• Online: 4.915

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avants 8ED und Kabriolet 8H

21.10.2019 17:22    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: AUDI S4 B7 Avant, kurz vor der Katastrophe, Pirelli Centurato P7 blue, Reifentragbild

man sagt Winterreifen von O bis O.

Weil wir gerade O haben, habe ich also auch auf den schönen Kombi die guten 2011er 3D runflat Mo draufgemacht.

Was gibt es zu sagen ? nicht so viel - die Räder sind sehr perfekt abgefahren auf 4 - 4,5 mm und die Entscheidung "vorne oder hinten" war echt schwer weil nur minimalste Unterschiede vorhanden sind.

Weil hinten durch den stärker negativen Sturz die Reifen innen mehr abfahren sind die Reifen mit "innen mehr" hinten draufgekommen. Ausser den Kegelbundradschrauben und den "schmalen" Distanzscheiben hinten gab es nichts zu beachten. Der Kontrollblick auf die "ceramic" Bremsklötze und -Stahlscheiben ergibt:

Klötze nach 150.000 km "halb voll" und die Scheibe gemessen: 30 mm ( Neuteilmaß)

das ist so erschreckend wie der Ölverbrauch vom BBK

Druck weil runflat 2,9 und 2,6 bar. Fährt und lenkt schön !

 

Um die PLW/3D Räder zu montieren mussten die polierten Füchse herunter.

Und vor dem Einlagern werden die Steinchen herausgepickt und ein KURZER Blick darauf geworfen.

 

Potzblitz WAS ist DAS ?

 

Dass die Pirelli Centurato P7 blue auf den Schultern ungebührend stark verschleißen ist mir bekannt.

Dass die P7 blue aufplatzen wie eine Bratwurst ziemlich unangenehm. Besonders schlimm dass es innen passiert. Und dabei habe ich dieses mal extra die P7 mit Drücken zwischen 3,0 und 3,2 bar betrieben...

Der Anruf bei Pirelli ergibt: schick die Anfrage über den Reifenhändler. Das verwirrt mich: welcher Händler hat mir diesen Reifen verkauft ? 2 Paar bei ebay und 2 Paar bei Amazon. Amazon fällt heraus weil Bestelldatum war Anfang Februar 2017 und DOT ist 0817. - nein - 0815 ist etwas anderes

 

Tja und ein Händler bei ebay ist seit 2018 nicht mehr aktiv ( hat dafür auch keine negativen Bewertungen ) Der nach dem Ausschlussverfahren angeschriebene Händler meldet sich nicht; -ich würde mir so etwas auch nicht ans Bein binden!

 

Somit muss ich meine bei Pirelli angekündigte Publizierung des Falles wahrmachen - ist so abgesprochen und ich erfülle meine Zusage: ja es ist wahr.

 

Druckverlust hatte ich noch keinen. Ob der max. Druck 3,2 oder 3,4 bar beträgt habe ich nicht im Kopf. Beim Aufpumpen vom kalten Reifen auf Max Druck darf nichts schlimmes passieren. Auch nicht wenn sich der Reifen im Betrieb erwärmt.

Eine Schlecht- oder Falschbehandlung kann ich ausschließen. Ich bereue aber jetzt, dass ich das nächste Paar Pirelli schon liegen habe. Conti 5 sind auch bei Regen bis 1,6 mm Profiltiefe sehr gut. ( die abgewirtschafteten Schluffen von Cabby ) Die Michelin Pilot Sport fand ich eher nicht so doll.

ah - da fällt mit noch ein: keine 15.000 km auf diesen Pirelli. Die Hankook V12 evo2 hinten ( länger als die Pirelli drauf ) sehen excellent aus und haben mindestens 5 mm Profil.


13.10.2019 12:24    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Audi, B7/8E, BBK Restauration, dreiteilig, Motorbau, Ölabstreifring, Ölverbrauch, S4

Wenn es sich anbietet werde ich die DLC beschichteten Kolbenringe verbauen. Im Bereich vom Ringstoß muss natürlich etwas nachbearbeitet werden.

 

Blöd ist es halt, dass die fertig bearbeiteten Motorblöcke wegen ( Zwickel- ) Verschleiß im OT mehr als 84,60 mm Bohrung haben. Die Ringstöße sind aber schon auf 84,5 eingestellt ( ergibt ein Stoßspiel von 0,3 mm )

 

Bei den Ölabstreifringen will ich ja die dreiteiligen Sets verbauen. Ich traue dem Ganzen aber nicht dass sich der untere Lamellenring durch die durchbrochene Ringnut ausfädelt. Wenn das passiert ist der Motor anschließend Mus...

 

Damit der untere Lamellenring nicht ausfädelt muss man halt verhindern, dass das Ende ( der Anfang ) über die Lücke kommt.

Eigentlich sollen die Kolben Ringe im Betrieb drehen damit sie sich auf dem Zylinder einläppen, beim Zweitakter drehen die aber auch nicht damit der Stoß sich nicht im Kanal ( Aus- oder Einlass ) einhängt.

 

Also einfache Lösung: der untere Lamellenring darf nicht drehen. Der Herr Scheuerlein knickt am 2,0 TFSI ein winziges Stück der Lamelle ein das in einer Drainagebohrung eingehakt wird.

 

Ich war bei meinem Spezial - Schweißer und der hat eine Nase aufgelasert. Und "very clever" auf 90° Position. Damit kann der Stoß nach oben ( Ventiltasche ) eingehängt werden. Und ich muss noch nicht einmal irgendwelche Löcher bohren.

 

Bei der Anfertigung der neuen Kolben sind ja keine Drainagebohrungen in den Kolben gekommen weil durch die Kolbenspritzdüsen sonst der Ölverbrauch ansteigt.

Allerdings haben die alten Porsche 911 Kolben die Drainagebohrungen in der Ölringnut auch.

Es steckt meiner Meinung nach viel GLAUBE im Design.

 

Am original Design vom 8E S4 Kolben gibt es noch eine Option: Am Durchbruch für den Kolbenbolzen gibt es einen Bereich ohne Verbindung nach innen - da dürfen Bohrungen durch.

 

Eine gründsätzliche Frage ist ja auch wo kann am original Design das abgestreifte Öl abgeführt werden ? Nur am Durchbruch für den Kolbenbolzen. Blöd halt, dass ausgerechnet dieser Bereich als erstes zukokt. Es ist so ! Und der Kolben ist "oval" Der Kolben ist nicht rund, der Zylinder schon eher und durch diesen Sichelspalt kann das Öl auch zurück.

Meine Strategie für die zukünftigen Motoren ist: an den original Kolben den Ölfluß vergrößern durch Drainagebohrungen in der Ölringnut neben dem Durchbruch vom Kolbenbolzen und auf der Gegendruckseite. Manche Schlauchfedern ( im original Ölabstreifring ) sind mit "Harz" verstopft. Das kommt auch durch zu hohe Temperaturen und Verweildauer. Auf der Druckseite will ich auf der Laufbahn viel Öl haben. Besonders Bank 2 wo die Druckseite "oben" ist.

 

So - wo gehobelt wird fallen Späne. Dasisso

Einen guten Kolben hatte ich dummerweise in der Ringnut vom 2. KR perforiert und auch noch den Rest vom Bohrer stecken gelassen. Ich brauche aber diesen Kolben und auch hier war Laserschweißen die Rettung. Eisen und Alu lassen sich verschweißen...

Mit dem Ergebnis habe ich keinerlei Schmerzen - geht zum Beschichten und in den Motor.

 

für die wahren Freaks noch ein paar Bilder.

 

Der ebay Block ist übrigens auch wieder schön: 7x auf 84,70 mm gehont und einmal auf 85,00 gebohrt und gehont. Das ist der geschweißte Zylinder. Mit 84,70 war er noch nicht "sauber".

Bei einer Kolbenbeschichtung über dieses Maß hat sowohl der Beschichter als auch ich Schmerzen.

Man erkennt noch wo die Schweißnaht liegt. Ohne Schweißung hätte dieser Zylinder immer noch Riefe(n).


08.10.2019 15:20    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Audi, B7/8HE Cabriolet, neue alte Räder, RDKS, S4, TPMS

die Überschrift ist noch wandelbar

 

ALLSOO Sowohl Avaudi als auch Cabby fahren schön. Cabby geht richtig gut, braucht aber auch Öl. Aber weniger als 1/3 vom orchinool Motor...

 

Und als ob die abgefahrenen Reifen nicht Grund genug gewesen wäre sie zu tauschen hat mich eines morgens die Reifendruckkontrolle GELB angemeckert. Geil - ich habe ein RDKS !

Natürlich habe ich das gelbe Licht ignoriert in der Erwartung dass es wieder weg geht oder einfach nur die Batterien in den Radsensoren leer sind.

 

Der Gegenbeweis war dann die ROTE Reifenmeldung !

Also doch mal den Reifendruck kontrolliert und festgestellt, dass der Verkäufer die Räder willkürlich am Auto verteilt und den Reifendruck nicht eingestellt hat. ( Druck hinten links höher als vorne links ) Das druckverlustige Rad war hinten rechts.

 

In Gottes Namen habe ich dann das gut abgefahrene Rad durch ein zu großes und neuwertigprofiliertes Ersatzrad 225/50 R17 getauscht. Im FIS Menue habe ich auf "Räderwechsel" optiert.

Kurz war die gelbe Meldung Reifendruck auch weg um dann durch TPMS ersetzt zu werden. Super.

Im demontierten Rad mit dem schleichenden Plattfuß war übrigens eine ca. 12mm lange Kreuzschlitzschraube. Dass ein so winziges Ding so große Probleme verursachen kann ist schon erstaunlich...

 

So was ist TPMS ? - klingt wie ein Frauenleiden. Tire pressure monitoring system oder so...

 

Die Hoffnung war jetzt die Meldung mit VCDS auszukodieren aber mein Auto spielt da nicht mit. Im Menue 65 kann ich aber die Solldrücke eingeben.

 

So - bei ebay Kleinanzeigen habe ich einen Satz Winterräder gefunden vom A6 4F mit 235/45 17 97V Dunlop Wintersport 5. Radgewicht knappe 22kg. Der Preis war 200 Euro der vom Verkäufer ohne mein Zutun auf 120,- zusammengeschnorzelt (geschrumpft) wurde ...

 

Also geschwind die Reifen heute aufs Auto geschmissen und mit Freude festgestellt, dass die Räder die Luft halten und auch RDKS Sensoren verbaut haben !

 

Die restlichen drei Reifen waren übrigens auch gleichmäßig bis auf die Verschleißmarkierungen abgefahren. Und die abgefahrenen Bremsbeläge ( Belagstärke 3mm - ) vorne müssen durch die ATE-ceramic Beläge ersetzt werden.

 

Eigentlich ja ein Witz: vom 1.5. bis 30.10. wird es weder Schnee noch Glatteis geben - Winterräder aufm Cabby sind kontraindiziert. Aber solange die verschrammten BBS CH 28 auf dem Auto sind kann ich ich sie nicht entschrammen.

 

ich fasse also zusammen:

 

Reifen abgefahren, Plattfuß mit TPMS Meldung und die Felgen entschrammen - drei gute Gründe das so durchzuziehen...