ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. -Auto für große Familie, Freizeit und Pendeln- Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

-Auto für große Familie, Freizeit und Pendeln- Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau

Themenstarteram 23. August 2018 um 0:52

Hallo zusammen!

Wir wälzen uns schon lange mit dem Gedanken ein neues Auto zu kaufen, da er jetzige Golf Variante 1.9 TDI die 300000 km Marke bereits überschritten hat und der eigentlich anstehende Campingurlaub wohl ins Wasser fällt, da wir trotz Dachbox nicht mehr alles ins Auto kriegen.

Leider ist der Einsatzbereich unseres zukünftigen Familienautos sehr weit gestreut, so dass wir uns im Dschungel der Angebote nicht mehr zurecht finden.

Grundsätzlich handelt es sich um das Hauptfamilienauto neben einem kleinen Zweitwagen, den mein Mann fährt, da er seltener die Kindern transportiert. Ich pendle vier Tage die Woche eine Strecke von 45 km einfach in die Arbeit, davon 30km Autobahn, 15 km über Land. Ansonsten fallen Alltagsstadtfahrten wie Einkaufen, Kinder zu Aktivitäten bringen und co an, an den Wochenenden im sind wir oft unterwegs, freizeittechnisch und Omabesuche >150 km einfach. Da ich in der Regel ca. 30000 km im Jahr fahre, geht die Tendenz zum Diesel, außer es kann mich jemand überzeugen, dass ein alternativer Antrieb wie Gas keine höheren Wartungskosten, Fehlerquellen usw bedeutet und auch mit über 200000 km dann noch zuverlässig fährt, so dass ich nicht gleich wieder ein neues Auto brauche.

So nun zu unseren Wünschen:

- Platz für 3 Kinder inkl Kindersitze ( eines ist nur noch eine Sitzerhöhung) auf der Rücksitzbank

- evtl Möglichkeit zum Einbau einer 3. Sitzreihe wegen Oma, Freunden und co ( aber nur im Alltag, nicht z.b. Im Urlaub)

- viel Kofferraumvolumen, da wir meistens Zelten und auch der Klapptisch, Stühle und Kochutensilien, die jetzt nicht mehr in den Golf passen, wieder mit müssen ; Kinderwagen, Ski, Kinderradl o.ä. sollten im Alltag auch mal verstaut werden können, ohne Tetris spielen zu müssen

-Flexible Innenraumgestaltung, d.h. Sitze raus ohne großen Aufwand, bzw flach legen, so dass 1-2 Personen auch mal ne Nacht drin schlafen könnten (auch mit angezogenen Beinen ist ok) wäre toll.

- muss nicht total langstreckenkomfortabel sein, doch es sollte noch angenehmes Pendeln bei ca 140-160 km/h auf der Autobahn möglich sein, also nicht irre laut oder schwammig o.ä.

-man sollte auch mit Reboarder hinten vorne noch sitzen können mit über 1,75 m Körpergröße

- nicht zu ,lahm', da ich beruflich oft ins hügelige Allgäu muss und dort auch mal bei ganz kurzer aüberholstrecke nen LKW überholen können sollte.

- geringer Spritverbrauch wegen der Pendelei

- geringe Kosten im Unterhalt ( Versicherung, Ersatzteile, Wartung,...). - eh klar....

- und jetzt noch ein ganz wichtiger Punkt, der T5, Alhambra, Zafira, S- Max und co leider schon mal ausschließt: das Auto darf zwar lang sein, aber nicht zu breit. Da ich beruflich meist auf verschiedenen Grßparkplätzen von anno dazumal (also Parklücken schmal) um den letzten Platz kämpfen muss, fällt alles über ca. 1,83 Breite leider flach. ( zum Vergleich, der Golf Variante hat 1,79m)

- lange Haltbarkeit, Zuverlässigkeit

- Hochdachkombi, Kombi, Minivan, Van, alles ok; ein richtiger Bus wäre uns zu groß, SUV wollen wir aus Prinzip nicht

 

Aktuelle Idee wär der Caddy Maxi, wobei ich mir bei der Motorisierung da unsicher bin, lieber wäre uns ein noch etwas kleineres Fahrzeug, aber noch größer als der normale Caddy.

