• Online: 1.766

cs90

Alles rund um meinen Focus uvm.

01.06.2012 21:54    |    cs90    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Focus, Ford, Mk2

So heute hat mein FoFo mit 191.976km eine neue Plakette hinten bekommen. Alles ohne Befund. Ein sehr gepflegtes Fahrzeug mit vielen Kilometern, war das Fazit des Prüfers. Na das hört man gerne!

 

DPF Intervall wurde morgens noch bei Ford zurückgesetzt und Fehlerspeicher gelöscht(48,55€ ...)

 

Das heißt, dass die DPF-Spülungsaktion funktioniert hat ohne den DPF oder KAT zu beschädigen! *juhu ;)


20.05.2012 23:23    |    cs90    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Focus, Ford, Mk2

200.000km wir kommen!!!! Ab jetzt mit Countdown; siehe rechts ;)

 

 

Übrigens heute zum ersten Mal eine deutlich merkbare Regeneration des DPF. Ich muss wohl doch mal das Intervall zurücksetzen lassen. Wenn das überhaupt geht:confused:


17.05.2012 12:03    |    cs90    |    Kommentare (12)    |   Stichworte: DPF, Focus, Ford, Mk2, reinigen DPF, verstopft

Hallo,

 

nach denen im letzten Blog berichteten Problemen (Leistungsverlust etc.) stand das Spülen des DPF an. Wir hatten das schonmal beim Audi A4 B7 2,0TDI meines Bruders gemacht und auch hier hatte es das gewünschte Ergebnis gebracht.

 

Beim Focus ist das ganze sogar deutlich einfacher. Der DPF ist insgesamt wartungsfreundlicher eingebaut. Was muss man also tun um den DPF auszubauen?

Man benötigt eine Hebebühne. Werkzeug in Form von Ratschen, Gabelschlüsseln etc ist natürlich auch zu empfehlen. Spezialwerkzeug benötigt ihr aber nicht (Danke Ford!!!).

 

Als erstes haben wir die Motorabdeckung entfernt und dann die Ladeluftleitung (die metallene gleich vor dem Motor) gelockert, sodass man diese wegschieben konnte.

Dadurch konnte man das Hitzeschutzblech um das am Turbo beginnt und am DPF entlang geht lockern (an eine Schraube kommt man am besten erst nachdem man den DPF in der Hand hat).

Danach haben wir das Auto hochgenommen und haben die Motorabdeckung entfernt.

Mein Focus ist ein spezialfall deshalb kann ich euch zur Befestigung dort unten nicht viel sagen. Ich versuche es aber trotzdem: Ihr müsst am Flexrohr den DPF vom Rest des Auspuffes trennen.

Dann von unten schauen wo noch Schrauben den DPF halten. Bei mir hat ein Halter gefehlt. Oder besser gesagt: er war nicht festgeschraubt und jetzt ist er nicht mehr dran (mal schauen ob das eine gute Idee war:D)

Was ich sicher sagen kann ist folgendes:

Die Lambdasonde ist sehr fest eingeschraubt. Wir haben sie nicht entfernen können und haben sie einfach drin gelassen. Die anderen Leitungen am DPF haben wir einfach abgezogen.

Jetzt ist (wenn ich nichts vergessen habe) noch eine Schraube zu lösen. Und diese ist am Turbo.

Es ist eine Schelle, die den DPF am Turbo hält. Diese war bei mir kaputt und war echt das größte Problem in unserem Fall.

Dann sollte jemand unter dem Auto liegen, da sonst der DPF auf den Boden fällt. Das ist nicht unbedingt gut;)

 

 

So jetzt habt ihr den DPF in der Hand und könnt ihn spülen. Das geht mit einem Hochdruckreiniger. Aber komischerweise besser mit einem Wasserschlauch.

Die Beste Methode war folgende: Wir haben von unten (also gegen die eigentlich Abgasrichtung) mit einem Wasserschlauch Wasser eingefüllt und haben gleichzeitig mit einer Druckluftpistole durch die längere Differnzdruckleitung (das sind die Metallleitungen) Durck reingedrückt. Durch diese Methode kam jede Menge rötlicher Körnchen aus dem DPF.

