• Online: 4.472

berlin-paul

Komm, lach doch mal!

26.10.2021 11:34    |    berlin-paul    |    Kommentare (32)

Zeichen 142Zeichen 142

Man glaubt es kaum, aber so ein doofer Wildunfall ist schnell passiert und dann kann man sich über die wundersame Regulierungswelt der TK-Versicherung erst einmal nur ziemlich wundern.

 

Was war geschehen ... eine wilde Sau ist nächtens hinter einem Alleebaum auf die Straße gerannt und es hat trotz Vollbremsung noch ein wenig gescheppert. Sehr ärgerlich aber zum Glück nur ein leichter Blechschaden. Der sah im ersten Moment schon ziemlich heftig aus. Stoßstange gesplittert, Scheinwerfer derangiert, Motorhaube und ein Kotflügel leicht angedellt. Tragende Strukturen waren nicht betroffen. Die Airbags wurden nicht ausgelöst. Das Viech war allerdings trotzdem tot.

 

Die Polizei hatte ich schon am Unfallort verständigt und nach längerer Wartezeit, halt mitten in der Pampa, kam dann eine nette Streifenwagenbesatzung und nahm den Unfall auf. Fahrfähig war der Hobel noch und so ging es nach der Unfallaufnahme auf eigener Achse zur Notreparatur ganz piano in die heimische Garage. Säge, Gaffatape und Kabelstrapse sind schon was ... :D

 

Die Schadenmeldung bei der TK war dank Wildschadensbescheinigung unproblematisch. Allerdings war das mit der Begutachtung des TK-Schadens eine speziellere Nummer. Die beauftragte Dektratochter, natürlich in Versicherungshand, schickte einen Mitarbeiter vor Ort. Der war auch nett und kompetent. Alles wurde zutreffend aufgenommen. Selbst die umfangreiche Sonderausstattung und der besonders gute Erhaltungszustand des automobilen Kulturguts.

 

Das leider übliche Drama begann dann mit der Übersendung des Schadengutachtens und der ungefragten Auszahlung eines "wirtschaftlichen Totalschadens" seitens der TK. Das Schadengutachten kam zu einem extrem niedrigen Wiederbeschaffungswert und sehr hohen Reparaturkosten (Mondpreise bei nicht lieferbaren Originalersatzteilen). Keine Überraschung wenn man mit der Materie vertraut ist. Zum Markt lag man beim Wiederbeschaffungswert auf nur ca. 40% der gängigen annähernd vergleichbaren Angebote. Der Kampfgeist war also geweckt. :)

 

Wo lag nun der Fehler? Es waren ja alle Daten richtig aufgenommen worden. Also eigene Marktrecherche gestartet und 3 halbwegs vergleichbare Fahrzeuge gefunden nur eben deutlich teurer aber durchaus angemessen. Also erstmal das Schadengutachten bei der TK entsprechend beanstandet. Keine Reaktion. Nachgehakt. Wieder keine Reaktion.

 

O.k. ... wenn es so sein soll kann man ja auch anders agieren. :) Also einen lieben Freund und ö.b.u.v. Sachverständigen ins Boot gezerrt ... danke nochmals @Dellenzaehler ... und das Schadengutachten näher unter die Lupe genommen. Der genaue Blick in die Gutachtenannahmen und ein paar Simulationen brachten die Ungenauigkeiten zu Tage. Motor und Automatikgetriebe waren seltsamerweise genauso wie die geringe Laufleistung und der weit überdurchschnittliche Zustand irgendwohin "verschwunden". Der viel zu geringe Wiederbeschaffungswert passte nur zu einer ausgelutschten "Kilometerhure" mit Kleindiesel, Handschaltgetriebe und das alles in einem runtergerittenen Zustand.

 

Das sollte sich doch klären lassen. Denkt man zumindest. Die TK stellte sich erstmal weiterhin taub. Die Dekratochter verwies an die TK. Also habe ich das Kasko-Sachverständigenverfahren unter Hinweis auf die professionsbedingt zu erwartenden Kostenfolgen und Benennung von Delle und der anwaltlichen Vertretung beantragt. Und siehe da ... endlich eine Reaktion der TK: die Dekratochter sei dafür zuständig. Wie nett! Nun wurde es interessant. Die Dekratochter meldete sich telefonisch und fragte nochmals die Fahrzeugdaten ab und man konnte sich nicht erklären, wie man auf den viel zu niedrigen Wiederbeschaffungswert gekommen sei. Man bat um Entschuldigung und sagte die umgehende Korrektur des Schadengutachtens zu, damit man das Sachverständigenverfahren sofort für erledigt erklären könne. Fein, das war auch der Sinn der Übung. Zwei Tage später kam ein korrigiertes Gutachten. Der Wiederbeschaffungswert entsprach dem Mittel meiner und den mit freundlicher Unterstützung vorgelegten Marktangeboten. Die TK zahlte entsprechend nach und behielt unverschämterweise erstmal den Restwert ein. Nach erfolgter Reparatur und Fotodokumentation wurde der Restwert dann aber anstandslos ausgezahlt.

 

Was allerdings nicht gelingen will, ist die Dekratochter zur Reparaturbegutachtung zu bewegen. Weder für Geld noch gute Worte ist man dort gewillt, einen Gutachtenauftrag zur Reparaturbestätigung entgegen zu nehmen. Privataufträge nehme man grundsätzlich nicht an und es habe auch noch niemals jemand darum gebeten. Aha ... Kunde droht mit Umsatz, rette sich wer kann!

 

Na gut, dann eben nicht. Anderweitig die vollständig fachgerechte Reparatur unter Verwendung originaler Gebrauchtteile gutachterlich bestätigen lassen. Alles bezahlt, Auto repariert und vollständig fachgerechte Reparatur gerichtsfest bestätigt. Die HIS-Ergänzung läuft noch, wird aber klar gehen. War alles etwas nervig und zum Nachmachen im Alleingang wohl etwas zu kompliziert.

 

Also lasst euch auch mit eurem Altmetall nicht veräppeln. Die Schadengutachten im Kasko-Versicherungsauftrag sind merkwürdig häufig "nicht so ganz zutreffend". Erkundigt euch in eurem Umfeld, wer qualifizierte Hilfe kennt und scheut euch auch nicht, ggf. mit sachverständiger und ggf. anwaltlicher Hilfe die Ansprüche durchzusetzen. Besonders beim gut gepflegten Altmetall verliert man sonst ganz unnötig viel Geld und letztlich auch den geliebten Hobel. ;)

 

Welche Erfahrungen habt habt ihr mit sowas gemacht? Darum geht es nun im Kommentarbereich und das gerne in einem freundlich humorvollen Stil. Es sind angenehme user/-innen willkommen. Die Teilnahme ist insofern nicht allgemein öffentlich. Störenfriede halten sich wie immer bitte fern. Ebenso der, der den einen oder anderen Mitwirkenden unsympathisch findet und/oder unsere Gemütlichkeit beeinträchtigt. :)

 

Grüße vom Paul und den Blogautoren

Hat Dir der Artikel gefallen? 15 von 15 fanden den Artikel lesenswert.

26.10.2021 14:28    |    cepheid1

Danke für Deine Erfahrungen.

 

Ich hatte bislang noch nie Unfälle irgendeiner Art. Darum bin ich sehr dankbar und kann keine Erfahrungen vorweisen.

 

Lediglich nicht-Unfall Haftpflichtschäden hatten wir mal. Der A4 wurde von einem Pferd angerempelt und der S5 wurde von Gärtnern mit Steinschlägen versehen. Beide Male hat die Gegner Versicherung ohne große Beanstandung die Kostenvoranschläge akzeptiert und den Schaden beglichen. Das waren im Vgl zum Fzg Wert aber Kleckerbeträge von wenigen Tausend Euro.


26.10.2021 14:29    |    fehlzündung

Einmal einen Wildschaden erlitten. Wobei das schon durchaus übertrieben ist. Der Reihe nach:

 

Ich holte meine Frau abends ab und wir fuhren über das Land und durch den Wald. Ich fuhr wegen möglichem Wildwechsel aufmerksam und nicht sehr schnell. Da sagte meine Frau "Vorsicht, Reh rechts am Rand!". Instinktiv bremste ich auf 40km/h runter und wollte am Reh vorbeifahren, was ich inzwischen auch wahrgenommen hatte und welches unbewegt neben der Straße stand.

 

Dann entschied es sich anders und sprang los, direkt vors Auto. Also Vollbremsung. Es rummste leicht, das Auto stand. Vor mir kein Reh zu sehen. Dann sah ich es auf Höhe des Aussenspiegels links stehen. Ich gucke raus, Reh guckt rein. Es rummst nochmal und das Reh springt auf und davon in den Wald.

Ich sage noch zu meienr Frau: Ich glaube, das Reh hat mir gegen das Auto getreten.....

 

Also Auto an die Seite gefahren, Warnblinker an und Polizei gerufen. Während der Wartezeit Auto inspiziert. Keine offensichtlichen Schäden, aber Wischspuren am Kotflügel und etwas Blut an der Felge. Paßt zum Geräusch, ich mußte es leicht aber merklich erwischt haben.

 

Polizei kam, Unfall aufgenommen, soweit alles klar. Die suchten noch nach dem Reh kurz (hatte gesagt, ist angefahren aber flüchtig) aber da es nicht zu sehen war, wurde dann von der Polizei der Jäger informiert.

 

Erst ein paar Tage später merkte ich auf de Arbeit, dass an meiner Fahrertür unten eine ca. 10cm lange aber leichte Delle war. Man sah es nur, wenn man drauf achtete und bei gutem Licht. Also hatte ich Recht, das Reh hat tatsächilich als Abschiedsgruß nochmal zugetreten.

 

Auto ging dann in die Werkstatt. Die wollten gern die Tür neu lackieren. Wollt eich aber nicht wegen möglicher Farbunterschiede und weil dann ein Zierstreifen weg gewesen wäre, der von vorne nach hinten über das Auto geht.

Schlußendlich wurde es von einem Beulendoktor irgendwie rausgedrückt oder rausmassiert. Am Lack selbst war ja nichts, daher ging das.

 

Rechnung waren ca. 200 EUR und das wurde auch anstandslos von der Versicherung bezahlt.

 

Witziges Detail zum Schluß: Damals fuhr ich diese Strecke so gut wie nie. Und als ich sie fuhr, sprang mir ein Reh vors Auto.

Mittlerweile fahre ich die Strecke seit 8 Jahren zweimal täglich und ich habe nie wieder ein Reh dort gesehen oder einen anderen Autofahrer, der dort einen Wildunfall hatte.


26.10.2021 14:32    |    NDLimit

Ein sehr schöner Artikel und ein guter Hinweis, sich nicht alles von der Versicherung gefallen zu lassen. :)


26.10.2021 14:43    |    NDLimit

ach ja: wie schön, wenn man einen @Dellenzaehler kennt :)


26.10.2021 17:36    |    Goify

Sehr interessanter Artikel, der einem zeigt, welche tatsächliche Aufgabe Versicherungen verfolgen.

 

Ich hatte bisher einen Wildschaden, den ich mangels Teilkasko selbst lösen musste: Auto verschrottet und dafür anderes gekauft. Bei einem Fahrzeugwert von 500 € ist jegliche Kasko sinnlos.

Und da war ja noch ein Wildschaden, aber der war finanziell mit 150 € schnell behoben, aber meine körperlichen Schäden trug ich ein halbes Jahr noch mit mir herum. Merke, wenn ein Reh vor das Fahrrad rennt, ist der Wildschaden dein kleinstes Problem, sondern die Frage, ob der Helm fest sitzt. Das tat er zum Glück, sonst würde ich hier nichts schreiben, sondern sabbernd in einer Station liegen.


26.10.2021 17:43    |    NDLimit

Skandal, dass ein Reh keine eigene Haftpflicht hat....

 

Anders sähe es bei der Verkehrssicherungspflicht aus, wenn das bei der Jagd passiert wäre....

 

Aber das wäre OT hier....


26.10.2021 18:14    |    fehlzündung

@Goify Da widerspreche ich mal. Auch bei einem Fahrzeugwert im dreistelligen Bereich kann eine TK sinnvoll sein. Die Beiträge für die TK sind meist sehr gering und wenn nur eine Scheibe zu Bruch geht oder ein Scheinwerfer, hat es sich schon bezahlt gemacht.

 

Also auf VK würde ich bei älteren Autos auch verzichten, aber TK eigentlich immer mit reinnehmen.

 

TK schließe ich auch immer ohne SB ab, VK hingegen die höchste SB (glaube es sind 1000 EUR). Die würde ich eh nur in Anspruch nehmen, wenn ich das Auto zu Schrott fahre oder einen teuren Schaden verursache und dann sind die 1000 EUR eben Lehrgeld.


26.10.2021 18:18    |    NDLimit

Grundsätzlich stimme ich dem zu, aber man muss sich ein Bild über die jew. TK-Kosten zum entsprechenden Fahrzeug machen. Da gibt es enorme Unterschiede.

 

Ich selbst verzichte auch auf eine SB in der TK.. schein daran zu liegen, dass ich Steinschläge in der WSS sammele... :)


26.10.2021 20:16    |    Goify

Klar, wenn was zu Bruch geht, macht sich die TK bezahlt. Aber wenn nicht? Bei mir geht in der Regel nichts zu Bruch.


26.10.2021 20:33    |    tomcat092004

Das war ja wieder ein typisches Gebahren der TK, um den Preis zu drücken.

 

Den Versuch der Kostensenkung hatte mal eine Versicherung bei mir versucht, als ich einen Hund auf der AB unsanft getroffen habe. Der Hund war zum Glück sofort tot (Treffer mit dem rechten Kotflügel bei ca.100km/h).

Die Versicherung zögerte mit der Schadensübernahme und die Kosten für einen Ersatzwagen wollten sie ebenfalls meiner eigenen Versicherung aufdrücken.

Die Reparatur ließ Ich zunächst über meine eigene Versicherung laufen und diese holte es sich dann vom Gegner wieder.

Kurioses an der Geschichte: die Versicherung des Hundes und meine Kfz-Versicherung waren die gleiche. Während mein Vertreter alles schnellst möglichst erledigen wollte und keine Probleme sah, weil es die gleiche Versicherung war, ärgerte es ihn um so mehr, wieviel Arbeit er da reinstecken und wie oft er den Kollegen in den Hintern treten mußte.


26.10.2021 20:34    |    berlin-paul

Ich bin viel auf der BAB und in Waldgebieten unterwegs. Die Windschutzscheiben zähle ich nicht mehr. Wildunfälle waren es auch schon einige, alles ohne Personenschäden. Da macht die TK schon Sinn. Und wenn man so wie ich verschiedene Schätzchen mit Altmetallpatina hegt und pflegt, dann hängt man ja auch dran. Um so mehr ärgert man sich aber auch über Tricksereien der geschilderten Art, :)


26.10.2021 22:16    |    remarque4711

Danke Paul, sehr aufschlussreicher Bericht.

 

Ich hatte meinen letzten TK-Schaden beim Hagel am 12. Juli 1984 in München. Damals habe ich fiktiv abgerechnet und die MwSt. wurde damals auch noch ausgezahlt. Schaden inkl. MwSt. 6.127,xx DM. Danach das Auto zu einem guten Kurs in Zahlung gegeben und somit 1 1/2 Jahre fast ohne Wertverlust (300 DM) Auto gefahren. Allerdings hatte ich das Auto damals neu gekauft im Gegenteil zu Deinem Alteisen (der Omega?). Das war übrigens die hier oft für ihre Kundenfreundlichkeit gelobte HUK :D.

 

Letzter VK-Schaden (~2.800 €) war vor drei Jahren, der wurde nach Gutachten repariert, fertig. Auto war 10 Jahre alt.


26.10.2021 22:37    |    berlin-paul

Ja, das war eines der Dickschiffchen. In gut erhalten gibt es sie inzwischen selten und dort gehen die Preise auch wieder nach oben. Die Ersatzteilversorung mit Originalteilen ist nicht ganz so einfach. Man muss gerade beim "Blech" halbwegs erhaltene Teile gebraucht kaufen und die dann entsprechend aufarbeiten. Ist machbar ... aber etwas Zeit und Geduld muss man mitbringen. Bei classic parts geht hin und wieder was, wenn nachproduziert oder ein Lager aufgelöst wurde.


27.10.2021 06:24    |    NDLimit

Ich kann bestätigen, dass Pauls Dickschiff in einem sehr guten Zustand ist. Sehr bemerkenswert in Anbetracht des Alters.

