• Online: 1.225

WMCBolle's Fahrzeugstammbaum

In diesem Blog möchte ich den Werdegang und die Abenteuer meiner Autos, die ich mit meinen 26 Jahren gefahren habe, erzählen.

06.06.2014 14:24    |    WMCBolle    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: Polo, Stammbaum, VW

Nachdem der Genesis weg war, hab ich vom Kumpel seinen Polo übernommen. Mit Anlage für 250€.

Da ich es leid war, in Zeitung und Internet dauernd nach Autos zu suchen, kam mir das Angebot ganz gelegen. So konnte der Kumpel seinen Clio anzahlen und ich hatte wieder ein Auto.

Der Polo war ebenfalls ein Coupé 86C 2F mit 54PS AAV Motor, wie der Genesis, aber in ursprünglichem „Classicgreen“ mit einem ernsthaften Klarlackproblem. Dafür hatte das gute Stück keinen Rost. Die radläufe hat der Kumpel, als er ihn am Anfang bekommen hatte, abgeschnitten und mit Glasfaser nachmodelliert und einen neuen Endtopf dran, außerdem einen Minikat verbaut gehabt, was mir steuerlich einige Vorteile gebracht hat.

 

 

Finanziell und Zeittechnisch konnte ich nicht viel dran machen, also habe ich die vorhandenen Sachen genutzt. Die vorhandenen getönten Rückleuchten gegen die Klarglas vom Roten getauscht, US-Standlicht, das 2 Speichen-Lenkrad vom Roten und der Rallye Grill den ich kurz am Genesis dran hatte.

 

 

 

Ansonsten blieb der Gute so, wie ich ihn gekriegt hatte. Der Subwoofer nahm den gesamten Kofferraum ein. Verbandskasten und Warndreieck passten mit etwas drücken noch rein, aber der Benzinkanister, das Starthilfekabel und das Abschleppseil mussten hinter den Fahrersitz umziehen.

Außerdem hatte der kumpel eine Zentralverriegelung ohne Fernbedienung eingebaut, aber so schlecht eingestellt, dass wenn ich die Tür etwas fester zugemacht hatte, das Auto dann zu war.

Nicht nur einmal hab ich den Polo laufen lassen und bin nur kurz raus an den Briefkasten, Tür zu Auto zu und die Kiste läuft. Ich hab mir dann angewöhnt, den Kofferraum nicht abzuschließen, damit ich zumindest irgendwo reinkomme. Aufm Land bei meinen Eltern war das kein Problem. (Heut würd ich das auch nicht mehr machen, aber wer soll denn so nen alten Polo klauen?)

Eines Tages bin ich mit der Freundin jemanden besuchen gefahren, die umgezogen sind. Da wir uns in der Stadt nicht auskannten sind wir in eine Sackgasse reingefahren, die nicht als solche beschildert war. Als wir gemerkt haben, dass es da nicht weitergeht wollte ich umdrehen und bin rückwärts ein Stück auf einen Fahrradweg gefahren, da dort sonst keine Möglichkeit war. Halb auf dem Fahrradweg knirschte es auf einmal. Kurz gewundert und unters Auto geguckt. Ich bin mit dem KAT an dem Knick vom Übergang Fahrradweg->Straße hängengeblieben. Beim Versuch da wieder loszukommen, ist mir das Drahtgeflecht um das Flexrohr gerissen und selbiges hatte sich auseinandergezogen und Risse gekriegt. Sportauspuff selbst gemacht :D. Also musste ein neues rein. Hab zum glück jemanden gefunden, der mir das für schmales Geld gemacht hat. 2 Tage später hat die Batterielampe beim Fahren geflackert, dann geleuchtet. Gehofft noch in den nächsten Ort zu kommen, woraus nichts wurde, also im Straßengraben anhalten und abschleppen lassen. Ergebnis: die Kohlestifte vom Laderegler der Lichtmaschine waren abgenutzt. 10€ investiert und er lief besser als vorher.