 

Beim A4 meines Bruders waren die damals schwarz ...

 

Wenn ihr dann denkt, dass alles draußen ist, drückt mit Luftdruck das Wasser raus und baut den DPF wieder ein.

 

 

Beim ersten Anlassen kommt dann an einigen Stellen etwas Wasser raus und der Auspuff wird weiß rauchen. Dann lasst ihn im Stand einfach tuckern. Irgendwann kann man dann auch losfahren. Am Besten aber erstmal langsam. Kein Vollgas und mittlere Drehzahlen. Dann wird es recht bald aufhören zu rauchen und es ist alles erledigt.

 

 

Fazit: Mein DPF ist jetzt frei. Der Focus hat wieder volle Leistung. Scheint weniger zu verbrauchen und die Aussetzer sind auch weg.

Allerdings haben wir auch noch einen anderen Fehler beseitigt. Der Ladeluftschlauch zum Ladeluftkühler war nicht richtig montiert. Dort kam Öl raus. Es kann natürlich gut sein, dass der DPF noch in Ordnung war und nur hier die Leistung verloren ging.

Zudem haben wir festgestellt, dass der Mitteldämpfer ein Loch hat ... Naja es gibt ja immer was zu tun:p

 

Hinweise: Denkt an die Umwelt und an euch selbst! Alles hier auf eigene Gefahr. Ein Ölabscheider ist Muss und der Hochdruckreiniger scheint wohl nicht die beste Idee zu sein ;) Mundschutz ist zudem auch noch zu empfehlen.


16.05.2012 07:46    |    cs90    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Focus, Ford, Mk2

imgp5086imgp5086

Hallo alle zusammen,

 

 

zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass mir der als Überschrift verwendete Spruch durch ein Lied von Juli bekannt ist. Vorher hatte ich den nicht gekannt :rolleyes:

 

Aber ich schweife ab: Zurück zum Thema!

 

Ich war letzte Woch dienstlich unterwegs. Diesmal aber nicht im üblichen Dienst-Opel sondern mit meinem Ford. Es ging vo Karlsruhe nach Freudenstadt (Schwarzwald) und danach nach Singen (Bodensee) und wieder zurück. Eine schöne Tour also.

Seit Wochen hat mein Focus aber richtig unangenehme, harte Motoraussetzer. Teilweise fällt da mit einem Schlag die Drehzahl um 300 Umdrehungen ab. Jeder Mitfahrer bemerkt das und als Fahrer bekommt man fast einen Herzinfarkt. Daraufhin wurde der Turboansaugschlauch getauscht. Der war echt total im Eimer. Brachte aber leider keine Abhilfe. Also weiter fahren und beobachten.

 

Das erste Teilstück auf der Autobahn lief gut. Ich war spät dran (Mitfahrer hatte an der falschen Stelle gewartet) und fuhr etwas zügiger auf der Autobahn. Dann ging es von der AB runter und auf Landstraßen. Hier schon der erste Aussetzer:eek:. Danach war aber alles wieder ok. Bis zu einer Steigung (nicht extrem aber eben merklich): Im 4. Gang bei knapp 80km/h wurde der Focus trotz Vollgas langsamer!! Dabei dreht er dort um die 2.000 U/min ist also in der besten Lage für volle Power. Damit war mit zurückschalten auch nicht viel zu holen. Zum Glück war der Berg dann gleich vorbei sonst hätte ich am Ende noch schieben müssen ;)

Die Fahrt nach Singen verlief dann ganz gut. Aber sicher auch nur weil ich (wieder auf der AB angekommen) 70km mit Tempomat Strich 110km/h gefahren bin. Übrigens super zum einschlafen diese Geschwindigkeit;)

 

 

Die Rückfahrt von Singen war dann schon etwas schwieriger: Es war schon relativ spät abends und ich wollte nur noch eins: nach Hause!

