• Online: 3.067

Opel Meriva A 1.6 Twinport Test

17.05.2012 22:45    |   Bericht erstellt von stefank62

Testfahrzeug Opel Meriva A 1.6 Twinport
Leistung 105 PS / 77 Kw
Hubraum 1598
HSN 0035
TSN AAB
Aufbauart Van
Kilometerstand 91200 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 11/2007
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von stefank62 4.5 von 5
weitere Tests zu Opel Meriva A anzeigen Gesamtwertung Opel Meriva A (2003 - 2010) 3.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich bin den Meriva A gut 9 Monate und ca. 10000km gefahren. Getestet wurde er von mir auf einer ca. 900km Langstrecke, der Rest der gefahrenen Kilometer erfolgte überwiegend auf der Landstraße, wenig Kurzstreckenverkehr.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Für die Fahrzeuggröße/klasse sehr gutes Platzangebot, der Meriva A basiert schliesslich auf der Plattform des Corsa C.

Übersichtlichkeit finde ich in Ordnung, einige stören sich an der gewöhnungsbedürftigen A-Säule, mich stört sie kaum.

Qualitätseindruck speziell im Innenraum ist nicht so toll, billig wirkende Hartkunststoff Oberflächen, kratzempfindlich.

Die Aussenlackierung ist opeltypisch sehr empfindlich.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Großes Platzangebot auf kleinem Raum, hinten sehr variabel.
  • - Billig wirkende Materialien im Innenraum

Antrieb

4.5 von 5

Die Motorleistung reicht für mich aus, bisher fühlte ich mich noch nicht untermotorisiert.

Als angenehm empfinde ich das recht niedrige Drehzahlniveau, 2500 U/min bei 100 km/h, in meinem Astra G Caravan mit Z16XE Motor waren es 3000 U/min bei 100 km/h.

Der Verbrauch variiert sehr nach Art der Verwendung. Am liebsten sind dem Meriva längere Strecken auf der Landstraße oder auf der Autobahn mit gedrosselter Geschwindigkeit. Bei höherem Tempo auf der AB macht sich die große Stirnfläche bemerkbar. Mit reinem Stadt-/ Kurzstreckenverkehr habe ich keine Erfahrung.

Bei meinem Fahrprofil, mit überwiegend längeren Landstraßenetappen und vorrausschauender Fahrweise, liegt der Verbrauch unter 6,5 l/100km.

Das empfinde ich für einen Benziner mit dem Raumangebot als effizient.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Motorleistung i.O., Getriebeabstufung i.O., Verbrauch für meine Zwecke sehr gut.
  • - -

Fahrdynamik

4.5 von 5

Einige schreiben der Meriva hätte einen großen Wendekreis. Kommt auch darauf an was man gewohnt ist, mit dem Meriva komm ich jetzt um Ecken wo ich mit meinem A4 Avant zweimal ansetzen musste.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Agiles Fahrverhalten, recht klein und wendig.
  • - -

Komfort

4.5 von 5

Die vorderen und hinteren Sitze könnten eine längere Sitzfläche haben, sind aber trotzdem Langstreckentauglich.

Klasse finde ich die bauartbedingte, höhere Sitzposition.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Innengeräusch i.O.. Sitze hinten, wenn zum 4Sitzer umgebaut, platzmässig besser als in grösseren Fahrzeugen
  • - Sitzflächen der Vordersitze sollten etwas länger sein.

Emotion

4.5 von 5

Das Design ist kein Hingucker, schön geht anders. Von hinten und den Seiten betrachtet ok., von vorne naja. Meine subjektive Meinung.

Wer sich für den Wagen interessiert: bekannt als Mängelzwerg, also zuverlässig, man kauft den Meriva sicher nicht aus emotionalen Gründen. Ansonsten: Wagen fällt nicht auf, Image scheint nicht vorhanden.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + -
  • - -

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Meriva A war zu dem Zeitpunkt das ideale Fahrzeug für mich. Recht leise während der Fahrt, für die Fahrzeugklasse gute Ausstattung und viel Platz im Innenraum, günstig im Unterhalt und Verbrauch.

 

Da der Meriva jetzt einem Golf Plus weichen muss, gibt es eine Endbewertung:

 

Bei sparsamer Fahrweise sehr günstiger Verbrauch, bei mir hat sich der Verbrauch laut Spritmonitor bei 6,37l/100km eingependelt. Das empfinde ich als sehr günstig.

 

Werkstattaufenthalte und Reparaturen: 1x Fett der EPS-Lenkung ergänzen, Kosten ca. 50 Euro.

 

Ich bin den Meriva nur kurze Zeit (9 Monate und 10000 tkm) gefahren, er hat mich nicht enttäuscht. Zuverlässig, sehr gutes Raumkonzept bei kleinen Außenmaßen, sehr günstig im Unterhalt und Verbrauch.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests