• Online: 3.736

26.11.2013 16:42    |    denis_g_v    |    Kommentare (52)    |   Stichworte: 2014, Autobahn, CDU, Geld, Koalitionsverhandlungen, Maut, News, PKW-Maut, SPD, Vignette

(c) nw-news.de(c) nw-news.de

Hallo Motor-Talker,

jetzt steht's fest, die PKW-Maut ist beschlossene Sache!

 

Union und SPD haben heute bei ihren Koalitionsverhandlungen beschlossen eine PKW-Maut für Ausländer auf deutschen Autobahnen einzuführen. Man werde einen "angemessenen Beitrag der Halter von nicht in Deutschland zugelassen Pkw erheben", heißt es im Entwurf des Koalitionsvertrages. Die Ausgestaltung werde EU-rechtskonform erfolgen. "Ein entsprechendes Gesetz soll im Verlauf des Jahres 2014 verabschiedet werden." Die Einführung der Maut sei an mehrere Bedingungen geknüpft. So dürfe die Maut keine Mehrbelastungen für deutsche Autofahrer mit sich bringen, außerdem müsse sie mit dem EU-Recht vereinbar sein und Geld einbringen. Ein entsprechendes Gesetz soll 2014 verabschiedet werden. (Quelle: T-Online)

 

Mir persönlich ist es egal, dass die Maut jetzt kommt. Was denkt ihr über diese Einführung? Ich freue mich auf eure Kommentare ;)

 

Gruß

Denis


16.11.2013 21:25    |    denis_g_v    |    Kommentare (31)    |   Stichworte: BMW, Elektroauto, emmisionsfrei, i3, umwelt

BMW i3; © caradvice.com.auBMW i3; © caradvice.com.au

Hallo Motor-Talker!

Heute wurde das neue und gleichzeitig erste Elektromobil von BMW, der i3, bei den BMW i-Agenturen vorgestellt und dafür bekam ich einige Tage vorher eine persönliche Einladung. Okay, ich bin eigentlich nicht ein Fan von Elektro- oder "Ökoautos", aber eine Vorstellung eines neuen Automobils lasse ich mir natürlich nicht entgehen. Also bin ich heute zur Karlsruher "i-Agentur" gefahren.

 

Dort angekommen, habe ich erstmal festgestellt, dass sich alle dort anwesenden Personen entweder beim Catering oder beim i3 versammelt haben. Nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass heute auch die Autohaus-Premiere des neuen X5 gefeiert wurde. Diesen haben sich aber nur drei bis vier Personen angeschaut. Man sieht also schon ein wenig, wohin die automobile Zukunft geht.

 

Dann wollte ich mir mal den, nun wie soll ich's nennen, Designunfall mal anschauen. Was soll man viel dazu sagen. Das Auto ist eben Geschmackssache. An die Front kann man sich gewöhnen, an das Heck vielleicht noch mit viel Mühe, aber das Interieur ist ja mal das hässlichste, das ich je gesehen habe. Ich weiß, das Auto muss leicht sein um so viel Gewicht wie möglich für die Batterien freizugeben und deshalb wurden Materialien verwendet, die so leicht wie möglich sind, aber man konnte das spartanische Interieur doch sicherlich etwas schöner gestalten. Ich denke da als allererstes an dieses Recycling-Kunststoff Hanf-Armaturenbrett inkl. den Türpappen aus dem selben Material.

Nach dem Erstkontakt ging ich weiter zu den Probefahrten. Ich habe mich also in die Warteliste eingetragen und dabei sagt mir eine BMW-Mitarbeiterin, dass man heute nur mitfahren und nicht selbst fahren kann. Naja, das fand ich jetzt nicht optimal, aber auch nicht allzu schlimm. Schließlich bin ich ja noch nie in einem Elektroauto gefahren. ;)

 

Bei der sehr kurzen 5-minütigen Probefahrt hat die Fahrerin ein paar Mal an den Ampeln Gas gegeben und dabei wurde man schon gut in den Sitz gedrückt. Was aber allerdings sehr außergewöhnlich ist, ist der Sound. Oder eher gesagt der fast nicht vorhandene Sound. Für mich ist es einfach viel zu leise und hört sich an wie eine Straßenbahn. :D Wenn das Auto keine Geräusche von sich gibt, wie will man dann wissen, ob das Auto fahrbereit ist oder nicht? Da hat sich BMW was Tolles ausgedacht. Der i3 simuliert ca. 1 sec lang das Anlassen eines Motors und gibt einen Ton wieder, wie wir es von den normalen Autos auch kennen. Somit weiß man wenigstens, dass das Auto an ist. Ich weiß jetzt nicht, ob der gefahrene i3 einen Range Extender hatte und ob es bei allen i3 so ist, aber wir haben auf jeden Fall etwas gehört ;)

 

Das Fahrzeug hatte eine Vollausstattung (so die Fahrerin) und kostet rund 45.000 EUR. Er hat eine Reichweite von rund 300 km, also nur wenn man den aufpreispflichtigen Range Extender mit bestellt.

 

Als Fazit muss ich sagen, dass BMW da einen großen Sprung nach vorne in Richtung Zukunft gemacht hat und sich als erster Premiumhersteller traut, ein derartiges Fahrzeug zu bauen. Wie es die Leute aufnehmen werden muss man noch sehen. Ich freue mich auf jeden Fall schon mal auf den i8 und warte mit Spannung ab, was sich Audi und Mercedes in Sachen Elektromobilität einfallen lassen.

 

P.S.: Und was habe ich vergessen? Bilder :eek: Also gibt's nur die aus dem Netz ;)

 

P.P.S.: Der vorhin erwähnte X5 ist ein richtig geiles Auto :D Schon allein der Innenraum ist der Hammer! Da versuche ich mal eine Probefahrt zu ergattern ;)

 

P.P.P.S.: Beim Verlassen des BMW-Autohauses habe ich noch einen Fisker Karma und einen Renault Zoe entdeckt. Da wollte die Konkurrenz anscheinend mal schauen, was da BMW fabriziert hat.

 

Falls es noch Fragen gibt, fragt mich einfach. Ich freue mich schon auf eure Kommentare? :)

 

Gruß

Denis


Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.03.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor

denis_g_v denis_g_v

schreibt...


 

Besucher/-innen

  • anonym
  • Kegel
  • 8V17
  • drsam
  • dbech
  • DMS030
  • Sayat123
  • sturdybirdy
  • se97mlm
  • Micha88NR

Blogleser (68)

Langzeittest: Verbrauch des A3

Blog Ticker

Twitter