Danach hatte ich ein halbes Jahr ohne probleme, was mir sehr gelegen kam, da es finanziell gerade sehr eng zuging, was mich veranlasst hat mit alternativem Treibstoff zu experimentieren.

10km von meinem damaligen Wohnort entfernt gibt es eine Tankstelle, die E85 im Angebot hatte. Also erst mal schlau gemacht: was ist das und was muss ich beachten? Ich habe dann den Tip gekriegt, ich soll mich langsam rantasten mit dem Mischungsverhältnis. Ohne Umrüstung niemals pur fahren. Also dreiviertel voll mit Normalbenzin getankt und viertel voll mit E85. Ergebnis: kein merklicher Unterschied. Das ganze hab ich dann gesteigert, bis ich bei einem dreiviertel Tank E85 war und viertel Super. Einziger Nachteil war, dass er sich bei Vollgas „verschluckt“ hat und keine Leistung kam. Aber ich konnte für 20€ mein Auto volltanken, was normalerweise 45-50€ gekostet hätte. Im Winter musste ich allerdings auf einen Vierteltank E85 zurückgehen, weil er morgens teilweise gar nicht oder nur ganz schlecht angesprungen ist.

Oktober 2011: ich war gerade mit der Freundin unterwegs, als ein entgegenkommender Skoda Yeti über meine Fahrspur abbiegen wollte und mich anscheinend übersehen hat. Trotz Vollbremsung war es mir nicht möglich rechtzeitig anzuhalten (ABS und Servo sind was für Weicheier war meine damalige Einstellung) also bin ich ihm voll in die Beifahrerseite mit noch mindestens 50 Sachen reingerutscht. Bei ihm hats die Beifahrertür, die B-Säule und die hintere Schiebetür erwischt. Bei mir auf den ersten Blick „nur“ Stoßstange, Blinker und Kotflügel. Da ich ja nicht schuld war, hab ich mir seine Daten geben lassen. Versicherungsdaten „hatte er grad nicht da“ aber ich solle ihn am Montag doch anrufen und er würde sie mir geben. Ich habe mir dann den Namen vom Personalausweis abgeschrieben und die Telefonnummer. Die Freundin war geistesgegenwärtig genug, sich das Kennzeichen aufzuschreiben, an das ich nicht gedacht hatte.

Damit begann eine Odysee für mich, die schon fast was fürs Fernsehen gewesen wäre. ich habe mich später noch öfters verflucht, nicht die Polizei gerufen zu haben.

Montags rief ich die mir gegebene Handynummer an, Mailbox. Das ganze mehrmals bis mittwochs. Dann hab ich aus Jux mal den Namen bei Google eingegeben und einen Eintrag von einem Opel Autohaus gefunden. Der Sitz des Autohauses stimmte mit dem Kennzeichen des Skodas überein. Und die zweiten buchstaben „AH“ passten auch auf den Namen „Autohaus H*******“ (ich will das Autohaus nicht schlechtmachen nur weil ein Mitarbeiter Mist baut) bin dann auf eine Liste der „kompetenten Ansprechpartner“ gestoßen, wo unter anderem auch mein Unfallgegner mit Foto, Geschäftstelefonnummer und E-Mail Adresse dabei waren. Also nochmal die Handynummer angerufen, die bereits bekannte Mailbox gehört und aufgelegt. Direkt danach die Geschäftstelefonnummer angerufen und siehe da, er war dran. Ich hab ihn nach den Versicherungsdaten gefragt und er hat nur wissen wollen, woher ich diese Nummer habe. Er wollte dann nen Kostenvoranschlag, aber die Kosten dafür solle ich übernehmen. Versicherungsdaten habe ich keine erhalten. Als ich nochmal anrief ging er nicht mehr dran. Also die Zentrale nummer angerufen, mit dem Leiter des Autohauses verbinden lassen und ihm die sache geschildert. Der ist dann draußen rumgelaufen und hat das Auto (angeblich?) gefunden und da wäre kein Schaden dran. (kann ich mir nicht vorstellen, so wie die B-Säule ausgesehen hatte). Versicherungsdaten waren hier ebenso Fehlanzeige. Also mit Unterstützung vom Vater, der in der Versicherungsbranche tätig ist beim bund der Versicherten nachgehakt und es kam raus, dass das Auto über die GMAC-Versicherung läuft (Opel autohaus und GMAC? Passt für mich voll zusammen) also da angerufen die Sache erklärt. die Dame meinte, dass kein schaden gemeldet worden wäre und sie das gerne aufnimmt. 2 Stunden später rief sie wieder an und meinte, dass der Skoda keinen schaden hätte und dass meine Aussage nicht stimmen würde. Also bin ich zu einem ADAC Rechtsanwalt gegangen und wollte mich nur mal kostenlos beraten lassen, was ich noch machen könne. Seine Aussage: „Haben sie nen Zeugen? Ja? Gut ich übernehm den Fall, der Andere is 100% Schuld und ich sorg dafür, dass der das zahlt.“

