ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. "Getriebefehler" bei Zündung ein (also noch gar nicht starten), Fehler in Reichweitenanzeige

"Getriebefehler" bei Zündung ein (also noch gar nicht starten), Fehler in Reichweitenanzeige

Audi RS5 8T & 8F
Themenstarteram 12. Juli 2019 um 15:40

Hallo, hoffentlich hat hier jemand eine gute Idee zu meinem Audi RS5/Bj 09/2012;WUAZZZ8T1CA900...; B8/CCFSAQ1/QD7B50...; 450PS/331kW (8V): Sporadisch (mittlerweile fast 2xtäglich) zeigt das Display "Getriebestörung". In weiterer Folge kommen dann eine Menge weiterer (Folge-)Fehler wie in etwa: Stabilisierungskontrolle (ESC), Parkbremse, Reifendruck: Systemstörung und eben die falsche Anzeige hinsichtlich Benzin-Reichweite. Nach mehrmaligem Zündung ein/aus - innerhalb einer bestimmten Zeit (z.B. 3 Minuten) - springt das Fahrzeug ganz normal an, die Reichweitenanzeige zeigt den korrekten Wert an und ich kann dann meist bis zum Abstellen "ganz normal fahren". (Wesentlich ist, dass der "Getriebefehler" bereits nach "Zündung ein" angezeigt wird - also noch gar kein Startversuch mit Startknopf oder auch Schlüssel erfolgt ist und dass der Fehler auch nach z.B. 1h Fahrt nach dem Abstellen und 5Min. später wieder "Zündung ein" auftritt und scheinbar eben leider nicht reproduzierbar ist. Was bleibt, ist die Reifendruckstörung, aber die geht dann so ab ca. 60km/h von selbst weg. Und beim nächsten mal Zündung ein wieder der gleiche Fehler...

Ich habe das mehrmals in einem Zuge gefilmt und auf YouTube gestellt:

12.7.2019: https://youtu.be/tOxytPj25QA

11.7.2019: https://youtu.be/KM_NOh9rl8g und https://youtu.be/IU67HrwnxU8

10.7.2019: https://youtu.be/XF_h5CimKuQ und https://youtu.be/-iO_pwHypMo

8.7.2019: https://youtu.be/MEX_IHvzmeo

5.7.2019: https://youtu.be/9DBYEULc_bU

4.7.2019: https://youtu.be/egXjSxoDf0w

2.7.2019: https://youtu.be/TqjcciuMEBo

8.6.2019: https://youtu.be/V-QF14tw5mU

7.6.2019: https://youtu.be/3MN3X2AwchU und https://youtu.be/fHuSGTj1nFs

Servicepartner kennt den Fehler bzw. das Verhalten nicht.

VCDS liefert viele Fehlercodes, wobei ich davon ausgehe, dass die meisten Fehler eben Folgefehler des ursächlichen Problems (ein Spannungsproblem, Masseproblem?) sind: "01314 - Motorsteuergerät | 008 - unplausibles Signal - Sporadisch"; "18147 - Motorsteuergerät | U0100 00 [032] - keine Kommunikation"; "8008 - Motorsteuergerät | U0100 00 [032] - keine Kommunikation"; "01314 - Motorsteuergerät | 004 - kein Signal/Kommunikation - Sporadisch"; "00473 - Steuergerät für elektrische Park-/Handbremse (J540) | 013 - bitte Fehlerspeicher auslesen - Sporadisch"; "01316 - Bremsensteuergerät | 013 - bitte Fehlerspeicher auslesen - Sporadisch"; "334080 - Funktionseinschränkung wegen fehlender Botschaft | U1111 00 [008] - - | [FC_MOTOR_02_MESSAGE_TIMEOUT]"; "331264 - Funktionseinschränkung wegen fehlender Botschaft | U1111 00 [008] - - | [FC_MOTOR_01_MESSAGE_TIMEOUT]; "331520 - Funktionseinschränkung wegen fehlender Botschaft | U1111 00 [008] - - | [FC_MOTOR_03_MESSAGE_TIMEOUT]"; "01330 - Zentralsteuergerät für Komfortsystem (J393) | 013 - bitte Fehlerspeicher auslesen - Sporadisch"; "4635 - Geber für Öltemperatur (G8) | P0196 00 [032] - Unplausibles Signal | Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung"; "4640 - Geber für Öltemperatur (G8) | P0197 00 [032] - Signal zu klein | Sporadisch - unbestätigt - geprüft seit letzter Löschung"; "5649 - Drosselklappensteuereinheit | P3078 00 [109] - Luftdurchsatz im Leerlauf zu gering bestätigt - geprüft seit letzter Löschung"; "01314 - Motorsteuergerät | 008 - unplausibles Signal - Sporadisch";...--> Da ich nicht davon ausgehe, dass zeitweilig plötzlich alle Steuergeräte defekt sind und Fehler schreiben, kann ich mir gut vorstellen, dass eine zu geringe Spannung (Batterietest lt. VW/AUDI ok) die Steuergeräte und Geber nicht korrekt arbeiten lässt. --> Nun die Frage: Wo liegt die Ursache? Welche Spannungsversorgung ist zuständig für Öltemparaturgeber, korrekte Benzin-Reichweitenanzeige und Steuergeräte? Bei den bisher ca. 100 Fehler-Ereignissen ist es bisher 3x vorgekommen, dass das Fahrzeug während der Fahrt - auch beim raschen Wegfahren auf einer Kreuzung - in den Leerlauf schaltete und den Motor abstellte - was im Falle eines Überholvorganges sehr unangenehm werden könnte...; In diesen Fällen wies der Fehlerspeicher dann ein Problem mit Gangsteller 1 und 2 aus. Manchmal - aber eben nicht immer - weisen die Steuergeräte eine Spannung von bis zu 11,52V aus - manchmal zeigen die Steuergeräte aber eben auch Klemme 30: bis zu 14,4 oder 14,4V an und ein Fehlereignis tritt ein...