Also ab auf die A81 und mal ein bisschen Gas geben. Aber siehe da. Bei Autobahnbergen schaffte mein kleiner noch 130km/h in der Ebene mit viiiiiiiiiiiiiiiel Anlauf 160 km/h. Da wurde jeder Peugeot 207, Ford Fiesta, VW Polo etc. zum Feind(nicht übel nehmen liebe Kleinwagenfahrer. Das sind tolle Autos! Und sicher zuverlässiger als mein roter ...). Die waren nämlich alle schneller *heul*

Das erstaunliche dabei. Der Verbrauch pendelte sich trotz Bleifuß Vollgas bei 5,5 L ein. Hmmmmm

 

 

Meine Vermutung war folgende: Der DPF ist jetzt ganz fertig und zugerußt. Wäre bei 190.000km auch eigentlich ok. Also stand die große DPF Spülen Aktion an. Zum Glück habe ich einen technisch sehr sehr begabten Bruder, der mir dabei "helfen" kann. Eigentlich helfe ich ihm eher und er macht alles :D

Danke an der Stelle nochmal!;)

 

Da ich die DPF Spülungsbilder aber nicht hier dabei habe gerade, werde ich die Tage über das Spülen einen neuen Blog schreiben.

 

Bis dahin einen schönen Tag.

 

Christof


15.04.2012 16:14    |    cs90    |    Kommentare (5)    |   Stichworte: Focus, Ford, Mk2

Hat euer Händler euch auch schon einmal über den Tisch ziehen wollen?

Oh je, liebe Leser! Ich habe ja schon lange nichts mehr geschrieben ... Sorry!

 

Vorab: Der Focus ist noch da. Mit nun mehr über 186tkm fährt er immernoch. Zum Glück!!

 

Seitdem ist aber viel passiert. Eine kurze Übersicht:

1. das Drama um einen zweiten Klappschlüssel

2. Ein Unfall mit Nachfolgen

3. Undichte Injektoren

4. die große Reperatur

5. mal wieder was positives: Neue Felgen ;)

6. Ansaugschlauch Turbo kaputt --> Ford Ersatzteilpreise = Wucher?!

7. Der DPF das Dauerthema??

 

Zudem noch 43.000km, 2.451 L Diesel, ein Urlaub uvm ...

 

Die oben genannten Punkte werde ich ab sofort abarbeiten damit alle informiert sind und werde dann gleich mal mit dem 1. Punkt beginnen: Der Klappschlüssel.

 

Info: Wer nur an der Umfrage teilnehmen möchte, möge ab dem fettgedruckten lesen:)

 

 

 

Es begab sich im Sommer, dass mein schöner,treuer Ford Klappschlüssel unauffindbar war. Das ganze natürlich nicht zu Hause sondern in der Nähe von Köln. Kein Ersatzschlüssel zur Hand. Mist, dachte ich. Was nun?

Super wenn man einen so netten Vater hat wie ich, der mit seinem Auto'chen (im übrigen ein weißer Skoda Superb; zu dem aber vielleicht später mal mehr ... ) vorbeikam und mir den Ersatzschlüssel brachte. Puh! Nochmal Glück gehabt. Nur wie jetzt weiter? Mit diesem Schlüssel hier: kann man sich ja nicht wirklich blicken lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zumal der Focus ja nur noch ein Schloss hat. Und das ist auf der Fahrerseite.

Ersatz musste also her. Ford wolte 300€. Das geht ja mal garnicht als engagierter Bastler. Also bei Ebay nach Schlüsseln ausschau halten. Dort gibt es aber leider immer nur die Gehäuse, ohne Innenleben. Also aufpassen liebe Leser! Das ist noch lange nicht der Endpreis!

Dann ein Zufallsfund im FFCD-Forum. Ein Klappschlüssel ohne Rohling dafür mit Innenleben für 25€. Top; sofort zugeschlagen. Jetzt aber das große Problem. Woher den Rohling nehmen wenn nicht stehlen? Bei Ebay gibt es keine Angebote. Der Fordhändler hatte auch nichts parat. Hmm ...

Nach langem Gesuche hatte ich endlich jemanden bei Ebay, der einen Rohling liefern konnte. Dann nur noch Schlüssel fräsen lassen und los geht es? Denkste!

