ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. -Auto für große Familie, Freizeit und Pendeln- Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

-Auto für große Familie, Freizeit und Pendeln- Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Themenstarteram 23. August 2018 um 0:52

Hallo zusammen!

Wir wälzen uns schon lange mit dem Gedanken ein neues Auto zu kaufen, da er jetzige Golf Variante 1.9 TDI die 300000 km Marke bereits überschritten hat und der eigentlich anstehende Campingurlaub wohl ins Wasser fällt, da wir trotz Dachbox nicht mehr alles ins Auto kriegen.

Leider ist der Einsatzbereich unseres zukünftigen Familienautos sehr weit gestreut, so dass wir uns im Dschungel der Angebote nicht mehr zurecht finden.

Grundsätzlich handelt es sich um das Hauptfamilienauto neben einem kleinen Zweitwagen, den mein Mann fährt, da er seltener die Kindern transportiert. Ich pendle vier Tage die Woche eine Strecke von 45 km einfach in die Arbeit, davon 30km Autobahn, 15 km über Land. Ansonsten fallen Alltagsstadtfahrten wie Einkaufen, Kinder zu Aktivitäten bringen und co an, an den Wochenenden im sind wir oft unterwegs, freizeittechnisch und Omabesuche >150 km einfach. Da ich in der Regel ca. 30000 km im Jahr fahre, geht die Tendenz zum Diesel, außer es kann mich jemand überzeugen, dass ein alternativer Antrieb wie Gas keine höheren Wartungskosten, Fehlerquellen usw bedeutet und auch mit über 200000 km dann noch zuverlässig fährt, so dass ich nicht gleich wieder ein neues Auto brauche.

So nun zu unseren Wünschen:

- Platz für 3 Kinder inkl Kindersitze ( eines ist nur noch eine Sitzerhöhung) auf der Rücksitzbank

- evtl Möglichkeit zum Einbau einer 3. Sitzreihe wegen Oma, Freunden und co ( aber nur im Alltag, nicht z.b. Im Urlaub)

- viel Kofferraumvolumen, da wir meistens Zelten und auch der Klapptisch, Stühle und Kochutensilien, die jetzt nicht mehr in den Golf passen, wieder mit müssen ; Kinderwagen, Ski, Kinderradl o.ä. sollten im Alltag auch mal verstaut werden können, ohne Tetris spielen zu müssen

-Flexible Innenraumgestaltung, d.h. Sitze raus ohne großen Aufwand, bzw flach legen, so dass 1-2 Personen auch mal ne Nacht drin schlafen könnten (auch mit angezogenen Beinen ist ok) wäre toll.

- muss nicht total langstreckenkomfortabel sein, doch es sollte noch angenehmes Pendeln bei ca 140-160 km/h auf der Autobahn möglich sein, also nicht irre laut oder schwammig o.ä.

-man sollte auch mit Reboarder hinten vorne noch sitzen können mit über 1,75 m Körpergröße

- nicht zu ,lahm', da ich beruflich oft ins hügelige Allgäu muss und dort auch mal bei ganz kurzer aüberholstrecke nen LKW überholen können sollte.

- geringer Spritverbrauch wegen der Pendelei

- geringe Kosten im Unterhalt ( Versicherung, Ersatzteile, Wartung,...). - eh klar....

- und jetzt noch ein ganz wichtiger Punkt, der T5, Alhambra, Zafira, S- Max und co leider schon mal ausschließt: das Auto darf zwar lang sein, aber nicht zu breit. Da ich beruflich meist auf verschiedenen Grßparkplätzen von anno dazumal (also Parklücken schmal) um den letzten Platz kämpfen muss, fällt alles über ca. 1,83 Breite leider flach. ( zum Vergleich, der Golf Variante hat 1,79m)

- lange Haltbarkeit, Zuverlässigkeit

- Hochdachkombi, Kombi, Minivan, Van, alles ok; ein richtiger Bus wäre uns zu groß, SUV wollen wir aus Prinzip nicht

 

Aktuelle Idee wär der Caddy Maxi, wobei ich mir bei der Motorisierung da unsicher bin, lieber wäre uns ein noch etwas kleineres Fahrzeug, aber noch größer als der normale Caddy.