ICH BIN FÜR JEDEN KONSTRUKTIVEN INPUT DANKBAR. (Fehler trat einige Wochen nach erfolgter Reparatur eines defekten Ölabscheiders und der mit einhergehenden Reinigung des Motorraumes erstmalig auf. Damals roch es im Fahrgastraum vorerst vermeintlich nach Abgasen - bzw. eben nach Öl. Ich glaube jedoch nicht, dass der Fehler auf diese Reparatur zurückzuführen ist.)

Ähnliche Themen
5 Antworten
Themenstarteram 12. Juli 2019 um 15:51

Ja - und vielleicht nicht unwesentlich: Fahrzeug hat 202T km; Unmittelbar nach Garantieablauf wurden die Nockenwellensensoren getauscht - Kulanzreparatur zu ich glaube ca. 3TEUR.

Themenstarteram 12. Juli 2019 um 16:33

...der Ordnung Halber: Die Störung heißt im Detail: "Getriebe: Störung!".

Könnte vielleicht ein Massefehler vorliegen.

Themenstarteram 23. August 2019 um 15:08

Da mir leider zu diesem Thema keiner helfen konnte, war ich gezwungen, das Problem selbst zu lösen und übermittle nachfolgende Infos:

A) Die Störung heißt exakt: "Getriebe: Störung! Bitte anhalten und P einlegen."

B) Der Auftrag an die VW-Audi-KFZ-Fachwerkstätte lautete: "Bitte Startknopf" und sämtliche für die Spannungsversorgung erforderlichen Relais erneuern". -> Der Startknopf wurde gewechselt - Relais wurden keine gefunden (.!!.). In diesem Zuge wurden beim Einbau beide Plastikzapfen des Aschenbechereinsatzes abgebrochen - natürlich kam ich erst hinterher drauf - die abgebrochenen Kunststoffteile waren noch unter dem Aschenbechereinsatz...

C) Darauf organisierte ich mir selbst Werkstättenunterlagen inkl. Schaltplan. (Schaltplan >1.600 Seiten für sämtliche Motortypen) Diesem konnte ich entnehmen, dass es da bei meinem Modell (RS5/8Zyl./Type: B8/Variante:CCFSAQ1/Version:...8T....; Motortype CFS (also lt. Plan CFSA), Bj.09/2012) sehrwohl zwei bzw. drei ganz relevante Relais gibt: 1) Relais "645" Spannungsversorgung Kl.15 - ist bei mir unter der Abdeckung bei der Lenksäule Fahrerseite (Relais- /Sicherungshalter mit Bordnetzsteuergerät -J519 und dort das Relais J329). 2) Relais "645" J271/Hauptrelais und überraschenderweise 3) das Relais "645" J757/Stromversorgungsrel. für Motorkomponenten. Überaschenderweise deshalb, da dieses lt. meinen Unterlagen in meinem 8-Zyl.-Modell nicht verbaut sein sollte...; Beide Relais befinden sich neben einigen weiteren Relais im Sicherungshalter B im Wasserkasten und sind letztlich nur durch Demontage des Wassernachfüllstutzens und des Deckels des Sicherungshalters sichtbar.

D) Mit USB-Kamera mit inkludierter Beleuchtung und Laptop konnte ich im Vorfeld ohne große Demontagen den erforderlichen Relaistyp checken, da ich eben die Kamera zum Einbauort Bordnetzsteuergerät bewegen konnte.

E) Dann besorgte ich mir zum Stückpreis von 8 EUR 3Stk. hochwertige Bosch-Relais (Standard-Relais mit 1 Schließer und angeblich 40A als Ersatz zu den 645-er) - als Basis diente die im Internet gegoogelte Audi-Teilenummer, denn ohne dieser geht gar nichts...

F) Zuerst tauschte ich das Klemme15-Relais im Innenraum. Leider ohne Erfolg, der Fehler trat nach wie vor sporadisch aus nicht nachvollziehbarem Grund (kein Temperatur-Thema, kein Akku-Ladezustandsthema, ...) auf.