Es soll ein gebrauchter werden, ca. 10000 Euro.

Habt ihr eine Idee? Wie zuverlässig und komfortabel als Pendler sind die Fanzosen und Japaner bei den HDKs?

Gibt es Vans\Minivans, die im Innenraum auch so flexibel und trotzdem nicht zu breit sind?

Fragen über Fragen... Was würdet ihr uns vorschlagen, mal Probe zu fahren?

Ach ja, auch die Sicherheit sollte nicht zu kurz kommen.

Vielen herzlichen Dank schon mal!

Kathi

Beste Antwort im Thema
am 24. August 2018 um 11:02

Der Motor im Sharan ist das einzige gute am Auto,

ansonsten ist das eine Ranzkarre vorm Herren.

Mitlerweile sind die meisten verschrottet oder

es plagen sich Leute hinter der Neiße mit der Gurke rum.

Ein Auto das man eigentlich rundweg nicht empfehlen kann.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@kathiii11 schrieb am 23. August 2018 um 23:56:06 Uhr:

Laut Internet hat mein Golf Variant 495 l Kofferraum Volumen, der Zafira B 505l. Ich fürchte dass 10 l mehr als nicht weiterhelfen . Schade....

Naja, da rechnet jeder Hersteller anders. Die Werte sind kaum vergleichbar. Lieber in echt anschauen! ;)

Der Zafira B hat definitiv einen größeren Kofferaum als ein Golf Variant. Allerdings bleibt von dem nix mehr über wenn man die Sitze 6 und 7 hochklappt. Da würde nach einer Dachbox schauen zur Volumenerweiterung.

Ansonsten einen Caddy 3 Maxi, wobei der Caddy allgemein als Gebrauchter noch recht teuer ist.

(Ich sah mal einen Maxi 2.0 TDI mit >200.000km auf der Uhr und der Händler wollte noch 12.000 Euro dafür sehen)

Naja, dass der Kofferraum groß sein muss, wenn man zu siebt ist, war ja nicht gefordert. Dann müsste es ja echt ein Bus werden. :D

Wurde der VW Sharan/Seat Alhambra und Ford Galaxy schon genannt? Die verfügen über Einzelsitze und sind noch nen Tacken breiter als Zafira und Co.

Die CNG-Gasanlage bei allen Fahrzeugen/Hersteller ein Problem weil die Gastanks aussen unterm Fahrzeug angebracht sind, stark Korrosionsanfällig. Qualität bei Opel ist schon OK, nicht Top, aber auch nicht so schlecht. Ich bin mit meinem Vectra C, seit 14,5 Jahren zufrieden. mfg.

Zitat:

@Badland schrieb am 24. August 2018 um 07:32:07 Uhr:

Wurde der VW Sharan/Seat Alhambra und Ford Galaxy schon genannt? Die verfügen über Einzelsitze und sind noch nen Tacken breiter als Zafira und Co.

Es ist aber ein nicht so breites Auto gefordert. ;)

Mercedes Citan in der Langversion fällt mir noch ein, ist im wesentlichen wohl ein Renault Kangoo, sofern es den auch als Langversion gibt, käme der evtl. auch in Frage.

Ich verstehe echt die Anforderungen nicht wirklich bezüglich Parkplätze.

Ein Caddy Maxi ist mit Spiegel 2,065m breit, reine Fahrzeugbreite ohne Spiegel rund 1,8m - mit angeklappten Spiegel hab ich nichts gefunden.

Ein Sharan / Alhambra ist mit Spiegel 2081m breit, also genau 16mm breiter.

Ja, ohne Spiegel ist er 10cm breiter, aber Spiegel kann man schlecht abmontieren. Was hilft hier also ein eher schmaleres Auto, wenn man in die Parklücke auch so nicht mehr rein kommt wegen der Spiegel bzw. beim Aussteigen dann Probleme mit den Spiegeln hat.

Rein von den Anforderungen würde ein Sharan meiner Meinung nach fast perfekt passen. Ich würde mir das wegen der paar cm Breite also durchaus gut überlegen.