Der Schlüssel muss noch programmiert werden. Und jetzt liebe Leser kommen wir zum eigentlichen Punkt.

Die Unterschiedlichen Preise der (Ford) Händler.

 

Wie bitte kann es sein, dass ein großes Autohaus in Karlsruhe 55 - 60€ für die Programmierung abkassieren möchte, währenddessen der Landauer Ford Händler das für 0€ macht?

 

Die Begründung dazu war auch schön. Man müsste den Tester anschließen und dann mehrfach warten um programmieren zu können. Außerdem müsste das Auto einen ganzen Tag in der Werksatt stehen und an mehrere Tester angeschlossen werden. Alles zum Diebstahlschutz.

Das zumindest erklärte mir der karlsruher Händler.

 

In Landau dann die Auflösung:

- funktionierenden Schlüssel ins Schloss

- Tester anschließen und alle Schlüssel löschen

- Fahrzeugcode auslesen

- Tester an das Internet anschließen und Code von Ford runterladen

- alle Schlüssel per Tester anlernen (einstecken und freigeben)

 

Alles in allem eine Arbeit von 10 - 15 Minuten. Da gab es natürlich schön was in die Kaffeekasse, und ich konnte endlich wieder standesgemäß mein geliebtes Auto'lein öffnen.

Happy ending würde ich mal sagen:p

 

ABER: Unverschämt vom karslruher Händler fand ich das schon!

Daher meine Umfrage wer kennt das? Ich hoffe für die Gilde der Autohändler, dass es nicht so viele kennen.

 

 

So long ... bis bald!

 

Euer

Chris


13.09.2010 12:43    |    cs90    |    Kommentare (6)

p6170044p6170044

Hallo Leute,

 

 

nach langer Pause gibts mal wieder was neues von meinem Partikelfilter geschädigten Focus 1,6TDCi.

 

Bei 129.000km war ja die "große" Reperatur mit gebrochenem Auspuffrohr, zerstörter Drucksensorleitung und der Spülung des DPF.

 

Jetzt hat der gute über 143.000km und läuft recht unauffällig. Gemacht wurde am DPF nichts mehr. Das Regenerieren ist zwar meist zu bemerken (ruckeln, dröhnen und manchmal erhöhter Verbrauch) aber nicht schlimm störend.

Auch nach einigen sehr schnellen Autobahnetappen im Urlaub mit Durschnittsverbäuchen von über 7l laut Bordcomputer (laut Spritmonitor "nur" 6,9 bzw. 6,85) gibt es keine nennenswerte Probleme.

 

 

So das wars dann auch schon wieder ;)

 

Wollte nur mal nen Zwischenbericht da lassen.

 

Viele Grüße

Christof

 

P.s.: ach ja zwischenzeitlich hat allerdings auch wieder eine Injektordichtung ihren Geist aufgegeben^^. Jetzt fehlen also nur noch 2 ;)


14.04.2010 21:17    |    cs90    |    Kommentare (1)    |   Stichworte: Focus, Ford, Mk2

unbenanntunbenannt

Hallo Leute,

 

habe heute bei dem Ebayanbieten angerufen wegen diesem DPF: http://cgi.ebay.de/...342QQcmdZViewItemQQptZAutoteile_Zubeh%C3%B6r?...

Hat zwar was gedauert bis jemand dran ging weil laufend besetzt war, aber schlussendlich habe ich jemand erreicht. War ein netter Mann mit leichten türkischem Akzent. Er wusste was er verkauft (wusste beischeid, dass es ein KAT+DPF ist usw.) und meinte etwas von 2 Jahren Garanitie. Es ist von der Firma BM und ist im Internet hier zu finden: http://www.bmcatalysts.co.uk/details.php?id=1459

 

Im Forum gibts auch schon jemanden ders eingebaut hat: http://www.motor-talk.de/.../...-guenstiger-moeglich-t2550324.html?...

 

 

 

So jetzt wisste ihr bescheid. Mal sehen was ich machen werde. Heute lief mein Focus wieder super. Aber ich denke ich werde den DPF trotzdem bestellen und selber einbauen ...