G) Am nächsten Tag vorerst Versuch: Batterie Massepol für 10min. abgehängt und dann wieder angeschaltet - ich hatte Sorge, dass sich das Fahrzeug nachdem das Motorsteuergerät spannungslos war nicht mehr Starten läßt: Teil-Erfolg - das Fahrzeug konnte wieder gestartet werden - ich konnte also davon ausgehen, dass nach der erforderlichen Demontage des Motorsteuergerätes, welches sich im/beim Sicherungshalter B im Wasserkasten befindet, ein Starten möglich ist.

H) Nächster Schritt war also: 1) Neuerlich Massepol der Batterie abhängen. 2) Wischwassereinfüllstutzen demontieren. 3) Sicherungshalter B aufschrauben. 4) Beide Stecker vom Motorsteuergerät entfernen. 5) Motorsteuergerät ausbauen (ist nur reingeclips!) 5) Relais J271 und Relais J757 gewechselt (ich wollte noch die beiden schmalen 646-er Anlasserrelais tauschen - hab ich jedoch nicht, da man sich dabei fast die Finger bricht - vermutlich braucht man da ein spezielles Werkzeug, welches gleichzeitig die mechanische Verriegelung entriegelt...) 6) Motorsteuergerät abfotografiert (falls Tausch erforderlich) und dann eingebaut und Stecker drauf. 7) Minuspol wieder angeklemmt und 8) erfolgreich gestartet!

I) Erst dann habe ich den Rest wieder eingebaut (Deckel zu, Wassereinfüllstutzen etc...)

---> UND ERGEBNIS: SEITHER KEIN FEHLER MEHR AUFGETRETEN

Fazit: Ich kann nicht sagen, ob jetzt eines der beiden zuletzt gewechselten Relais im Sicherungshalter B/Wasserkasten die Ursache war oder die fest verriegelten Stecker am Motorsteuergerät einen nicht nachvollziehbaren sporadischen Kontaktfehler hatten, jedenfalls ist - so scheint es - der Fehler behoben.

Zusatzanmerkung an/für Audi: Der Montageort des Sicherungskasten B ist jedenfalls so festgesetzt, dass - wenn es im Wasserkasten bei einem Wolkenbruch "Hochwasser" im Wasserkasten gibt - insbesondere wenn die Abläufe mit Laub verstopft sind - Wasser in den mit einer einfachen Dichtung abgedichteten Sicherungskasten eindringt - diese Wassereintritt-Spuren konnte ich der verschmutzten Dichtung entnehmen. Dann tropft dieses Wasser auf das Alu-Gussgehäuse des des Motorsteuergerätes und "fließt nach innen in den Fahrgastraum" ab.

Zusatzinfos:

1) Ich konnte bei anstehendem Fehler mit meiner VCDS-Auslesesoftware das Motorsteuergerät nicht erreichen (Meldung: "Das Steuergerät antwortet nicht") - jedoch sehrwohl sämtliche anderen Steuergerätr (Getriebe, ABS, Komfortsteuergerät, ...) - daher habe ich damit gerechnet, dass das Motorsteuergerät defekt ist. Insbesondere eben, weil einige Steuergeräte im Fehlereintrag immer auf Kommunikationsprobleme mit dem Motorsteuergerät hingewiesen hatten - hingegen das Motorsteuergerät selbst von seiner "Nichterreichbarkeit" gar nichts mitbekommen hat - und keinen diesbzgl. Fehlereintrag hatte.

2) Im Fehlerfall konnte ich meist den Fehler sehr rasch beseitigen, indem ich die Motorhaube ca. 20cm öffnete und zufallen ließ. Meist konnte ich hinterher sofort starten und weiterfahren, als ob nichts gewesen wäre...wass allerdings bei Regen oder auch im Stoßverkehr nicht wirklich gut ankommt.

Anmerkung: Ich bin kein Mechaniker oder Elektriker (allerdings Techniker) - habe mich allerdings aus der Not heraus mit diesem Thema sehr intensiv beschäftigen müssen. Ich wollte nicht alternativ teures Fachpersonal suchen lassen und am Ende über gebrochene Kunststoffteile diskutieren...;

Es hat mir weiter große Sorge bereitet, dass das Fahrzeug mehrmals während der Fahrt - auch im dichten Verkehr auf der Autobahn - in den Leerlauf schaltete und den Motor abstellte! Das dies während einem Überholmanöver passieren würde, war also nur mehr eine Frage der Zeit!

Beiliegende Bilder 1+2 zeigen den Sicherungshalter im Wasserkasten - einmal mit und einmal ohne eingebautem Motorsteuergerät sowie die in diesem Kasten verbauten Relais. Bild 3 zeigt das Bosch-Relais, mit dem ich das 645-er-Relais (=Relais Klemme 15) ersetzt habe.

Sicherungskasten B
Sicherungskasten B
Innenraum, Fahrerseite

bild 3 ist aber ein relais im inneraum unter dem lenkrad oder?das ist nicht im motorraum?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. "Getriebefehler" bei Zündung ein (also noch gar nicht starten), Fehler in Reichweitenanzeige