ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. "Kleine" Frau - welches Motorrad ?

"Kleine" Frau - welches Motorrad ?

Themenstarteram 12. April 2015 um 16:03

Hallo !

Ich bin neu hier, entschuldigt dass ich ohne großes Vorstellen so in die Runde platze ;)

Wie oben angedeutet suche ich ein Motorrad für die kleinere Frau, wir reden von ca. 1,64m in der Höhe und 60 kg Kampfgewicht :D Ich darf seit letztem August komplett offen fahren, dachte ich verkneif es mir auch bis 2016 noch (wegen Ausbildung etc) aber mir juckt es jetzt so dermaßen in den Fingern dass ich mich mal umgucken möchte ;)

Ich habe mit 16 meine kleine rote Hummel, Honda CBF 125er bekommen und liebe dieses Modell, würde es gerne in größer weiter fahren. Die Frage ist: Passt das ? Bzw. Falls nicht, welche alternativ-modelle gibt es die für kleinere Fahrer(innen) gemacht sind ?

Vom Budget her bin ich mir noch nicht sicher, ich möchte ehr wissen dass ich etwas unter mir habe was zu mir passt als dauernd eine rote Zahl vor Augen.

Fürs erste wars das glaube ich, ich würd mich über eure Hilfe sehr freuen !

Liebe Grüße

Katrin

Beste Antwort im Thema

Das sehe ich anders. Ich habe schon Mopeds mit einer Sitzhöhe von deutlich über 90 cm bewegt. Da bin ich nicht einmal mehr mit den Zehenspitzen auf den Boden gekommen. Und es war überhaupt kein Problem.

Das mit der Sitzhöhe wird überbewertet, da lässt man sich nicht von den tatsächlichen Problemen, sondern von der meist vollkommen ungerechtfertigten Angst leiten.

Ein Mann, der mit den Füßen auf seiner dicken Enduro kaum mit den Füßen auf den Boden kommt, nennt man einen tollen Hecht, einer Frau wird dagegen irgendein Quatsch erzählt, sie solle das Fahren doch besser lassen oder sich das Fahrwerk versauen lassen, indem sie das Moped tiefer legen lässt. Gerade die kleinen Japaner bieten in der Regel anders als etwa BMW keine alternativen Teile an, weil sie die Motorräder sowieso für Menschen ab 1,60 m konstruiert haben. Was geschäftstüchtige Europäer nicht hindert, jede Kennlinie versauende Fahrwerksumbauten anzubieten.

Ich bleibe dabei: 1,64 m ist eine durchaus normale Größe und bei dieser Größe passen die gängigen Motorräder alle. Daß es für einen leichten Fahrer schwierig sein kann, ein schweres Mopd zu rangieren oder aufzubocken steht auf einem anderen Blatt. Für kleine und leichte Fahrer und Fahrerinnen ist daher ein ggf. zusätzlicher Seitenständer Pflicht.

 

Gruß Michael

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Hallo Kat,

Du weisst ja, dass es hier schon jede Menge Freds zu diesem Thema finden kannst, die Du mit der

Suchfunktion findest. Nur so auf die Schnelle: Bei Cycle-ergo findest Du mit deinen Massen die Maschine,

die niedrig genug ist. Ich persönlich würde Dir, da Du mit der Honda CBF 125 ja zufrieden warst, die grossen Schwestern empfehlen:

CBR 300 F (Einzylinder) und CBR 500 F (Twin, 48 PS)...viel Spass mit uns.

Capture

Das lässt sich recht einfach beantworten: Klar geht das.

Die Japaner konstruieren seit Jahrzehnten ihre Motorräder nach standardisierten Personen bzw. deren Größe. In Folge passen auf nahezu alle japanischen Mopeds der letzten 30 Jahre Fahrer und Fahrerinnen zwischen 1,60 m bis 1,90 m.

Mit 1,64 m liegst Du locker innerhalb der Konstruktionsvorgaben, d. h. die wirst eigentlich auf jedem Motorrad gut sitzen können und alle Bedienungselemente problemlos erreichen. Gut sitzen können heißt nicht zwingend bequem, so ist z. B. ausgerechnet bei den Cruisern wegen der vorne plazierten Fußrasten der verlängerte Rücken schnell gestresst, auch die vom Wind auseinander gedrückten Beine kosten Kraft und tun gerne mal weh.

Die beste Sitzposition hat man in der Regel bei halbwegs aufrechter Sitzhaltung und Fußrasten unter dem Körper oder wenigstens in der Nähe. Du hattest mit der CBF also ein Moped, das wirklich gut zu fahren ist und eigentlich zu jedem Körper passt. Was - und ich denke, das wolltest Du lesen! ;) - aber auch bei den größeren Allroundern und Tourern der Fall ist. Auf einer CBF 500 oder CBF 600 wirst Du Dich beispielsweise ganz sicher ähnlich wohl fühlen, wenn Du Dich nach einer halben Stunde Fahrt an das höhere Gewicht gewöhnt hast.

Viel Spaß und gute Fahrt!

 

Gruß Michael

Hallo und Willkommen bei den Verrückten. :):D

 

Kawasaki ER6N -785mm Sitzhöhe

Suzuki Gladius - 785mm

Ducati Monster 696 - 770mm

 

Für alle gibt es eine Tieferlegung oder niedrige Sitzbänke.

Auf die Sitzhöhen sollte man nichts geben, denn die Form und Breite der Sitzbank hat mehr Einfluß darauf, ob man die Füße glatt auf den Boden stellen kann als die Sitzhöhe in mm. Außerdem ist es gar nicht nötig, die Füße ganz auf den Boden stellen zu können. Während der Fahrt - auch beim langsamsten Schrittempo! - gehören die Füße eh auf die Fußrasten und an der Ampel kann man ganz problemlos auf den Vorderfüßen stehen.

Das machen Männer auf hohen Mopeds doch nicht anders. Ich bin selber schon Mopeds gefahren, wo ich im Stand allenfalls mit Zehenspitzen auf den Boden gekommen bin. Was überhaupt kein Problem ist. Wenn man länger stehen muß rutscht man halt mit der Kniekehle über die Bank und stellt sich auf das andere Bein.

Aber das wird gar nicht nötig sein. Wenn Du kein Sitzriese mit sehr kurzen Beinen sein solltest, wirst Du mit 1,64 m die Füße noch mehr als genug auf den Boden bekommen. Da ich Deine Beinlänge nicht kenne (die man auf http://cycle-ergo.com übrigens auch eingeben kann, denn nicht jeder hat dieselbe Figur), bleibt eine einfache und sichere Lösung: Fahr zum Händler und setz Dich drauf. Nicht auf den Händler, auf ein Moped, das Dir gefällt... ;)

 

Gruß Michael

Ist dann aber alles andere als ein sicherer Stand,

Kann man machen.......

Die Form der Sitzbank spielt natürlich eine Rolle.

War auch nur eine Auflistung von Maschinen als Beispiel um erstmal anfangen zu können mit dem Probesitzen. :)

Zum Thema: Füße auf der Erde: Was cng-lpg schreibt ist nicht gerade sinnig. Davon wird übrigens von allen erfahrenen Bikern, Fachbuchautoren und Fahrlehrern abgeraten. Die Füße gehören auf die Erde - und zwar die ganze Sohle! Stell Dir vor, Du fährst am rechten Straßenrand an die Ampel, musst halten, und die rechte Bankette ist ausgehöhlt (durch Regenwasser, Sprintstarts usw.). Gerade da wolltest Du soeben Deinen Fuß absetzen, weil's links nicht geht, weil unglücklicherweise links neben Dir ein unbedachter Autofahrer parkt.... Wer hält jetzt Deine Maschine?? Mag sein, dass das evtl. weit hergeholt ist - andere Situationen sind genauso gut denkbar. Nein, mit den Fußspitzen allein hält man keine Maschine!

Das sehe ich anders. Ich habe schon Mopeds mit einer Sitzhöhe von deutlich über 90 cm bewegt. Da bin ich nicht einmal mehr mit den Zehenspitzen auf den Boden gekommen. Und es war überhaupt kein Problem.

Das mit der Sitzhöhe wird überbewertet, da lässt man sich nicht von den tatsächlichen Problemen, sondern von der meist vollkommen ungerechtfertigten Angst leiten.

Ein Mann, der mit den Füßen auf seiner dicken Enduro kaum mit den Füßen auf den Boden kommt, nennt man einen tollen Hecht, einer Frau wird dagegen irgendein Quatsch erzählt, sie solle das Fahren doch besser lassen oder sich das Fahrwerk versauen lassen, indem sie das Moped tiefer legen lässt. Gerade die kleinen Japaner bieten in der Regel anders als etwa BMW keine alternativen Teile an, weil sie die Motorräder sowieso für Menschen ab 1,60 m konstruiert haben. Was geschäftstüchtige Europäer nicht hindert, jede Kennlinie versauende Fahrwerksumbauten anzubieten.