 

 

MFG Christof


11.04.2010 19:19    |    cs90    |    Kommentare (6)

Soll ich den DPF austauschen???

Hallo liebe Leser,

 

die Vorgeschichte könnt ihr detailliert hier nachlesen: http://www.motor-talk.de/.../...opft-jetzt-war-es-soweit-t2634265.html

 

Kurz zusammengefasst: Mein Focus 1,6 TDCi mit DPF hatte knappe 130tkm und der DPF (es ist noch der erste) war verstopft. Außerdem war noch ein Auspuffrohr abgebrochen und ein Differnenzdrucksensor war kaputt (Schlauchleitung poröse und gebrochen). Wurde alles repariert und der DPF wurde mit einem Reinigungsmittel gereinigt.

 

 

Somit sollte er also wieder laufen. Was er auch eigentlich tut. Aber eben alles andere als gut:mad: Verbrauch und Leistung gehen zwar voll in Ordnung aber die Regenerationen laufen sehr heftig ab. Erstens regeneriert der Filter sehr häufig (schon das 2. Mal nach 400km!!!) und ruckelt dann sehr stark. Zudem ist noch ein Dröhnen zu vernehmen und ich bilde mir zumindest ein, dass dann auch Leistung fehlt. Trotz langer Landstraßenfahrt (15km+) mit 110 im 5. Gang (--> knapp über 2.000 U/min) konnte der Filter in beiden Fällen nicht fertig regenerieren (Motorlüfter lief nach). Das Ruckeln ist so stark, dass beim Fahren mit Tempomat die Geschwindigkeit plötzlich absinkt und das Auto plötzlich stärker nagelt als sonst ... macht mir alles ein wenig Sorgen zumal bald mehrere lange Fahrten anstehen (300km+) und ich keine Lust habe, dass mein Auto schon wieder ausfällt weil es in der Werkstatt steht.

 

Bin zurzeit kurz davor in den sauren Apfel zu beißen und einen neuen DPF zu kaufen. Will endlich mal wieder fahren können wie ich möchte und nicht ständig dran denken müssen bei 70 besser im 4. Gang zu fahren weil der DPF sonst nicht regeneriert. Zudem tut der hohe Abgasdruck dem anfälligen Turbo auch nicht gut.

 

Also mein vorläufiges Fazit dieser Spülung nach ca. 2.000km ist eher ernüchternt. Es scheint einfach nicht zu funktionieren ...

 

Ich werde weiter berichten ...

 

Und der Erfahrungsbericht über den Kurzurlaub in Budapest werde ich hoffentlich auch mal bald in Angriff nehmen!

 

Hab noch ne Abstimmung dazugemacht. Wär cool wenn ihr eure Meinung sagt;)

 

Die Bilder sind vom endlich mal gewaschen Auto mit Sommerriefen. Ein aktuelles Innenraumbild habe ich bei der Gelegenheit auch mal gemacht.

 

 

Schönen Sonntag noch

Christof


27.03.2010 20:11    |    cs90    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Austausch DPF, DPF, reinigen DPF, verstopft

Hallo,

 

wie ihr ja vielleicht wisst ist bei Ford ein Komplettaustausch des DPF (und damit verbunden auch des KAT) bei 120.000km vorgesehen. Mein kleiner Diesel hat ja nun schon die 129.000km erreicht und das noch mit dem ersten DPF. Da mich auch einige Fordhändler bestärkt haben das Teil einfach weiterzufahren und mal zu warten was passiert. Es würde so oder so eine Warnlampe aufleuchten bevor schlimmeres passiert.

 

Ich war dann vorletzte Woche auf Urlaubsfahrt. Es ging nach Budapest. 1000km hin und 1000km wieder zurück. Schon auf der Hinfahrt wunderte ich mich über den hohen Verbrauch. 6,4l und mehr bei 2 Personen mit leichtem Gepäck, 140 Tacho auf der Autobahn mit dem schmalen 195er Winterreifen; das ist schon verdammt viel. Für gewöhnlich ist es 1l weniger!!

Nun ja. Da er ansonsten ja gut lief habe ich das mal auf den recht starken Wind geschoben ...

 

In Budapest angekommen habe ich erstmal an einem Bordstein den rechten Reifen angeeckt. Super!! Mega-Kratzer in der Radkappe:o

 

In Budapest sind wir dann viel Kurzstrecke gefahren. Der Wagen lief eigentlich ganz normal, soff aber immernoch zuviel Sprit und ruckelte recht stark (das AGR-Ventil vermutete ich schon länger als defekt)

Beim Abschalten des Motors viel mir dann auf, dass es stets so klang als wäre ein Loch im Auspuff. Dachte zuerst an undichte Einspritzdüsen (vor 8tkm wurde die Dichtung des 2. Injektors ausgetauscht --> 60€) konnte es aber mangels Werkzeug nicht überprüfen.

Nun wurde das Geräusch stellenweise sehr laut, sodass es echt so klang als wäre ein Loch im Krümmer oder im Endtopf.

Habe zwar einen Auslandsschutzbrief hatte aber keine Lust wegen nem kleinen Loch im Auspuff eine warscheinlich sehr teure Reperatur in einem Land durchführen zu lassen dessen Sprache ich nichtmal ansatzweise beherrsche.

Also gings weiter. Zwischenziel Wien wurde erreicht. Verbrauch immernoch jenseits von gut und böse und das Geräusch war manchmal laut und dann wieder fast normal. Leistungsverlust? Habe zumindest keinen bemerkt. Aber 140 fährt der 1,6 TDCi halt fast immer ;)

 

Haben uns dann mit dem Auto nachhause gerettet. Stellenweise zwar mit Durchschnittsverbräuchen von 7l und mehr aber nun ja. Insgesamt lag der Schnitt auf der Reise dann bei ca. 6,5l.

 

 

Zuhause angekommen waren erstmal alle ratlos. Hoher Verbrauch und ein komisches Geräusch welches niemand lokalisieren konnte. Die freie Werkstatt, zu der ich immer gehe, wusste auch nichts. Ein Auslesen der Drücke vor und nach dem DPF wäre nicht möglich.

Der Fordhändler dagegen konnte das.

Deshalb also zu Ford. Nach einem halben Tag kam von denen die befürchtete Meldung. DPF zu 90% verstopft. Zusätzlich noch ein Differenzdrücksensor defekt (deshalb gabs wohl auch keine Warnlampe) und das Auspuffroh hinter dem DPF war an einem Halter gebrochen.

Kostenvoranschlag für neuen DPF, Sensor und Schweißen: 1.800€:eek::eek:

Alleine der DPF kostet bei diesem Fordhändler über 1200€!!!!!

 

ach ja diese Schadensfeststellung hat auch mal eben 61€ gekostet ...

 

Also einen uns gut bekannten Forhändler bei Nürnberg angerufen. Aha hier kostet der DPF "nur" 880€.

 

Aber da kam schon wieder meine freie Werkstatt und hatte eine Idee. Sie hätten schon des öfteren den DPF gereinigt und danach einen statische Freibrennfahrt (also mit dem Laptop) gemacht. Danach sollte er wieder gehen. Angeblich soll es wieder fast wie neu sein ...

 

Nun gut also bekam die freie Werkstatt den Auftrag. Nach nichtmal 3 Tagen war alles fertig. Zusätzlich gleich noch einen Klimaservice machen lassen (wurde in den 5 Jahren noch nie gemacht) und jetzt läuft er wieder!!!!

 

Der ganze Spass hat jetzt zwar auch genug Geld gekostet. Aber eben nichtmal annähernd die Hälfte von den von Ford angesetzten 1.800€.

 

Jetzt bin ich wieder glücklich. Denn eine Woche ohne Auto bedeutet schon ziemlichen Stress für mich.

 

Heute hab ich ihn abgeholt und gleich mal gewaschen und die Sommerreifen drauf gemacht.