Er hat beim Bund der Versicherten ebenfalls die GMAC-Versicherung gekriegt, hat da einen (!) Brief hingeschrieben und schon gabs nen Termin vom Gutachter der gegnerischen Versicherung, welcher den Restwert auf 300€ festlegte. Der Anwalt ließ dann nen eigenen Gutachter kommen und der legte einen Wert von 800€ fest. Nach einigem hin und her wurde mir mitgeteilt, dass die 800€ nur ausbezahlt würden, wenn ich mich bereiterklären würde, dass die gegnerische Versicherung den Polo abholen lässt und verschrotten darf. Während das alles lief suchte ich wieder mal nach einem Neuen, da der Polo so verzogen war, dass die Türen nicht mehr ohne Gewalt zugingen und die Vorderräder seitlich versetzt zu den Hinterrädern also Karosse UND Rahmen verzogen.

 

 

Er fuhr noch geradeaus... wenn ich 45° nach links lenkte. Also war es gut, dass er wegkam. Ich hatte sowieso keine Lust mehr auf einen kleinen 2 Türer. Ich wollte wieder Platz haben und nicht immer aussteigen und den Sitz vorklappen wenn jemand extra mitfährt.

Der Polo Style war ein robustes Auto. Er hatte auf die Zeit gerechnet am wenigsten Probleme (zumindest die ohne mein Verschulden ->auspuff) Er hat sich durch Schnee den Feldweg hochgewühlt, wo ein Subaru Justy (55PS, Allrad, neue Winterreifen) versagte. Er war zwar nicht der schnellste, aber man konnte gut im Verkehr mitschwimmen. 160 auf der Autobahn waren auch möglich, wurden von mir aber nur einmal gefahren am Anfang. (man wird gemütlicher wenn man älter wird :D) auf kurvigen Landstraßen machte es riesigen Spaß, wenn es nicht gerade nass war, weil dann schob er, wie die anderen Polos, über die Vorderräder. Bremste man dann zu stark, wurde er unkontrollierbar. Also Autobahn Auf- und Abfahrten bei Regen gingen nur bis maximal 40Km/h. Bei trockener Fahrbahn kam fast Go-Kart Feeling auf.

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

06.06.2014 14:33    |    MrMinuteMan

"die Kohlestifte vom Laderegler der Lichtmaschine waren abgenutzt. 10€ investiert und er lief besser als vorher. "

 

Gibt's heute noch Werkstätten die so was machen? Heute heißt es doch direkt "ihre Lichtmaschine ist kaputt und der Tausch geht nicht ohne Zahnriemenersatz, dass macht mindestens 500 €".

