ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. "Hindurchschlängeln" von Motorradfahrern auf der Autobahn

"Hindurchschlängeln" von Motorradfahrern auf der Autobahn

Themenstarteram 10. September 2018 um 18:31

Moin,

ich habe jetzt erstmalig gesehen, wie ein Motorradfahrer, der sich im Stau zwischen den Fahrzeugkolonnen hindurchgeschlängelt hatte, von einer Polizeistreife in flagranti erwischt und rausgewunken wurde. Die (keine Zivilstreife, ganz normale Autobahnpolizei) war direkt hinter mir, als der Motorradfahrer das tat. Das bei einem Polizeiwagen zu machen ist ja auch - sagen wir mal - mutig.

Nun scheint klar zu sein, dass es verboten ist. Frage: Wegen Verstosses gegen welchen § der StVO genau und mit wieviel Euros wird man denn da zur Rechenschaft gezogen ?

Und nochmals nein, ich war es nicht selber ;) !

Beste Antwort im Thema

Solange er die Rettungsgasse nicht benutzt oder blockiert, interessiert das doch keine Katze, ob er da durchfährt. Deswegen kommt keiner ne Minute früher oder später an von denen, die sich so darüber aufregen.

685 weitere Antworten
Ähnliche Themen
685 Antworten

Rechts überholen?

Moorteufelchen

Rettungsgasse benutzt?

Nr. 1.1, 1.2, 23 oder 25 könnten passen...

https://www.gesetze-im-internet.de/bkatv_2013/BKatV.pdf

Und ja, die "Gasse" wäre dann wohl Nr. 50, zu haben ab 200 €. :) :cool:

Da wundern sich die Kapperlständer auch noch warum sie so beliebt sind.

Wird sicher lustig hier

Zitat:

@MichaelChr schrieb am 10. September 2018 um 19:47:48 Uhr:

 

Wird sicher lustig hier

Klar. Das hat wieder Potential.:D

Zitat:

@MichaelChr schrieb am 10. September 2018 um 19:47:48 Uhr:

Da wundern sich die Kapperlständer auch noch warum sie so beliebt sind.

Wird sicher lustig hier

Eigentlich klare Sache. Schlängelt er sich durch die eigentlich zu bildende Rettungsgasse wird´s teuer, schlängelt er sich hingegen anderswo durch, ist´s halb so wild.

Zur Wahl stehen noch:

19, 31 oder 88, je nachdem, aber mit der Nr. 50 hat man ohnehin den Jackpot, muss man also nicht mehr lange nach einer Alternative suchen. :D

Ja, es ist bekannt, daß es nunmal verboten ist, sich mit dem Motorrad durch den Stau zu schlängeln.

Auch wenn viele Motorradfahrer das nicht hören möchten und Ihre Unsitte und Fehlverhalten damit begründen, daß es unter dem Helm und der Lederkombi viel zu heiß wird bei Stau und dem damit verbundenen Stillstand.

Man kann doch sehr hoffen, daß der Motorradfahrer eine ordentliche Strafe aufgebrummt bekommt.

Ganz besonders, wenn die Rettungsgasse für solche Zwecke regelrecht missbraucht wird.

Solange er die Rettungsgasse nicht benutzt oder blockiert, interessiert das doch keine Katze, ob er da durchfährt. Deswegen kommt keiner ne Minute früher oder später an von denen, die sich so darüber aufregen.

Ja, ja.

Speziell wenn die Rettungsgasse einen Meter breit ist.

Aufregen muss ich mich nicht, nur habe ich bei solchen Spezialisten durchaus Angst um meinen Lack.

Und du glaubst doch nicht, dass der anhält, wenn er irgendwo drankommt? Entweder merkt er es gar nicht oder nutzt seinen Vorteil. Der perplexe Autofahrer merkt sich auch nicht als allererstes das Kennzeichen.

