• Online: 6.503

Thilo's MT Blog

Über unseren neuen Skoda Octavia RS MJ 2018

18.11.2018 10:57    |    Thilo T.    |    Kommentare (4)

Sooo, nach Überschreiten der 20.000 km Marke fängt der Skoda Octavia RS dann doch an, deutlich weniger Spaß zu machen:

 

Geräusche:

Jetzt, im zweiten Winter, ziehen deutlich Klapper- und Knarz-Geräusche ins Auto ein :(.

Betroffen sind der Dachhimmel im vorderen Bereich und der Bereich ums Lenkrad. Das Problem ist leider, daß die Geräusche nur schwer zu lokalisieren sind und nicht immer auftreten.

Seit ca. 6 Wochen haben wir zudem ein unregelmäßiges Poltern im Heckbereich und selten ein Geräusch vorne links.

Das Problem bei allen Geräuschen ist, daß sie kaum reproduzierbar sind. Somit kann ich sie nicht vorführen und der Händler weiß nicht, wo er etwas überprüfen/reparieren kann.

Abgesehen von den Geräuschen scheint der Octavia auch lauter geworden zu sein. Wir fahren quasi von Beginn an mit dem Motorsound im Eco Modus, (auch weil sonst der Dachhimmel noch mehr knarzt), aber irgendwie scheint es im Innenraum lauter geworden zu sein.

 

Skoda Connect:

Es gab soooo viele Verbindungsabbrüche :(.

Zudem nur eine pseudo-sinnvolle Anwendung: die Ansicht, welche den Status der Türen, Fenster und des Panoramadaches anzeigt.

Pseudo-sinnvoll deshalb, weil die Regenschließen-Funktion nicht mehr existent ist.

Mit Skoda Connect zahle ich also dafür zu sehen, daß das Panoramadach offen ist. Früher hätte das Fahrzeug das Dach einfach selbst zugefahren.

Die anderen Optionen und Auswertemöglichkeiten kann ich mir auch kostenfrei im Fahrzeug selbst anschauen.

Und Live-Stau Ansichten sind super; aber wenn Connect wieder mal hängt, funktioniert das eben auch nicht.

Von daher haben wir Skoda Connect nicht verlängert.

 

Sonstiges.

Ich wollte heute früh um 03:45 Uhr in ein warmes Auto einsteigen. Aber nein: es war, wieder einmal, kalt.

Im letzten Winter hatte ich das Problem, daß die Standheizung sich nicht mehr programmieren ließ, wenn sie vorher gelaufen war. Also bei der Ankunft auf dem Firmenparkplatz z.B..

Dagegen wurde ein Deepreset gemacht und seit dem scheint das zu funktionieren.

Was war also heute morgen los?

Ich vermute es lag an der Uhrzeit (gängiges Thema bei Skoda): die Uhr ging nämlich WIEDER mal 1h vor. D.h. als ich einstieg war die Karre schon wieder kalt.

Die Standheizung ist für uns das unnötigste Extra: wir haben die in Summe vielleicht 20X benutzt. Dafür war ich aber schon 2X wegen der StdHz in der Werkstatt und heute morgen hat sie wieder nicht funktioniert.

 

Also, wie man sieht/liest, sind wir immer weniger mit dem Octavia zufrieden.

Der Motor läuft gut und verbaucht kein(!) Öl und angemessen wenig Sprit.

Die Fahrleistungen machen weiterhin Spaß.

Aber das ist nur die halbe Miete: die Fertigungsqualität scheint sich doch über Gebühr im günstigen Preis wiederzuspiegeln und die ständigen, kleinen Ärgernisse versauen uns den Spaß an dem Fahrzeug.

 

Fazit:

Wir werden in gut einem Jahr keinen Octavia mehr bestellen und wechseln, falls er besser verarbeitet ist, auf den Superb.

Hat Dir der Artikel gefallen?

18.11.2018 13:38    |    Goify

Erstaunlich, denn wenn ich das lese, war mein Superb bis zu den 75.000 km nach zwei Jahren das erheblich bessere, aber kaum teurere Fahrzeug. Vielleicht ist das für dich eine Alternative (in der Zukunft).

Ich war mit dem Wagen recht zufrieden, hatte aber merklichen Ölverbrauch, wobei ich auch zwischen den Ölwechseln über 30.000 km fuhr und da zwei Liter dazwischen auch nicht wirklich viel sind.


19.11.2018 19:08    |    Thilo T.

Naja :): ein quasi gleich ausgestatteter Superb kostet 10.000€ mehr. Unser O3 hatte einen Listenpreis von 43.000€. Ich habe mir gerade den Superb konfiguriert und komme auf gut 55.000€. Allerdings mit dem 272PS Motor und Allrad.

Der kleinere Superb mit 220PS und Frontantrieb wird, wenn er wieder erhältlich sein wird, trotzdem >50.000€ kosten.

Das sind also mindestens 16% Aufschlag.

Aber ja: der Superb ist definitv eine Alternative. Mal gucken, was eine Probefahrt so hervorbringt :).

Ansonsten wird es halt doch wieder ein Audi (A6).


19.11.2018 19:11    |    Goify

Der dann nochmal ganz erheblich mehr als der Superb kosten wird.


23.11.2018 22:58    |    Thilo T.

Ja, daß wäre dann leider so.

Aber bevor ich quasi 55K€ ausgebe, für ein Fahrzeug, welches nach 20.000km übelst klappert (ohne Aussicht auf Besserung), lege ich lieber noch 10K€ drauf.

Zudem sind die Leasingpreise gar nicht so weit auseinander (höherer Wiederverkaufswert bei Audi).

Naja, mal gucken wie eine Probefahrt und eine genaue Begutachtung des Superb so ausfällt :).

Der Superb sieht schon klasse aus :).


Deine Antwort auf "Nach 20.000km macht der RS weniger Spaß"

Blogautor(en)

Thilo T. Thilo T.

Skoda