 

Aber super Geschichte, freu mich schon auf den nächsten Teil :)

06.06.2014 15:46    |    WMCBolle

bei dem lief die lichtmaschine als einziges übern keilriemen. und außerdem hab ichs selber gemacht. waren bloß 2 schrauben. aber ja. meistens machen die werkstätten ne neue rein:)

06.06.2014 17:51    |    Trottel2011

Heutzutage kann man die meisten Lichtmaschinen nicht reparieren weil sie nicht für eine Reparatur vorbereitet/vorgesehen sind... Einbauen, nutzen, kaputt, ausbauen, Neuen einbauen, nutzen, kaputt...

07.06.2014 14:45    |    Multimeter48651

Alter Schwede, was für eine Story :eek:

Ist ja schon richtig kriminell was der Opeltyp da abgezogen hat.

Was du alles für Sachen erlebst das haben andere in ihrem ganzen Leben nicht geschafft.

07.06.2014 17:34    |    mr. mountain

Schöne Geschichte von einem zuverlässigen Auto.

Auch spannend zu lesen, wie die feinen Herren dich über den Tisch ziehen wollten.

09.06.2014 21:39    |    Antriebswelle12765

Deine Artikel sind allesamt sehr gut und interessant geschrieben! Manchmal konnte ich mir das schmunzeln nicht verkneifen!

Nach soviel Pech muss es doch auch mal aufwärts gehen!

Hoffentlich kaufst Du nicht mehr bei den Fähnchenhändlern ein, das kann ja leider nur schief gehen! :(

Hast Du schon das nächste Fahrzeug am Start? Ich bin jedenfalls auf weitere Fortsetzungen gespannt!

09.06.2014 22:54    |    Turboschlumpf6

Ich habe mal einen "Style" für meinen Bruder gekauft. Es war leider ein Pech-Auto, sah aber sehr schön aus (dunkelblau-metallic).

20.07.2014 00:57    |    max.tom

sehr schöne geschichte und der Polo wo iss der Grill mit den Scheinwerfern her ???

 

ja bei solchen fritzen muss man echt aufpassen :eek:

 

HD iss des Heidelberg???

20.07.2014 12:09    |    WMCBolle

jop HD ist Heidelberg. den grill mit den scheinwerfern hab ich damals aufm schrottplatz gefunden. hat mich 20€ gekostet. der abt grill vom genesis war für nen fünfer dabei. die hab ich sogar noch, sind aber unverkäuflich, da ich die vielleicht noch brauchen könnte :D

20.07.2014 12:53    |    max.tom

ahh dannkeee...:)

19.09.2014 17:00    |    Burkhard Camp

Hallo! Brauche einen Tip zum Tachowechsel beim Polo EZ 1990. Wollte den Tacho einsetzen und bekomme die Verbindung zur Welle einfach nicht hin!!?? Trick dazu?

19.09.2014 17:01    |    Burkhard Camp

Hallo! Brauche einen Tip zum Tachowechsel beim Polo EZ 1990. Wollte den Tacho einsetzen und bekomme die Verbindung zur Welle einfach nicht hin!!?? Trick dazu?

19.09.2014 18:47    |    WMCBolle

1990? runde scheinwerfer oder eckige? vielleicht beim langsamen fahren drücken bis es klickt. ich hatte das problem nie. evtl ist dreck in dem kontaktstück zur tachowelle.

19.09.2014 20:00    |    Burkhard Camp

hALLO! eckige Lampen. Fahren bis es klickt?? Der Tacho hält sich gar nicht im Fach , ist nur an dem Stecker und rutscht jedes Mal wieder in Richtung Lenkrad.

19.09.2014 23:11    |    WMCBolle

dann überprüf mal, ob die klammern an der seite eine möglichkeit haben einzurasten. wenn die verbogen sind, ist der einbau etwas störrisch.

Deine Antwort auf "Nummer Sechs - Unterwegs mit Style"

Blogautor(en)

WMCBolle WMCBolle

VW