Aber ja, diese armen Motorradfahrer. Kein besseres Hobby gefunden als sich um Kopf und Kragen zu fahren (leider teils auch unverschuldet) und natürlich jeden Vorteil, speziell im Stau (nicht nur auf der Autobahn, nein auch morgens im Berufsverkehr) mitnehmen wollen, aber wehe wenn...

Dann ist das Geschrei groß... wie schnell man sich da dann als Opfer sieht. :( :eek:

Hier geht es NICHT darum, wer warum welches Gefährt benutzt oder gar um Motorrad vs. Auto. Dies bitte ich für zukünftige Beiträge zu beachten.

Also einer der richtig Auto auf der BAB faehrt, der muss sich um solche Mopeds gar keinen Kopf machen. Da wird es im Stau nicht so eng das man Angst um den Lack haben muss. Es gibt deutlich schlimmeres. Und wenn die Leute gern die Strafe zahlen wollen, ja dann los. Hier noch was dazu

https://www.adac.de/.../

Da der Motorradfahrer sicherlich keine 200 € zahlen möchte, wird er wohl bei dreispurigen Straßen die kleinere Lücke zwischen den rechten beiden Fahrstreifen wählen und da ist´s dann enger, eben wenn´s alle richtig machen.

Außerdem kommt´s durchaus vor, dass man nicht sofort die Rettungsgasse bildet - klarer Fehler und natürlich wäre man dann selbst mit den 200 € dran - aber dann muss natürlich auch gleich ein Spezialist mitten durch.

Erst neulich haben Leute, auch im PKW auf der Autobahn einfach gewendet (in den Nachrichten gehört). Der Egoismus wird immer schlimmer. Mich stört´s nicht weiter, wenn der Motorradfahrer in der 3 m breiten Rettungsgasse vorfährt. Logisch, da muss ich auch nicht Angst ums Blech haben.

Dennoch kann man sich da leicht erschrecken, wenn der wie ein blöder da durchrast. Speziell auch, wenn man die Spur wechseln muss, um von der Autobahn abzufahren.

Dass es besser ist, die Rettungsgasse in voller Breite zu bilden, habe ich neulich gemerkt, als der Abschlepper mit 60 Sachen ungebremst durchraste.

Von daher würde ich auch jedem anderen raten, die Gasse freizumachen und sich auch nicht auf dumme Spielchen mit Motorradfahrern einzulassen, denen ihre Schlängelei noch künstlich zu erschweren. Je länger der Stau, umso wahrscheinlicher ist´s eben auch, dass man auf seinen "Meister" trifft. Von daher... wer sich traut, möge schlängeln so lang er will.

Mich stört´s nicht weiter, wenn er mich nicht belästigt oder behindert, die leicht verdienten 200 € gönne ich den Ordnungshütern (bzw. uns als Gesellschaft) aber und da muss ich mich nicht abfällig über diese äußern wie hier geschehen.

Themenstarteram 10. September 2018 um 20:36

Zitat:

@Geisslein schrieb am 10. September 2018 um 19:55:39 Uhr:

Ja, es ist bekannt, daß es nunmal verboten ist, sich mit dem Motorrad durch den Stau zu schlängeln.

...

Man kann doch sehr hoffen, daß der Motorradfahrer eine ordentliche Strafe aufgebrummt bekommt.

...

Und wie weiter :rolleyes: ? Das dass verboten ist und unter Strafe steht, ist offensichtlich. Aber es geht um die Frage, gegen welche Verordnungen genau verstossen wird. Das muss doch - wie alles in Deutschland - geregelt sein.

Zitat:

@mattalf schrieb am 10. September 2018 um 20:17:36 Uhr:

... Hier noch was dazu

https://www.adac.de/.../

Das hatte ich auch schon gesehen, dort bleibt konkret aber nur die Behinderung der Rettungsgasse übrig.

 

Ist denn noch keiner user hier mal deswegen verknackt worden ;) ?

Vielleicht kennt twindance ja jemanden :D oder es meldet sich noch unser Autobahnpolizist uhu 110.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. "Hindurchschlängeln" von Motorradfahrern auf der Autobahn