Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. "Beschleunigungswellen"

"Beschleunigungswellen"

Themenstarteram 19. Mai 2009 um 13:05

Hallo Gemeinde!

Ich hätte da folgendes Problem:

9-3 LpT Bj. 2000, T 5 mit nordic 1+ (220 PS, 330 NM), läuft gut, wäre da nicht:

Beim Beschleunigen in den großen Gängen unter Volllast kommt die Kraft son büschen wellig - verstehet mich nicht falsch, kein Ruckeln, eben Wellen! In den unteren Gängen dagegen exlosionsartiger Schub, reißt quasi Pflastersteine aus der Straße! Was mag das sein, hat jemand eine Idee!

Ich danke für Eure Hilfe!

der

leo_klipp

Beste Antwort im Thema

Schuss ins Blaue: verdreckter/defekter Luftmassenmesser.

Ausbauen und mit Isopropanol oder Bremsenreiniger reinigen. Wenn es dann besser wird, kannst du dich schonmal nach einem neuen LMM umsehen, denn die Reinigung ist meist nicht von Dauer.

15 weitere Antworten
15 Antworten

Schuss ins Blaue: verdreckter/defekter Luftmassenmesser.

Ausbauen und mit Isopropanol oder Bremsenreiniger reinigen. Wenn es dann besser wird, kannst du dich schonmal nach einem neuen LMM umsehen, denn die Reinigung ist meist nicht von Dauer.

Hi,

Zum Reinigen kanns du auch Spueli benutzen, das greift das Heizelement nicht so an. Mit Bremsenreiniger ist das Teil schnell hin.

Kaes

Löst ihr zum Reinigen lediglich den LMM von den Schläuchen und sprüht dann in die „Röhre"?

Oder schraubt ihr noch das Verbindungteil für den Stecker los?

Gibt es zum Lösen einen speziellen Dreher/Schlüssel? Was passendes habe ich dafür leider nicht.

LMM - dies ist ein T5 kein T7.

Pulsieren hatte ich auch mit verhältnismässig agressiver Software - mächtig Ladedruck:

- Wastegate wurde mir als möglicher Übeltäter genannt - öffnet vor Erreichen des von der Software geforderten Ladedrucks

- der Garrett kommt an seine Grenzen

Passiert bei dem Cab meiner Frau mit original Hirsch nicht - arbeitet aber nach der Schätzanzeige mit deutlich weniger Ladedruck.

Besten Gruß

Andreas

Diese "Wellen"...würde ich als normale Ladedruckregelung bezeichnen.:)

Grade bei getunten Steuergeräten arbeitet der Motor an der Grenze seiner Fähigkeiten.:)

Beim Beschleunigen baut sich der Druck auf...und wenn der Motor beginnt zu klopfen, wird der Druck über das Wastegate zurück genommen...und wieder neu aufgebaut...und an der Klopfgrenze zurück genommen.;)

Ich würde mir Gedanken machen, wenn mein 9000aero diese "Schubwellen" nicht mehr haben würde.:D

Ein T5 hat übrigends keinen Luftmassenmesser. Nur einen MAP-Sensor.:)

Und den Sensor sollte man tunlichst nicht mit Bremsenreiniger fluten!!!

Sonst kann man den Kameraden sofort in der Tonne entsorgen.;)

Nochmal zu den Schrauben:

Es sind doch keine gewöhnlichen Torx-Schrauben?

In der Mitte befindet sich ein kleiner Stift welcher den Einsatz eines normalen Torx-Bit verhindert...

(siehe Foto)

Luftmassenmesser

Du brauchst einen Torx mit Bohrung. Sollte in einem gut sortierten Bit-Satz nicht fehlen.

Grüße

@ _audax_

Wenn beim TiD die gleichen Schrauben zur Befestigung des Bosch LMM verwendet werden sind das keine Torx, auch keine mit Pin in der Mitte !

Torx = 6 Zähne

LMM - Schraube = 5 Aussparungen :)

Ich hab mir das passende besorgt, das ist ein Sechskantbit von Hazet und heißt 2225-25H - auch mit einem Mittelloch , ich glaube, die werden auch "Safety-Stern" genannt.