Es soll ein gebrauchter werden, ca. 10000 Euro.

Habt ihr eine Idee? Wie zuverlässig und komfortabel als Pendler sind die Fanzosen und Japaner bei den HDKs?

Gibt es Vans\Minivans, die im Innenraum auch so flexibel und trotzdem nicht zu breit sind?

Fragen über Fragen... Was würdet ihr uns vorschlagen, mal Probe zu fahren?

Ach ja, auch die Sicherheit sollte nicht zu kurz kommen.

Vielen herzlichen Dank schon mal!

Kathi

Beste Antwort im Thema
am 24. August 2018 um 11:02

Der Motor im Sharan ist das einzige gute am Auto,

ansonsten ist das eine Ranzkarre vorm Herren.

Mitlerweile sind die meisten verschrottet oder

es plagen sich Leute hinter der Neiße mit der Gurke rum.

Ein Auto das man eigentlich rundweg nicht empfehlen kann.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Schau dir mal den Citroen C4 Grand Picasso an.

P.S. Da du gebraucht kaufst, wirst du wohl einen Tod sterben müssen :D

Dacia Lodgy vll., gäbe es für das Budget sogar neu:

https://www.dacia.de/.../lodgy.html

Andere große Autos werden denke ich auch in der Breite groß sein und hast du ja schon ausgeschlossen.

Opel Zafira B ? mfg.

:o Mal so ganz ketzerisch gefragt: Ist es nicht für den aktuellen Campingurlaub möglich, mit den beiden vorhandenen Fahrzeugen zu fahren, um den Urlaub noch zu retten?

Das wäre dann ja nur auf der Anreise + Heimreise erforderlich, um alle Personen + Gepäck zu transportieren ...

Einen Dacia Lodgy (und für das Campinggeraffel vielleicht einen Anhänger?) kann man dann ja immer noch kaufen. :rolleyes:

Themenstarteram 23. August 2018 um 13:49

Danke, den Dacia und den Citroen schauen wir mal genauer an. Glaub der Citroen ist recht breit. Wie ist denn der Sicherheitsstandard bei Dacia inzwischen, Skodadriver0815?

Mit zwei Autos in den Urlaub fahren finde ich umwelttechnisch nicht so optimal. Mal abgesehen davon dass bei quengelnden Kindern ein zweiter Erwachsener, der nicht der Fahrer ist ganz hilfreich ist. Wir werden ne kleine Ferienwohnung nehmen. Das soll bloß kein Dauerzustand sein.

Was haltet ihr von anderen HDKs? Berlingo, Doblo, Ford Tourneo für unseren Zweck? Fahren die sich gut? Nissan NV200? Ich will nicht alle Probe fahren müssen. Den Kangoo fand ich sehr laut, der Nissan soll ähnlich sein. Wie sind eure Erfahrungen?

Dacia ist nicht wirklich meine Marke, Familenautos nicht mein Metier, aber hatte es eben im Kopf. Kannst du nicht mit dem kleineren Auto zur Arbeit, sodass die Ausmaße des größeren Autos weniger limitiert sind?

Ich schlage auch den Zafira Family vor. Das ist der alte Zafira B, der parallel zum moderneren, in jeder Dimension größeren und teureren Zafira Tourer gebaut wurde.

Normalerweise wäre der Zafira B inzwischen zu alt für Vielfahrer, aber dadurch, dass er als günstige Alternative für Familien weiter produziert wurde, gibt es noch relativ junge Fahrzeuge.

Als ausreichend flotte Motoren für Vielfahrer biete sich der 1.7 CDTi mit 92 KW oder der 1.6T CNG mit 110 kW an.

Von Hochdachkombis wie Berlingo und Caddy halte ich nicht viel. Die sind im Grunde als kleine LKW entworfen worden und genauso laut, unkomfortabel und schwankend fahren sie sich.

Hallo Kathi.

Also bei der Familienkonstellation und den Bedürfnissen an Platz(CampingUtensilien usw) kommst Du fast nicht an einem T5/6 oä dran vorbei.

Bei 2 Kindern im Kindersitz und einem auf der SitzErhöhung ist die zweite Sitzreihe immer voll belegt. Ich denke mit einem Kombi brauchst da eigentlich nicht anfangen.