Wenn die Breite wirklich das wichtigste Kriterium ist geht wohl kaum was an Hochdachkombis vorbei - die sind oftmals nicht ganz so breit. Mit Spiegel sind aber jetzt bereits fast alle Fahrzeuge in dem Segment rund 2,1m breit (auch Kompakt-VAN / Mini-VANs).

Skoda Octavia Kombi plus 750kg Anhänger und die 7Sitze vergessen. 7sitzer, großer Kofferraum - das wird ein großer Van bis Bus. Für die paar Campingurlaube im Jahr muss man dann halt mal eine halbe Stunde später ankommen, dafür hat man im Alltag ein nicht zu großes Auto mit Vorteilen bei Parkplatzsuche und Verbrauch.

Das Problem am Octavia Combi ist, dass hinten keine drei Kindersitze (auch nicht 2 Sitze plus Sitzerhöhung) vernünftig Platz haben (2 Sitze plus schmaler Notsitz in der Mitte). Ich hatte vor dem Sharan einen Octavia Combi (2. Generation) und weiß durchaus wovon ich spreche. Wenn man hinten drei Einzelsitze haben will (beispielsweise auch wie beim Peugeot 5008), dann hat man auch eine gewisse Fahrzeugbreite.

Ein Dacia Lodgy ist a eine Ausnahme. Wenn die Marke keine Rolle spielt kann man da durchaus zugreifen.

Themenstarteram 24. August 2018 um 10:35

Danke, dass ihr euch so viele Gedanken gemacht habt!

Ich werde mir den Kangoo und Vorab noch näher zu Gemüte fuhren, wobei ich den Kangoo eben schon Mal Probe gefahren bin und ihn zum pendeln nicht geeignet fand.

Das mit den breiten von Alhambra, Sharan und co hab ich anders gelesen, es macht ohne Spiegel uber 10cm aus. Spiegel kann man notfalls einklappen. Trotzdem danke.

Ansonsten fahr ich den Caddy Maxi und den Zafira B mal Probe und dann wägen wir ab zwischen Komfort, pendeln und Platzangebot für die Freizeit.

Hat denn von euch jemand mit einem der genannten Autos so schlechte Erfahrungen gemacht, dass er sagen würde, Oh Gott, nie wieder! ?

Danke vorerst.

Kathi

Der Sharan I sollte von der Breite eigentlich passen, wenn man wikipedia glauben darf, 1810 mm, als 1.8T sicher auch ordentliche Fahrleistungen, bei einem Motor mit soweit ich weiß gutem Ruf.

am 24. August 2018 um 11:02

Der Motor im Sharan ist das einzige gute am Auto,

ansonsten ist das eine Ranzkarre vorm Herren.

Mitlerweile sind die meisten verschrottet oder

es plagen sich Leute hinter der Neiße mit der Gurke rum.

Ein Auto das man eigentlich rundweg nicht empfehlen kann.

Das ist leider wahr. Die rosten wohl auch brutal.

@ kathiii11

Ein "Familienauto" mit nur 1,83m Breite gibt es nicht. Heutzutage haben nahezu alle Fahrzeuge ab Golfklasse eine Fahrzeugbreite von 2m (inkl. ASP) aufwärts.

Bzgl. Platz - mein Volvo V70 ist z.B. ein 7-Sitzer (2 ausklappbare "Kinder-Notsitze" im Heck) und bietet ansonsten ausreichend Platz für 5 Personen plus Gepäck.

Echte 7-Sitzer (also vollwertige Sitze für Erwachsene) gibt es nur in Form eines Transporters.

Hinsichtlich Leistung wird hier wohl ebenfalls die "eierlegende Wollmilchsau" gesucht - geringes Geräuschniveau und ausreichende Leistungsreserven bei einem großen Fahrzeug bedeutet, dass ich in der Klasse 200 PS aufwärts suchen muss. Solche Fahrzeuge lassen sich aber weder mit 5l bewegen, noch sind sie im Unterhalt besonders günstig.

Unterm Strich - einen Tod musst Du sterben. ;)

Gruß

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. -Auto für große Familie, Freizeit und Pendeln- Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau