F11
BMW 5er F07 (GT), F10 & F11 :

BMW i3, i5, i8 - Chancen und Risiken für BMW

  • BMW 5er F11 Panorama
  • BMW 5er F07 (GT), F10 & F11  Forum
  • BMW 5er F11 Blogs
  • BMW 5er F11 FAQ
  • BMW 5er F11 Tests
  • BMW 5er F11 Marktplatz
  • Exklusiv

BMW i3, i5, i8 - Chancen und Risiken für BMW

hier sieht man weitere spyfotos vom bmw i8 in skandinavien ;)

 

 

 

BMW i8


anbei findet ihr neue infos, bilder und videos vom BMW i8 spyder concept ;) gefällt mir sehr gut, die form scheint wirklich schon sehr seriennah zu sein ... vorallem die front und seitenlinie finde ich gelungen, interieur gleich als BMW zu erkennen mal sehen wieviel davon in serie geht

 

BMW i8 Spyder Concept Infos, Bilder etc

 

BMW i8 Spyder Concept - Videos


-> Neurocil <- -> Neurocil <-

Kommunikations-Messias

E61

kann mich mal jemand kurz aufklären was die einzelnen antriebskonzepte sind von BMW i3, i5, i8 und ab wann die markteinführung ist ?


bmw hat in london ein seriennäheres innenraumconcept vom kommenden BMW i3 vorgestellt!

 

anbei findet ihr auch noch infos auf englisch zu den vertriebswegen von BMW i, Stores, Technik etc.

 

BMW i3 Innenraumconcept

 

The opening of the worlds first store


Möchte mich auch mal zum Thema äußern. Ich finde das Prinzip Elektromobil grundsätzlich kein Modell zur Ablösung bestehender Transporttechnologien. Beweis?

Schon mal was vom Elektro-LKW, e-Flugzeug oder ähnlichem gehört? Ich nicht! Hier müssen andere Alternativen (Wasserstoff, Brennstoffzelle) her.

Erdöl wird es, je teurer es wird immer mehr geben. Jede bereits " zu Ende" geförderte Erdölquelle hat noch zwischen 30 und 60% Erdöl. Es war bis jetzt nur zu teuer es zu fördern. Woher soll für E-Autos der Strom kommen. Wir schalten ja grade die AKW ab. Wie aufladen, wenn man in der Stadt schon froh ist, einen Parkplatz zu finden? (Metalldiebe freuen sich heute schon bei den vielen Strippen).

Die Milliarden, die die Regierung der Industrie schenken will zur Förderung der E-Autos kann man auch aus dem Fenster schmeissen. Die sollte man lieber für richtige Alternativen ausgeben (s.o.).

Übrigens gibt es bei den Reichweiten der Akkus nur evolution. Entwicklungen und keine Riesenschritte.


BMW i3, i5, i8 - Chancen und Risiken für BMW

I3: Als Zweitfahrzeug unbedingt Super. Werden wir kaufen. Ein Range Extender würde natürlich helfen.

 

Strom: kann ich aber auch als Endverbraucher umweltfreundlich selbst erzeugen. BHKW, Photovoltaik oder Windkraft. In Süddeutschland strahlt die Sonne 1200 kWh pro qm im Jahr ein, das würde theoretisch für 4000 km reichen bei 30 kWh pro 100 km. So ein Autoparkplatz

von 3 mal 5 m hat übrigens 15 qm Fläche.

 

Emotion: Fahrt doch mal in einem Tesla (mit). Es gibt auch Dinge, die kann ein Verbrenner einfach nicht. Und das Geräusch eines starken Elektrofahrzeugs klingt richtig gierig!

 

Herzliche Grüße,

 

HyperMiler


Zitat:

Original geschrieben von Hypermiler

...

Strom: kann ich aber auch als Endverbraucher umweltfreundlich selbst erzeugen. BHKW, Photovoltaik oder Windkraft. In Süddeutschland strahlt die Sonne 1200 kWh pro qm im Jahr ein, das würde theoretisch für 4000 km reichen bei 30 kWh pro 100 km. So ein Autoparkplatz

von 3 mal 5 m hat übrigens 15 qm Fläche.

...

Wo hast Du das denn her???

 

Zur Erläuterung:

  1. Der Energieertrag einer Photovoltaikanlage in Deutschland beträgt je nach Standort 650 bis 1.150 kWh pro kW(peak) installierter Leistung der Anlage pro Jahr. Nehmen wir nachfolgend mal den günstigsten Fall mit 1.150 kWh/kW(peak) an.
  2. Für 1 kW(peak) benötigt man je nach Wirkungsgrad der Solarzellen 7 bis 10 m² Modulfläche. Nehmen wir auch da den günstigsten Fall mit 7 m² für 1 kW(peak) an.
  3. Nach Adam Riese bedeutet dass, dass man mit 15 m² Fläche im besten Fall pro Jahr ca. 2.300 kWh Strom erzeugen könnte. Oder anders herum: 1 m² liefert bestenfalls 1.150/7 kWh = 164 kWh pro Jahr (und nicht 1.200 kWh).
  4. Bei 30 kWh/100 km würden 15 m² Solarmodule bestenfalls (ohne Ladungsverluste und mit 100 % Wirkungsgrad) für knapp 7.700 km Fahrtstrecke im Jahr reichen.
  5. Mit 1 m² Solarmodulen käme man bestenfalls pro Jahr 500 km weit! Und das auch nur theoretisch!
  6. Praktisch kommen dann insbesondere die Ladeverluste hinzu. Bei Schnellladung (in 1 Stunde) sind diese ganz erheblich und liegen bei ca. 30 % (deshalb muss auch beim Schnelladen eine aktive Kühlung des Batteriesatzes erfolgen). Außerdem wird ein hoher Ladestrom (ca. 25 A/380V) benötigt. So eine Solaranlage (zur Abdeckung von 7.700 km Fahrleistung im Jahr) müsste damit schon ca. 12 kW(peak) haben bzw. mindestens eine Fläche von 84 m².
  7. Laden könnte man allerdings nur, wenn die Sonne scheint (also insbesondere im Winter nur an wenigen Stunden am Tag), niemals nachts. Und längst nicht jeden Tag.
  8. Und zu guter letzt sollte man das Einnahmebedürfnis des Staates nicht unterschätzen: Sobald mehr als ein paar Prototypen als Elektrofahrzeuge unterwegs sind, wird natürlich eine Steuer auf den "Autostrom" erhoben. Deshalb funktioniert das Aufladen schon heutiger Prototypen nicht an einer x-beliebigen Steckdose (auch das Langsam-Laden über mehrere Stunden): Dafür sind spezielle Ladesäulen erforderlich, an denen sich das Fahrzeug anmelden (identifizieren) muss.

hier gibts die info bzgl. der händlereröffnung auch auf deutsch:

 

BMW i eröffnet ersten Händler

 

bin gespannt auf die BMW i flotte - obwohl renault etc. aktuell schon rein elektrische autos anbieten würde ich trotzdem noch abwarten was bmw bringt, das engagement scheint ja groß zu sein - damit verbunden auch die kosten u. die teils eingebrachten risiken - sehr interessant finde ich einfach dass sich BMW hier neu erfinden konnte was design etc anbelangt, bis jetzt sehen die beiden modelle optisch ansprechend aus ... ich könnte mir vorstellen ein solches auto in der garage zu haben mal sehen was kommt


@theChemist: wunderbar, sehe ich genauso. Deiner Rechnung stimme ich daher völlig zu. Man sollte 10% Effizienz der PV annehmen, nach heutigem Stand. Es gibt Spitzenergebnisse bis 20%. Was bedeuten würde, ein oller Parkplatz mit PV produziert schon heute ums Jahr genug Strom für 4000 km Fahrt. Ist doch Super, oder?

 

Ich habe aber die EINSTRAHLUNG, nicht die Ausbeute angegeben, um einfach mal zu verdeutlichen, wie kraftvoll diese Energiquelle ist. Die Darstellungen der E Fahrzeugskeptiker und der E Vertriebsmonopolisten setzen ja auch den Liter aus der Zapfsäule gleich mit dem Primärenergieverbrauch, was mit Bezug auf Ölsand und andere Bezugsquellen von Rohöl nun wirklich ein Joke ist. Hier muss man zum Beispiel auch den STROMVERBRAUCH für die Treibstoffherstellung berücksichtigen. Wer bedenkt denn schon, dass Raffinerien zu den größten Stromverbrauchern des Landes zählen?

 

E Fahrzeuge sind elegant, flott und bieten eine Menge Fahrspass.

 

Herzliche Grüße

 

HyperMiler

(überzeugter F10/F11 Fahrer)


interview mit dr. jörg pohlmann zum einsatz von carbon in kommenden BMW modellen inkl. der ersten werbung vom BMW i8

 

Interview Dr. Jörg Pohlmann

 

BMW i8 Spyder Werbung


BMW i3, i5, i8 - Chancen und Risiken für BMW

nun hat BMW auch das i3 coupe vorgestellt ;) das concept präsentiert sich angeblich nahe dem serienzustand:

 

BMW i3 Coupe

 

die bekannten modelle bmw i8 und i3 können vorbestellt werden:

 

Infos zur Vorbestellung BMW i8 und i3

 

neue Bildergallerie BMW i8 Spyder

 

Erfahrungsbericht BMW i Born Electric Tour


hier gibts live-bilder von L.A. Auto Show 2012

 

Link - Bildgallerie


hier die bmw online seite des i3 Concept

 

BMW Seite - BMW i3

 

hier ein paar details zum i3

 

BMW i3 - car of the year 2014


hier gibts ein video zum BMW i3 QP Concept

 

Video BMW i3 QP Concept


hier ein neuer werbespot zum BMW i3 Concept QP

 

Link - BMW i3 Concept QP Werbespot


Deine Antwort auf "BMW i3, i5, i8 - Chancen und Risiken für BMW"

MOTOR-TALK Ticker Bleib immer auf dem Laufenden! Alle neuen Ereignisse zu BMW 5er F07 (GT), F10 & F11 :
 
schliessen zu
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen
Fahrzeug Tests