Ich war auch eine Zeit lang mit 5 köpfiger Familie unterwegs,nur da saß ein Kind im Kindersitz,eins kurze Zeit noch auf der Erhöhung und der Älteste war groß genug und konnte so sitzen.

Wir hatten als ZweitWagen einen Galaxy/Sharan der ersten Generationen BJ 2004 , die hatten noch 5 einzelne Sitze hinten, Ebenen Boden und so konnte man entweder mit 7 Personen(Oma, Opa, Spielkameraden) oder zu 5t mit noch ausreichend Gepäck reisen.

Die darauffolgende Generation Sharan/Galaxy hatte hinten in den Boden klappbare Sitze, die ich lediglich als NotSitz zählen würde.

Und wenn ihr Campt benötigt man doch mehr Utensilien als wenn man nur Klamotten mitnehmen braucht.

Meine Wahl wäre ein T5/6, für das Budget vermutlich schwierig was gutes zu finden.

Oder alternativ ein Traffic oder ähnliches.

Wie gut diese sind, einfach mal im Unterforum recherchieren.

 

Gruß M

Themenstarteram 23. August 2018 um 23:10

Sämtliche Busse wie T5 und co fallen aufgrund der Breite und als Pendlerauto flach, leider. Auch den Unterhalt könnten wir nicht leisten.

Zafira B klingt nach Google super, danke für den Tipp. Ist auch nicht so breit wie der Große. Wie ist denn Opel so von der Qualität? Insbesondere der Gasantrieb und Diesel? Vor 10 Jahren hatte ich einen Meriva (BJ 2004), der Stand fast mehr in der Werkstatt als zu Hause. Katastrophalen Auto. Bloß das Platzangebot war toll.

am 23. August 2018 um 23:18

Opel Zafira C gibts mit den 140 PS 1.4 Turbo

als LPG Variante ab Werk, könnte preislich fast reinrutschen.

Der Zylinderkopf hat gehärtete Ventilsitze und

somit ist die gastauglichkeit gegeben.

Aber nur bei Werksumrüstungen.

Opel baut glaub ich Landirenzo Anlagen ein,

somit keine schlechte Partnerschaft.

Ich habe selbst 2 LPG Autos mit

Landirenzo und BRC Anlagen, beide laufen 1 A.

Das einzig nervige ist der kleine Tank bei Opel, der Nettoinhalt müßte

um die 40l liegen bedeutet, Reichweite pi mal Daumen 400km.

Da man den Tank leer fahren kann, dank Benzintank ist das

zwar nicht so tragisch, manche nervt es aber.

Notfalls schmeißt man den kleinen raus und baut

einen größeren Tank rein ist keine große Sache,

das Kofferraumvolumen könnte aber drunter etwas leiden.

Die 6 Gang Getriebe bei Opel haben gern mal Ausfallerscheinungen

in den letzten Jahren wurde es aber glaub ich besser.

Im Gesamten ist der Zafira sonst ein solides langlebiges Auto.

Noch zu den Gaswartungskosten:

- alle 2J eine Gasanlagenprüfung beim TÜV ca. 20€ zur normalen HU

- Gasanlagen sind fast Wartungsfrei, eventuell mal ein Filter ca. 20-30€

- Opel Motoren jünger Bj. haben keine Hydrostössel, bei LPG

muß das Ventilspiel häufiger kontrolliert und bei bedarf eingestellt werden.

Aller wieviel Kilometer ist mir bei Opel LPGern nicht bekannt, sollte

aber im Bereich 60-100tkm sein.

Themenstarteram 23. August 2018 um 23:56

Laut Internet hat mein Golf Variant 495 l Kofferraum Volumen, der Zafira B 505l. Ich fürchte dass 10 l mehr als nicht weiterhelfen . Schade....

Themenstarteram 23. August 2018 um 23:56

Habt ihr noch andere Vorschläge?

Themenstarteram 24. August 2018 um 0:29

Danke, das vom ADAC kenn ich :-)

Danke auch für die sehr kompetente LPG Meinung. Sehr interessant!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. -Auto für große Familie, Freizeit und Pendeln- Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau