Kommt darauf an ob es ein Sattel oder ein Gliederzug ist. Beim Sattelzug sind es 6 Bolzen und beim Gliederzug sind es 4 Bolzen als Befestigung.

Es sind immer 4 Twistlocks, egal ob beim 40 Fuß (Sattel) oder 20 Fuß Container

Vielleicht hat er das mit einem 45ft verwechselt, wo man ja am Ende in kurzen Abständen zwei Aufnahmen hat. Ändert nix daran, dass die Büchse grundsätzlich nur mit vier TL verriegelt wird. Es sei denn, da ist in letzter Zeit was bahnbrechend Neues auf dem Markt gekommen. Dann müssten die ganzen Kräne, Reachstacker und VCs aber auch sechs TL haben, damit die Büchse nicht aus zehn Metern plötzlich abstürzt. :D

Zitat:

@Rocker78 schrieb am 24. Januar 2019 um 13:11:16 Uhr:

Hallo

Also ich bin mit dem Hersteller in engen Kontakt, aber hier gibt es ein "Deutsches" Problem. Undzwar ist der Aufbau bzw Boden EU weit zertifiziert,nicht jedoch die Befestigungsmethode der "Boxen". Das Fahrzeug wurde in den Niederlanden gebaut und deren Richtlinien und Ladungssicherung soll sich erheblich zu unseren Unterscheiden. Daher ist nicht sicher, ob die Befestigung in Deutschland aussreichend ist. In den Niederlanden ist dies jedoch der Fall.

Ansich handelt es sich im Prinzip um eine Kiste auf einem LKW. Aber ist halt die Frage, ob die 4 einrastenden Räder genug sind oder ob man die Rollboxen noch anders sichern müsste, in welche Richtung auch immer. Dann wäre der Grundgedanke von diesem Last Mile System aber hinnüber.

Anders wiederrum sieht es in Deutschland mit Lastenfahrrädern aus, der Container fährt hier in Deutschland auf einem Lastenrad mittlerweile durch die Gegend. Da interessiert scheinbar Niemanden eine Ladungssicherung. Aber bei den Blauen wäre ich mir Straßenverkehr mit dem obigen Fahrzeug nicht so sicher.

Was brauchts zur LaSi; als "erstes" mal Formschluss wird hier beim Hänger mit den Seitliche Teilen und den Stützen wo der "Überrollkäfig" gebaut ist. Beim Scooter mit den Schienen für die Rollen und dem Anschlag nach vorne. Die Kräfte wo "gesichert" werden müssen, ist das 0,8 fache nach vorne und das 0,5 fache zu den Seiten und nach hinten. Wie diese erbrachten werden ist nicht festgelegt. Bei jedem benutzten "System" muss der Hersteller, wie Genie21 schon schrub sicherstellen das es die geforderten Kräfte aufnehmen kann. Das gilt auch für das Lastenfahrrad, hier gibt es den Formschluss durch den "Zapfen" und dem Anschlag nach vorne.

Zitat:

Zitat:

@beppy schrieb am 24. Januar 2019 um 14:54:50 Uhr:

Solange die in Holland fahren und dort zugelassen sind, warum nicht. Hast du schon mal gesehen wie ein 40 T LKW ein Container befestigt hat ? Kommt darauf an ob es ein Sattel oder ein Gliederzug ist. Beim Sattelzug sind es 6 Bolzen und beim Gliederzug sind es 4 Bolzen als Befestigung.

Es sind immer 4 Twistlocks, egal ob beim 40 Fuß (Sattel) oder 20 Fuß Container[/quote

 

OK, Ziachspieler du hast Recht, habe mich geirrt.

Zitat:

@beppy schrieb am 24. Januar 2019 um 14:54:50 Uhr:

Solange die in Holland fahren und dort zugelassen sind, warum nicht. Hast du schon mal gesehen wie ein 40 T LKW ein Container befestigt hat ? Kommt darauf an ob es ein Sattel oder ein Gliederzug ist. Beim Sattelzug sind es 6 Bolzen und beim Gliederzug sind es 4 Bolzen als Befestigung.

Habe mich geirrt, beim Sattel sind es auch nur 4 Bolzen.:rolleyes:

Themenstarteram 25. Januar 2019 um 6:48

@Ziachspieler

Und @Genie21

Danke schön!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. [Ladungssicherung] Ist ein Container System wie DHL es hat, in DE erlaubt?