• Online: 1.945

18.06.2012 10:20    |    MB Dieselmaster    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: 16-02-12, 300SE, 350SE, 420SE, Ausfahrt, Burgen, Mercedes, Schlösser, SH, S-Klasse, W116, W140

3 S-Klassen in Schleswig-Holstein

 

Sven aus Selent hatte die Idee, mach mal was für die S-Klassen Fahrer in SH. Gesagt und getan, hier bei Motor Talk angekündigt. Es hatten sich erst 5 Fahrzeug gemeldet, von denen nun noch 3 übrig blieben, dies sollte der tollen Ausfahrt nicht schaden. 

 

Immerhin kamen Fahrzeuge aus 3 Baureihen! Den Anfang machte Sven mit seinem W116, einen Graumetallic 350 SE mit Automatik. danach folgte ein Dunkelblauer W126, von Justus mit 4,2 Liter V8 Triebwerk und als neuster Vertreter mein Blauschwarzmetallic W140, als 300 SE der ersten Serie.

 

Treffpunkt war am Samstag die Blomenburg in Selent, unser Ausgangspunkt. Um kurz nach 14.00 Uhr machten sich die drei S-Klassen mit Besatzung auf die reise durch SH. Das erste Ziel führte uns zum Jagdschloss Bredenbek, kurzer Halt mit Fotogelegenheit.

Danach machten wir uns auf den Weg nach Salzau, dem Treffpunkt des SH-Musikfestivals, es bot sich ein trauriges Bild, denn gerade vor kurzen brannte die Veranstaltungsscheune ab, das Schloss allerdings ist unbeschädigt und steht zum Verkauf!

 

Weiter zog der Tross dann Richtung Gut Panker, zuvor konnten wir den Ausblick auf die Ostsee genießen, dort am Gut Panker hatten wir Zaungäste, die Trakehner-Pferde schauten zu uns herüber.

 

Höhepunkt unserer Rundreise sollte der Bungsberg sein, der höchste Punkt in SH, mit unglaublichen 168 Metern über N.N. Unsere S-Klassen meisterten den Aufstieg, ohne Probleme. Nun sollten die Besatzungen sich zur Aussichtsplattform des Fernmeldeturms aufmachen, noch mal 40 Meter in die Höhe, als rein in den Turm, die Freude war Gross auf die schöne Aussicht. Oben angekommen war uns die Tür zur Plattform verschlossen, ein wenig enttäuscht ging es hinunter. Nun blieb uns nur noch der Gipfel, den wir dann eroberten.

 

Nun wollten wir uns das schöne Eutin ansehen, natürlich das Schloss. In Eutin standen die Rosen in voller Blüte und verströmten einen schönen Duft. Auf dem Parkplatz noch ein wenig Fachsimpeln über Motoren und Technik.

 

Den Abschluss dieser wunderschönen Tour stellte dann das Schloss Plön dar. Dort sollte dann auch der schöne Tag ausklingen. Im Pförtnerhaus konnten wir dann noch Speis und Trank zu uns nehmen und noch einige schöne Gespräche führen. Gegen 20.00 Uhr ging es dann für jeden wieder Richtung Heimat.

 

Jana und Sven möchte ich nochmals unseren Dank aussprechen für diesen schönen erlebnisreichen Tag.

 

Euer

MB Dieselmaster alias Jens