 

Also das vom Auto, nicht von Paul. Auch wenn das Auto manchmal auf einem Mutter & Kind Parkplatz steht.... :D


27.10.2021 09:32    |    berlin-paul

.... ich darf das :)


27.10.2021 10:56    |    NDLimit

Sag das mal der gestressten Mutti mit dem weinendem Kind.....

 

Die musste glatt mit dem fetten SUV 2 andere Parkplätze blockieren....


27.10.2021 11:04    |    berlin-paul

Würde ich glatt tun ... also das mit dem Sagen. Und evtl., dass die Mutti vom vielen Weinen auch nicht besser wird parken können und das Kind mit der Schmach, Kind einer Schlechtparkenkönnenmutti zu sein, eben Leben muss sowie, dass das garnicht so auffallen würde, wenn das Kind nicht so rumheulen würde. :D


27.10.2021 12:05    |    Gurkengraeber

Mehrere Einbrüche in meine KFZ wurden von meiner TK (SparkassenDirekt) immer anstandslos bezahlt. Es gab nie ein Problem, obwohl das Auto einmal auch über den Komfortzugang geknackt wurde und es somit keine Einbruchsspuren gab. Die Schäden waren auch immer lächerlich hoch, kein Wunder dass die Prämien ständig steigen. Aber da wurde nur einmal gefragt, ob ich das Auto auch verriegelt hätte. Ein schriftliches "ja" reichte um die Leistung anzustoßen.

 

Windschutzscheiben gab es auch schon einige neue (SB 150€), gab auch hier nie ein Problem.

 

Ich selbst hatte noch nie einen Unfall, nur die besser Hälfte mal ein Reh erwischt, auch hier zahlte die TK (HUK) ohne Murren und in der richtigen Höhe.

 

Will damit sagen, es geht auch anders. :)


27.10.2021 12:20    |    NDLimit

Es ist doch schön, wenn Schäden anstandslos beglichen werden.

 

Ich selber sammele ja, wie bereits geschrieben, Steinschläge in der WSS. Die Letzte Rechnung bei der Vertragswerkstatt der HUK lag bei ca. 970 Talern. In etwa doppelt so hoch wie meine jährliche Prämie inkl. VK.

 

Hatte vor einigen Jahren auch mehrere WSS-Schäden und einen Vandalismus-VK-Schaden bei der Provinzial. Die wollten dann den Vertrag durch eine höhere Prämie "sanieren". Da ein Fahrzeugwechsel anstand, habe ich dankend abgelehnt und mir eine andere VS gesucht.


27.10.2021 12:26    |    NDLimit

Auch wenn ich im Forum, speziell im Versicherungsforum nicht damit hausieren gehe schreibe ich hier mal, dass ich neben anderen beruflichen Qualifikationen auch ein IHK geprüfter Versicherungsfachmann bin.

 

Daher kann ich den Artikel von berlin-paul sehr gut bewerten und er hat zu recht seine Ansprüche erfolgreich durchgesetzt.


27.10.2021 17:52    |    berlin-paul

danke :)

 

Mir geht es darum, dass man sich an den kritischen Konstellationen nicht über den Tisch ziehen lassen sollte. Die im Artikel beschriebene ist eine solche. Bei Glasbruchschäden gibt es für gewöhnlich keine vergleichbaren Ärgernisse, weil es normalerweise sauber durchläuft.


27.10.2021 18:46    |    Goify

Und man muss sich dessen bewusst sein, dass in Versicherungen auch nur Menschen arbeiten, die mal einen schlechten Tag haben können. Ich hatte mal den Fall, dass mein Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden wurde und ich bei der Versicherung nachfragte, wie es denn aussähe, wenn ich den Wagen trotzdem reparieren lassen würde. Da brüllte der Versicherungsvertreter mir ins Telefon, dass dies ein TOTALSCHADEN sei und man den daher nicht reparieren lassen kann. Ich habe ihn dann instandsetzen lassen und bin damit noch weitere fünf Jahre unterwegs gewesen und habe sogar beim Verkauf trotz angegebenem Unfallschaden einen ordentlichen Preis erzielt. Soviel zum Totalschaden.

 

Gut wäre, wenn man bis zum doppelten vorherigen Wert reparieren lassen dürfte, denn das würde auch Ressourcen sparen, ein nicht sonderlich schwer, aber eben finanziell teuer zu reparierenden Schaden, beheben lassen zu können. Was sind schon 5.000 € Reparaturkosten bei einem ansonsten tadellosen Fahrzeug, was noch mind. fünf Jahre vor sich hat. Da sollte es egal sein, wenn es nur 2.500 € wert ist. Außerdem findet man nicht unbedingt für die aufgerufenen 2.500 € ein angemessenes Ersatzfahrzeug in ähnlicher Qualität - insbesondere wenn man den Wagen schon komplett durchrepariert hat.


27.10.2021 19:06    |    berlin-paul

So isses ... Man kann in der Kasko übrigens bis zu jeder beliebigen Höhe über den WBW hinaus reparieren. Man bekommt halt max. leider nur den WBW ersetzt. Damit kommt man aber oft auch klar, zumal die Hersteller gerade bei den älteren Modellen die Ersatzteilpreise extrem aufblasen und sie dann ganz aus dem Programm nehmen.


27.10.2021 20:49    |    fehlzündung

Zumal man bei einem älteren Auto, was zwar für einen selber noch einen hohen Wert hat, da es gut gewartet ist und zuverlässig läuft, aber auf dem Gebrauchtwagenmarkt nichts wert ist, schnell im Bereich des wirtschaftlichen Totalschadens ist.

 

Wenn das Auto noch 3000 EUR Wert hat, darf ja schon nicht allzu viel kaputt sein.


27.10.2021 22:53    |    schweik6

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 27. Oktober 2021 um 12:05:10 Uhr:

Mehrere Einbrüche in meine KFZ wurden von meiner TK (SparkassenDirekt) immer anstandslos bezahlt. Es gab nie ein Problem, obwohl das Auto einmal auch über den Komfortzugang geknackt wurde und es somit keine Einbruchsspuren gab. Die Schäden waren auch immer lächerlich hoch, kein Wunder dass die Prämien ständig steigen. Aber da wurde nur einmal gefragt, ob ich das Auto auch verriegelt hätte. Ein schriftliches "ja" reichte um die Leistung anzustoßen.

 

Windschutzscheiben gab es auch schon einige neue (SB 150€), gab auch hier nie ein Problem.

 

Ich selbst hatte noch nie einen Unfall, nur die besser Hälfte mal ein Reh erwischt, auch hier zahlte die TK (HUK) ohne Murren und in der richtigen Höhe.

 

Will damit sagen, es geht auch anders. :)

Dann hast du mit deiner Versicherung Glück gehabt.

Ich kenne auch den Fall, wo nach 2 Kfz-Aufbrüchen mit Stehlgut innerhalb eines Kalenderjahres die Versicherung die Kasko-Versicherung einseitig gekündigt hat.


28.10.2021 22:24    |    Roland0815

Schaden, der von einer KFZ-Haftpflicht zu regeln ist? Immer einen Anwalt nehmen. Die Gesellschaften brauchen das.


29.10.2021 09:57    |    touranfaq

Ich habe mit TK-Schäden zumindest in Verbindung mit der HUK bisher keine Probleme gehabt. In den späten 90ern ist meine Karre auch ständig aufgebrochen worden, der Schaden am Auto war stets höher als der Wert des Diebesguts. Einmal musste bei meinem Polo das Armaturenbrett neu weil das beim "Ausbau" des Radios stark beschädigt wurde, ein anderes Mal die Fahrertür neu weil sie da mit der Brechstange am Schloss rein sind wo eigentlich ein dünner Schraubenzieher gereicht hätte (damals bekannte Schwachstelle der VW-Schlösser). TK hat jeweils immer alles ohne Murren bezahlt.

 

Wildschaden hatte ich auch mal, eine Wildsau kam von schräg vorne in die Fahrerseite gerannt. Der New Beetle war damals gerade 6 Monate alt, ich hätte kotzen können. Aber auch da alles anstandslos bezahlt.

 

Übrigens habe ich auch mit Kasko Select gute Erfahrungen gemacht. Bei einem Marderschaden wurde die Reparatur eines Servo-Hochdruckschlauchs von einer Bosch-Werkstatt durchgeführt, sehr professionell und sogar mit eigener Garantie auf die Reparatur (nicht nur Gewährleistung).

 

Lange Rede, kurzer Sinn: über die Kasko konnte ich mich bisher nicht beschweren ;)


29.10.2021 10:09    |    berlin-paul

Danke auch dir für deinen Bericht, touranfaq. Die Probleme gibt es im Kasko-Bereich mehr bei älteren Schätzchen und dort, wo fiktive Abrechnungen aus Sicht der Versicherung anstehen. Bei den jungen Fahrzeugen sollte sowas eher nicht vorkommen. :)


29.10.2021 14:07    |    Florian987

Bei dem letzten Unfall mit einem Waschbären, weigerte sich die Polizei beharrlich diesen als Wildunfall aufzunehmen.

Nach dem Unfall rief ich bei der Polizei an, diese wollten aber deshalb nicht extra rauskommen. Daher fuhr ich direkt zum Revier.

Zuerst erkannt man den Schaden nicht.

Als dann der gute Polizist Blut und Haare am Finger hatte, wurde er pampig und schickte mich mit dem Kommentar: "Das alte Fahrzeug würde ich sowieso nicht mehr reparieren lassen" wieder vom Hof.

 

Pech gehabt, den defekten Nebelscheinwerfer musste ich selbst tragen. Der Rest wurde wieder aufpoliert.


29.10.2021 17:06    |    touranfaq

Zitat:

@Florian987 schrieb am 29. Oktober 2021 um 14:07:04 Uhr:

Bei dem letzten Unfall mit einem Waschbären, weigerte sich die Polizei beharrlich diesen als Wildunfall aufzunehmen.

Nach dem Unfall rief ich bei der Polizei an, diese wollten aber deshalb nicht extra rauskommen. Daher fuhr ich direkt zum Revier.

Zuerst erkannt man den Schaden nicht.

Als dann der gute Polizist Blut und Haare am Finger hatte, wurde er pampig und schickte mich mit dem Kommentar: "Das alte Fahrzeug würde ich sowieso nicht mehr reparieren lassen" wieder vom Hof.

 

Pech gehabt, den defekten Nebelscheinwerfer musste ich selbst tragen. Der Rest wurde wieder aufpoliert.

Hmm, die meisten Versicherungen haben in ihren Tarifen mittlerweile alle Tiere abgedeckt. Manchmal gibt es noch sog. Basistarife, die dann wirklich nur Haarwild abdecken:

 

Zum Beispiel HUK24:

 

Leistungsumfang der Teilkasko

 

Die Teilkaskoversicherung ersetzt Schäden:

 

durch Entwendung, Unterschlagung oder Erpressung

durch Brand oder Explosion

durch Naturgewalten (z.B. Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung)

durch Zusammenstoß mit Tieren (bei PKW im Basis-Tarif nur bei Haarwild)

durch Bruch der Verglasung

durch Kurzschluss an der Verkabelung. Folgeschäden am Fahrzeug sind bis zu 20.000 € versichert.

durch Tierbiss (z.B. Marderbiss) am Fahrzeug. Folgeschäden sind bis zu 20.000 € versichert (Im Basis-Tarif für Pkw ist diese Leistung ausgeschlossen).

 

Da ist die Polizei wohl anscheinend nicht up-to-date gewesen, er hätte es ja neutral als "Tierunfall" aufnehmen können.

 

Wenn es nicht gerade mitten in der Nacht ist, kann auch zum Beispiel ein Förster den Unfall dokumentieren, das wird in aller Regel auch anerkannt.


29.10.2021 18:03    |    tomcat092004

"Als dann der gute Polizist Blut und Haare am Finger hatte, wurde er pampig und schickte mich mit dem Kommentar: "Das alte Fahrzeug würde ich sowieso nicht mehr reparieren lassen" wieder vom Hof."

 

Diese Typen kann ich ja leiden.

Was geht es sie an, ob der Schaden repariert wird oder nicht und ob es sich lohnt oder nicht. Er ist einzig für die Aufnahme des Unfalls zuständig. Das ist seine Aufgabe und nicht mal die hat er gemacht.

Wahrscheinlich wäre ich dann auch pampig geworden und hätte ihm das so erklärt, notfalls mit der Ebene höher.

 

Meine Versicherung deckt jegliche Tiere ab. Einen Hund habe ich leider schon erlegt. Wenigstens waren die Polizisten ohne zu murren bereit den Unfall aufzunehmen. Die sind so gar zum Unfallort gefahren.


29.10.2021 18:05    |    NDLimit

Mein aktueller GTD jagd zum Glück nur Mücken und anderes Insektengetier :)


Deine Antwort auf "Kaskoschaden und wie man seine Ansprüche wahren kann"

hot & cool ... Bilder unserer Gäste

Gäste am Feuer

  • anonym
  • NDLimit
  • Schwarzwald4motion
  • HeinzHeM
  • windelexpress
  • dolofan
  • Moewenmann
  • GrandPas
  • tomcat092004
  • Schmargendorf

Advent ... Advent ...

pieces of advise

in the case of Männergrippe do this or call for this

Letzte Kommentare

quattro Stagioni ... passend zum Wetter

die Lachenden

27239 = Fränki

Apolo2019 = Wuffi

berlin-paul = Paul

BrunoT. = Bruno

crazybonecrusher = Chris

d118bmw = Franz

DareCare = Darko

der_Nordmann = André

DJ Fireburner = Lars

dodo32 = Bernd

frechdach73 = Michael

Geldanleger81 = Bernd

GrandPas = Frank

grilli9 = Mandy

HeinzHeM = Heinz

Hitchhiker42 = Arthur

Hyrai = Marcel

Karliseppel666 = Mike

legooldie = Dirk

Lilli =Katzendame ohne Account :)

lfmt = Lisa

martinb71 = Martin* (s.o. Artikeltext)

mattalf = Matthias

max.tom = Mäxle

NDLimit = Thorsten

Olibolli = Oli

Ostelch = Ostelch

PaulchenPanzer = Panzerchen

PeterBH = Peter

qaqaqe = Alex

Roadrunner2018 = Alex

Schmargendorf = Jürgen

Senna-Sempre = Thomas

SPM2004 = Toni

Swaguar69 = Volker

Tataa = Carsten

tomcat092004 = Robert

tomold = Tom

Toscanini = Tossi

Troll = Lego´s Kater :)

windelexpress = Martin

X555 = Michael

 

anonym=div. katatone Persönlichkeiten+1bot

Blogabonennten (112)

TicTac ....

Die Uhr tickt noch immer weiter ... aber wohin?

Tage Stunden Minuten Sekunden
337 21 2 18

 

Elektromobilität für Tauchfreunde

Corona-Virus

klick 1 JHU weltweit ..... mit Humor

 

klick 2 Deutschland inkl. Landkreise

(website des RKI ... die haben 1-2 Tage Rückstand)

 

Sterblichkeit der Coronafälle in D nach Meldezahlen

März 2020

23. 0,41% 24. 0,48% 25. 0,55% 26. 0,60% 27. 0,67% 28. 0,75% 29. 0,85% 30. 0,88% 31. 1,08%

 

April 2020

01. 1,18% 02. 1,31% 03. 1,37% 04. 1,49% 05. 1,58% 06. 1,62% 07. 1,85% 08. 1,96% 09. 2,12% 10. 2,24% 11. 2,21% 12. 2,35% 13. 2,37% 14. 2,51% 15. 2,69% 16. 2,89% 17. 3,02% 08. 3,10% 19. 3,16% 20. 3,19% 21. 3,39% 22. 3,50% 23. 3,55% 24. 3,70% 25. 3,66% 26. 3,74% 07. 3,78% 28. 3,86% 29. 3,97% 30. 4,06%

 

Mai 2020

01. 4,07% 02. 4,12% 03. 4,13% 04. 4,14% 05. 4,21% 06. 4,34% 07. 4,36% 08. 4,36% 09. 4,40% 10. 4,41% 11. 4,44% 12. 4,45% 13. 4,48% 14. 4,52% 15. 4,51% 16. 4,52% 17. 4,51% 18. 4,53% 19. 4,55% 20. 4,57% 21. 4,58% 22. 4,59% 23. 4,59% 24. 4,60% 25. 4,60% 26. 4,62% 27. 4,68 % 28. 4,65% 29. 4,68% 30. 4,66% 31. 4,66%

 

Juni 2020

01. 4,66% 02. 4,66% 03. 4,67% 04. 4,68% 05. 4,67% 06. 4,67% 07. 4,68% 08. 4,68% 09. 4,69% 10. 4,69% 11. 4,70% 12. 4,70% 13. 4,70% 14. 4,69% 15. 4,69% 16. 4,68% 17. 4,69% 18. 4,68% 19. 4,67% 20. 4,68% 21. 4,67% 22. 4,66% 23. 4,66% 24. 4,65% 25. 4,65% 26. 4,63% 27. 4,63% 28. 4,63% 29. 4,62% 30. 4,62%

 

Juli 2020

01. 4,61% 02. 4,59% 03. 4,59% 04. 4,59% 05. 4,59% 06. 4,58% 07. 4,58% 08. 4,58% 09. 4,57% 10. 4,56% 11. 4,56% 12. 4,56% 13. 4,56% 14. 4,54% 15. 4,54% 16. 4,52% 17. 4,52% 18. 4,51% 19. 4,50% 20. 4,49% 21. 4,48% 22. 4,47% 23. 4,46% 24. 4,46% 25. 4,44% 26. 4,44% 27. 4,42% 28. 4,41% 29. 4,41% 30. 4,39% 31. 4,36%

 

August 2020

01. 4,36% 02. 4,36% 03. 4,35% 04. 4,33% 05. 4,32% 06. 4,31% 07. 4,28% 08. 4,27% 09. 4,26% 10. 4,26% 11. 4,25% 12. 4,23% 13. 4,21% 14. 4,19% 15. 4,17% 16. 4,14% 17. 4,13% 18. 4,12% 19. 4,07% 20. 4,07% 21. 4,05% 22. 4,03% 23. 3,99% 24. 3,97% 25. 3,95% 26. 3,94% 27. 3,93% 28. 3,89% 29. 3,85% 30. 3,84% 31. 3,84%

 

September 2020

01. 3,82% 02. 3,80% 03. 3,79% 04. 3,76% 05.3,74% 06. 3,73% 07. 3,72% 08. 3,70% 09. 3,68% 10. 3,66% 11. 3,64% 12. 3,62% 13. 3,60% 14. 3,59% 15. 3,58% 16. 3,55% 17. 3,52% 18. 3,50% 19. 3,47% 20. 3,46% 21. 3,45% 22. 3,43% 23. 3,41% 24. 3,39% 25. 3,37% 26. 3,34% 27. 3,32% 28. 3,31% 29. 3,30% 30. 3,28%

 

Oktober 2020

01. 3,27% 02. 3,23% 03. 3,21% 04. 3,18% 05. 3,17% 06. 3,15% 07. 3,12% 08. 3,01% 09. 3,05% 10. 3,01% 11. 2,98% 12. 2,96% 13. 2,92% 14. 2,89% 15. 2,85% 16. 2,79% 17. 2,74% 18. 2,70% 19. 2,67% 20. 2,64% 21. 2,59% 22. 2,53% 23. 2,47% 24. 2,39% 25. 2,33% 26. 2,30% 27. 2,25% 28. 2,25% 29. 2,13% 30. 2,06% 31. 2,01%

 

November 2020

01. 1,97% 02. 1,93% 03. 1,90% 04. 1,87% 05. 1,83% 06. 1,79% 07. 1,75% 08. 1,71% 09. 1,69% 10. 1,67% 11. 1,67% 12. 1,65% 13. 1,62% 14. 1,60% 15. 1,58% 16. 1,57% 17. 1,57% 18. 1,57% 19. 1,56% 20. 1,55% 21. 1,54% 22. 1,53% 23. 1,52% 24. 1,52% 25. 1,54% 26. 1,54% 27. 1,55% 28. 1,55% 29. 1,55% 30. 1,54%

 

Dezember 2020

01. 1,56% 02. 1,58% 03. 1,59% 04. 2,07% 05. 2,02% 06. 1,52% 07. 1,60% 08. 1,60% 09. 1,71% 10. 1,64% 11. 1,65% 12. 1,65% 13. 1,65% 14. 1,64% 15. 1,66% 16. 1,70% 17. 1,72% 18. 1,74% 19. 1,74% 20. 1,74% 21. 1,74% 22. 1,76% 23. 1,79% 24. 1,81% 25. 1,81% 26. 1,81% 27. 1,81% 28. 1,82% 29. 1,86% 30. 1,90% 31. 1,92%

 

Januar 2021

01. 1,93% 02. 1,93% 03. 1,94% 04. 1,95% 05. 1,99% 06. 2,02% 07. 2,05% 08. 2,08% 09. 2,11% 10. 2,11% 11. 2,12% 12. 2,15% 13. 2,18% 14. 2,22% 15. 2,25% 16. 2,28% 17. 2,28% 18. 2,29% 19. 2,32% 20. 2,36% 21. 2,38% 22. 2,40% 23. 2,43% 24. 2,43% 25. 2,43% 26. 2,47% 27. 2,50% 28. 2,53% 29. 2,54% 30. 2,56% 31. 2,57%

 

Februar 2021

01. 2,57% 02. 2,60% 03. 2,63% 04. 2,65% 05. 2,68% 06. 2,69% 07. 2,69% 08. 2,69% 09. 2,71% 10. 2,74% 11. 2,75% 12. 2,77% 13. 2,78% 14. 2,78% 15. 2,78% 16. 2,80% 17. 2,82% 18. 2,82% 19. 2,84% 20. 2,85% 21. 2,84% 22. 2,84% 23. 2,85% 24. 2,86% 25. 2,86% 26. 2,87% 27. 2,87% 28. 2,87%

 