 

Und was fällt beim Sommerreifenwechsel auf? Na was denkt ihr? Richtig! Die vorderen 2 Sommerreifen haben noch 3mm Profil und müssen genauso wie die Bremsen vorne sehr bald gemacht werden. Geld sparen heißt da also die Devise in nächster Zeit :rolleyes:

Aber was tut man nicht alles für sein geliebtes Autochen:D

 

So: Das Mittel zum Spülen war dieses hier: http://www.tunap.com/de/bereiche/automotive/produkte/p131.html

 

 

und hier noch ein paar Bilder aus Budapest mit dem Focus, den ich noch loben muss weil er uns trotz allem gut, sicher und komfortabel nach Budapest und zurück gebracht hat. Spass gemacht hat das Fahren wie immer auch ;)

edit: bei Interessse gibts auch mal nen Blog über Budapest ... so als kleines Résumee und ob es sich lohnt dort Urlaub zu machen.


01.03.2010 23:14    |    cs90    |    Kommentare (6)

Hi Leute ;)

 

nach dem letzten, etwas autofernen Blog nun wieder mal was intersanntes ;)

 

Mit der Hilfe meines Bruders (auch bekannt als Vorbesitzer des Focus), der einfach besser löten kann und um Zweifel davon eh mehr Ahnung hat (Er: Fahrzeugtechnicker; Ich: Banker^^), wurden am Wochende die LED-Rülis endlich mal eingebaut und angeschlossen.

 

Eine richtige Anleitung zum Anschließen ,das schonmal vorweg, kann man aber leider nicht geben.

Das liegt daran, dass Ford auch beim Focus mal wieder beweist, dass es möglich ist auf der rechten Seite ein braunes Kabel für die Masse zu benutzen und auf der Linken ein schwarzes.

In diesem Fall bleibt einem wirklich nur Kopfschütteln übrig weil sogar die rechten Rückleuchten anders verkabelt sind als die linken!!! ...

 

Es bleibt euch beim Einbauen also nur das Ausprobieren. Wir haben das so gemacht, dass wir die Anschlüsse der FL-Rülis abgeschnitten haben und dann die Kabel an die Endstufen angeschlossen haben (Strom haben die ja immer und sind direkt beim Kofferraum;) ). So konnten wir schauen für welche Funktion welches Kabel ist. Dann haben wir die sortierten Kabel per Lüsterklemmen an den Fahrzeugkabelbaum angeschlossen (auch an dem Fahrzeugkabelbaum müssen die Adapter abeschnitten werden).

Nachdem alles so funktioniert hat wie es sollte haben wir die Kabel zusammengelötet und per Schrumpfschlauch und jeder Menge Klebeband abisoliert.

Die gelöteten Kabel sind im Auto also hinter der Tülle verschwunden.

 

Tja und dann muss man eigentlich nur noch die Rückleuchten in die Klipps drücken und die 2 Schrauben festmachen.

Schon fertig ... das Ausprobieren kostet zwar nerven aber es lohnt sich schon wie ich finde.

 

Vorallem scheinen die Rückleuchten dunkelröter zu sein und vorallem zu leuchten, was meiner Meinung nach besser aussieht.

 

 

Ach ja zur Funktionsweise dieser Rülis: Es sind 6 LEDs verbaut, die Lichtleiter anstrahlen. So wird das Standlicht realisiert.

Die anderen 2 Funktionen, also Blinken und Bremsen, werden weiterhin durch Glühbirnen abgedeckt.

 

In meinem Fall war es gut, dass auch neue Leuchtmittel dabeiwaren. An den beiden Blinkerbirnen (sind auch beim VFL gelb) war die Farbe schon abgeblättert und viel in die Rückleuchte ...

Bei den FL-Rülis ist die Blinkerbirne gelb und die Bremsleuchte rot (beim VFL weiß).

 

 

Jetzt fehlt nur noch eine FL Heckstoßstange; damit endlich diese hässlichen unteren Rückleuchten wegkommen; dann wäre das Heck perfekt.

Aber immerhin ein erster Schritt ...

 

Grüße Christof


21.02.2010 20:19    |    cs90    |    Kommentare (6)

habt ihr auch mal etwas sehr günstiges in Ebay verpasst und euch danach zu Tode geärgert??