Ich bleibe dabei: 1,64 m ist eine durchaus normale Größe und bei dieser Größe passen die gängigen Motorräder alle. Daß es für einen leichten Fahrer schwierig sein kann, ein schweres Mopd zu rangieren oder aufzubocken steht auf einem anderen Blatt. Für kleine und leichte Fahrer und Fahrerinnen ist daher ein ggf. zusätzlicher Seitenständer Pflicht.

 

Gruß Michael

Zitat:

@GDIddle schrieb am 12. April 2015 um 17:20:42 Uhr:

Davon wird übrigens von allen erfahrenen Bikern, Fachbuchautoren und Fahrlehrern abgeraten.

Ich bin erfahren und halte es genau deshalb für ein reines Komfortproblem, das nichts mit Sicherheit zu tun hat. Wenn man mit beiden Fußspitzen auf den Boden kommt, dann kann das Moped auch leicht schief halten und sich ohne Probleme auch mit einem Fuß ganz auf die Straße stellen.

Mein Fahrlehrer hat das ebenfalls anders als Du gesehen. Ihm war es nur wichtig, daß die Füße auf die Fußrasten gehören, sobald das Moped rollt. Wenn man im Sitzen an die Fußrasten sowie an Schalt- und Bremshebel kommt, dann passt das. Fertig.

Wer sich angewöhnt, das linke Bein zum Abstützen zu nehmen, der hat auch mit einer tiefer liegenden Bankette keine Probleme.

Bei den in den 80er Jahren beliebten DR 600 und DR 650 in Normal- oder Dakar-Ausstattung, sowie den 750er und 800er DR BIG kam kaum ein Fahrer mit den vollen Füßen auf den Boden. Selbst für Leute wie mich mit um die 1,85 m waren das alles "Fußspitzenmopeds". Und es war niemals ein Problem. Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Was wörtlich zu nehmen ist.

 

Gruß Michael

Ist die TE auch so erfahren?

Ich glaube nicht. Auch wird sie mit den Fußspitzen keine Maschine halten können.

Ausbalancieren ja.

Die Honda Deauville (genau die auf dem Bild meines Profils) hat auch eine sehr niedrige Sitzhöhe.

Ist auch gebraucht in gepflegtem Zustand oft sehr günstig zu erwerben.

Das Nachfolgemodell hat sogar KAT und ABS.

Drosseln auf 48 PS geht bei denen auch einfach und billig.

Alternativ dazu gäbe es die NTV 65o als Naket Bike.Gleicher Motor, robustes Bike.

Und die Maschinen sind sehr robust, ist natürlich ein wenig altbacken.

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Immer dieselben, die sich in den Freds anderer Leute bashen, könnt ihr das nicht mal lassen, kein Wunder wenn gleich neue Leute uns so kennen lernen und vermutlich so schnell nicht wieder reinkucken :mad:

Die ER6N läßt sich ja auch mit einem Kit noch tiefer legen, also für die Größe der TE genau richtig.

Direkte Anfängerin bist ja scheinbar nicht mehr, da würde ich zumindest schauen das du mit der Sohle gerade noch auf den Boden kommst. Sonst bekommst schon bei ner Spurrinne Probleme (schon alles erlebt).

Ich würd einfach mal die Händler abklappern und Probesitzen, das ist wohl das sinnigste.

Zitat:

@Dang3r schrieb am 12. April 2015 um 19:10:19 Uhr:

Immer dieselben, die sich in den Freds anderer Leute bashen, könnt ihr das nicht mal lassen, kein Wunder wenn gleich neue Leute uns so kennen lernen und vermutlich so schnell nicht wieder reinkucken :mad:

Die ER6N läßt sich ja auch mit einem Kit noch tiefer legen, also für die Größe der TE genau richtig.

Kit tiefer legen basteln etc.---kostet alles und ein bischen mehr wenn man in der Werkstatt umstricken lassen muss.

Das Mädel ist in der Ausbildung und hat laut eigener Aussage kein richtig dickes Budged wenn ich ihren Post richtig interpretiert habe.

HONDA CB1

und herzlich willkommen -

gruß Alex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. "Kleine" Frau - welches Motorrad ?