März 2021

01. 2,86% 02. 2,86% 03. 2,88% 04. 2,88% 05. 2,88% 06. 2,88% 07. 2,88% 08. 2,87% 09. 2,87% 10. 2,88% 11. 2,87% 12. 2,87% 13. 2,86% 14. 2,86% 15. 2,85% 16. 2,81% 17. 2,85% 18. 2,84% 19. 2,83% 20. 2,82% 21. 2,81% 22. 2,80% 23. 2,80% 24. 2,80% 25. 2,78% 26. 2,77% 27. 2,75% 28. 2,74% 29. 2,73% 30. 2,73% 31. 2,72%

 

April 2021

01. 2,70% 02. 2,69% 03. 2,68% 04. 2,67% 05. 2,66% 06. 2,66% 07. 2,66% 08. 2,65% 09. 2,64% 10. 2,63% 11. 2,61% 12. 2,61% 13. 2,61% 14. 2,60% 15. 2,58% 16. 2,57% 17. 2,56% 18. 2,54% 19. 2,54% 20. 2,54% 21. 2,53% 22. 2,51% 23. 2,50% 24. 5,49% 25. 2,48% 26. 2,47% 27. 2,48% 28. 2,47% 29. 2,46% 30. 2,45%

 

Mai 2021

01. 2,44% 02. 2,44% 03. 2,43% 04. 2,43% 05. 2,43% 06. 2,42% 07. 2,42% 08. 2,41% 09. 2,41% 10. 2,40% 11. 2,41% 12. 2,41% 13. 2,40% 14. 2,40% 15. 2,40% 16. 2,40% 17. 2,39% 18. 2,40% 19. 2,40% 20. 2,40% 21. 2,40% 22. 2,40% 23. 2,39% 24. 2,39% 25. 2,39% 26. 2,40% 27. 2,40% 28. 2,40% 29. 2,40% 30. 2,40% 31. 2,40%

 

Juni 2021

01. 2,41% 02. 2,41% 03. 2,41% 04. 2,41% 05. 2,41% 06. 2,41% 07. 2,41% 08. 2,41% 09. 2,41% 10. 2,42% 11. 2,42% 12. 2,42% 13. 2,42% 14. 2,42% 15. 2,42% 16. 2,42% 17. 2,42% 18. 2,43% 19. 2,43% 20. 2,43% 21. 2,43% 22. 2,43% 23. 2,43% 24. 2,43% 25. 2,43% 26. 2,44% 27. 2,44% 28. 2,44% 29. 2,44% 30. 2,44%

 

Juli 2021

01. 2,44% 02. 2,44% 03. 2,44% 04. 2,44% 05. 2,44% 06. 2,44% 07. 2,44% 08. 2,44% 09. 2,44% 10. 2,44% 11. 2,44% 12. 2,44% 13. 2,44% 14. 2,44% 15. 2,44% 16. 2,44% 17. 2,44% 18. 2,44% 19. 2,44% 20. 2,44% 21. 2,44% 22. 2,44% 23. 2,44% 24. 2,44% 25. 2,44% 26. 2,44% 27. 2,44 % 28 2,44% 29. 2,42% 30. 2,43% 31. 2,43%

 

August 2021

01. 2,43% 02. 2,43% 03. 2,43% 04. 2,43% 05. 2,43% 06. 2,42% 07. 2,42% 08. 2,42% 09. 2,42% 10. 2,42% 11. 2,42% 12. 2,,41% 13. 2,41% 14. 2,41% 15. 2,40% 16. 2,40% 17. 2,40% 18. 2,40% 19. 2,39% 20. 2,39% 21. 2,38% 22. 2,38% 23. 2,38% 24. 2,37% 25. 2,37% 26. 2,36% 27. 2,35% 28. 2,35% 29. 2,34% 30. 2,34% 31. 2,34%

 

September 2021

01. 2,33% 02. 2,32% 03. 2,32% 04. 2,31% 05. 2,31% 06. 2,30% 07. 2,30% 08. 2,29% 09. 2,29% 10. 2,28% 11. 2,27% 12. 2,27% 13. 2,27% 14. 2,27% 15. 2,26% 16. 2,26% 17. 2,25% 18. 2,25% 19. 2,24% 20. 2,24% 21. 2,24% 22. 2,24% 23. 2,24% 24. 2,23% 25. 2,23% 26. 2,23% 27. 2,22% 28. 2,22% 29. 2,22% 30. 2,21%

 

Oktober 2021

01. 2,21% 02. 2,21% 03. 2,21% 04. 2,20% 05. 2,20% 06. 2,20% 07. 2,20% 08. 2,19% 09. 2,19% 10. 2,19% 11. 2,18% 12. 2,18% 13. 2,18% 14. 2,18% 15. 2,17% 16. 2,17% 17. 2,16% 18. 2,16% 19. 2,16% 20. 2,15% 21. 2,15% 22. 2,14% 23. 2,14% 24. 2,13% 25. 2,13% 26. 2,12% 27. 2,12% 28. 2,11% 29. 2,10% 30. 2,09%31. 2,08%

 

November 2021

01. 2,08% 02. 2,08% 03. 2,07% 04. 2,06% 05. 2,05% 06. 2,03% 07. 2,02% 08. 2,02% 09. 2,01%10. 2,00% 11. 1,99% 12. 1,97% 13. 1,96% 14. 1,95% 15. 1,94% 16. 1,93% 17. 1,92% 18. 1,90% 19. 1,88% 20. 1,86% 21. 1,85% 22. 1,84% 23. 1,83% 24. 1,81% 25. 1,80% 26. 1,78% 27. 1,76% 28. 1,75% 29. 1,74% 30. 1,74%

 

Dezember 2021

01. 1,72% 02. 1,71% 03. 1,69% 04. 1,68% 05. 1,67% 06. 1,67% 07. 1,66%

Blog Ticker