Hallo Leute,

 

gestern kamen sie an! Die Teile von denen ich und mein Focus wohl schon lange träumen. 2 nagelneue LED-Rückleuchten vom Facelift. Gekauft habe ich sie in Ebay. Der Preis ging mit 67€ auch in Ordnung.

 

Obwohl!

Wäre da nicht die Auktion gewesen ...

 

Nichteinmal 2 Stunden vorher wurden die gleichen Rückleuchten (nur mit dem für mich so oder so unnötigen) Adapter für nichtmal 30€ verkauft *argh*

Ich habe sogar noch mitgeboten in der letzten Sekunde wurde ich dann aber überboten. Und ich Depp habe noch bei 10s überlegt doch noch mal zu bieten

 

Na was solls. Sie sind da und sehen super aus.

 

Das Einbauen wurde allerdings erstmal verschoben weil es hier gestern angefangen hat schneezuregnen.Deshalb bleib es bei der kurzen anprobe und den schnellen Handyfotos.

 

Jetzt steht mein Focus also wieder draußen ohne Facelift-Style :(

 

Meine Frage an euch: Wann habt ihr auch mal etwas sehr günstiges in Ebay verpasst und euch danach zu Tode geärgert??

 

Grüßle

 

Weiter gehts hier mit besseren Bildern ;):

cs90 (01.06.2012)


21.02.2010 19:28    |    cs90    |    Kommentare (7)    |   Stichworte: 2005, Alpine, Becker, Car HiFi, Diesel, DPF, erstes Auto, Focus, Focus 2, Ford, Ghia, LED, rot, ST, TDCi, Tempomat, Xenon

Hi Leute,

 

will euch heute mal mein Auto einen Ford Focus MK2 Ghia Baujahr 2005 vorstellen.

 

Es ist, wie schon im Titel zu sehen, mein erstes Auto. Habe es mit 107tkm von meinem Bruder abgekauft der den Focus damals neugekauft hat.

Bei der Austattung hat er zum Glück nicht gespart, sodass es ein 5 türiger Ghia in der wunderschönen Farbe Colorado-Rot mit Xenon, Sitzheizung und 17 Zoll Felgen geworden ist. Die restliche Ausstattung wie Klimaautomatik, Tempomat, Regen- und Lichtsensor sowie Klimaautomatik ist beim Ghia ja schon Serie.

Da ab Werk kein Radio verbaut war wurde ein Alpine 9815 verbaut. Die Audison SRX4 steuert vollaktiv das Hertz HX300D Frontsystem an. Der Hertz HSK165 Subwoofer wird von einer Audison LRX4.300 verstärkt. Damit das ganze Zeug auch genug Strom bekommt und der Motor nach dem Musikgenuss auch am kalten morgen noch startet, ist als Zusatzbaterie eine Hawker Genesis SB60 eingebaut.

Klingt ganz gut und macht Spass ;)

 

Ansonsten wurde nach einem Unfall die ST-Front angebaut. Im Zuge dessen wurden noch einige Teile lackiert.

 

Unter meiner Regie wurden dann die Felgen schwarz lackiert, eine BMW-LED Kennzeichenbeleuchtung verbaut, eine Ambeintebeleuchtung wurde selbstgebastelt und eine Sony FSE hielt Einzug (--> das Innenraumbild ist alt). Außerdem wurde eine PDC nachgerüstet weil der Focus (gerade bei Nacht dank des kleinen Rückfahrscheinwerfers) doch recht unübersichtlich ist.

 

Das Becker-Navi ist im Ablagefach vor dem Schalthebel montiert (das Radio selbst sitzt aber im Handschuhfach). Da dieses aber leider spinnt wird es wohl wieder rausfliegen :(

 

So jetzt fällt mir momentan nicht mehr viel ein ;)

 

MFG Christof


Blogautor(en)

cs90 cs90

VW

 

Blogleser (3)

Besucher

  • anonym
  • Zolivarga
  • wasili19

Banner Widget

Informationen

Ein Tipp für alle Focusfahrer: http://www.focus-gallery.de/

 

meinen findet ihr hier.

200.000km in voraussichtlich ....

Es ist soweit ... 200.000km sind voll. Auf die nächsten 200.000km!