Gruß aus dem Sauerland

Zitat:

Original geschrieben von Jake.Elwood

LMM - dies ist ein T5 kein T7.

Pulsieren hatte ich auch mit verhältnismässig agressiver Software - mächtig Ladedruck:

- Wastegate wurde mir als möglicher Übeltäter genannt - öffnet vor Erreichen des von der Software geforderten Ladedrucks

- der Garrett kommt an seine Grenzen

Passiert bei dem Cab meiner Frau mit original Hirsch nicht - arbeitet aber nach der Schätzanzeige mit deutlich weniger Ladedruck.

Besten Gruß

Andreas

Kann alles was Du schreibst, vollstens bestätigen.

 

Maptun geht das "Problem" so an ...  www.maptun.com/shopProduct.php?pid=906&hl=31&cg=740 ...

 

Hirsch hat keine Probleme damit. Wenigstens nicht bei meinem T5.

 

Wer wirklich homogene Leistungsentfaltung wünscht, sollte zu Hirsch gehen.

 

 

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 14:55

Hallo Community,

danke für Eure Beiträge, so muss ich mir erstmal keinen Kopf machen!

Bis dann mal wieder!

Es grüßt

leo_klipp

Na ja, ganz so würde ich dies nicht sehen, es hat noch keiner gesagt, gut so, mach weiter. Schliesslich bedeutet dieses Pulsieren Stress für den Antriebsstrang und wird der Lebenserwartung der Mechanik nicht förderlich sein.

Wastegate - ich erinnere mich, einen Bericht gelesen zu haben, in dem ein Standard Wastegate geöffnet wurde und die den Ladedruck bestimmende Feder degen ein härtere ausgetauscht wurde, sah aber irgendwie wie Bastelbudenkram aus.

Ich meine, dass in meinem Fall - nicht das Cabbie meiner Holden, sondern meine Limo - der Einbau einer offenen Auspuffanlage - Downpipe, Sportkat und danach Hirsch - das Phänomen weitgehend beseitigte. Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass danach der Garrett Ladedruckwerte lieferte, für die er nicht ausgelegt war, sprich er drehte deutlich höher - zu hoch auf Dauer.

Besten Gruß

Andreas

 

Themenstarteram 26. Mai 2009 um 8:33

Hallo Andreas,

danke für Dein Nachfassen, werd's dann mal bei c+n besprechen!

Gruß

leo_klipp

Dies ist vernünftig - sprich mal mit Selczuk oder Roland.

Besten Gruß

Andreas

Die Ladedruckwellen entstehen nicht durch einen zu kleinen Durchsatz des Auspuffs.:)

Bei einem verstopften Auspuff oder geschmolzenen Katalysator hat der Lader einen großen Gegendruck und dreht erst gar nicht hoch.

Der volle Ladedruck wird niemals erreicht und der Motor läuft quasi im Schon-Waschgang...mit Grundladedruck.:(

Die unregelmässige Ladedruckregelung kann schon durch zu hohem Grundladedruck entstehen.:(

Oder eben durch träge Ladedruckregelung. Dann sind es meistens die Magnetventile oder poröse Schläuche, die für diese Wellen sorgen.:)

Ein schlappes Wastegateventil...sollte auch in den unteren Gängen für Ladedruckeinbrüche sorgen. Denn dann geht der Druck schlagartig flöten...und der Motor müsste Bonanzamässig unterwegs sein.;)

Ein nicht getunter Motor hat eine homogene Ladeluftkurve...steigt kontinuierlich an und wird dann sanft abgeregelt.

Ein getunter Motor lädt eher und höher auf...bis der Ladedruck komplett ansteht und regelt dann herunter.

Was fühlt sich brutaler an?

1,5bar auf 0...Oder 0,7bar auf 0...:D

Wer einen getunten 9-5 oder 9³-I fährt, sollte mit der brutalen Leistungsenfaltung Spaß haben...aber auch mit der ruppigeren Regelung klar kommen.

Man kann nicht alles haben.:D

Deine Antwort