ForumT-Roc
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. T-Roc
  6. "Diesel Skandal" auch mit dem EA 288 ???

"Diesel Skandal" auch mit dem EA 288 ???

VW T-Roc 1 (A1)
Themenstarteram 4. Mai 2019 um 8:28

Hallo die T-Roc Gemeinde,

hab mir den T-Roc Design TDI SCR DSG Diesel / 2.0l / 110kW/ 150PS bestellt. Auslieferung im Juli 2019.

Laut Wiki hat dieses Fahrzeug den EA 288 Motor. Und da finde ich das hier:

Anwalt Diesel Skandal auch im EA 288

Hört das Theater wirklich nicht auf, oder wie? Bedeutet das, ich sollte mir dann

gleich nach der Übernahme beim Freundlichen einen Käufer in Afrika suchen ;-)

Gruß aus Wien

wkm1

21 Antworten

Interessant, den Motor hab ich in meinem Beetle Cabrio verbaut.

Guten Morgen

 

3 Tatsachen

 

1. Zum vorliegenden Fall des EA 288 Motor gibt es bislang noch keine Rechtssprechung, die in irgendeiner Form auf eine „Manipulation“ hinweist.

 

2. Sowohl das Bundesverkehrsministerium als auch das Kraftfahrtbundesamt haben im Rahmen ihrer Untersuchungen auch die aktuelle Baureihe EA288 untersucht und bestätigt, dass es bei den Motoren keine Abgasmanipulationen gebe.

 

Zitat (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur „Bericht der Untersuchungskommission „Volkswagen““):

 

„[...]

Neben den Motorkonzepten, bei denen VW unzulässige Abschalteinrichtungen eingeräumt hatte, wurden durch das KBA auch weitere Fahrzeuge des VW-Konzerns mit in die Untersuchungen aufgenommen, um deren Vorschriftsmäßigkeit zu prüfen bzw. um konkreten Verdachtsmomenten/ Vorwürfen nachzugehen.

Hinweise, die aktuell laufende Produktion der Fahrzeuge mit Motoren der Baureihe EA 288 (Euro 6) seien ebenfalls von Abgasmanipulationen betroffen, haben sich hierbei auf Grundlage der Überprüfungen als unbegründet erwiesen.

[...]“

 

3. bekommt das Fzg. des TE eine Neuzulassung nach dem 01.09.2018 und wurde demzufolge bereits nach dem aktuellen WLTP-Verfahren geprüft. Womit eine „Manipulation“ wohl ausgeschlossen sein dürfte.

 

 

Ich denke an dieser Stelle ist alles gesagt und das Thema kann geschlossen werden.

Grüße

Themenstarteram 4. Mai 2019 um 11:18

Zitat:

@Mirko.F schrieb am 4. Mai 2019 um 10:22:53 Uhr:

... 3. bekommt das Fzg. des TE eine Neuzulassung nach dem 01.09.2018 ...

In meiner Bestellung und in der Auftragsbestätigung steht in der Auflistung der Optionen

"Verpfl. Erstzulassung bis 31.8.2019 Eur. 0,--"

und der Verkäufer hat das auch mehrfach betont, ich hab das bei meiner Bestellung auch unterschrieben.

VW sagt, dass die volle Abgasreinigung lediglich im Temperaturfenster zwischen 15 und 33 Grad Celsius stattfindet.: "Solche Abschalteinrichtungen sind notwendig, werden von allen Herstellern eingesetzt und werden insbesondere dem Kraftfahrtbundesamt im Rahmen der EG-Typgenehmigungsprüfung vorgelegt". Klagen haben nach Meinung VWs daher keine Aussicht auf Erfolg. In 46 Verfahren seien derartige Klagen bereits abgelehnt worden.

Ich nehme an, dass die Anwälte in Deutschland (aus Österreich hab ich diesbezügl. noch nichts gehört) alles nur mögliche in den Raum stellen um Geld zu machen.

Gruß aus Wien

 

Zitat:

@wkm1 schrieb am 4. Mai 2019 um 11:18:53 Uhr:

In meiner Bestellung und in der Auftragsbestätigung steht in der Auflistung der Optionen

"Verpfl. Erstzulassung bis 31.8.2019 Eur. 0,--"

und der Verkäufer hat das auch mehrfach betont, ich hab das bei meiner Bestellung auch unterschrieben.

Mit dem 01.09.2019 werden die Grenzwerte für Euro 6Temp noch einmal deutlich schärfer.

Der Hersteller und dein Händler will im Prinzip etwaigen „Problemen“ aus dem Weg gehen.

Ist aber normal und betrifft alle Hersteller...

 

 

Zitat:

VW sagt, dass die volle Abgasreinigung lediglich im Temperaturfenster zwischen 15 und 33 Grad Celsius stattfindet.: "Solche Abschalteinrichtungen sind notwendig, werden von allen Herstellern eingesetzt und werden insbesondere dem Kraftfahrtbundesamt im Rahmen der EG-Typgenehmigungsprüfung vorgelegt". Klagen haben nach Meinung VWs daher keine Aussicht auf Erfolg. In 46 Verfahren seien derartige Klagen bereits abgelehnt worden.

Ich nehme an, dass die Anwälte in Deutschland (aus Österreich hab ich diesbezügl. noch nichts gehört) alles nur mögliche in den Raum stellen um Geld zu machen.

Gruß aus Wien

Zu den Ergebnissen des BMVI ( der Bericht in voller Länge )

 

Zitat:

Es zeigte sich jedoch eine große Bandbreite bzgl. der in

den Labor- und Straßenmessungen festgestellten NOx- Emissionswerte. Alle Hersteller der Gruppe II passen die Wirksamkeit ihres Emissionskontrollsystems an Fahr- und Umweltbedingungen an. Dieses entspricht einer Abschalteinrichtung gemäß der Definition in Artikel 3 der Verordnung (EG) Nr. 715/2007. Die Hersteller begründen die Zulässigkeit hauptsächlich auf Basis der Ausnahmebestimmung im Artikel 5 Absatz 2 der Verordnung (EG)

Nr. 715/2007 mit Maßnahmen zum Motorschutz oder zum sicheren Betrieb des Fahrzeugs. Bei einem Teil der Fahrzeugtypen bestehen seitens der Untersuchungskommission des BMVI allerdings Zweifel hinsichtlich der Zulässigkeit der verwendeten Abschalteinrichtung.

 

Alle Hersteller, durch die Bank weg, nutzen diese „Abschaltvorrichtungen“.

Die Grenzen des techn. machbaren sind nunmal irgendwann erreicht.

Es ist nicht möglich die Abgasreinigung bis ins unendliche zu treiben, wenn man dann auch noch 200PS und mehr haben möchte.

Und dann auch noch erwartet, das dieser Motor 1.000.000 km ohne Mängel durchmacht.

 

Persönliche Meinung:

Die Hersteller nutzen diese Grauzonen um die teils absurden Abgasnormen zu erfüllen...

Zitat:

@Mirko.F schrieb am 4. Mai 2019 um 12:06:14 Uhr:

Die Hersteller begründen die Zulässigkeit hauptsächlich auf Basis der Ausnahmebestimmung im Artikel 5 Absatz 2 der Verordnung (EG) Nr. 715/2007 mit Maßnahmen zum Motorschutz oder zum sicheren Betrieb des Fahrzeugs. Bei einem Teil der Fahrzeugtypen bestehen seitens der Untersuchungskommission des BMVI allerdings Zweifel hinsichtlich der Zulässigkeit der verwendeten Abschalteinrichtung.

Daß der Fahrzeugkäufer hier einen Teil des Risikos mitträgt, sollte jedem Kaufinteressenten bewußt sein.

Zitat:

@Mirko.F schrieb am 4. Mai 2019 um 10:22:53 Uhr:

... Sowohl das Bundesverkehrsministerium als auch das Kraftfahrtbundesamt haben im Rahmen ihrer Untersuchungen auch die aktuelle Baureihe EA288 untersucht und bestätigt, dass es bei den Motoren keine Abgasmanipulationen gebe...

Verkehrsministerium, Kraftfahrtbundesamt und Autoindustrie sind bei der derzeitigen Regierung in Deutschland quasi das Gleiche. Ob das spätere Regierungen und andere Länder auch so sehen, wird man sehen. Wenn eine Abgasreinigung erst ab 15 Grad funktioniert, ist sie für unsere Breiten ungeeignet.

Zitat:

...Ich denke an dieser Stelle ist alles gesagt und das Thema kann geschlossen werden...

Oha!

Zitat:

@Mirko.F schrieb am 4. Mai 2019 um 10:22:53 Uhr:

Womit eine „Manipulation“ wohl ausgeschlossen sein dürfte.

Diesen Optimismus hege ich nach den Erfahrungen der Vergangenheit nicht.

Themenstarteram 5. Mai 2019 um 11:02

Ich muss meine eigenen Bedenken etwas relativieren. Der Bericht des BMVI (Deutschland) ist aus dem Jahr 2016, also vermutlich auch noch im Jahr 2015 zusammengebraut. Inzwischen ist ja viel Wasser die Flüsse hinab (und Geld über die Tische der Anwälte) geflossen.

Der ADAC als der 'Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V.' sieht das etwas optimistischer.

Pkw mit Abgasnorm Euro 6d-Temp, Euro 6d

Vergleich Agasnormen: Moderne Diesel sind sehr sauber

Und da kann man nur hoffen, daß es den T-Roc TDI SCR DSG Diesel / 2.0l / 110kW/ 150PS nicht so schnell 'erwischt'. Andererseits, wie man so hört, will die DUH ja schon bald die Kanarivögel verbieten, wegen deren 'ungebührlich hohen CO2 Ausstoss' :-)

Moin, soweit ich gelesen habe sind die Caddy 4 mit dem EA288 Motor mit euro 6 wohl auch vom Diesel skandal betroffen.

Soweit ich das richtig gelesen habe, wird bei diesem Motor im Testzustand mehr Adblue verbraucht, und somit gemogelte bessere Abgaswerte ermittelt.Auf der straße wird dann weniger Adblue benutzt.

Ist da was dran???

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Caddy 4 Motor Ea288 Diesel Skandal' überführt.]

Habe ich auch gelesen und überlege da was zu machen. Habe aber gehört, dass nicht alles BJ betroffen sein sollen. Glaube die mit 6D Temp sind da raus. Meiner ist von 2016

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Caddy 4 Motor Ea288 Diesel Skandal' überführt.]

Ja meiner ist auch von 01/2016

und hat rein Euro 6

Mann kann auf der VW seite seine Fin eingeben, um zu schauen ob das Fahrzeug betroffen ist.Habe ich gemacht, da wird gesagt das mein Fahrzeug nicht betroffen ist.Tja jetzt weiß ich nicht genau was nun stimmt

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Caddy 4 Motor Ea288 Diesel Skandal' überführt.]

@swoffer kannst du eine Quelle nennen wo du das gelesen hast?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Caddy 4 Motor Ea288 Diesel Skandal' überführt.]

Moin, habe eine Email von verbraucherritter.de erhalten, dachte erst es währe späm. Danach bei Google folgendes eingegeben. Vw Motor ea 288 diesel Skandal. Danach kommen sämtliche Hinweise. Ich möchte darauf hinweisen das es nur Info material ist, obs wirklich so ist kann ich nicht sagen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Caddy 4 Motor Ea288 Diesel Skandal' überführt.]

Zitat:

@swoffer schrieb am 18. Januar 2020 um 14:00:52 Uhr:

Moin, habe eine Email von verbraucherritter.de erhalten, dachte erst es währe späm. Danach bei Google folgendes eingegeben. Vw Motor ea 288 diesel Skandal. Danach kommen sämtliche Hinweise. Ich möchte darauf hinweisen das es nur Info material ist, obs wirklich so ist kann ich nicht sagen.

Unaufgefordert versandte Massen-Emails sind Spam.

Und sucht man im Netz, dann findet man vor allem Werbung von Rechtsanwälten, die Mandantinnen und Mandanten für Klagen suchen. Zudem auch einige Presseartikel aus dem letzten Dezember, die aber jeweils mit vielen Fragezeichen.

Ich traue es VW durchaus zu, dass man auch beim EA288 manipuliert haben könnte. Aber belegt ist Stand heute wohl nichts.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Caddy 4 Motor Ea288 Diesel Skandal' überführt.]

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. T-Roc
  6. "Diesel Skandal" auch mit dem EA 288 ???