• Online: 1.456

CUPRA Leon 4 (KL) 1.4 TSI e-Hybrid Test

06.07.2023 17:28    |   Bericht erstellt von andi_zero1997

Testfahrzeug CUPRA Leon 4 (KL) 1.4 TSI e-Hybrid
Leistung 204 PS / 150 Kw
Hubraum 1395
HSN 7593
TSN ARQ
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 750 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2023
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer wenige Wochen
Gesamtnote von andi_zero1997 4.5 von 5
weitere Tests zu CUPRA Leon 4 (KL) anzeigen Gesamtwertung CUPRA Leon 4 (KL) (seit 2020) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ende Juni durfte ich meinen 2. Neuwagen entgegen nehmen, davor gab es einen A3 Sportback 8V Facelift als 1.6 TDI mit 116 PS Diesel und 7 Gang DSG. Die 2 ersten Autos von mir waren ein A3 8P 3 Türer mit 1.9 TDI 105 PS Diesel Handschalter und ein Audi A6 4G Avant mit 2.0 TDI 177 PS Diesel Handschalter. 2018 bei der Bestellung des A3 wäre meine Wunsch Motorisierung schon der PHEV gewesen, damals gab es aber in keiner Hinsicht Förderungen in Österreich und die Reichweite hätte glaub ich noch nicht gepasst sowie das Laden zuhause. Jetzt als das 5-Jahres Leasing vom A3 auslief kam ich durch einen Kollegen auf Cupra PHEV Modelle. Fast wäre es ein 2 Jahre alter Formentator geworden, der wurde aber leider schon verkauft und somit kam ich wieder zu einer Neubestellung. Der Leon als Fünftürer gefällt mir optisch sowieso besser und ich konnte die Matrix LED dazu bestellen bzw. generell meine eigene Konfiguration vornehmen. Mein Arbeitsweg sind genau 28km pro Strecke, bei warmen Temperaturen wie es aktuell sind kann ich die gesamte Strecke von 56 km rein elektrisch zurücklegen und der Benziner muss nur dann arbeiten wenn ich am sehr viel unterwegs bin, aber manchmal auch dort nicht.

Karosserie

4.0 von 5

Das Platzangebot ist sowohl vorne als hinten sehr geräumig, einzig der Kofferraum im 5-Türer PHEV ist ein Witz, im Vergleich zum A3 echt mickrig.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platzangebot vorne und hinten
  • - Kofferraum

Antrieb

4.5 von 5

Mit 204 PS im Hybrid Modus ist das Auto mit seinen 1580kg mehr als ausreichend motorisiert. Ich bewege das Auto so sparsam wie möglich, aber mit der Leistung kann man auch sportlich von A nach B kommen. Aktuell fahre ich im reinen E-Mode mit ca. 15kw/h Verbrauch, im Hybrid bin ich bei 1.4-3.2L/100km und ca. 10kw/h. Langzeit stehen im Moment 1.9L/100 und 12.4kw/h im Speicher. Was ich mir gewünscht hätte wäre das die Batterie noch etwas größer wäre, so bei 20-25kw netto. Dann hätte man im Sommer tolle Reichweiten und Winter auch noch akzeptable Werte. Ich fahre aktuell beim Arbeitsweg den Akku fast leer, im Winter wird wohl der Hybridmodus hauptsächlich in Nutzung sein.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ordentlich Kraft im reinen E-Mode
  • + Hohe Leistung im Hybridmodus
  • + Sparsames und Sportliches fahren möglich
  • - Kleine Batterie

Fahrdynamik

5.0 von 5

Gleich mal das Highlight: Rekuparation. Ich liebe es und holt bergab wieder einiges rein was im Verbrenner nur auf Kosten von Verschleiß ging. Habe die Progressivlenkung und DDC, das Fahrzeug fährt sich sehr gut und lässt optimal bewegen.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Rekuparation "Bremsen"
  • + DDC & Progressivlenkung

Komfort

4.5 von 5

Das DCC ist einstellbar, aber startet immer im Comfort, habe es paar Mal auf Sport gestellt aber ich merke nicht so viel unterschied, aber egal weil comfort ist angenehm und passend. Vorne sind Serienmäßig Sportsitze und die sind sehr bequem und gefallen mir auch optisch gut. Hinten sind normale Sitze und der Klasse entsprechend auch gut, alle haben eine Kunstleder Stoff Kombi. Sobald man mal den E-Mode gewohnt ist, diese Ruhe will man es nicht mehr vermissen, den Benziner ist aber auch laut. Das Infotainment finde ich sehr intelligent aufgebaut, wenn man mal versteht wie es gedacht ist finde ich die Bedienung auch während der Fahrt in Ordnung. Störend sind die fehlende Beleuchtung bei die Touch Slider... die 3 Zonen Klima erledigt ihren Job, Sitzheizung und Lenkradheizung sind nice to have, dank der Standheizung/klima kann die gewünschte Temperatur schon vor Start erreicht werden, unterwegs auf Kosten der elektrischen Reichweite.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Standheizung/klima
  • + Menüführung
  • + Serienmäßig Sportsitze
  • + Innengeräusch im E-Mode
  • - Fehlende Beleuchtung der Slide
  • - Gefühlt keine Unterschiede der Fahrwerkeinstellung Sport/Comfort

Emotion

5.0 von 5

Optisch ist der Cupra Leon 5-Türer erste Sahne, das Heck ist die Schokoladenseite. Finde den Unterschied zu einem Seat Leon optisch gigantisch, versprüht mehr Sportlichkeit. Für mich fühlt sich Cupra auch mehr nach Sport an und abgekoppelt von Seat, das Logo gefällt mir sehr gut und das Kupfer Design auch. Einen Seat hät ich ehrlich gesagt nicht gekauft, in diesem Sinne optisch neu verpackt und interessant gemacht.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Heckdiffusor mit Blenden
  • + Sportliches Design
  • + Marke "Cupra"

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Abschließend möchte ich sagen das die gute Bewertung mein objektives Empfinden ist. Bin von Tag 1 an begeistert über Design und Motorisierung, vorallem erfüllt er voll meinen Zweck, so viel Elektrisch wie möglich aber auch Langstrecken tauglich ohne nerviges (gezwungenes) Laden wie bei einen BEV. Kann bequem zuhause täglich laden mit 3.6kW und benötige 0-100% max. 3:40h

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Ein PHEV erfordert ein genaues Nutzungsprofil ansonsten ist es für dich die falsche Motorisierung. Zuhause laden ist auch zwingend nötig um nicht unnötig mit leeren Akku zu fahren oder gar zu laden. In meinen Fall sind die optimalen Bedingungen gegeben und werd noch viel Freude damit haben

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

19.09.2023 19:11    |    Schecka

Hab ein paar Fragen dazu

Wie wieviel km kommt man im hybrid Modus?! Ungefähr,

Was verbracht er ungefähr im hybrid Modus Gemischt?!

Und noch etwas, ich habe in meiner Garage eine ganz normale Steckdose, kann ich den an der normalen Haushaltssteckdose ohne Probleme Laden?! Das es lange dauert ist kein Problem, kann ja über Nacht Laden, in Google Stand das es eigentlich eine Notlösung ist,

 

Achja von den Kosten her, ich zahle momentan 0.40 Cent pro kWh , selbst wenn ich immer nur rein elektrisch fahren würde, ist er nicht wirklich günstiger als ein reiner Benziner, eigentlich wäre ein Vollhybrid besser,

Schade,