• Online: 3.954

Lada: Aus Niva wird Taiga - Neuer Name für ein (ur-)altes Modell

verfasst am

Der russische Autohersteller Lada muss nach mehr als 30 Jahren Produktionszeit seinen Allrad-Klassiker Niva überarbeiten. Schuld sind die deutschen Zulassungsbestimmungen.

Der Lada Taiga 4x4 als Sonderedition Across Der Lada Taiga 4x4 als Sonderedition Across Quelle: Lada

Buxtehude - Lada muss den Niva 4x4 überarbeiten und ein wenig sicherer machen. Andernfalls darf er hierzulande nicht mehr verkauft werden. Aus diesem Grund rollt jetzt eine speziell für Deutschland modifizierte Version vom russischen Werk bis nach Buxtehude. In der dort ansässigen Lada-Deutschland-Zentrale wird das Kleinserienmodell, wie Lada die Modelle bezeichnet, nochmal aufgemöbelt.

Damit es keine Verwechslungen zwischen dem Ur-Modell und der neuen Version gibt, tauft Lada den Geländegänger um und nennt ihn ab sofort Taiga 4x4. Er verfügt unter anderem über eine Hohlraumversiegelung, einen Unterbodenschutz und veränderte Scheibenwischerarme. Auch der Schwellerschutz ist neu. Zudem gibt es eine Versiegelung an Dachnaht und Fensterschachtleisten. Den Antrieb übernimmt weiterhin der aus dem Niva bekannte 83 PS starke Benziner.

Der ab sofort erhältliche Taiga 4x4 kostet mindestens 11.000 Euro. Damit ist er rund 1.000 Euro teurer als der Niva, von dem nur noch Restbestände verkauft werden.

 

Quelle: Lada, SpotPress

Avatar von sabine_ST
28
Diesen Artikel teilen:
28 Kommentare: