ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. "Kratzen" beim schalten vom ersten in den zweiten Gang Leon 5F

"Kratzen" beim schalten vom ersten in den zweiten Gang Leon 5F

Themenstarteram 23. Januar 2015 um 11:12

Hallo,

habe ein Problem welches mich eigentlich seit Auslieferug beschäftigt. Und zwar kratzt oder kracht es wenn ich vom ersten in den zweiten Gang schalte. Die Gänge 3 bis 6 gehen flüssig. Wenn ich gaaaanz langsam schalte, dann funktioniert es auch vom ersten in den zweiten aber bei einem normalen Ampelstart ohne richtig Gas geben ist es ohne Kratzen einfach nicht möglich. Das Autohaus meinte, ich soll bis Frühjahr warten bis er richtig eingefahren ist und wenn es nicht weg ist soll ich wieder kommen dann würden die Syncronringe getauscht.

Und darauf habe ich eigentlich überhaupt keine Lust! An einem "neuen" Auto (momentan 8tkm) schon direkt das Getriebe zerlegen??

Kann ich auf ein neues Getriebe bestehen oder was würdet Ihr machen?

Ach ja, es handelt sich um einen 1,4 TSI mit 140 PS.

Danke für Eure Tipps/Antworten.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wäre mir persönlich egal, wie sie es reparieren. Wichtig ist, dass es gemacht wird und vollständig durch die Garantie übernommen wird. Ich denke auch nicht, dass man hier von vornherein auf einem komplett neuen Getriebe bestehen kann, ist ja eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Natürlich extrem ärgerlich, dass so eine Sache schon direkt bei der Auslieferung auftritt. :(

Themenstarteram 23. Januar 2015 um 11:51

habe keine Ahnung was da alles zerlegt wird. Habe die Befürchtung dass später vielleicht nicht mehr alles dicht ist. Aber die Werkstatt sollte ja wissen was sie tut.

Grantie dürfte kein Problem sein. Auto ist noch kein Jahr alt.

Wie geil, den gleichen Thread wollte ich die Tage auch eröffnen:-)

Das selbe Problem habe ich auch bei meinem 1.4 140PS. Besonders schlimm ist es wenn die Temp. unter 5 Grad geht.

Da muss ich echt schon bei 1100 1/min schalten, sonst kracht es extrem vom 1. in den 2. Gang.

Ich will das jetzt auch mal beim nächsten Besuch nächsten Samstag reklamieren.

Und mit dem Einfahren hat das nix zu tun. Meiner hat jetzt 18tkm drauf und es wird nach meinem Gefühl immer schlimmer.

Letzten Winter war das noch nicht so extrem.

Zitat:

@Klundi77 schrieb am 23. Januar 2015 um 11:51:21 Uhr:

habe keine Ahnung was da alles zerlegt wird. Habe die Befürchtung dass später vielleicht nicht mehr alles dicht ist. Aber die Werkstatt sollte ja wissen was sie tut.

Grantie dürfte kein Problem sein. Auto ist noch kein Jahr alt.

Ich bin kein Techniker, aber nach meinem Verständnis könnten Undichtigkeiten in erster Linie an der Verbindung zwischen Motor und Getriebe auftreten, und dort müssten sie auch bei einem kompletten Getriebetausch in jedem Fall ran. Da muss man wohl einfach Vertrauen haben und im schlimmsten Fall reklamieren.

Würd mal sagen, dass das rel normal ist, 8000km ist nix! Wieviel fährste denn im Jahr km, Getriebe so richtig eingefahren, ca 20000km. Selbst dann wenns kalt ist kanns leicht kratzen, krachen, sollte es aber nicht unbedingt.

Aber schätze mal du liegst auch mit 20000km noch im Vollgarantiebereich, die Jungs von Seat können das schon richtig einschätzen, wenns dir zu heftig erscheint einfach nicht abwimmeln lassen, die machen das schon gut, hst ja dann auf die Rep auch wieder ne Garantie drauf.

Ich verstehe weder Dich noch deine Werkstatt. Ein Kratzen bzw. Krachen ist nicht normal und da muss auch nix mehr eingefahren werden. Auf was willst DU und die Werkstatt denn noch warten.....bis noch mehr kaputt ist ?

Hallo,

mit einfahren dürfte das nichts zu tun haben, und vertrösten lassen würde ich mich auch nicht. Mein Vorgängerfahrzeug, Mitsubishi ASX DID, hatte von Beginn an das gleiche Problem. Es wurde nicht besser, im Gegenteil, im 6. Gang fing das Getriebe ab ca. 45000 km an zu jaulen, ab ca. 60000 km lies sich der Rückwärtsgang zeitweise nicht mehr einlegen. Der verständnisvolle Werkstattmeister hatte sogar schon ein neues Getriebe bestellt, als der Wagen dann zum Getriebetausch in der Werkstatt war, wurden durch den Mitsubishi Gebietsleiter alle Arbeiten gestoppt. Begründung: es wären keine unnormalen Geräusche zu hören.

