• Online: 2.979

Die Pure Unvernunft

Aus dem Alltag eines PS-Junkies

17.05.2024 11:02    |    knolfi    |    Kommentare (3)    |   Stichworte: 3 (9YA), Cayenne, Porsche

Hallo Bloggemeinde,

 

auf Wunsch eines einzelnen Herrn (:D) stelle ich mal hier meine Erfahrungen zum Porsche-Fahr-Event im Porsche Experience Center in Hockenheim rein.

FuhrparkFuhrpark StreckeStrecke

 

Seit ca. drei Jahren bekommt man als Porsche-Neuwagenbesteller ein kostenloses Fahrerlebnis zum Fahrzeugkauf hinzu....oder besser gesagt, hat man dieses über den Porsche-Neuwagen bereits bezahlt. :D

 

In den Genuss kommt man leider nur, wenn mein ein Fahrzeug bestellt. Kauft man ein Neufahrzeug aus dem Showroom, kommt man nicht in den Genuss.

 

Mittlerweile ist es meine vierte Teilnahme, bin somit schon ein alter Hase. Diesmal bekomme ich das Fahrevent für die Neubestellung meines Cayenne Turbo E-Hybrid, die anderen drei Events waren für den Macan GTS, Cayenne Turbo S E-Hybrid und 718 Boxster GTS (in chronologischer Reihenfolge).

 

Man darf zum Event eine Begleitperson mitbringen. Die ersten beiden Male habe ich meine Söhne mitgenommen, beim letzten Mal meinen Nachbarn. Der war dieses Mal auch wieder mit dabei.

 

Es gibt im Sommerhalbjahr pro Tag drei Termine: einen Vormittagstermin, einen Nachmittagstermin und einen Abendtermin. Wir haben den Nachmittagstermin gebucht, da wir rd. zwei Stunden Anfahrt haben und somit nicht übernachten müssen.

 

Der Nachmittagstermin beginnt mit einem Mittagessen (drei Gänge Menü inkl. alkoholfreien Getränk) im Center eigenen Restaurant. Das Essen ist sehr schick angerichtet aber die Portionen sind übersichtlich. Vielleicht soll sich niemand so satt essen, dass es sich nachher übergeben muss. :D

 

Nach dem Essen geht's in einen Konferenzraum zum Briefing. Dort wird kurz auf die Fahrphysik und die Verhaltensregeln sowie die richtige Sitzposition eingegangen. Anschließend wird man in drei Gruppen einem jeweiligen Instruktor zugeteilt. Danach geht es zu den Fahrzeugen. Pro Gruppe war man mit drei Fahrzeugen unterwegs, also jeweils sechs Personen und der Instruktor.

 

Man fährt neben seinem bestellten Modell noch ein Wunschmodell, d. h. ein anderes Modell seiner Wahl. Da ich schon alle Modelle gefahren bin, habe ich die Wahl des Wunschmodells meinem Nachbarn überlassen. Er hat sich für den 911 entschieden. Wir haben einen 992 GTS bekommen.

992 GTS992 GTS992 GTS992 GTS

Nach dem Walkie Talkie-Check (damit man die Anweisungen des Instruktors hört) ging es zuerst mit dem 992 GTS auf die Strecke. Erst ging es zum Handlingkurs wo jeder rund 5 Runden absolvieren konnte. Der Instruktor im 992 GT3 RS vorne weg, der Rest hinterher. Anschließend ging es zur Slalomstrecke mit anschließender Vollbremsung in der dafür vorgesehen Bremsgasse.

 

Danach Fahrzeugwechsel. Wir bekamen den Cayenne Turbo E-Hybrid, der sich natürlich auf dem Handlingkurs wesentlich schwerfälliger fuhr als der 992. Man merkte deutlich den hohen Schwerpunkt und das Gewicht und musste viel mehr arbeiten als im 992. Dem Cayenne schmeckt der Handlingkurs überhaupt nicht, auch wenn die Instruktoren den Wagen als agil anpriesen.

Cayenne TurboCayenne TurboCayenne TurboCayenne Turbo

Anschließend ging es zur Ausweichgasse mit Vollbremsung. Man sollte max. 90 km/h beim Beschleunigen erreichen, ich schaffte es mit 95 km/h. Da war der Brocken schon eher in seinem Element. :D

 

Zu jeder Übung gibt es einen Fahrerwechsel. I. d. R. fährt jeder rund 45 min, d. h. das reine Fahrerlebnis dauert ca. 90 min. Um 15:00 Uhr ist man wieder in der Boxengasse und kann dann noch mit den Instruktoren fachsimplen. Ende des Programmes ist für 16:00 Uhr vorgesehen. Wir haben uns noch die Tourenwagen, die für Abstimmungsfahrten auf dem Hockenheimring unterwegs waren kurz angesehen (Mann sind die Dinger laut :D) und haben dann die Rückreise angetreten.

 

Fazit: das Porsche-Fahrerlebnis ist eigentlich eine Mischung aus Fahrsicherheitstraining light, Kennenlernen des bestellten/gekauften Modells und Markenerlebnis, was wohl auch zur Markenbindung beitragen soll. Natürlich werden auch während oder nach dem Fahrerlebnis die anderen Fahrtrainingprogramme angepriesen, die aber alle sehr hochpreisig sind und sich viele nicht gönnen wollen, obwohl sie das Geld dazu haben. Ich habe es jetzt viermal mitgemacht, nach dem ersten Mal hat es mir schon gereicht, die anderen drei Mal habe ich es meinen Kindern und meinem Nachbarn zuliebe gemacht. Und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. :D

 

Bis dahin

 

euer knolfi

Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 9 fanden den Artikel lesenswert.

18.05.2024 15:17    |    HighlineCasy

Glückwunsch zum neuen, schönes Teil.

 

Allzeit gute Fahrt und viel Spaß.

19.05.2024 07:55    |    25plus

Laut Porsche Newsroom werden deren eFuels in den Porsche Experience Centern eingesetzt. Eine gute Sache.

26.05.2024 06:16    |    Maddin5e

Zitat:

Und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Ich würde es eher so sehen: Wer ein bereits bezahltes Pferd nicht ausreitet, ist selbst schuld.

Deine Antwort auf "PEC oder Rudelfahren im Kreis"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 01.04.2009 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

knolfi knolfi

Porsche

 

Besucher

  • anonym
  • airwastl87
  • c400coupe
  • Dynomyte
  • muck.de
  • oli.n.s
  • sebastiandeluxe
  • Kieler_Sprotte_1
  • SQ5-313
  • David-96

Blogleser (442)

Archiv