Daraufhin hatte ich dann das Fahrzeug verkauft und bin jetzt begeisterter SEAT Fahrer.

Ich wünsche viel Erfolg beim Reklamieren, hoffentlich stellt sich SEAT bei der Garantieabwicklung nicht quer.

Mit Mitsubishi bin ich nach der Aktion jedenfalls fertig, einmal und nie wieder!

Gruß Oxebo

Ich würde dir folgendes vorschlagen, reklamiere den Fehler schriftlich bei SEAT-Deutschland und schildere denen die geplante Vorgehensweise deiner Vertagswerkstatt(Ist doch ein SEAT-Vertragshändler, das ist wichtig). Wie schon geschrieben, halte ich den Vorschlag deiner Werkstatt absolut i.O. Warte, was die dir vorschlagen.

Oxebo""

Hast deinen Mitsibushi dann mit Getriebeschaden verkauft oder?

Ist ja schon ein Hammer, wenn die es für normal halten, dass man den 6-Gang nicht mehr einlegen kann.

War das noch in der 3-Jährigen Garantie bis 100000km, oder schon drüber.

Gruss!!

Zitat:

@oelofen schrieb am 24. Januar 2015 um 22:14:46 Uhr:

Wie schon geschrieben, halte ich den Vorschlag deiner Werkstatt absolut i.O.

Solchen Unsinn kann ich nicht nachvollziehen :confused:

Er hat einen neuen Wagen gekauft und der muss sofort okay sein und nicht erst im Frühjahr, auch läuft sich da nichts mehr ein. Der Wagen hat einen Defekt und den würde ich sofort abgestellt haben wollen bevor mein Wagen noch mehr Schaden nimmt(Spätfolgen), auf denen ich eventuell dann noch sitzen bleibe außerhalb der Garantiezeit.

Hallo st220!!

Musst du auch nicht, was sagt der TE dazu!!

@ oelofen

der 6. Gang machte nur Geräusche und der 2. Gang "kratzte" beim Hochschalten, das fand der Mitsubishi Techniker normal. Der Rückwärtsgang lies sich zeitweise nicht einlegen, dies konnte ich beim Werkstatttermin leider nicht vorführen (Vorführeffekt). Das alles fand innerhalb der 3 Jahresgarantie statt. Die Reisschüssel habe ich dann in Zahlung gegeben. Ein schlechtes Gewissen habe ich deswegen nicht, habe es schriftlich von Mitsubishi dass das Getriebe i.O. ist, und ich bin leider nicht vom Fach.

Privat hätte ich die Kiste jedoch nicht verkauft.

Das wollt ich nur wissen, dann is gut. Ja das stimmt schon, eine Gewisse Gefahr von Hintaltetechnilk besteht natürlich immer. Aber wenn die Vertragswerkstätte schon der Meinung ist, dass hier etwas nicht normal ist, häte ich hier nicht locker gelassen und einen Anwalt eingeschaltet, der wiederum einen unabhängigen Gutachter beauftragen kann, den Vorfall neutral zu beurteilen.

Themenstarteram 10. Februar 2015 um 16:51

Hallo zusammen,

viele neue Beiträge und ich habe nichts mitbekommen..

Meiner hat mittlerweile 9.500 km drauf nach einem Skiurlaub und ich bin der Meinung dass es besser geworden ist. Evtl habe ich mich aber auch an das langsame schalten gewöhnt.

Ich werde nochmal eine Probefahrt mit einem anderen Leon machen. Evtl. merke ich dann einen Unterschied und bestehe dann auf Reparatur.

Garantie dürfte kein Thema sein. Hab schon gleich für 4 Jahre abgeschlossen bei Neukauf ;)

Themenstarteram 10. Februar 2015 um 16:51

Zitat:

@Corsa97 schrieb am 23. Januar 2015 um 12:00:56 Uhr:

Wie geil, den gleichen Thread wollte ich die Tage auch eröffnen:-)

Das selbe Problem habe ich auch bei meinem 1.4 140PS. Besonders schlimm ist es wenn die Temp. unter 5 Grad geht.

Da muss ich echt schon bei 1100 1/min schalten, sonst kracht es extrem vom 1. in den 2. Gang.

Ich will das jetzt auch mal beim nächsten Besuch nächsten Samstag reklamieren.

Und mit dem Einfahren hat das nix zu tun. Meiner hat jetzt 18tkm drauf und es wird nach meinem Gefühl immer schlimmer.

Letzten Winter war das noch nicht so extrem.

Hallo!

was hat Dein Händler gemeint?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. "Kratzen" beim schalten vom ersten in den zweiten Gang Leon 5F